Yamaha-Gitarren

von King Nothing, 11.12.05.

  1. King Nothing

    King Nothing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #1
    Servus!
    Ich bin immer noch auf der Suche nach einer neuen Gitarre, bisher habe ich mich nur nach Ibanez-Gitarren umgesehn, weil man von ihnen ja hört das sie sehr gut und vielseitig sind. So was brauch ich natürlich.
    Bisher spiele ich ein Pacifica 112 aber ich find die anderen Yamaha Gitarren (also nicht Pacifica) ziemlich gut vom Design. Blos hört man von denen gar nichts deswegen wollt ich mal von euren Erfahrungen wissen wie gut Yamaha Gitarren sind!
     
  2. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 12.12.05   #2
    Man hört von denen nicht weil sie gut sind.

    Ich habe mir vor kurzem ein RGX 820Z Amber zugelegt für 529€(war ne sehr saubere Ausstellungsstück).
    Ich hab sie nur gekauft weil sie mir vom Aussehen her gefiel.

    Ich finde Ibanez ist Ibanez und Yamaha ist eine gut bis sehr gut verarbeitete Strat Kopie.(ist meine meinung)

    Die RGX hatt alles, viel zu viel sogar und ist sehr vielseitig, trotzdem kann ich mich mit ihr nicht anfreuden.
     
  3. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 12.12.05   #3
    @satchali

    und warum kannst du dich nicht mit deiner yamaha anfreunden? was passt denn nicht daran?

    @topic

    Also von den neuen Yamahas kenn ich nur die Pacifica112, und das ist durchaus eine gute Einsteigergitarre. Von den hoeheren Serien hoert man ueberwiegend gutes, hier aus dem Forum.
    Ich selbst hab eine RGX612A aus Ende der 80er und die schlaegt imho doppelt so teure Gitarren um laengen, was Klang, Bespielbarkeit und Austattung angeht.
     
  4. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 12.12.05   #4
    Ich mein die nehmen sich nicht viel aber mir persönlich gefällt vom spielbarkeit her IBZ besser, ich weiß nicht vielleicht weil ich mit IBZ angefangen habe?

    Der RGX820Z von mir hatte am anfang so seine Probleme z.B. mittendrin Ton weg.
    Kalte Lötstellen, schöne aber nicht so ganz stimmstabile Trem.
    Aber für 530€ bekomme ich keine bessere Gitarre, denke ich.
     
  5. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 12.12.05   #5
    Yamahas sind aus irgendeinem Grund anscheinend nicht "sexy" für Gitarristen.
    Vielleicht, weil sie so wenig Endorser haben. Fehlende Mythenbildung....

    Aber jede Yamaha, die ich bisher in die Hand genommen habe, war eine Gitarre, die zumindest ihren Preis wert war. Teilweise bieten die auch Qualität, die deutlich über der jeweiligen Preisklasse liegt. No Bullshit, erstklassiger Gebrauchswert. Und das gilt für deren gesamte Produktpalette: Klaviere, PA-Anlagen, usw.....

    Obwohl ich selbst keine besitze: Ich steh' auf die Marke.
     
  6. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 12.12.05   #6
    Also ich bin mit meiner RGX A2 total zufrieden.
    Ich hab beim Guitar Battle, bis auf den Track im Viertel-Finale, alles mit der Yamaha eingespielt!
    Super verarbeitung, klasse bespielbarkeit (musste sie allerdings erst richtig Einstellen) und vor allem nen richtig Fetten Sound! Was ein sehr positiver Nebeneffekt ist, das sie richtig schön leicht ist.
    Über die anderen Modelle kann ich nicht so viel sagen, aber ich werd mich demnächst nochmal nach ner zusätzlichen Yamaha umschaun.

    Ibanez hatte ich auch schon, unter anderem die Ergodyne. Die war aber genauso schnell wieder weg wie sie da war. Von dem Modell würde ich jedem abraten. Sound war Mies.
    Selbst, nachdem ich den Dimebucker reingebaut hatte, brachte das nichts. Das Ergodyne bringts einfach nicht. Ok, von der Bespielbarkeit, gewohnte Ibanez Quali, aber das ist halt nicht alles.

    Schau dir mal die Ymaha RGX A2 an, es lohnt sich auf jeden Fall!
    Bei mir wars echt so, gesehn, gespielt und gekauft!:D
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.12.05   #7
    full ack! ich liebe meine yamaha aes. sehr geile gitarre, schöner sound, perfekte bespielbarkeit, geile optik, und das alles zu einem extrem fairen preis. yamaha ist auf alle fälle eine vielfach unterschätzte marke :)
     
  8. King Nothing

    King Nothing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #8
    Wow!
    Dachte jetzt nicht das so viele Yamaha-Gitarren so gut finden! Dachte immer die sind nicht so toll! Hab auch noch keine auser meiner Pacifica gespielt, die gibts ziemlich selten beim Händler! Aber ich werd mir mal einen suchen und ein paar ausprobiern.
    Ich hab gehört das Yamaha-Gitarren ziemlich gutes Holz haben, weil die irgendwie die größten Holzlager haben und immer schnell an trockenes Holz kommen, stimmt das?
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.12.05   #9
    Yamaha hat über 100 Jahre Erfahrung im Gitarrenbau, v.a. natürlich akustik, und hat auch entsprechende eigene Holzlager. Und Spitzenfachleute aus aller Welt. Dat is nicht einfach ne Motorradmarke, die nebenbei paar Gitarren verscherbelt, wie einige das in Europa immer noch denken.

    Sie sind wohl in der Vermarktung noch nicht ganz so weit wie Ibanez und Co, obwohl die bekannten Endorser wieder zunehmen. ;)
     
  10. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 12.12.05   #10
    Ich habe mir auch damals ne IBZ gekauft weil sie J.Satriani auch Spielt.(hätte nie gedacht das ich´s jemals zugebe.)
    Immer wenn mich was an der IBZ gestört hat, habe ich an J.Satriani gedacht und schon war sie wieder ne Super Gitarre.
     
  11. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 12.12.05   #11
    bei yamaha gitarren kann man in den seltensten fällen wirklich was falsch machen, durch die bank weg außergewöhnlich gutes preis/leistungs verhältnis und enorm vielseitige instrumente.

    die große vielseitigkeit und die mangelnde spezialisierung stört mich a bisl, die bauen einfach keine shred bretter :D
     
  12. Munky21erg

    Munky21erg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.09
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 23.12.05   #12
    Habe selbst eine yamaha, würde mir nie im leben wieder eine kaufen, habe zwa eine für den Anfang gekauft und reicht auch nur für den Anfang. Die Yamaha Gitarre hat mal sehr schlechte pickups, und der Wechselschalter ist auch schon kaputt und das nach ziemlich genau weniger als einem Jahr, und das soll grundsätzlich bei Yamaha der Fall sein.

    Ein weiterer Fall das Gitarristen keine lust auf Yamaha haben, das kein wirklich berühmter Gitarrist auf eine Yamaha spielt, kauf dir lieber ne Les Paul oder so
     
  13. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 23.12.05   #13
    Dann ist das wohl mit Sicherheit eine der günstigeren Serien... wohlmöglich noch ein Strat Copy und die hat mit der S-S-S Bestückung nun halt nicht den "Dampf" einer Humbucker Les Paul ;)

    edit: Ahh... ich sehe gerade ... Es handelt sich um das ERG Einsteier Set. H-S-H Bestückung... was stärt Dich denn am Sound Deiner Yamaha?
     
  14. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 24.12.05   #14
    Ich spiele die gleiche ERG 121 aus dem Anfängerset, und diese Gitarre ist für ihren Preis nicht zu übertreffen!
    Fette Bespielbarkeit und an meinem Röhrenamp klingt sie supergut!
    Klar haben die Pickups nicht den Druck eines EMG-PU's, aber warum sollten sie den auch haben, bei dem Preis?
    Wenn der PU-Wahlschalter nicht mehr richtig geht, dann schraub die Klampfe hinten auf und reinige die Kontakte, schwupps gehts wieder wie geschmiert.
    Ein Kumpel von mir spielt eine Anfänger Epiphone (ich weiß nicht wie sie heisst) zu etwa dem selben Preis, und die ist Schrott dagegen!
    Schon alleine wegen dem Hals liebe ich die Yamaha!
    Wie schon gesagt, zu dem Prei für mich unübertroffen!
     
  15. Joliet_Jake

    Joliet_Jake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.04.11
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 24.12.05   #15
    Also ich bin absoluter Fan von Yamaha Gitarren, ich habe auf einer RGX Custom (Ende der 80er, sowas findet man ganz, ganz selten; habe bis jetzt nichts gefunden, was diese Gitarre schlägt) von meinem Vater angefangen, und dann nach einiger Zeit eine RGX 421 geschenkt bekommen, die ist wirklich unschlagbar, super Trem (also ich weiß nicht was manche Leute haben dagegen gelästert, aber ich habe mit dem genausowenig stimmungsprobleme wie bei meinen anderen FLoyds [kugelgelagertes, Gotoh, Schaller]; und ich benutze die viel) und von Haus aus gute PUs (würde ich nicht tauschen)...die habe ich jetzt seit 8 Jahren, und sie wird regelmäßig gespielt, und hat bis heute keine Probleme gezeigt...was wohl auch noch länger so bleiben wird...Verarbeitung, Hardware, Bespielbarkeit 1A...
    So und da mir mein Vater seinen Schatz von RGX Custom nichtmehr gibt (er meint ich hätte selber genug gute Gitarren) habe ich mir vor 2 1/2 Monaten bei Ebay eine RGX Standard gekauft...das ist ein Hammerteil, eine abgeschwächte Fassung der Custom: Mahagonibody (mit AAA Flamed Mapel Decke fast 2 cm Dick!!!....nur ist das ganze DIng fast 6,2 kg schwer), spezielles Bolt On System (die Custom hat Neckthrough), SSH (der H ist splitbar und kann über einen Boostschalter zu jedem Tonabnehmer dazu, direkt auf den Ausgang geschaltet werden), und das beste ist das Yamaha Rocking Magic Trem, ein kugelgelagertes Floyd Rose, dass sich bei Bedarf auch feststellen lässt...wenn man da gute Saiten aufzieht (momentan sind es seit 2 Monaten SITs) kann man jegliches Nachstimmen vergessen....ich habe seitdem nicht mehr nachstimmen müssen, und die wird viel gespielt...

    So...und zu den modernen RGX Serienmodellen kann ich sagen, was ich über die 421 geschrieben habe trifft immer noch zu, eine Schülerin von mir hat eine 420 Drop 6....kann man nicht meckern. Und die neuen Spitzenmodelle haben ja doch ganz interessante Innovationen, wie das werkzeuglose Floyd Rose System. (da ist Yamaha gut, siehe das Kugelgelagerte Floyd [gabs schon ab Mitte der 80er, hatten damals bloß Yamaha und Vigier] und der höhenverstellbare Klemmsattel)


    Viele Grüße, CHow

    PS: Supershredder Victor Smolski (Rage) spielt neben den Siggi Brauns auch Yamaha 420er...
     
  16. Munky21erg

    Munky21erg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.09
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 30.12.05   #16
    Ich geb zu für ne Anfänger Gitarre ist sie nicht schlecht, war günstig und sieht nicht schlecht aus.

    Nur die die Tonabnehmer würde ich am liebsten austauschen, nur bringts gar nix, da der Wechselschalter im Eimer ist und der ton dan ganz dumpf kommt, und das beste Holz wirds auch nicht sein, aber fürs erste Jahr kan ichs jedem Empfählen
     
  17. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 30.12.05   #17
    Also ich habe ne Yamaha Pacifica XJ ist eine spezial model was sich aber nur leicht von der optik unterscheided zu der 112. Und muss sagen bin auch top zufrieden damit. Was mir jedoch ammeisten gefällt ist die spielbarkeit. Entweder ich habe mich so an diese Gitarre gewöhnt oder sie ist einfach eine die super in der hand liegt.(wobei das 2 bestimmt das wohl ausschlaggebende ist ;) )
     
  18. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 30.12.05   #18

    BlackZ mein Held. Endlich jemand der meine Gitarre spielt. (AES620)

    Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen. Nur Mängel bei den Potis, die krachen ganz schön. Das stand auch in der G/B. Ansonsten ist die Gitte top. Ich wurde wegen der Gitarre schon mehr angesprochen als der Kollege mit der LP.
     
  19. Jack_White

    Jack_White Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    luxemburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    92
    Erstellt: 30.12.05   #19
    Sammy Hagar von Van Halen spielt eine Yamaha aes, nur so nebenbei.
     
  20. bernhardz

    bernhardz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    20.01.12
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.01.06   #20
    Ich hatte auch mal eine Pacifica 112, als M-aple Modell.
    Bis auf den Humbucker fand ich sie prima. Gute Single-Coils, klasse Verarbeitung.
    Leider war der Hals schon etwas verzogen, sonst hätte ich sie behalten.
    Yamaha-Gitarren sind generell gut verarbeitet und vernünftige Teile zum Top-Preis.
    Haben eben nur keinen Kult-Status. Wer damit leben kann bekommt ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
     
Die Seite wird geladen...

mapping