Yamaha N 12!!?? Was sagt ihr zu dem PULT??

von Herbert01, 09.11.09.

  1. Herbert01

    Herbert01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 09.11.09   #1
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 09.11.09   #2
  3. Herbert01

    Herbert01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 09.11.09   #3
    also so wie das anscheinden mit cubase funktioniert ist das schon super...das man die einzelnen Kanalzüge mit den Fader n steuern kann...aber wiederum habe ich gehört das die EQs müll sind...!hmm

    Naja aber z.b. mit dem Soundkraft Spirit M8 könnte ich die Kanalzüge per Direct out auch steuern oider etwa nicht??? dann würde ich lieber das soundcraft nehmen...!

    was meint ihr?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 09.11.09   #4
    Was gfenau einst du damit? Als Controller funktioniert das Gerät eben NICHT, stattdessen kannst du die Ausgangskanäle von Cubase auf die Mischpult kanalzüge schicken.
    Ich verstehe nicht, was du damit meinst. Das Soundcraft ist ein stinknormales analoges Pult ohne irgendeine Verbindung zum Computer.
    Für was denn überhaupt?
    Wir können dir nicht helfen, wenn du uns nicht sagst, was du überhaupt vorhast. Du nennst hier einfach ein Mischpult (was konzeptionell interessant, aber auch recht speziell ist) und fragst was wir davon halten. Anschließnd bringst du ein anderes (ganz normales analoges, also mit dem Yamaha kaum zu vergleichen) ins Spiel und fragst welches du denn nehmen solltest. Vor allem fragst du hier im Recording-Bereich, da ist die Frage nach dem Zweck nochmals bedeutender. Denn zum recorden braucht man ja eigentlich kein Mischpult, umso mehr musst uns dann schon erklären, was du denn so vorhast und welche Rolle dabei ein Mischpult spielen soll.
     
  5. Herbert01

    Herbert01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 09.11.09   #5
    ...also...ich bin noch sehr unentschlossen!

    ich habe :
    Cubase 5
    Interface M audio 1010 LT
    Micro AKG 3000 c + vorverstärker

    Ich will ein mischpult womit ich Cubase steuern kann,sprich die einzelnen Midi Spuren!!! und da kommt ja das yamaha N12 am ehesten in betracht. Aber mit dem soundcraft könnte ich laut (Thomann) auch die Spuren steuern...! Wenn ich die Soundkarte mit dem Mischpult (direct Out) anschliesse!??

    deswegen mein Beitrag so durcheinander...sorry!
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.413
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.042
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 09.11.09   #6
    Hallo,

    NEIN - Du kannst weder mit dem Yamaha N12 noch mit dem Soundcraft die "Spuren in Cubase steuern". Das Yamaha bietet Transport, Scharfschalten u. ä., aber keine Faderautomation. Das Soundcraft Spirit M8 hat ÜBERHAUPT keine Verbindungsmöglichkeit zu irgendeiner Software. Direct outs haben mit der Software nichts zu tun. Die geben Dir nur das Signal nochmals direkt aus.
    Ein MISCHPULT, mit dem Du Cubase steuern kannst, wäre z. B. das Tascam DM 3200 .
    Du solltest Dich mal im Bereich "Controller" umsehen.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. Herbert01

    Herbert01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 10.11.09   #7
    thx....aber was meint dann thoman mit den direct outs an die soundkarte....???was bringt das?
     
  8. KOEminator

    KOEminator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    637
    Erstellt: 10.11.09   #8
    Es werden schlichtweg für alle Eingänge je ein "direkter Ausgang" zur Verfügung gestellt, der es ermöglicht diesen direkt an ein Audiointerface zu stöpseln. So kannst du zB die Mic-Preamps des Pultes nutzen und so Zeuchs.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 10.11.09   #9
    Über Direct Outs kann man die Signale der einzelnen Kanäle nach der Vorverstärkung herausführen. In Zusammenhang mit deiner 1010LT kann ein Mischpult mit Direct Outs schon sinnvoll sein - habe ich nämlich auch (wobei mein Yamaha Mischpult keine echten Direct Outs hat sondern ich die Inserts dafür missbrauch, das ist aber für diese Diskussion irellevant). Wie nutzt du denn momentan die Ein- und Ausgänge deiner 1010LT?
    Ich nutze das Yamaha-Pult zunächst mal als 8-fach Mikrofonvorverstärker. Ich schließe also acht Mikros an das Mischpult an, und aus jedem der acht Kanäle gehe ich per Direct Out raus in die acht Eingänge der 1010LT. Ich nutze also das Mischpult als solches in dem Fall gar nicht, sondern hätte mir auch einen 8-fach MIkrofonvorverstärker kaufen können, sowas hier:
    http://www.musik-service.de/sm-pro-audio-pr-8e-prx395679486de.aspx
    Damals gab es die aber noch nicht so günstig, außerdem nutze ich das Mischpult auch noch Ausgangsseitig. Denn die Soundkarte hat ja einfah direkte Line-Ausgänge. Ich möchte aber gern meine Kopfhörer und meine Monitore anschließen, und beide möchte ich (unabhängig voneinander) mit einem echten Lautstärkeregler regeln können. Für solce zwecke gibtr es auch eigenständige Geräte, z.B. das hier:
    http://www.musik-service.de/sm-pro-audio-mpatch-prx395755287de.aspx
    Sowas hab ich mir aber eben nicht gekauft, stattdessen gehe ich aus dem Ausgang der 1010LT in einen Stereokanal des Mischpults. Kopfhörer und Monitore habe ich dann entsprechend auch ans Pult angeschlossen. Ich benutze mein Mischpult also gar nicht als solches, sondern in erste Line benutze ich es als Kombination aus Mikrofon-Vorverstärker und Monitor/Kopfhörer-Controller. Heute würde ich mich so eine Kombination aus PCI-Soundkaret und Mischpult wohl nicht mehr kaufen (gibt es ja auch kaum noch), sondern ein entsprechendes USB/FireWire-Interface. Da hat ma ja schon Vorverstärker sowie regelbare Kopfhörer und Monitoranschlüsse.

    Für Live Mitschnitte lassen sich die Direct Outs auch entsprechend verwenden, weil das Signal ja nur abgezweigt wird. Man nutzt das Pult also ganz normal als Live-Pult, um eine Band auf der Bühne fürs Publikum abzumischen. Nebenbei (und ganz unabhängig von dem, was man am Pult regelt), könnte man dann das ganze mit dem PC udn der 1010LT mitschneiden. Indem man eben über die Direct Outs in die Soundkarte geht.
     
  10. Herbert01

    Herbert01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 10.11.09   #10
    Meine Ein/ Ausgänge nutze ich nur für mein micro und meine Abhörer ...sonst is da nichts dran...<<<
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 10.11.09   #11
    Hmm, OK, warum hast du dir dann die 1010LT gekauft, und nicht einfach die Audiophile 2496?
    Is ja auch egal, dir geht es offenbar nur darum das virtuelle Cubase-Mischpult über "richtige" Fader steuern zu können. Und wie Basselch schon sagte brauchst du dafür kein Mischpult, sondern einen Controller. Da gibt es nicht so eine Riesenauswahl bzw. sind die dann schnell sehr teuer. Ich würde auf jeden Fall einen mit Motorfadern nehmen, sonst macht ein Controller für mich wenig Sinn. Das einzige günstige GErät ist wohl der hier, dadurch auch recht verbreitet, scheint seinen Job aber gut zu machen:
    http://www.musik-service.de/behringer-bcf-2000-prx395740482de.aspx
     
  12. matze-flamenco

    matze-flamenco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.08
    Zuletzt hier:
    8.05.18
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Wiesloch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 15.11.09   #12
    Hab da auch mal ne Frage zum Thema Controller. Für mein Heimstudio suche ich nach einer Lösung um Cubase extern zu steuern (Play, Aufnahme, Vor-Zurück usw.). Arbeite mit einem Edirol USB Audio-Interface und Cubase 3 sowie einem Laptop. Was gibts da für günstige Möglichkeiten?
     
  13. PacoCasanovas

    PacoCasanovas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    7.458
    Erstellt: 15.11.09   #13
    Gut ist die direkte Hardware-Einbindung in die Cubase DAW Umgebung. Ein gutes Setup, wer Cubase nutzt und eine All-In-One-Lösung braucht. Ansonsten.....naja! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping