Yamaha P120 klingt fetter und wärmer als S90ES?

von Cramer, 29.04.06.

  1. Cramer

    Cramer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.06   #1
    Hallo! Habe heute bei einem Freund sein S90ES gespielt und mein Yamaha P120 mitgenommen.
    Uns ist beiden aufgefallen, dass das P120 wesentlich fetter und wärmer klingt als der Super Synth S90ES. Wie ist denn das möglich?
    Weiters wirkt es beim EPiano (Epiano 2 - Rhodes) so, dass es einfach aufwendiger gesampelt ist. Das S90ES klingt dazu im Vergleich richtig Statisch.

    Ist euch das auch aufgefallen?
    Ich wollte mir nämlich ein S90ES kaufen, aber dass da ein Rückschritt bei den wichtigsten Sounds (EPiano klavier und Clavinet) ist hätt eich nicht gedacht. Kann man da etwas einstellen?
    Das S90ES klingt auch bei diesem DX 7 Piano irgendwie so pochern hart.- Da klingt da sP120 so ausgewogen.- Wie ist das möglich? Das S90ES sollte doch wohl im Bereich EPiano das beste sien was es derzeit gibt? Aber das P120 (ein vergleichsweise Billigprodukt) klingt DRUCKVOLLER!!)

    Was mmeint ihr dazu?
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Hast recht - habe ich schon immer gesagt - aber mir wollte ja keiner glauben !:D


    Topo :cool:
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Sag das mal dem Luci, vielleicht mag er dann seins wieder :)
     
  4. Cramer

    Cramer Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #4
    Ja schon nur ich habe gedacht der S90Es ist der Top Synth im Bereich Piano EPiano. Das der schlechter klingt als ein uraltes Gerät aus eigenem Haus?????

    Vor allem ist ja alleine as naue Piano größer als Pianno EPiano und Clavinet im P120 zusammen!!
    Da ist dann das Argument es ist kein Stagepiano und darum nicht so spezialisiert nicht mehr ausreichend.
    Die Sounds klingen Synthetisch und so extrem (z.b bei vielen EPiano so extrem hart, oder die Glocken überall soo laut.- Nicht etwas besser mit der Velocity gemacht und und und)
    Was kann ich denn da machen?

    Die Erweiterungskarte Keyboards wird ja auch nihct mehr ganzt aktuell sein oder?
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.04.06   #5
    Selber Programmieren?!
     
  6. Cramer

    Cramer Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #6
    Aber wenn prinzipiell alles sehr statisch, künstlich und kalt klingt, dann hilft ja das programmieren nichts oder?
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.04.06   #7
    Ich denke schon, dass sich da was rausholen lässt. Es kommt natürlich drauf an, wieso es so klingt.
    Aber die Grundsamples sind so schlecht nicht. Auf keinen Fall schlechter als die beim P120 denke ich.

    Gruß
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #8
    Was Rhodes und Clavinet angeht, geb ich dir prinizpiell recht. Da gehört das P120 mit zu dem besten, was ich in der Stagepiano-Mittelklasse gefunden habe. Aber beim Akustik-Piano kann ich deine Beobachtungen absolut nicht nachvollziehen. Das klingt mE nicht wirklich warm, sondern eher spitz und metallisch. Das S90ES hingegen hat einen sehr runden und weichen Konzertflügelklang. Das P120 klingt vielleicht "rockiger", aber das S90ES in jedem Falle realistischer. Und mit dem S90ES kann man auch wunderbar ausdrucksvoll leise spielen.

    Wahrscheinlich liegt's an der Anlage, über die ihr es ausprobiert habt. Probiert es mal über eine Stereo-Verstärkung mit möglichst linearem Frequenzsignal bei leiser Lautstärke. Laut klingen über Monitor sowieso alle Piano-Samples scheiße, da ist der Unterschied zwischen Mittelklasse-Yamaha und Highend-Workstation auch nicht mehr wahnsinnig groß.

    Sehr richtig bemerkt hast du aber, daß "neuer" nicht unbedingt "besser" bedeuten muß. Beispiel Yamaha P80: Wird von vielen den Nachfolgern P90 und P120 gegenüber als überlegen empfunden. Oder das Roland Rhodes MK80, das, obwohl aus den frühen 90ern, angeblich immer noch den besten Rhodesklang haben soll (würde ich auch sehr gerne mal hören). Und mein Realpiano Expander von 1997 klingt über einen einigermaßen druckvollen Amp/Monitor immer noch recht gut und vintage-like.

    Moment nochmal, du brauchst vor allem Piano, Rhodes und Clavinet? Hol dir von GEM das Promega 3, oder günstiger, das Promega 2. Wenn du's nur für live brauchst, scheiß auf die Wabbeltastatur (die ist gerade für Rhodes recht authentisch *g*). Ist auf jeden Fall die beste Option, die man sich holen kann, wenn man genau die Sounds braucht. Das Promega-Piano-Sample hat mE auch richtig "Charakter".

    @andi:
    Ich befürchte, das ist gar nicht nötig. Auch wenn mein P120 im Moment chronisch under-used ist, kann ich mich irgendwie nicht von ihm trennen... :D
     
  9. Cramer

    Cramer Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #9
    Hi! Also ich weiß nicht.- Du hast es ja gesagt: Das P120 ist ein Mittelklasse Stagepiano und das S90Es ist das TopKJeyboard von Yamaha (Soundmäßig,- nur ohne Sampler) Es hat einne riesen Yamah aklang (Speicherüplatz ,äßig) und wird auch als das Top stagepiano mit unglaublich tollen Synths etc. geworben.

    Nur ich mein edie Clavinets sind beim s90Es schon klasse. auch die Epianos sind recht gut, aber: Gerade dieses neue Klavier klingt doch alles andere als rund. Sobald man etwas lauter spielt und Akkorde spielt, klirrt es irgendwie und klingt billig.- Tut fast in den Ohren weh. Auch ganz und gar nicht kräftig.- Und Das Full Grand Motif ES klavier, klingt dem P120 ja sehr ähnlich aber man hört einfach, dass es nihct so detailgetreu ist.

    Einfach allgemein klingt es wärmer und druckvoller und das verstehe ich nihct.- Woran kann das liegenß (Das bringt man doch auch nihct durch schrauben hin.- Das S90Es klingt so schrill und agressiv.- MNein eBoxen sind sehr gute Studiomonitore (Adam P11)
    Ich brauche eben leider nicht nur klavier EPiano und Clavinet, sonst würd ich beim P120 bleiben, oder den Nord stage nehen.
    Ich brauche Masterkeyeigenschaften, Synth Sounds, ein bißchen Bläser und Streicher ebenso.
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #10
    Hmm... so ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Vergleich doch mal die hier:
    http://www.yamahasynth.com/demos/s90es/S90ES_Demo_M3.mp3
    http://www.yamahasynth.com/demos/p120/13_p120_WodBass.mp3
    Hör dir mal ein paar moderne Jazzscheiben, z.B. Charlie Haden - Land of The Sun oder Chick Corea - To The Stars an. Der Sound vom S90ES ist genau der Klang, den du auch da original geboten bekommst. Wenn man die beiden Beispiele vergleicht, ist meines Erachtens nach der Klang vom S90ES wesentlich gefühlvoller und weicher. Der vom P120 ist prinzipiell nicht schlecht, aber doch etwas schrill, nicht ganz so voll und "flügelig" wie vom S90ES. Für laute Rockmusik womöglich besser, für alles andere würde ich den S90ES bevorzugen.

    Zieh dir noch mal meinen Tip Promega 3 rein. Da kriegst du alles, was du brauchst in mehr als guter Qualität geboten (wobei sich die Bläser- und Streichersounds eher am Mellotron orientieren, was aber kein Nachteil sein muß). Die Promega 3-Sounds sind zusammen mit den Nord Stage-Klängen das, was ich als "charaktervoll" bezeichnen würde.
    Alternativ bietet sich noch das RD700SX an, auch nach wie vor ein sehr gutes Key. Vom Flügelklang aber recht ähnlich zum S90ES. (Für mich ein Vorteil, du siehst das wahrscheinlich anders.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping