Yamaha Pacifica aufrüsten (individuell)

  • Ersteller GuitarDom
  • Erstellt am
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
Hallo,

ich habe in der Bucht eine Pacifica ergattern können. Sie lässt sich seeeeehr schöön spielen und ist imo einfach eine wunderbare Gitarre, wären da nicht ein paar kleine Mäckelchen, die sie von einer echt hochwertigen Gitarre unterscheiden würden (z.B. Verstimmung nach Trem-Benutzung).
So jetzt kommen wir zu meiner Frage:

Macht es Sinn folgende Teile auszutauschen
- Tremolo (etwa durch dieses: https://www.thomann.de/de/schaller_5375_nonfinetuning_tremolo_2000.htm)

- Mechaniken (diese bsp: https://www.thomann.de/de/grover_106c_locking_rotomatics_chrome.htm)

- Humbucker ( https://www.thomann.de/de/seymourduncan_sh4.htm)

macht es außerdem Sinn folgende Teile zu tauschen:

- Sattel
- 5-Fach-Schalter
- Poties
- Klinkenbuchse

Wenn ja, durch z.b. welche Modelle?



mfg Domi

Ps: ich weiß, dass man aus einem Polo keinen Jaguar o.Ä. machen kann aber ich möchte echt gute Teile verwenden (dann muss ich auch nur ein mal in dieses Projekt investieren).
 
Blue Gator

Blue Gator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Mitglied seit
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
ich habe in der Bucht eine Pacifica ergattern können. Sie lässt sich seeeeehr schöön spielen und ist imo einfach eine wunderbare Gitarre, wären da nicht ein paar kleine Mäckelchen, die sie von einer echt hochwertigen Gitarre unterscheiden würden (z.B. Verstimmung nach Trem-Benutzung).

Macht es Sinn folgende Teile auszutauschen
- Tremolo (etwa durch dieses: https://www.thomann.de/de/schaller_5375_nonfinetuning_tremolo_2000.htm)

Ist natürlich ne ganz schöne Investition, aber wenn Du mit der Stimmstabilität des bisherigen Tremolos nicht zufrieden bist und die Gitarre ansonsten aber häufig spielen willst, könnte ein anderes Tremolo schon was nützen.
Allerdings halte ich es nicht für sinnvoll, das vorhandene Vintage-Tremolo (das bei den Pacificas übrigens sooo schlecht nun auch wieder nicht ist) durch ein anderes Vintage-Tremolo zu ersetzen. Dei Dinger sind halt nicht für moderne Tremoloakrobatik gebaut.

Wenn schon würde ich zu einem Floyd Rose oder vergleichbaren Locking-System raten, wobei du dann aber auch den Sattel durch einen Klemmsattel ersetzen solltest. Sonst bringt das nix. Alternativ gingen wohl auch locking Mechaniken, zum Beispiel von Schaller, allerdings habe ich mit sowas wenig praktische Erfahrung. Da müsste Dir jemand anders noch genauer raten.



Siehe oben - evtl. locking Mechaniken in Verbindung mit entsprechendem Tremolo. Ansonsten würde ich Mechaniken nur dann tauschen, wenn die vorhandenen definitiv ein Problem mit der Stimmstabilität haben (sprich: wenn sich die Gitarre auch ohne exzessive Tremolo-Nutzung schnell verstimmt) oder wenn Du sonst einen konkreten Grund hast, warum Du mit den vorhandenen Teilen unzufrieden bist.


Prinzipiell würde es bei ner Pacifica schon Sinn machen, einen noch etwas hochwertigeren PU einzubauen. Wenn Der SH-4 soundmäßig das ist, was Du willst - warum nicht? Aber auch da gilt: Tauschen, wenn Du konkrete Gründe hast, unzufrieden zu sein. Nur einfach teurere Sachen einbauen ohen zu wissen warum bringt nicht wirklich was.

macht es außerdem Sinn folgende Teile zu tauschen:

- Sattel
- 5-Fach-Schalter
- Poties
- Klinkenbuchse

Tendenziell eher nein. Sowas tausche ich jedenfalls nur dann, wenn die vorhandenen Teile nicht mehr einwandfrei funktionieren (Wackelkontakte, kratzende Potis....).

Wenn ja, durch z.b. welche Modelle?

Irgendwelche Teile, die nicht unterste Billigst-Preisklasse sind. Bei den großen Internet-Händlern findest Du da genug Auswahl. Ich persönlich weigere mich, Potis für mehr als 4 oder 5 Euro das Stück irgendwo einzubauen. Ist nach meiner Erfahrung das Geld nicht wirklich wert.
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hallo,

ich habe etwas sehr ähnliches mit meiner ersten Gitarre, einer günstigen Ibanez GSA60, vor.

PU und Elektrik-tausch lohnt sich fast immer, sofern du mit dem Klang, insofern nicht zufrieden bist, als dass dir eine gewisse Komponente fehlt oder ein bestimmter Frequenzbereich über/unterbetont ist.

Beim Mechaniktausch verhält es sich ähnlich. Wenn die aktuellen nicht gescheit funktionieren, dann tausch sie, wenn alles iO ist, dann lass sie drauf.

Den Sattel zu tauschen halte ich durchaus für sinnvoll, da es fast nichts kostet und auf günstigen Instrumenten meist sehr weiche Materialien verwendung finden.

Ob der Trem-tausch lohnt weiss ich allerdings nicht. Da hadere ich selber mit.
Vor allem kostet es ne Menge Geld und der Erfolg ist nicht gewiss, daher wäre ich hier eher vorsichtiger.

Grüße,
Schinkn
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
Hallo,

danke schonmal für die zwei Antworten :D

Also den Humbucker wollte ich auf jeden Fall tauschen.
Für das Tremolo fehlt mir halt der Hebel noch und nach dem "Tremolieren" ist meistens die Stimmung am Ar***...(hab ich gemerkt, als ich den Hebel noch hatte) liegt das dann eher an den Mechaniken, oder daran, dass das Tremolo nicht mehr zurück in seine Ursprungslage geht?

Greez Domi
 
Zuletzt bearbeitet:
willow

willow

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.12.19
Mitglied seit
13.02.05
Beiträge
580
Kekse
2.842
Ort
Berlin
Hi!
In vielen Fällen ist auch ein suboptimal gesägter Sattel für schnelles Verstimmen verantwortlich. Da würde sich ein Tausch anbieten, kostet allerdings ein wenig, das machen zu lassen, sich das beizubringen ist aber auch nicht verkehrt.
gruß
willow
 
S

Stoner88

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.11
Mitglied seit
24.02.08
Beiträge
447
Kekse
910
Ort
Stralsund
Das ober ist kein Klemmsattel, bei dem liegen die Saiten oben drauf, der hat nur Schrauben damit man den genau einstellen kann um die Intonation in den ersten Bünden zu verbessern.

Klemmsattel allein nützt nichts, geht nur mit einem Tremolo mit Feinstimmern zusammen, da sich die Saiten beim Festziehen des Sattels immer leicht verstimmen.

Der Graphtech-Sattel ist super, bei ner Strat mit Vintage Tremolo find ich den super, es gibt da nur noch Rollensättel die eventuell etwas besser sind (aber man ist an eine Saitenstärke gebunden, und sie sind teuer).

Edit: Sorry, grad erst gesehn da steht mit Klemmer, was das hier heißen soll weiß ich nicht, auf der Göldo-HP steht davon nix. Sehr verwirrend.
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
dann nehm ich den zweiten Sattel.
ok und ich wollte halt einen Differenzierteren-Wärmeren SOund...
deswegen dachte ich an den ganz oben gezeigten SH-4 in Zebraoptik.
Einbauen kann den ein normaler Elektriker (Kumpel von mir) oder?

https://www.thomann.de/de/grover_106c_locking_rotomatics_chrome.htm
diese Mechaniken kann man verschließen (locking??) oder wie ist das zu verstehen?


Greez DOmi
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
so das mit Mechaniken und Tremolo hat sich erledigt...

Aber:

ich würde gerne die Elektronik tauschen!!

nen Seymour Duncan SH 4 will ich,
außerdem nen 3-Fach-Schalter - keinen 5-Fach
und neue Potis...

lg Domi
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
so das mit Mechaniken und Tremolo hat sich erledigt...
gut so:great:
falls du doch irgenwann nochmal über neue Mechaniken nachdenken solltest
1. die Mechaniken meiner Pacifica 120 haben als Verdrehsicherung 2 Stifte,die in ensprechender Bohrungen in der Kopfplatte gehen
Diese Löcher müßtest du mit den neuen Mechaniken verdecken können
2.außerdem solltest du auf den Durchmesser der Mechanik aufpassen 8 oder 10mm
meine PAC hat in der Kopfplatte schon 10mm Bohrungen
3. die von dir verlinkten Mechaniken 3Links/3Rechts würden garnicht passen
sind für Gibson Paula/SG KopfplattenTyp du mußt 6Links haben

........nen Seymour Duncan SH 4 will ich,
OK;) aber dann würde ich die beiden anderen PUs auch gegen hochwertigere ersetzen
(ich finde die müssen qualitativ und vom Output zueinander passen)

außerdem nen 3-Fach-Schalter - keinen 5-Fach
Schalter austauschen in jedem Fall
Fender ist OK.
https://www.thomann.de/de/fender_3weg_schalter.htm
aber beim 5-fach
https://www.thomann.de/de/fender_5wayswitch.htm
(viel teurer ist der auch nicht ;))und hättest zusätzlich die Möglichkeit
den Humbucker im Singelcoil Modus zu schalten, (der SH4 hat 4 Kabelanschluß)
oder z.B. Neck und Bridge PU miteinander zu schalten
sieh mal unter "Strat Guitars "bei
http://www.seymourduncan.com/support/wiring-diagrams/
und neue Potis...
eigentlich sind die Yamahapotis auch nicht schlechter als andere ;falls sie kratschen
hilft meist Kontakt60Spray;)
http://www.crceurope.com/csp/web/Pr...try=GE&product=KONTAKT 60&business=ELECTRONIC
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
gut so:great:
falls du doch irgenwann nochmal über neue Mechaniken nachdenken solltest
1. die Mechaniken meiner Pacifica 120 haben als Verdrehsicherung 2 Stifte,die in ensprechender Bohrungen in der Kopfplatte gehen
Diese Löcher müßtest du mit den neuen Mechaniken verdecken können
2.außerdem solltest du auf den Durchmesser der Mechanik aufpassen 8 oder 10mm
meine PAC hat in der Kopfplatte schon 10mm Bohrungen
3. die von dir verlinkten Mechaniken 3Links/3Rechts würden garnicht passen
sind für Gibson Paula/SG KopfplattenTyp du mußt 6Links haben
aja stimmt... da brauchta ma 6L :D

OK;) aber dann würde ich die beiden anderen PUs auch gegen hochwertigere ersetzen
(ich finde die müssen qualitativ und vom Output zueinander passen)
welche würdet ihr dann da empfehlen??
für guten Clean-Sound bräucht ich den dann aber :D

Schalter austauschen in jedem Fall
Fender ist OK.
https://www.thomann.de/de/fender_3weg_schalter.htm
aber beim 5-fach
https://www.thomann.de/de/fender_5wayswitch.htm
(viel teurer ist der auch nicht ;))und hättest zusätzlich die Möglichkeit
den Humbucker im Singelcoil Modus zu schalten, (der SH4 hat 4 Kabelanschluß)
oder z.B. Neck und Bridge PU miteinander zu schalten
sieh mal unter "Strat Guitars "bei
http://www.seymourduncan.com/support/wiring-diagrams/
wär vll ne Idee, stimmt.

eigentlich sind die Yamahapotis auch nicht schlechter als andere ;falls sie kratschen
hilft meist Kontakt60Spray;)
http://www.crceurope.com/csp/web/Pr...try=GE&product=KONTAKT 60&business=ELECTRONIC
Ich nehme lieber neue Potis, weil die in meiner Pac sind voll kaputt und lassen sich echt schlecht drehen...

lg Domi
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
welche würdet ihr dann da empfehlen??
für guten Clean-Sound bräucht ich den dann aber :D

sind ja bei der 112 ganz normale StratPUs

die 812 hat ja die Kombination 2x SSL1 mit SH4
http://www.seymourduncan.com/products/electric/stratocaster/vintage/vintage_stagger/
ich denke das wird ganz gut harmonieren

:gruebel:falls du nicht unbedingt auf Duncan fixiert bist

hör dir mal die Soundbeispiele der RedHouse Strat PU und den RedZone Humbucker auf http://www.leosounds.de/index_de.html an
wäre vom Klang mein persönlicher Favorit für eine SSH bestückte Gitarre
(finde ich auch preislich attraktiv ;)als Set ca.150€)
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
ich habe jetzt folgendes Setz für die PAC zusammengestellt:

Sattel: https://www.thomann.de/de/graph_tech_sattel.htm

Pickup für den Hals: https://www.thomann.de/de/dimarzio_dp175_bk.htm

Humbucker: https://www.thomann.de/de/dimarzio_d_activator_bridge_dp220_f_bk.htm

Mechaniken: https://www.thomann.de/de/sperzel_mechanik_6l_trimlok_ch.htm

den mittleren SC lasse ich drinnen. Ich habe ich ganz nach unten geschraubt,damit ich besser spielen kann das Tremolo bleibt (vorerst) auch in der PAC.

Kann man das so einbauen??
Wenn ja, dann würd ichs gleich morgen bestellen.


Greez Domi
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
1.der Humbucker ist F spaced = für Floyd rose Tremolos kannst du also nicht einbauen
den musst du nehmen
https://www.thomann.de/de/dimarzio_d_activator_bridge_dp220.htm
2. die Mechaniken die Mechaniken haben einen Verdrehsicherungsstift in der Mitte
die Yamaha(falls du die gleichen wie ich hast >2 Nippel) du must also in der Mitte zwischen den beiden ein neues Loch bohren (schwierig auszurichten,ggf Verrutschen des Bohrers)
ich würde als Locking Tuner die nehmen
https://www.thomann.de/de/schaller_m6_klemm.htm
geht einfacher montieren> ausrichten und zum Schluss die Verdrehsicherungsschaube einschrauben
von den Spezifikationen lt Schaller Seite
http://gitarren-mechaniken.de/hp135029/M6-Klemmmechanik.htm müssten die passen
3. der Neck PU geht
4. der Sattel geht nicht der ist für Fender,die den Sattel in einem Schlitz im Griffbrett haben
bei Yamaha ist der Sattel aber oben vor das Griffbrett geklebt wie bei Gibson also musst du nach einem "GibsonTyp" Sattel suchen
 
aZjdY

aZjdY

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Mitglied seit
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
aha, was sollte denn an nem Humbucker für Floyd Rose Gitarren anders sein lol, hab ich irgendwas verpasst?
 
S

Stoner88

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.11
Mitglied seit
24.02.08
Beiträge
447
Kekse
910
Ort
Stralsund
der Humbucker ist F spaced = für Floyd rose Tremolos kannst du also nicht einbauen

Leider falsch:
Das F in F-Spaced steht für Fender und nicht für Floyd. Wenn die beiden äußeren Saiten an der Brücke 53mm oder weiter auseinander sind sollte man einen F-Spaced Humbucker nehmen, sonst sind eventuell diese beiden Saiten leiser als die anderen.
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
falsch Fender ist normal spaced

edit sorry war auf dem falschen Dampfer
 
Zuletzt bearbeitet:
aZjdY

aZjdY

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Mitglied seit
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Warum sollten die weiter auseinander sein? Der Abstand von den Saiten ist doch der selbe
 
fbx

fbx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.10
Mitglied seit
22.05.08
Beiträge
573
Kekse
2.161
@ Stoner und aZjdY

Stimmt Jungs ihr hab recht:eek2::eek2::eek2:
bei meiner Strat (habs grade nachgemessen) ist der Abstand auch größer
bei der Epi deutlich kleiner (5mm)
meine Yamaha (allerdings Teleform) liegt genau dazwischen

@Guitar Dom du musst den Saitenabstand E-E messen und ab 53-54mm kannst du einen F spaced oder Trembucker nehmen
sry für den Fehler
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben