Yamaha Mixer MG166 - Monitoring

von RudiRatlosII, 19.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. RudiRatlosII

    RudiRatlosII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.19
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.19   #1
    Hallo

    wir haben am Samstag zum ersten mal versucht mit dem oben genanntem Mixer eine 8 köpfige Band auf einer Gartenparty zufrieden zu stellen.
    Das Problem dabei war die Aufteilung der Monitorboxen.
    - Die drei Sängerinnen vorne hörten nur Instrumente
    - und die Keyboarderin hinten hörte nur Gesang
    Zumindest die Gäste waren wohl zufrieden:-)
    Jetzt hatten wir alle Ausgänge des Mixers ausprobiert, aber so richtig verstanden haben wir nicht, wie wir für die beiden Gruppen das Klangbild optimal einstellen können.

    Meine Frage bezieht sich daher auf die Möglichkeiten des Monitorings bei den Yamaha Mixern und die konkreten Unterschiede:
    - Monitor-Ausgang (hat zusammen mit dem Kopfhörerausgang nur eine Gesamtpoti und kann über die PFL Schalter direkt angesteuert werden), keine weitere individuelle Einstellmöglichkeiten je Kanal...
    - Group out 1/2 und 3/4 haben eigene Laustärke-Fader aber keine weitere individuelle Einstellmöglichkeiten ausser den Aktivierungsschaltern je Kanal (neben dem entsprechenden Fader)...
    - Aux1 Send diese beiden Klinken-Ausgänge konnte ich mittels der beiden Kanal-Poties Aux1-Pre und Aux2 individuell einstellen, wobei das Aux1-Poti bei mir nur die Lautstärke und das Aux2 (ohne Pre-Schalter) nur die L/R Verteilung beeinflussen konnte.
    Damit konnte ich zumindest einen Monitor-Kanal gezielt einstellen. Aber ist es wirklich so, dass ich nur diesen einen kanalweise einstellbaren Send AUX1 Ausgang habe und alle anderen Ausgänge am Setup der Frontlautsprecher hängen???

    Und sind alle die zugehörigen Klinken-Ausgänge nur unsymetrisch? Wir hatte jedenfalls häufig Schwierigkeiten mit Störsignalen auf den Monitoren. Oder kann man auch diese Ausgänge irgendwie Symmetrisch (störsicher) abgreifen?

    Viele Fragen für den ersten Gig, wäre aber nett wenn uns jemand ein wenig Licht ins dunkle bringen würde!

    MfG Ralf
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.19
    Beiträge:
    7.675
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 19.08.19   #2
    Deine Fragen betreffen absolute Basics und so wäre es zunächst mal am sinnvollsten, Du würdest den Mischpult-Workshop hier im Forum lesen.
    Sollten dann noch konkrete Fragen übrig bleiben (wovon ich eigentlich nicht ausgehe), dann kannst Du sie hier nochmal stellen.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    6.116
    Erstellt: 19.08.19   #3
    Und auf die Gefahr hin, als technischer Dinosaurier abgestempelt zu werden: ein Blick in eine Bedienungsanleitung beantwortet ebenfalls eine Menge Fragen, z.B. ob die Ausgänge unsymmetrisch oder symmetrisch sind ...

    ... und, ja, analoge Kleinpulte - zu denen das MG 166 gehört - haben in aller Regel recht eingeschränkte Monitor-Möglichkeiten, schon allein aus Platzgründen (stell Dir mal acht oder zwölf verschiedene Aux-Potis je Kanalzug auf der Oberfläche vor).

    Wir sind von den heutigen Möglichkeiten der Digitalmischer halt schon ganz schön verwöhnt ... daher mein Tipp: wenn ihr mit mehreren unterschiedlichen Monitorwegen arbeiten wollt oder müsst, wechselt auf was Digitales. Ein Behringer XR 18 kostet heute ungefähr so viel wie damals das Yamaha-Teil neu ...

    Bässte Grüße

    MrC
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.10.19
    Beiträge:
    5.168
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.834
    Kekse:
    32.214
    Erstellt: 19.08.19   #4
    Hallo @RudiRatlosII und willkommen im Forum. Den Mixer Workshop findest du hier. Der hilft sicherlich weiter.
    Was konkretbei deinem Mischpult für Verwirrung sorgen kann (aber nicht nur bei dem) ist der Begriff „Monitor“. Der steht hier nicht für Bühnenmonitore sondern für Studiomonitore. Studiomonitore haben aber eine gänzlich andere Aufgabe und daher ist der Monitorausgang live eher nicht geeignet um den Musikern die von ihnen benötigten Signale zu Gehör zu bringen. Dafür sind Aux 1 bis 3 da. Die Monitore schließt du an Aux 1-3 Out an und am besten schaltest du Aux2 und Aux 3 auf Pre um, damit du die Monitormischungen unabhängig von der Hauptmischung einstellen kannst.
    Drei Unabhängige Monitormischungen für 8 Musiker sind schon arg wenig. Wie du da die Aufteilung letztendlich machst musst du dir eben noch genau überlegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. RudiRatlosII

    RudiRatlosII Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.19
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.19   #5
    - der Onk: Danke aber die Antwort hat auch nicht geholfen...
    - MrC: Danke aber wir haben sogar mit drei Mann (alle über 50:-() vor der Bedienungsanleitung gesessen und das mit dem Post-und Pre-Fader nicht verstanden und welche Buchsen dafür jetzt zu verwenden sind. So ist das eben wenn man aus dem Urlaub kommt der Techniker ausgefallen ist und plötzlich alleine da-steht. Das Yamaha hatte ich übrigens gegen ein Behringer getauscht weil sich letztgenanntes echt scheis.. anhörte.

    ==> und jetzt zu meiner Lieblingsantwort: Danke Mfk0815!!!
    + Nett wie im echten Leben mit einem Willkommensgruss vorneweg:-)
    + Mit einem Link zu dem Mixer Workshop den ich leider vorher auch nicht gefunden habe:-)
    + und trotzdem noch kurze Antworten hinterher zu den eigentlichen Missverständnissen die genau den Nagel auf den Kopf treffen

    MfK0815 genau das sind die Antworten die so ein Forum so wertvoll machen (können) und die einem alten Mann weiter helfen!

    Nochmals Danke!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    6.116
    Erstellt: 19.08.19   #6
    Okeeh ... war im Eingangspost nicht erwähnt, und wie gesagt, zumindest das mit den symmetrischen / unsymmetrischen Ausgängen hätte man dort finden können ... ich bin übrigens auch Ü50, und die jüngere Generation scheint das mit den Bedienungsanleitungen zu Gunsten von Youtube-Tutorials vergessen zu haben ... also, laut Manual sind die Klinkenausgänge symmetrisch, mit Stereo-Klinke auf XLR solltest Du also die Störgeräusche eliminieren können.

    Wenn ich's übrigens richtig gesehen habe, hat das 166 ZWEI Aux-Ausgänge und einen Effect Out-Ausgang. Aber der Hinweis ist absolut richtig: beide Auxe auf "Pre" stellen, dann bleibt das, was auf den jeweiligen Aux-Weg geschickt wird, von den Fadereinstellungen weiter unten unberührt. Macht für Bühnen-Monitoring Sinn.

    Und sooo schwer ist der Mixer-Workshop auch wieder nicht zu finden ...

    Das mit dem Hinweis auf die Bedienungsanleitung war auch nicht bös gemeint, aber es kommen hier im Forum doch 'ne Menge Fragen rein, für die das Manual eigentlich schon alle Antworten parat hätte ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. RudiRatlosII

    RudiRatlosII Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.19
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.08.19   #7
    Hallo MrC
    Danke fürs nachfassen.
    Joop die unsymmetrischen hätte ich begreifen können - stimmt. Wir hatten uns an den Begriff TRS Klinke festgebissen (und hatten auch keine dabei:-().

    Das eigentliche Problem war ...zu verstehen das die AUX Ausgänge die eigentlichen "Bühnen-Monitor" Ausgänge sind. Da diese aber bei Yamaha oben zwischen den Effekten und Returns sitzen sind wir überhaupt nicht auf die Idee gekommen diese zu verwenden. "Monitor" und "Group" Ausgänge leuchteten uns quasi als einzige Alternative entgegen.
    Jetzt weis ich das wir auf dem Holzweg waren.

    Nachdem ich Gestern den Mixer Workshop auswendig gelernt habe:-), war ich diesbezüglich aber immer noch nicht schlauer (sorry WolleBolle). Im Kapitel 2.1 "Die Kanalzüge" werden diese zwar von oben nach unten aufgelistet jedoch in ihren Funktionen kaum beschrieben, es fehlt die Zuordnung was/wie un-/abhängig zur Mastersektion gelangt. In dem darauf folgenden Kapitel 2.2. findet man auch nicht soviel: "...Subgruppen ...können auch separat als Ausgang dienen, z.B. für ...Monitormix"... .

    Somit war der Hinweis von Mfk0815...
    "Dafür sind Aux 1 bis 3 da. Die Monitore schließt du an Aux 1-3 Out an und am besten schaltest du Aux2 und Aux 3 auf Pre um, damit du die Monitormischungen unabhängig von der Hauptmischung einstellen kannst."
    ...das Licht am Ende des Tunnels.

    Jetzt habe ich mir sogar das Block Diagram aus dem Handbuch ausgedruckt. Da sieht man z.B. dass die Aux Ausgänge nur über den jeweiligen Kanalschalter "On" bedient werden. Wo steht dass denn;-)

    Aber am Ende zählt das Ergebnis, ich weis was wir beim nächsten mal besser machen können:-)

    Also danke für das ...in die richtige Richtung schieben...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    6.116
    Erstellt: 20.08.19   #8
    Na ja, zum eigentlichen Master-Ausgang kommt halt alles, dafür ist das Mischpult ja auch in erster Linie da. "Aux" steht für "Auxiliary", also für "zusätzlich" oder als Präfix "Neben-" (Ausgang). WAS man mit diesen zusätzlichen Ausgängen anstellt, ist jedem selbst überlassen; Bühnen-Monitoring ist da halt nur eine der möglichen Anwendungen. Mit den Aux1- und Aux2-Potis regelst Du den Lautstärkeanteil des Einzelkanals am Gesamt-Aux-Ergebnis, und der jeweilige Aux-Regler ganz rechts unter "Send" macht die Gesamtlautstärke des Signals am Aux-Ausgang. Mit dem "Pre"-Schalter sorgst Du dafür, dass das Signal des einzelnen Kanals unabhängig von der Fader-Einstellung für den Hauptmix ist, was für das Bühnen-Monitoring, wie schon erwähnt, Sinn macht. Die Gruppenfunktion KANN auch für Monitoring herhalten, hat aber, wie schon geschrieben, eine andere primäre Funktion (Zusammenfassung von Einzelkanälen, wie z.B. mikrofoniertes Schlagzeug oder mehrere Background-Vocals).

    Es gab (und gibt sogar noch ganz vereinzelt) spezielle Monitor-Mischpulte, die vor allem aus Aux-Potis bestehen. Hier mal zur Abschreckung ein Bild eines analogen Monitor-Mischers mit 16 Input-Kanälen und 2 Stereo- und 12 Mono-Aux-Ausgängen:

    [​IMG]
    Ich hab grad mal nachgezählt: die Oberfläche hat 405 (!!) Potis und 41 Knöppsche ...)
    Da viele Bands (damals wie heute) einen komplett unabhängigen Monitor-Mix bevorzug(t)en, ist es durchaus Usus, auf der Bühne Splitter einzusetzen und jeweils ein Pult für FoH und Monitor einzusetzen. Insofern war Bühnen-Monitoring bei Front-Pulten oft eine Nebenfunktion, schon aus Platzgründen. Bei den Digitalpulten ist das durch den Verzicht auf die notwendige Hardware (Aux-Potis) viel besser geworden; trotzdem verwenden viele Bands auch heute noch Split-Lösungen, gerade auch bei Verwendung von In-Ear. Da kann man sich "seine" Monitor-Lösung selbst konfigurieren und ist, was das Bühnen-Monitoring angeht, komplett unabhängig.

    Das halte ich für eine Fehlinterpretation des Blockdiagramms. Yamaha hat die Eigenart, einen "ON"-Knopf im Kanalzug zu haben, die meisten anderen Hersteller bevorzugen eine "MUTE"-Taste, also genau die umgekehrte Funktion. Die Verbindung des "ON"-Knopfes zu den Aux-Ausgängen besagt lediglich, dass, wenn der "ON"-Knopf NICHT gedrückt ist, dieser Kanal sowohl im Main-Mix als auch in den Auxen gemutet, also stillgeschaltet, wird. Ein- und Ausschalten des Einzelkanals NUR für den jeweiligen Aux-Ausgang funktioniert ausschließlich über das jeweilige Aux-Poti im Kanalzug. Anschlag ganz links = dieser Kanal wird NICHT am Aux-Ausgang ausgegeben.

    Bässte Grüße

    MrC
     
  9. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    7.600
    Erstellt: 22.08.19   #9
    Tja das Problem mit der Monitor- Bezeichnung bei den Yamahas.
    Als ich mal nicht dabei sein konnte, hat meine Band auch böse Überraschungen erlebt.
    Ein Anruf, Umstecken auf Aux 1 u 2 und alles war gut, weil alle Einstellungen passten.
    Es war ein MG20XU.

    Bedienungsanweisungen lese fast nie. ABER den Signallaufplan. Wichtiges in 10sek. erfasst. Aber ich bin halt auch von Berufs wegen komplexe Pläne gewöhnt.

    Norbert
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping