Yamaha CLP-270/280 und Kawai CA-7/9 Besitzer

von Bit, 19.02.06.

  1. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Tach zusammen

    Das sind sozusagen die letzten in meiner Auswahlsliste und daher meine Fragen an euch, wie seid ihr so zufrieden mit euren Digital Pianos, würdet ihr sie jetzt noch einmal kaufen? Oder würdet ihr ein anderes nehmen? Was war der Grund wieso ihr euch für das Modell entschieden habt?

    Ich tendiere zu den Kawai's, habe aber einfach das Gefühl das die Geräte von der elektronik leicht "veraltet" sind?

    Danke und Gruss, Bit
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Diese Geräte kosten über 2500 €, für den Preis würde ich lieber ein ordentliches gebrauchtes Klavier ergattern. Sollte das aus irgendwelchen plausiblen Gründen nicht infrage kommen, würde ich zum CA7 oder CA9 raten. Ob Yamaha oder Kawai besser klingt, ist Geschmacksfrage, aber die CA-Serie hat die beste Digitalpiano-Tastatur ever und darüberhinaus eine realistischere Dynamik als Yamaha.
     
  3. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Das mit dem "echten" Klavier ist leider eine transport Frage, das Instrument muss über eine enge Wendeltreppe ein paar Stockwerke hoch. Ich könnte mir zwar vorstellen das man es nach oben verfrachten kann (ganz knapp), möchte mir das aber nicht antun und dem Instrument auch nicht. Dann hat ein echtes Klavier kein Midi Anschluss und keinen Kopfhörer ausgang, den ich schon gerne hätte.

    Aber ein "echtes" Klavier hätte schon was.....

    Gruss, Reto

    P.S. Es gibt auch welche die sagen es muss ein Flügel sein, so ein Klavier das sei nichts ;-)
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Frag doch mal ganz unverbindlich bei einem Klaviertransporteur in deiner Nähe nach. Die kriegen so'n Ding in der Regel problemlos dahin, wo es hingehört. Notfalls auch durchs Fenster. ;)
    Wenn du gerne mit MIDI spielst, kannst du zusätzlich noch ein gebrauchtes Doepfer LMK2 kaufen. Oder vielleicht reicht dann sogar eine günstige 73er-Tastatur.

    Ich als als eingefleischter Klassiker und Jazzer sage, nur ein echtes Klavier ist geil und durch nichts zu ersetzen. Aber es gibt in diesem musikalisch ziemlich heterogen zusammengesetzen Forum auch einige, die das genau anders sehen. Ob du mit einem Digitalpiano klar kommst, sollte möglichst gut durchdacht und ausgetestet werden, gewisse Abstriche mußt du je nach Preislage schon machen.
     
  5. Kabolsky

    Kabolsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #5
    Hallo Bit,

    ich stand, allerdings als lupenreiner Klavieranfänger (obgleich nicht mehr der Jüngste) vor wenigen Wochen vor derselben Frage. Allerdings habe ich aus den verschiedensten Gründen den Ankauf eines „echten“ Klavieres eher nicht in Erwägung gezogen, die Puristen hier mögen mich ächten, die Entscheidung, ein digitales Instrument zu kaufen stand relativ bald fest. (Über die Gründe zu diskutieren ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden).

    Bei der Suche nach einem geeigneten Instrument verblieben unter Betrachtung aller maßgebliche Faktoren (unter anderem der doch erhebliche Mehrpreis zum CA 9 bzw. zum CLP 280) eigentlich nur das KAWAI CA 7 und das Yamaha CLP 270 über. Leider fanden wir in unserer Nähe (Zentralraum Oberösterreich) kein Musikgeschäft, das beide Modelle nebeneinander ausgestellt hatte. Beim einen waren wir vom CA 7 sehr angetan, beim anderen fand ich den Klang des CLP 270 sehr ansprechend.

    Ausschlaggebend war für mich (natürlich auch nach Rücksprache mit Leuten, die gut Piano spielen können), die Tastatur des CA 7, die ich sogar als reiner Anfänger unter haptischen Gesichtspunkten deutlich von der des CLP 270 unterscheiden konnte. Auf Holztasten anzuschlagen ist irgendwie anders als auf Kunststofftasten zu „hämmern“. Zudem machte der Händler auch noch einen sehr ordentlichen Preis, lieferte das Instrument ins Haus und gab noch eine kleine Einführung dazu.

    Inzwischen sind ca. 4 Wochen vergangen, ich habe eine Klavierstunde wöchentlich bei meinem Lehrer und übe dort auf einem Schimmel-Piano. Da ich (hoffentlich noch lange) voller Enthusiasmus bin und täglich übe, also auch direkt vor der Klavierstunde, meine ich die Unterschiede zwischen meinem CA 7 und dem Schimmel schon ein wenig zu spüren.

    Fazit: Das Piano bringt den Raum „irgendwie zum Klingen“, das Digitalklavier ist mir von der Tastatur her gesehen sympathischer, liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass der Unterschied in der Spieldauer pro Woche wahrscheinlich bei 1:10 liegt, ich also mein Instrument ganz einfach gewöhnt bin. Über die restlichen Vorzüge eines digitalen Instrumentes zu berichten ist allerdings hier wohl entbehrlich.

    Schöne Grüße aus der Alpenrepublik

    :great: Kabolsky
     
  6. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 20.02.06   #6
    Also ich tendiere auch je länger um so mehr Richtung Kawai..... allerdings würde mich noch eine neuere Version eines CP-155 auch noch interessieren. Wenn man nur wüsste wann die Dinger heraus kommen.

    Gruss, Bit
     
  7. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Nur noch so aus Interesse, wann ist eigentlich das CVP-270/280 auf den Markt gekommen?

    Mein Händler rät mir eher zu einem Yamaha - Zitat: " Persönlich würde ich Yamaha gegenüber Kawai bevorzugen - auch bezüglich eines späteren Wiederverkaufswerts. Kawai ist eher ein Nischenprodukt, nicht schlecht aber Yamaha Clavinova ist bezüglich Technik, Innovation, Marke, Anschlüsse, Features /Preis/Leistung, etc... einfach besser.
    Einzig: Der Klavierklang - obwohl beim Yamaha am klassischsten.. ist natürlich sowieso
    immer Geschmackssache (das ist ja auch bei den normalen Klavieren so - jeder Hersteller
    hat einen Charakter - jeder Kunde hat einen anderen Geschmack)."

    Er hat mir aber für Kawai und Yamaha gute Angebote gemacht.

    Gruss, Bit
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.02.06   #8
    Haben eigentlich alle deutschen Musikhändler einen Werbevertrag mit Yamaha? Daß Kawai nur ein "Nischenprodukt" sei, ist jedenfalls der beste Witz, den ich seit Wochen gehört habe...

    Die Modelle von Kawai können problemlos mit Yamahas Clavinova mithalten, sind mE sogar noch besser. Und wieso soll Yamaha Technik/Innovations-mäßig überlegen sein? Das verstehe ich nicht. Kawai hat Holztastatur mit freischwingenden Hämmern und Harmonic Imaging II System, ist daher meiner Meinung nach innovativer als Yamaha, die eine normale Fatar Tastatur verbauen und herkömmliches 3-Stufen-Sampling haben. Und die "Features" sind ja wohl sowas von schnurz, wenn Tastatur und Klavierklang stimmen...

    Mein Tip: Wenn es entgültig ein Digitalpiano sein soll, nimm das von den beiden, was dir am besten gefällt. Mit beiden kannst du nicht viel verkehrt machen.
     
  9. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 21.02.06   #9
    Es ist ein schweizer Händler ;-). Was ich aber noch weiss ist dass das 280 ein 4-Stufen Sampling hat, was immer das auch bedeuten mag. Das Problem ist eigentlich wie immer, die Händler haben entweder das Yamaha oder das Kawai aufgebaut. Vom Sound her bin ich eher offen, ich denke weder Kawai noch Yamaha werden da grossen Mist liefern. Die Tasten selber kann ich als Anfänger nicht beurteilen, es muss ja nicht so sein, dass das was mir am Anfang besser gefällt auch besser ist. Features interessieren mich eigentlich bei beiden nicht so, da fehlt mir der farbige TFT - dann würde es wieder anders aussehen ;-).

    Das 280 ist ein wenig günstiger wie das CA-9 und das 270'er ein wenig teurer wie das CA-7.

    Manchmal ist die Informationsflut vom Internet auch eine Qual :twisted:. Ich frage mich ob ich einfach würfeln soll.

    Gruss, Bit
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 22.02.06   #10
    Stimmt, das 280 hat 4 Stufen Sampling. Wie viele Stufen, ist eigentlich egal, solange die Dynamik stimmt. Beim CA-7 jedenfalls ist die top. Bei vielen aktuellen CLPs von Yamaha fällt mir übel auf, daß der Klang bei leisem Spiel nicht dumpfer wird. Ob das beim CLP 280 auch so ist, weiß ich nicht, das mußt du ausprobieren. Wenn das zutrifft, wäre das ein weiteres Argument für Kawai.

    Abschließend noch mal mein ganz persönlicher, subjektiver Rat: Über alles bevorzugen würd ich ein gebrauchtes akustisches Klavier. Ist das nicht möglich, wäre mein Favorit das CA-7 von Kawai.
     
  11. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 22.02.06   #11
    Hat niemand ein 280'er und kann mir das mit dem fehlenden dumpfen Klang bei leisem Spiel bestätigen? Ich oute mich jetzt als totaler Noob, ich weiss nicht wann ich das letzte mal ein akustisches Klavier gehört habe....

    Auf jeden Fall mal vielen Dank für deine Tips und Hinweise.

    Gruss, Bit
     
Die Seite wird geladen...

mapping