zusätzliche Boxen für Mehrpunktbeschallung

von WolleBolle, 19.06.06.

  1. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Moinsen,

    habe da folgendes Prob.: Vorhanden ist ein HK Audio System (glaube Elias), nun wollen die zwei zusätzliche Boxen haben, die weiter hinten im Saal installiert werden sollen.

    Habe da mal was rausgesuch,entweder:
    2X
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-EON-1500-prx395417429de.aspx
    oder
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-JRX-115-Set-prx395752153de.aspx
    oder lieber von der selben Marke:
    2X

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-HK-Audio-PRO-12-prx395750901de.aspx

    Was ist sinnvoll? Darüber läuft Soul, Funk, Rock und Sprache.
    Danke schon mal für´s posten

    Wolle
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.06.06   #2
    die erstgenannte schon mal nicht
    wir haben die (leider) in der aktiven Version - die schreit und kreischt furchtbar (ganz im Gegensatz z.B. zu der EON G2, von der wir auch 4 Stück haben). Bestenfalls geeignet für Sprachübertragung.
    Also die einfach mal streichen.
    Zu den anderen beiden kann ich leider nix sagen, aber schlechter als die EON 1500 können sie eigentlich nicht sein.
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.06.06   #3
    ich würd die yamaha c112V nehmen, die liegt im gleichem preisbereich, klingt jedoch besser als die anderen.
    zur eon1500 kann ich mich nur harry anschliessen. das ist wohl die schlechteste box, die jbl jemals auf den markt gebracht hat!
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.06.06   #4
    wobei ich bei 12er Boxen mal die Fullrangetauglichkeit in Frage stellen würde, das gilt sowohl für die Yamaha, als auch die im ersten Post verlinkten HKs.

    Wir haben z.B. auf dem PA-Treffen die Yamaha als Fullrange gehört und so überzeugend war das nicht. Kaum hängt ein Subwoofer drunter und die Tops werden unten abgeregelt, klingen sie einwandfrei.
    Wenn also die komplette Band drüberläuft würde ich eher zu 15er Boxen raten. Wir machen das auch immer so und nehmen dazu entweder die JBL EON G2 oder geliehene Selbstbau-Boxen 15/2.
    Da diese Delay-Boxen nicht so sehr belastet werden wie das Frontholz funktioniert das in aller Regel (nur bitte nicht mit den EON 1500).
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 19.06.06   #5
    Hi Wolle,
    jetzt ist genau der Fall eingetreten vor dem ich immer warne, bei dem die Unflexibilität so eines aktiv Systems zu Tage tritt, und eine sinnvolle Erweiterung kaum Sinn macht !
    Meiner Meinung nach bleiben dir nur zwei Möglichkeiten:
    1.) Kauf dir eine zweite "Elias", die du dann über Delay ansteuerst.
    2.) Verkauf die Elias, und wechsle zu einem leistungsfähigen aktiv getrennten passiv System !


    @ Lars & Harry:

    Klickt mal hier drauf !
    Meint ihr nicht auch, das selbst die Yamaha, für die Elias viel zu mächtig ist ?
     
  6. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 19.06.06   #6
    Meine Meinung ist...wenn du schon ne HK Anlage hast...dann würfle doch nicht jetzt zwei Hersteller zusammen sondern bleibt bei der Marke...nochdazu wo der Unterschied zwischen der genannten Yamaha und der HK nur minimal ist...! Jedoch die HK in meinen Ohren im Bass stärker ist...! Wobei ich nicht unbedingt zu einer 12er Version tendieren würde...sondern eventuell zu einer 15"
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.06.06   #7
    ja, Paul - in der Tat muss an der Stelle doch mal deutlich gesagt werden, dass das ELIAS für die Frontbeschallung kleinerer Veranstaltungen gedacht ist.
    Wenn du jetzt zwei Delay-Boxen aufbaust, dann macht das ja nur ab einer Entferung von sagen wir mal 15 Metern Sinn.
    Und da wären dann die Delay-Boxen den Frontboxen lautstärkemäßig unter Umständen überlegen - was aber ganz und gar nicht im Sinne ist.
    O.k. es kommt natürlich auf die Beschallungssituation an. Wenn ganz allgemein eine relativ moderate Lautstärke gewünscht ist, dann macht es schon Sinn, vorne ein relativ kleines ELIAS-System zu haben und moderat aufgedrehte Delay-Boxen dazuzustellen.
    So dass der komplette Saal angenehm beschallt wird.

    Aber ich denke bei euch (Soul, Funk, Rock) ist das nicht der Fall. Also: auf jeden Fall aufpassen, dass die Delay-Boxen im mittleren und hinteren Bereich die Frontboxen nicht übertönen.
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 20.06.06   #8
    Danke schon mal für die vielen kompetenten Antworten.
    Habe mich noch mal umgesehen, und es ist kein Elias-System, sondern ein selber zusammengestelltes passives Premium Set. bestehend aus Premium PRO 12er zweimal und Premium PRO 18S zweimal.

    @ForEverJoe
    Ja Du hast eventl Recht, vielleicht sollte man bei derselben Marke bleiben.

    @Harry
    Das ist hier genau der Fall, es wird keine Lautstärke allias OPEN AIR HAEVY METALL erwartet, sondern eine vernünftige Lautstärke um den Saal komplett gleichmäßig zu beschallen.

    Da ja die zwei Woofer da sind (PRO 18S) dachte ich das ich dann nur 12er bräuchte? Meint ihr das es keinen Sinn macht? Sondern, das ich doch eine 15er nehmen sollte?

    Die Boxen stehen in etwa 12 - 14 Meter auseinander, sind da die Subs noch ausreichend für den hinteren Teil des Saals?
    Wollte das ganze dann sowie so über ein Lautsprechermanagementsystem fahren!
    Hatte da an dieses hier gedacht:
    https://www.thomann.de/de/behringer_dcx2496_ultradrive_pro_lautsprechermanagement.htm

    eventuell noch mit vorgeschaltetem:
    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultrafex-Pro-EX-3200-prx18522de.aspx

    geht das eigentlich so oder habe ich da was übersehen?

    @LSV Hamburg

    da habe ich wohl nochmal Glück gehabt!

    THX Wolle
     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 20.06.06   #9
    Der Ultradrive macht durchaus Sinn, denn Du brauchst ja auch ein Gerät, um die hinteren Lautsprecher zu verzögern. Den Ultrafex kann man sich meiner Meinung nach sparen.
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.06.06   #10
    Okay lini, aber wie ist die Situation mit den Speakern? Was sagt ihr zu den Fragen, sinnvoll, blödsinn oder was???

    Greets Wolle
     
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 21.06.06   #11
    Wenn Du keine Bass-Orgien benötigst, dann würde ich noch zwei von den 12"ern verwenden. Das hat den Vorteil, daß Du den gleichen Klang hast. Wenn es natürlich etwas basslastigere Mucke ist, wäre die 15"er wahrscheinlich die bessere Wahl.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 21.06.06   #12
  13. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 22.06.06   #13
    @Harry

    Ja die kenne ich, sind die Geheimwaffe schlechthin! Aber wenn ich dann 3 Stk hole, bin ich schon beim Preis des Managmentsystems! Dann doch lieber das. Oder sehe ich das etwa falsch?
    Übrigens: Warum ist der eigentlich bei MS nicht mehr drin? :screwy: Vor ein paar Tagen habe ich das Teil hier noch im Shop gesehen! Hat das irgendwelche Gründe?

    @lini
    Nö also Bassorgien wollen die nicht feiern! Dann werde ich die 12´´ nehmen!

    THX Wolle
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 22.06.06   #14
    Wie gesagt, wenn es dir darum geht, die Speaker möglichst unabh. kontrollieren zu können, nimm den DCX, wenn es dir nur um ein Stereo Delay geht und du andererseits den gesamten Klang verändern willst, nimm den DEQ. Beide haben ein Delay, aber der DCX unabh. Filter, Limiter etc. auf allen 6 Ausgängen und der DEQ nur einen zusätzlichen 'AUX' Ausgang, bei dem man nicht mal eine andere Lautstärke vorgeben kann, dafür aber ein Delay. Dafür bringt der DEQ halt einen EQ, FBD, Komp. etc. mit.
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.06.06   #15
    nein - korrekt
    das DCX hat darüberhinaus noch zusätzliche Möglichkeiten und du brauchst auch nur einen Netzanschluss. Für den Shark hättest du 3 externe Netzteile im Rack liegen - das ist etwas umständlicher.
     
  16. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 22.06.06   #16
    Was ist das denn für eine Argumentation bzw. was hat das mit internem / externem Amping zu tun?
     
  17. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 23.06.06   #17
    Okay, fasse ich mal zusammen, dann sind es also 2X HK Audio PRO 12 Premium im vorderen Bereich, 14 Meter weiter hinten im Saal nochmals diese, und als Bassboxen, im vorderen Bereich 2X HK Audio PRO 18S. Alles gesteuert vom Managementsystem.

    Z.Zt. ist es so, das die beiden vorderen Kombis (sind ja schon vorhanden) mittels Distancestange fast neben der Bühne stehen. Man will aber dort etwas Platz schaffen. So dachte ich mir, das ich die 12er vorn und hinten an die Wände bringe, und die Bassboxen irgendwo "verstecke"! Z.B. unter die Bühne oder so. Oder sollte ich sie doch mehr in den Saal rein nehmen, da ja im hinteren Bereich (14m) die nächsten Boxen hängen? Normalerweise ist es doch egal wo die Bässe stehen - oder irre ich mich da?

    Nun muß ich auch mal sehen wo ich diese Befestigungen für die Wand her bekomme, habe irgendwas beim Th. gesehen.

    Wolle
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 23.06.06   #18
    Meine Erfahrung ist, dass das mit der 'Ortbarkeit' aufhört, wenn man unter 110 Hz mit besser 12 dB / Okt trennt. Bie 12" Speakern kein Problem. Allerdings ist doch ein, wenn auch oft nicht bemerkter, Abfall der Lautstärke der Bässe bemerkbar, wenn die wirklich in der hintersten Ecke stehen.

    Aber wenn du 2 Subs und ein Managementsystem hast, dann pack doch einen Sub zu den Delays verzögert dazu und einen vorne. Der kann auch ganz re. oder li. sein, das Managementsystem (DCX) schickt dir wahlweise ein Monosignal drauf (ist eh nicht ortbar). So hast du hinten auch noch Bass...
     
  19. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 23.06.06   #19
    Yes! Genauso hatte ich auch gedacht!

    THX Wolle
     
  20. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 23.06.06   #20
    Hi,
    so ganz egal ist das keineswegs !
    Der Abstand zwischen Sub und Top sollte auf keinen Fall größer sein, als die halbe Wellenlänge der Frequenz bei der die Sub´s getrennt werden, da es ansonsten zu Fehlanpassungen b.z.w. Auslöschungen kommt.
    Zur Ortbarkeit von tiefen Tönen:
    In dem Moment wo der Raum größer ist als die Wellenlänge der tiefen Töne ist es ohne weiteres möglich die Quelle zu orten !
    Die Sub´s sollten in deinem Fall somit auf einer Linie mit den Front- Top´s stehen, damit sich ein homogenes Klangbild einstellt, und eine korekte Anpassung der Delay Line möglich wird.
    Da die Delay Line ja Zeit verzögert wird, ist es nicht ratsam die Sub´s näher an die Delay Boxen zu bringen, das würde den Sond vermatschen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping