Yamaha S90-ES plus Soundmodul Expander ??

von rueDig, 17.09.07.

  1. rueDig

    rueDig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Hallo,

    bringts das wenn ich zusätzliche Synth-Sounds haben möchte, und mir zum S90 ES ein Soundmodul dazu-besorge ?

    Da würd mich eure Meinung interessieren


    thx & gruesse
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Ich versteh nicht ganz - du hast derzeit bereits ein S90ES? Ich weiß nicht, was für Sounds das abdeckt, aber wenn du tiefer in die Synthiewelt eintauchen und mehr schrauben möchtest, kannst du dir klar ein Synthie-Modul dazu besorgen. Vielleicht etwas wie den Virus B oder C oder dergleichen.

    Btw: falsche Kategorie.
     
  3. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 17.09.07   #3
    Der S90ES deckt das ab, was ein Motif ES auch abdeckt. Plus ein ziemlich gutes Piano. Daher ist ein zusätzliches Modul eigentlich überflüssig, es sei denn, man sucht etwas in Richtung Virtuell Analog.
     
  4. rueDig

    rueDig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #4
    Ja, Tastendilettant - hast recht !

    Ich habe gestern beim "antesten" festgestellt, dass das S90-ES eigentlich mehr "Tones" hat, wie der Mo8. Aber der Mo8 hat einen Sequencer. Der S90-ES hat die Erweiterungs-Boards. Der Mo8 ist eigentlich in sich abgeschlossen - da kann man nichts hinzu-Stecken an Platinen.

    WIeso kostet dann eigentlich der S90-ES so viel - häh ??
    Und wieso kostet der Mo8 so wenig ??

    ,-)
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 19.09.07   #5
    Weil der S90ES mehr Effekte gleichzeitig kann z.B.

    Gruß
     
  6. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 19.09.07   #6
    Beim S90 ES kannst du ja schon mal z.B. ein DX 7 und ein AN1X, oder andere zusätzliche Klangerzeuger (Plug-In-Board) einbauen.

    Der MO8 ist als Einsteiger-Synth konzipiert und deshalb relativ preisgünstig.
    Er ist nur 64-Stimmig, kann keine PLG-Boards aufnehmen und das Gehäuse besteht aus Plastik.
     
  7. rueDig

    rueDig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #7
    aha:
    dann kann "kurzgesagt" : der S90-ES alles, was der Mo8 kann ....und sogar ein bisschen mehr !


    der S90-Es kam doch im Dezember 2005 heraus
    das Mo8 kam im Januar 2006 heraus ??

    dann ist doch eigentlich der Mo8 neuer ?? und müsste etwas besser sein ...
     
  8. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 19.09.07   #8
    Kurze Antwort: nein.

    Die Rechnung geht nicht auf. Der S90ES ist im Grunde ein Motif ES ohne Sequenzer und Sampler, dafür mit einem guten Piano. Der MO8 ist ein abgespeckter Motif. Allerdings hat der MO8 tatsächlich einige Features, die der große Motif nicht hat. Beispielsweise ein S/PDIF Digitalausgang oder zwei Performance Bänke (Motif: eine).

    Ich würde den MO8 übrigens nicht als "Einsteiger-Synth" bezeichnen. Das ist für mich der MM6. Der MO8 ist ein gut ausgestatteter, gut bis sehr gut klingender Mittelklasse Synth, der vor Yamahas Preisoffensive immerhin noch 1800 Euro gekostet hat.

    Der MO8 käme für Dich in Frage, wenn die Piano-Samples nicht die entscheidende Rolle spielen und wenn Du auf Plugin-Boards verzichten kannst. Ist dir das Piano wichtig und möchtest Du evntl. das Teil mal mit zusätzlichen Boards erweitern, kannst aber auf den Seqzuenzer verzichten (viele nutzen den im täglichen Gebrauch eher selten), dann ist der S90ES erste Wahl. Für mich die beste Mischung aus Stage Piano und Synth. Leider hatte ich die Kohle nicht, sonst hätte ich ihn mir gekauft. Irgendwie hat der auch eine "gediegene" Optik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping