Yamaha Dgx-620

von pawe, 10.10.06.

  1. pawe

    pawe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #1
    Hallo Forum,
    ich habe folgendes Problem ! Als glücklicher Vater dreier Kinder suche ich hier verzweifelt Hilfe. Zwei meiner Kinder (8 und 12 Jahre) möchten gerne Klavier und oder Keyboard spielen. Ich habe nun in einem örtlichen Musikgeschäft eine Präsentation von dem oben genannten Digitalpiano gehört. Es klang für mich sehr o.k. und der Preis denke ich ist für einen blutigen Anfänger auch i.O..
    Ich möchte mit diesem Instrument meinen Kindern ermöglichen, dass sie beide Instrumenttypen spielen können. Wichtig war für mich die gewichtete Klaviatur.

    Wer kann mir eine genauere Auskunft zu diesem Teil geben. Ist diese Instrument für Anfänger geeignet, oder sollte ich die Finger davon lassen.
    Mir hat halt gefallen, das ich sowohl die Eigenschaften eines Klavieres sowie eines Keyboard beinhaltet sind. Zudem hat das Teil eine USB-Schnittstelle, was in der heutigen Zeit ja angesagt ist.

    Mit Dank im voraus
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 10.10.06   #2
    Fuer Anfaenger ist das DGX620 allemal geeignet. Und es gibt auf jeden Fall mehr her, als es zunaechst scheint. Das kann man schon daran sehen, dass es mittlerweile in jedem zweiten "Suche Keyboard"-Thread auftaucht. (An dieser Stelle gleich mal der Tip, mit der Suchfunktion nach DGX 620 zu suchen, da wirst du eine Menge finden!)
    Die Tastatur ist zwar keine besonders gute (und am Anfang sollte man gute haben, damit man sich gleich den richtigen Anschlag angewoehnt), aber sie hat Hammermechanik und ist damit zum Klavier spielen geeignet. Der Klavierklang ist ebenfalls fuer die Preisklasse voellig in Ordnung.
    Die weiteren Funktionen sind die gaengigen und genuegen auch in jedem Falle.
    Das mit dem USB-Anschluss ist m.E. erst spaeter interessant, wenn man Midifiles auf das Instrument spielen will.
    Also in jedem Falle mal die Suchfunktion bemuehen, das Teil taucht wie gesagt momentan dauernd als Empfehlung auf.
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Mit dem DGX-620 können Deine Kids Klavier und Keyboard spielen. Das mag einerseits einen unzweifelhaften Vorteil darstellen, andererseits könnten die Keyboardeigenschaften ("Begleitautomatik", viele Sounds,...) zum Herumspielen verleiten und das Klavierspiel etwas verdrängen.

    Muss man halt abwägen. Was ich bislang gehört habe, dürfte das Teil aber tatsächlich gelungen sein.
     
  4. cydonia72

    cydonia72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 10.10.06   #4
    Auf meiner Suche nach einem portablen Homepiano wurde mir das DGX-620 auch empfohlen.
    Ich dachte zuerst, das ist so ein Yamaha-Tyros-Verschnitt, war dann aber doch angesichts der Tastatur positiv überrascht. Leichter sollte die Tastatur aber auch nicht gewichtet sein, sonst kommt man auf einem echten Klavier/Flügel nicht klar.

    Die Gefahr sehe ich ebenso, das mag die spielerische Annäherung ans Musizieren fördern. Aber gerade als Anfänger wird man verleitet, mit der Begleitautomatik rumzuspielen, weil man so schneller zu anhörbaren Ergebnissen kommt als Tonleitern, Etüden und die Spieltechnik mit beiden Händen zu üben und das eigentliche Klavierspiel vernachlässigt.
    Daher denke ich, das DGX-620 ist eher für jemanden interessant, der nach 2-3 Jahren Klavier-Grundlagen zwar weitermachen will, aber etwas mehr Abwechslung/Spaß sucht bzw sich Richtung Keyboard entwickeln will.

    Kommt sicher auch sehr auf die Willensstärke und Motivation an. Vielleicht nochmal bei den Kindern nachforschen, ob sie eher "Klavierspieler werden wollen" (ernsthaft ein Musikinstrument erlernen) oder ob das Keyboard mehr reizt (spielerischer Umgang mit Musik).

    Als kleines Homepiano in der Preisklasse unter 1000,- wäre evtl noch das Korg SP-250 interessant, akzeptable Tastatur und vernünftige Sounds.

    Beste Grüße
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.10.06   #5
    hast du mal drüber nachgedacht, deinen kindern wirklich KLAVIERunterricht zu organisieren und auch ein echtes KLAVIER für sie zu kaufen?
    dies ist eigentlich in jeder hinsicht vorteilhafter, außer wenn deine kinder wirklich unbedingt mit irgendwelchen nicht-klavierklängen rumspielen wollen...
    vorteile zum beispiel:
    - im klavierunterricht lernt man die (spiel)technik deutlich besser als im keyboardunterricht (was besonders am anfang wichtig ist, auch wenn es sich erst später so richtig auszahlt)
    - ein klavier kann in seinen eigenschaften niemals von einem digitalen gerät simuliert werden - und deshalb kann ein solches auch nicht bei seinem bespieler die musikalität "erzeugen", die ein richtiges klavier erzeugen kann
    - falls deine kinder doch schnell keine lust mehr haben zu spielen ist der wertverlust beim richtigen klavier deutlich geringer als bei jedem digitalen gerät. du kannst es also mit wenig verlust weiterverkaufen...
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.10.06   #6
    Eine Variante wäre ja auch noch der Mietkauf - sowas bietet normalerweise jeder Klavierhändler an. Wenn es sich irgendwie machen lässt, ist das musikalisch natürlich die beste Alternative. Vor allem die fast unendlichen Klangnuancen sind Gold wert, da hat Distance recht, die schulen das Gehör wie es kein digitales Instrument kann.
    Wenn es doch beim digitalen bleiben soll, fände auch ich das Sp-250 von Korg ganz interessant. Für den Preis bekommt man wohl kein vergleichbares Gesamtpaket. Von Konzept ist das natürlich auch eher schnörkellos - dafür ist das wenige, was drin ist, gut gemacht.
     
  7. pawe

    pawe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #7
    Vielen Dank für die Tipps,

    jetzt bin ich genauso weit wie vorher. Mittlerweile hat sich unser künftiger Klavier/Keyboardlehrer auf die Suche nach dem DGX gemacht u. ist fündig geworden. Seine Eindrücke waren positiv.

    Ich denke wir werden das Teil kaufen, vielleicht komme ich ja auch noch auf den Geschmack auf dem Teil Etitüden zu üben.

    Die allerbesten Grüße
     
  8. erdnuckel

    erdnuckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #8
    Bin am überlegen mir auch einen anzuschaffen, daher meine Frage: Wie sieht es denn mit den Styles aus, sind die einigermaßen gut?
    Gruss HG
     
  9. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 25.03.07   #9
    Ich hab mir die Styles nicht angehört, aber ich würde keine umwerfenden Ergebnisse erwarten. Es gibt je Style nur 2 Variations (bei 4 ist's schon interessanter). Zum gelegentlichen "Dazuspielen" (Song via Style aufnehmen und nachher mit dem Piano live dazu spielen) wird's vermutlich schon reichen.
     
  10. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 26.03.07   #10
    Ich würde mal annehmen, dass sich die Styles schon mit den besseren PSRs messen können. So gut wie beim Tyros werden sie allerdings nicht sein;)
    Mit anderen Worten: Wenn dir der Klaviersound reicht, reichen dir denke ich die Styles auch.
     
  11. erdnuckel

    erdnuckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #11
    Danke für die Antworten.
    Ich habe bislang einen E96 benutzt, der leider den Geist aufgegeben hat, wenn die Styles annähernd so wären, dann bin ich schon zufrieden, spiele meisten Klavier, nur ab und zu schalte ich mal die Begleitung ein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping