yamaha cvp 301 vs cvp 209

von ad0r, 27.07.06.

  1. ad0r

    ad0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.08.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.06   #1
    Hallo,
    Ich möchte mir ein digital Piano anschaffen. interessant finde ich die CVP Serie von Yamaha. Durch meinen Klavierlehrer habe ich die Möglichkeit, an ein gebrauchtes (habe selbst oft drauf gespielt) yamaha cvp 209 für etwa 2000,- zu kommen. Neu bekommt man ja ebenfalls für etwa 2000,- das cvp 301. Nun Frage ich mich, welches der beiden Geräte besser ist? Das cvp 209 kam 2001 raus und ist dementsprechend ein bisschen älter, aber natürlich auch eine vergleichbar wesentlich höhere Preisklasse als das cvp 301. Da ich mich im Grunde nicht groß mit verschiedenen digital Pianos auskenne, mir lediglich vom spielen her das cvp 209 sehr gut gefällt, würde ich mich über euren Rat und eure Erfahrung Bitten.
    MFG
    Ad0r
     
  2. cder

    cder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    73
    Ort:
    London
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 28.07.06   #2
    Hallo Ad0r!

    Wieso soll es denn gerade die CVP-Serie sein? Das ist die sogenannte Ensenmle-Serie mit Begleitautomatik und dem ganzem Schnick-Schnack! Wenn du wirklich nur Klavier spielen willst empfehle ich etwas aus der CLP-Serie. Vom Sound und Tastatur kann diese das selbe und kostet mehrer 100,- und bei den Spitzenmodellen sogar 1000,- Euro weinger als die entsprechenden Geräte der CVP-Serie.

    Zur Zeit gibt es auch die alte CLP-100er-Serie als Auslaufmodell. Da kostet das CLP150 1500,-Euro und das CLP170 2200,-Euro. Das 170 ist das absolute Spitzenmodell gewesen.

    Also ich würde dir vom Kauf des cvp 209 für etwa 2000,- wirklich abraten. Das kann man auch preiswerter und von gleicher Qulität in der CLP-Serie haben und wenn man es im Laden kauft sogar mit Garantie!

    Gruß Christian
     
  3. ad0r

    ad0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.08.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #3
    hi,
    Vielen Danke erstmal für die Antwort.
    Ja, dein Einwand ist natürlich berechtigt, aber mit geht es eben auch um die Begleitsachen und den ganzen Schnickschnack... Möchte auch mit anderen zusammen spielen usw, also die Funtkionen wären schon sinvoll.
    Habe mich nun für die cvp Serie entschieden. Laut angaben hat das cvp 209 2001 6500,- gekostet und ist somit, außer der 5 Jahre unterschied natürlich unvergleichbar teurer als das neue 301. Was ich aber eben nicht genau weiß ist, ob die Technik in den 5 Jahren so vorangeschritten ist, als das die heutige 301 oder maximal 303er Serie vergleichbar mit dem älterem 209er Modell ist. Somit bleibt die Frage, welches Modell ist besser?
    Das 209 ist zwar gebraucht, aber in einem durchaus annehmbarem Zustand, sonst würde ich es natürlich auch nicht nehmen. Ich komme aus Berlin und man würde doch meinen das hier "alles" möglich ist, am besten wäre es natürlich, wenn ich in einem Laden beide geräte direkt vergleichen könnte. Dieses ist mir bis jetzt aber leider noch nicht gelungen, da die meisten Händler wenn überhaupt die neue Serie führen. Falls also einer einen guten Tipp für einen kompetenten Händler aus Berlin weiß, wäre ich ebenfalls sehr dankbar.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 28.07.06   #4
    Ich würd von der CVP-Serie auch abraten, weil das Preis-Leistungsverhältnis mies ist. Diese tausende von Euros nur für eine billige Begleitautomatik... lieber würde ich dir raten, zusätzlich noch ein günstiges Entertainer-Keyboard zu kaufen oder gar einen Laptop zu benutzen, um Rhytmen etc. zum mitspielen zu haben.

    Ansonsten kenne ich sowohl die 200er als auch 300er-Serie und muß sagen, daß mir ausschließlich vom Pianoklang die 200er besser gefallen. In der 300er-Serie ist der so metallisch, harsch - bei den 200ern etwas runder, flügeliger.
    Die restlichen Sounds werden beim 301 aber wesentlich besser sein.

    Meine Tips wären - und zwar in genau der Reihenfolge:
    1) ein gebrauchtes akustisches Klavier (für 2000 € gibt es da mit etwas Geduld sehr ordentliche)
    2) ein Stagepiano der Oberklasse (Roland RD700SX, Kawai MP8, Yamaha S90ES) oder das CA7 bzw. CA9 von Kawai (bestes Homepiano wo gibt)
    3) ein alteres, gebrauchtes CLP-Homepiano von Yamaha (früher war bei denen der Pianoklang irgendwie weicher)
    4) ein neueres CLP von Yamaha
    5) das CVP 209
    6) das CVP 301

    Wobei ich wirklich erst mal 1 - 4 checken würde, denn die CVPs sind meiner Meinung nach einfach ungeheure Geldverschwendung.
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.07.06   #5
    Hi,
    @luci,
    wenn man den Kran nicht nutzt bei den CVPs, gebe ich dir recht. Das was die können, kannst du aber nicht mit einem "kleinen" Entertainer Keyboard vergleichen, weil der Kram wirklich deutlich höherwertig ist.
    Ansonsten finde ich die CVP Reihe schon sehr in Ordnung.

    Gruß
     
  6. ad0r

    ad0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.08.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #6
    Ich habe mal die Handbücher von beiden (301 und 209) verglichen. Dabei lässt sich erkennen, dass das 209 bei den meisten Daten etwas besser ist, so hat es z.b. auch 60 anstatt nur 40 Watt, was ich mir vorstellen könnte, doch einiges ausmacht oder? Desweiteren würde ich dem 301 als Plus anrechnen, dass es neuere Möglichkeiten der Schnittstellen wie z.b. USB bietet. Ansonsten würde mich noch interessieren, wofür genau der Begriff Polyphonie steht (209 hat 256, 301 hat "nur" 96) Polyphonie= Mehrstimmigkeit, dass weiß ich.
    vielen dank.

    ps: Ich habe mal ein Keyboard PSR der 900er Serie gehabt, welches nicht schlecht war, muss in dem Punkt aber klar zustimmen, dass meiner Erfahrung nach die cvp Reihe wesentlich origineller und hochwertiger klingt.
     
  7. cder

    cder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    73
    Ort:
    London
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 28.07.06   #7
    Ok, wenn du Begleitautomatik brauchst sieht das natürlich anders aus. Zur Lösung mit dem zusätzlichemn Entertainmentkeyboard oder Laptop kann ich nichts sagen, ich finde aber du solltest darüber nachdenken.

    Polyphonie:

    Dazu gibt es eigentlich viel Diskusionen hier. Da ich aber so selten hier was schreibe, mal eine kurze Erklärung!

    Beim Digitalpiano heißt das wieviel Töne der Prozessor gleichzeitig verarbeiten kann.

    Also bei 96 Polyphonie können 96 Töne gleichzeitig gespielt werden höhrt sich viel an schließlich hat man keine 96 Finger. Aber wenn man mit Haltepedal spielt bleiben ja die Töne liegen, ausserdem braucht man für einen Stereoton zwei Kanäle (rechts, links) das heißt pro Ton belegt man also eh zwei Stimmen. Wenn man dann noch zum Klavier ein Orchester dazu schaltet oder irgendeine andere weitere Stimme belegt man pro Ton schon 4 Töne.

    Also, folgendes Rechenexempel:

    Du spielst mit jeder Hand in einem Takt 4 Dreiklangakkorde an und läßt das Haltepedal liegen. Das heißt am Ende des Taktes willst du noch 3(Dreiklang)x2(Hände)x4(pro Takt)x2(Stereo)x2(Klavier und eine andere Stimme zusätzlich) = 96 Töne ;-)

    Wenn du jetzt noch eine Begleitautomatik hast, dann ist alles ausgelastet. Inwieweit dieses Ereignis für dich realistisch ist (oder überhaupt realistisch ist) kannst du vielleicht selber beurteilen. Da ich selber nicht mit Begleitautomatik spiele kann ich dazu nichts sagen (habe auch 128 Polyphonie).

    Was ich dir aber versichern kann! Die Software des Gerätes ist schon so schlau, dass sie nicht einfach die Töne unter dem Tisch fallen läßt, die zeitlich als erstes angespielt wurden sondern in der Regel diejenigen, die am leistesten Nachklingen ausschaltet. Zumindest ist das bei modernen Geräten so. Und ich denke wenn in dem angebotenen gebrauchten CVP das nicht so wäre hättest du es sicherlich mal gemerkt. Ansonsten setzte es noch einer Prüfung aus.

    Es gibt auch schlaue Geräte von Kawai die den Stereoton ab einem gewissen Nachklingstatus auf Mono umschalten, um dann mehr Töne verwalten zu können.

    Ansonten kann vielleicht noch jemand anderes was dazu sagen, der Begleitautomatik benutzt, was an Polyphonie sinnvoll ist. Ich spiele ja nur Klavier mit meinem Digitalpiano!

    Was kostet denn das von dir ausgesuchte neue CVP?

    Gruß Christian
     
  8. ad0r

    ad0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.08.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #8
    Ok- das heißt, 256 wäre dann schon sehr empfehlenswert!?
    Also wenn ich ein nagelneues Kaufe, würde mein Geld was ich investieren möchte (2000-2500,-) für das cvp 301 oder 303 reichen. Das gebrauchte 209 würde ich wie bereits erwähnt für rund 2000,- bekommen.
     
  9. cder

    cder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    73
    Ort:
    London
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.07.06   #9
    Eine 256-Poly ist schon verdammt üppig! Zumindest wirst du da nie an die Grenzen kommen!
    Einzige Überlegung wäre, ob die neuen nicht eine bessere Tastatur oder Klang haben, aber laut Yamaha-Webseite hat z.B. erst das CVP-305 die bessere GH3-Tastatur (ist eine Tastatur-Produktbezeichung von Yamaha).

    Eigentlich ist es so, dass 5 Jahre bei Digitalpianos schon echt eine verdammt lange Zeit ist. Inwieweit das gebrauchte 209 veraltet ist kann ich dir leider nicht sagen.

    Tip: unter Yamaha Manual Library (Deutsch) kannst du dir alle Bedinungsanleitungen auch von vielen älteren Modellen als PDF herunterladen. Ich habe gerade nachgesehen, die Anleitung vom 209 ist verfügbar. Vergleiche doch mal die Features. Anscheinend gibt es da auch noch eine Datenliste wo vielleicht die Features noch mal zum Vergleich aufgelistet sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping