Zeitverzögerung bei mehreren Spuren

von MaCWiT, 02.03.06.

  1. MaCWiT

    MaCWiT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #1
    Ich versuche grade meine ersten mehrspurigen aufnahmen.
    allerdings hab ich dass problem, dass wenn ich die zweite spur einspiele, dass diese zeitverzögert ist.

    An was kann das liegen?

    Ich nehme an nem mic auf, dass über eine einen powermixer in den pc geht. während der aufnahme der zweiten spur höre ich die erste über kopfhörer am lineout des pc's.

    Zuerst dachte ich es läge am programm (krystal) aber mit audacity is es auch nicht besser...
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 02.03.06   #2
    Hallo!

    Das was du hast nennt sich Latenz, gibts schon einige Threads darüber.
    Warscheinlich Liegt das an deiner Soundkarte! Hast du schon einen Asio Treiber?

    Achja...Ich hoffe du gehst nicht mit dem Boxenausgang des Powermischers in die Soundkarte! Könnte gefärlich werden.....

    Steve
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 02.03.06   #3
    Also mein Freund, der Techniker meint folgendes: Da das Programm in Echtzeit aufnimmt, braucht der eine kurze Zeitdauer, um das eingegangene Signal zu verarbeiten. Heißt: der Sound ist raus, geht durchs Kabel an Dein Ohr, Du setzt das in Bewegung um und erzeugst ein Signal, das wiederum durch ein Kabel geht und dann beim Programm ankommt. Das heißt, wenn Du nicht zwei Spuren gleichzeitig aufnimmst, kannst Du je nach Software (und das ist keine Macke, sondern sozusagen baugleich bedingt) einen Unterschied haben zwischen erster Spur und zweiter Spur.
    Ist doch einfach zu überprüfen: du nimmst ein Metronom oder sowas auf. Du spielst danach eine Gitarre genau auf Metronom (Melodie ist egal, bleib vom Rhythmus her drauf).
    Dann guckst Du Dir die Ausschläge bei der Aufnahme an. Wenn es voneinander abweichst, verschiebst Du die zweite Spur so, dass die zur ersten synchron läuft.

    Wenn das nicht hilft, hast Du schätzungsweise ein Problem mit dem Tempo.

    Versuch mal,

    x-Riff
     
  4. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 02.03.06   #4
    ;)

    Nimmst du über einen herkömmlichen Onboard-Soundchip auf? Da wäre eine gewisse Latenz ganz normal. Such mal hier nach "Asio4All", damit lässt sich die Latenz runterschrauben. Wie im Post über mir erwähnt kannst du die Spuren nach der Aufnahme so verschieben, dass sie wieder synchron laufen, da die Latenzzeit in der Regel immer gleich ist und die Spur somit komplett um ein paar Millisekunden verschoben ist. Also, einfach nach hinten damit, dann müssts wieder passen ;)
     
  5. MaCWiT

    MaCWiT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #5
    danke schonmal!

    hab jetzt asio4all installiert. muss ich da noch irgendwas einstellen? in dem manual ist mir das englisch ehrlich gesagt n bisschen zu hoch^^
    der buffer steht auf 512 samples. meine soundkarte (übrigens ne sigmatel high definiton audio) hats erkannt und ist im status "running". allerdings merke ich bei der aufnahme keine veränderung.

    das mit dem zurückziehen ist halt ziemlich kompliziert (mist, mir fällt kein hochdeutsches wort fürs schwäbische "fuzzelesgschäft" ein). müsst ich halt 100mal rumprobieren bis es passt. aber wenn mir nix anderes mehr übrigbleibt, mach ichs halt so.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 03.03.06   #6
    ;)
    Mein Freund der Techniker meint:
    1. Es gibt wahrscheinlich in Deinem Programm eine Möglichkeit mit Beats als Einstellung zu arbeiten. Dann führst Du die Gitarrenspur auf den Anfang der ersten Spur zurück. Der "rastet" dann an der Stelle ein. Nicht vergessen: Du spielst synchron, er nimmt aber mit Verzögerung auf.
    2. Falls nicht, hast Du die Möglichkeit, die Spuren extrem zu vergrößern. Ungefähr wie von einem Zentimeter auf Bruchteile von Millimetern. Dann fällt es überhaupt nicht schwer und ist keine Mordsfusselei.
    3. Das nächste Mal, wenn Du Gitarre spielst, gib Dir ein paar Takte Vorlauf (mit Click oder verlänger die drumspur) und gib ein oder zwei exakte Signale mit der Gitarre auf 1 oder 3 (da, wo auf der drumspur auch ein großer Ausschlag ist). Du schiebst dann nachher die Spitzen übereinander.
    4. Merk Dir mal die Dauer der Verzögerung. Und probier´s damit das nächste Mal. Haut dann hin, wenn Du außer der "Systemverzögerung" keine weitere veränderliche in der Kette hast und die Kette selbst immer gleich bleibt.

    Alles eine Frage der Coolness.:cool:
    Nicht unruhig werden.
    Das gehört alles zur Musik dazu. Später lächelst Du genauso darüber wie dass Du ab und zu die Saiten bei der Gitarre austauschen mußt. Ist nötig, also cool abhalftern und Mucke machen.

    Und erzähl mal, wie´s gelaufen ist.

    Grüße,

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping