Yamaha DGX-620

von Commandante, 06.11.07.

  1. Commandante

    Commandante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 06.11.07   #1
    Hallo !

    Da die Suchfunktion leider (überraschenderweiße) keine Themen bezüglich des DGX 620 ausspuckt dachte ich mal widme ich diesem Instrument mal einen Thread.

    Denke und hoffe das es noch ein paar weitere stolze Besitzers dieses Stage Piano gibt.
    Wäre also schön wenn man sich hier darüber austauschen könnte :great:

    Habe auch gleich mal eine Frage.

    Teste gerade an der Aufnahmefunktion herum. So weit alles schön und gut nur leider hapert es dann bei der Übertragung auf meinen MP3 Player. Wenn ich diesen anstöpsel kann ich bzw. das Gerät nicht auf den Player zugreifen Fehlermeldung "USB Stick is in use" (oder so :D)

    Das Teil ist aber ausgeschaltet. Wie kann ich nun drauf zu greifen und ist es überhaupt möglich die Songs ganz normal auf meienn Player zu übertragen und abzuspielen ? Laut Anleitung müsste alles klappen (habe ich aber auch nur überflogen).

    Gruß
    COMMANDANTE
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.11.07   #2
    Ich hab zwar "nur" das DGX-520 - aber aufnehmen über USB?
    Geht das überhaupt bei diesem Teil - ich wüßte nicht :o
    Und auf einen MP3-Player direkt überspielen, da müsste das Keyboard ja die Songs/Midis direkt in MP3 umwandeln oder umgekehrt. Dann wärs ja eine tolle Maschine - oder ich hab das Manual nicht gelesen....
    Ich benutze den normalen Ausgang und gehe in meinen Multitracker und hab dann WAV-Files die ich entweder direkt brennen kann oder über Software in MP3 umwandle.
     
  3. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 06.11.07   #3
    Äh, ja. Ok.

    Was bedeutet das für den Laien :D ?
    Ich ziehe den Song auf den MP3 Player, und übertrage ihn dann auf den PC (habe kein Netzwerkkabel was mit dem Instrument verbunden ist) und wandel es dort um ?
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.11.07   #4
    äähh - nein, nicht ganz so einfach
    Du gehst mit einem Klinkenkabel aus dem DGX raus. Dann brauchst du eine Aufnahmemöglichkeit - entweder direkt in einen Multitracker (also ein digitales Aufnahmegerät) - ich habe das hier -
    http://www.musik-service.de/fostex-mr-8-mk-ii-prx395755725de.aspx
    oder in einen PC, allerdings mit einem davorgeschalteten Mischpult und einer externen Soundkarte - sonst wird das leider nichts. Dazu noch eine kleine Software zum Aufnehmen.

    Im PC oder auf dem Multitracker wird dann das vom Keyboard aufgenommene als WAV-File abgespeichert.
    Das kannst du brennen auf eine CD. Oder mit einem sogenannten Ripperprogramm als MP3 umwandeln und dann auf deinen MP3-Player überspielen.
    So gehts...
     
  5. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 07.11.07   #5
    Hallo, Commandante,

    auch ich bin - wenn auch nicht ganz so stolze - Besitzerin eines DGX 620. (Es war für mich einfach der Kompromiss aus Tastatur, Sounds, Transportabilität und Preis - für eine Band, die einmal im Jahr spielt).

    Ich kann Dir leider nicht wirklich weiterhelfen, weil ich auch noch nichts auf USB aufgenommen habe. Soweit ich die Bedienungsanleitung verstanden habe, wird das, was du aufnimmst, im MIDI-Format gespeichert und sollte dann auch auf einen USB-Stick übertragbar sein. Irgendwo stand allerdings, dass der Stick dazu neu formatiert werden muss, so dass möglicherweise Dein mp3-Player dafür nicht geeignet ist. MIDI bedeutet, dass Tonhöhe, Länge und Stärke des Anschlags, eingestellter Sound usw. als Daten (nicht als Musik) gespeichert werden. Um Musik draus zu machen (z.B. mp3), brauchst du dann auf Deinem Rechner ein geeignetes Programm (z.B Cubase). Irgendwelche Musik-Software ist auch auf der mitgelieferten CD.

    Ich kann ja bei Gelegenheit mal probieren, bei mir was auf einen USB-Stick aufzunehmen.

    Grüße
    Inge
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.11.07   #6
    du kannst natürlich Midi-Dateien extern auf den Stick übertragen.
    Aber kein MP3-Player dieser Welt kann die abspielen.
    Also das Wort "aufnehmen" ist hier nicht passend. Aufnehmen kann ein nur dafür geeignetes Gerät, also wie schon gesagt ein "Tonband" oder ein Multitracker oder ein sonstiges digitales Gerät (wie z.B. ein PC).
    Midi- oder Song-Dateien sind nur Datenfiles - es ist sozusagen noch keine "Musik". Das vielleicht noch als Ergänzung zu Inges Erklärung.
     
  7. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 08.11.07   #7
    Ok.
    Also wäre der einfachste Weg sozusagen die Datei Midi dann auf einen USB Stick zu ziehen und auf dem PC umzuwandeln in MP3 ?

    Muss ja nicht noch mehr teurere Geräte anschaffen :(
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 08.11.07   #8
    Das wäre vielleicht der einfachste Weg, klänge aber sehr schäbig, weil dein Computer die Midi-Files dann mit dem internen Klangerzeuger in Ton umwandelt - und der ist mit allergrößter Wahrscheinlichkeit total scheiße ;)
    Jedenfalls dürfte der Sound deines DGX wesentlich besser sein, d.h. du musst direkt von den (Audio-)Ausgängen des DGX aufnehmen.
    Dazu brauchst du nen Computer, aber nicht zwingend ein Mischpult und eine externe Soundkarte, wie Harry schrieb.
    Ganz unrecht hat er allerdings nicht: Ein Mischpult kann hilfreich sein, um die Pegel in den Griff zu bekommen, und eine externe Soundkarte liefert eine wesentlich kleinere Latenz - die kann dir aber eigentlich egal sein, solange du nicht synchonisiert zu irgendwas im PC (z.B. ein Software-Metronom, ein Backing-Track oder eine selbst eingespielte Spur) einspielst.

    Prinzipiell brauchst du nur zwei Dinge: Einen PC mit Soundkarte, die über einen Line-In verfügt (NICHT! Mic-In) und ein Kabel, was die Ausgänge deines DGX (vermutlich jeweils eine 6,3mm "Mono"-TS-Klinke für links und rechts) auf den Eingang deiner Soundkarte adaptiert (vermutlich 3,5mm "Stereo"-TRS-Klinke).
    Dazu dann noch eine Aufnahmesoftware, z.B. Audacity (ist gratis).
    Das ist zwar nicht optimal, sollte aber wenigstens einigermaßen funktionieren... :)
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 10.11.07   #9
    Commandante: probiers doch einfach mal aus
    nimm irgendein Midi-File - egal von woher - und lass es auf dem PC abspielen (Doppelklick auf dem Desktop)
    dann nimmst du dieses Midi-File und kopierst es auf den Stick und lässt es von deinem DGX abspielen - dann weißt du was wir meinen.

    Das ist dann ungefähr so wie wenn du zunächst in einem Trabbi fährst und dich danach in einen Porsche reinsetzst. Der Unterschied ist sozusagen sofort hör- und spürbar, auch ohne dass man was von Autos versteht. ;)
    Du brauchst die Klangerzeugung von deinem Keyboard - deine Soundkarte ist ungeeignet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping