Zukunftsplanung - Hilfe ?!?

  • Ersteller FalscherProphet
  • Erstellt am
FalscherProphet

FalscherProphet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.15
Registriert
12.01.09
Beiträge
159
Kekse
16
Heyho Freunde, folgendes ...

... Jaja, ich bin nu auch "erst" bald 15 Jahre alt (noch 14), aber, da ich in ca 3 Jahren (also mit 17) mein Abitur haben werde, fange ich so langsam schonmal an, meine Zukunft zu Planen etc ;)

Also ich dachte eigentlich daran, etwas in Richtung Musik zu machen. Ich hab mich schon immer dafür interessiert, besuche recht regelmäßig Konzerte und spiele auch selbst Gitarre und Bass. Seitdem ich bei der Aufnahme der Demo von der Band meines Cousins dabei war (in einem kleinen Studio), und ihm beim Abmischen etc über die Schultern schauen durfte, hat mich das ganze schon fasziniert und ich glaube ich weiss, was ich Beruflich später machen möchte. Ich sag mal Tontechniker (Ja, diese werden sich jetzt gegen den Kopf schlagen und sagen "Warte, es heisst eigentlich AudioTechniker, Toningenieur oder oder oder" , aber da ich nicht sehr viel Ahnung davon habe, pauschalisier ich das einfach mal ;o)

Was mir da vorschwebt wäre halt Abmischen etc bei Liveauftritten oder halt bei Studioaufnahmen, nachbearbeiten und so weiter. Ich denke ihr wisst, was ich meine ;)

Ich habe mich auch schon ein wenig schlau gemacht, was es grob da alles gibt, aber leider habe ich da keinen Durchblick bekommen :redface: Daher die Frage:

Was wäre für den von mir gewählten Beruwszweig zu Studieren ?
Bzw. welche Berufsmöglichkeiten gibt es mit welchem Studium, was ist am meisten zu empfehlen und vor allem, wie stehen die Chancen auf dem Berufsmarkt, was zu finden ?

Dann ist da noch die sache mit den Fächern.[/b
] Da ich mein Abitur möglichst auf den Bereich zuschneiden möchte, würde ich meine Kurse nach dem benötigten Optimum richten. Soweit ich mitbekommen habe wären das Physik, Informatik und halt Musik ? Denke ich mir und deshalb hab ich verbindlich schon alle drei für die Oberstufe, welche im Herbst beginnt, gewählt. Mit LKs wird das doch etwas schwerer, weil meine Schule (Städtisches Gymnasium), zur Zeit weder einen Physik, noch einen Informatik oder Musik LK anbietet, daher müssten in dem Fall Bio und Englisch herhalten, aber das ist ja eher unwichtig. Naja auf jeden Fall wäre es gut zu wissen, welche Fächer sehr wichtig sind neben den oben genannten.

Und dann wären da noch die Noten ...
Ich bin zwar kein Nr. 1 Schüler, allerdings mit meinen 2,5 (tendenz seehr steigend) doch im Durchschnitt, stehe aber Musik dauerhaft auf 1, Physik 3 und Info bekomme ich in der Oberstufe erstmals dazu. Gibt es für die oben erfragten Studiengänge einen geforderten Mindestschnitt im Abitur ?

Weitere kleine Fragen
Gegen ein Parktikum in einem Tonstudio in den Sommerferien nächstes Jahr wäre ja nichts einzuwenden, sondern würde sich doch eigentlich positiv auf meinen Lebenslauf auswirken, oder ?
Wird für das Studium irgendeine Form von Vorkentnissen benötigt ?

Das wäre es erstmal, ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen, das ganze beschäftigt mich doch schon eine ganze Zeit. Und es gibt doch im Endeffekt nichts besseres, als so früh wie möglich für eine Zukunft mit einem guten Job zu sorgen, der einem auch noch Spaß macht, oder ? ;)

Grüüße,
FalscherProphet
 
doesofskaipod

doesofskaipod

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.20
Registriert
05.12.06
Beiträge
949
Kekse
3.225
Ort
Alsfeld
Hallo FalscherProphet,

ich bin 19 und hatte schon 100mal das Gefühl, dass ich ganz genau weiß, was ich studieren will und was ich mal lernen will. Bisher hat es sich immer geändert und es kam was anderes oder im Moment einfach keine Idee und mal sehen was kommt. Auch wenn ich eine ungefähre Grundrichtung in Physik habe. Ich will damit nicht sagen, dass das bei dir genauso sein muss nur als Überlegung, besonders weil du erst 14 bist. :)

Wenn das wirklich dein Gebiet ist, würde ich vorschlagen erstmal ein Praktikum zu machen und dann dabei zu sehen wie es ist. Wenn möglich länger als 2 Wochen. Frag ruhig direkt nach was die blöden Momente im Job sind und wo man vielleicht mal bereut diesen Beruf ergriffen zu haben. Und wenn du dann immer noch der Meinung bist, dass es das ist, dann wähle deine LKs dannach. Denn mir LKs die keinen Spass machen und Fächern die langweilig werden, weil sie für einen anderen Beruf gedacht waren wird es schnell nervig und öde bis zum Abitur.

MfG,
dösofskaipod
 
HaraldS

HaraldS

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.219
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Viel wichtiger als die LK-Wahl und die Studiengangswahl ist die Praxis, die du dir auch jetzt schon erarbeiten kannst.
Wenn du das wirklich machen willst, mische ab jetzt alle Veranstaltungen deiner Schule oder bei Nachbarschulen. Insbesondere bei (chaotisch organisierten ;)) Schultheaterveranstaltungen lernt man eine ganze Menge. Gleichzeitig kannst du Erfahrungen damit sammeln, Schulchöre oder Rockbands aufzunehmen. Wenn du das mal ein bis zwei Jahre gemacht hast, weißt du viel genauer, wo die Anforderungen liegen und ob es dein Ding ist.

Harald
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben