Zuverlässigkeit Behringer Super-X Pro CX-2310

von cf, 30.08.06.

  1. cf

    cf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen/Worpswede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #1
    Hallo !

    Hat jemand zufällig Infos/Erfahrung zu der technischen Zuverlässigkeit der
    Behringer Super-X Pro CX-2310 ?

    Beim letzten Einsatz habe ich einen Stereokanal nicht mehr ans laufen bekommen, konnte aber über einen Equi die beiden Tops und den Subwoofer ersatzweise trennen (Der Equi hatte auch noch eine einfache Frequenzweiche inkl. Subout)).

    War aber stressig, da mir beinahe die Zeit bis zur Feier weggelaufen ist.

    Ich werde am Wochenende nochmal alles in Ruhe zusammenstecken, vermutete damals aber schon eine kalte Lötstelle.

    Hat jemand so etwas auch schon festgestellt ?

    Gruss

    CF
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.09.06   #2
    bisher kaum Beschwerden von den Kunden! Überdurchnittliche Verarbeitungsqualität
     
  3. cf

    cf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen/Worpswede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #3
    Hallo !

    So, habe heute (für heute Abend..Party on !) dass Ganze wieder verkabelt und hab den Fehler, den ich beim letzten Mal unter Stress nicht finden konnte, eliminiert.

    Auf der Rückseite des Gerätes ist ein winziger Tastschalter, neben den Inputbuchsen.
    2-Way Stereo oder 3-Way Mono...tja und der war halt beim Einstöpseln wohl auf 3-Way-Mono eingerastet worden....

    Nehme also alles zurück...Gerät läuft super..war halt ein Bedienungsfehler...
    in 95 % der Fälle steht der Fehler vor der Anlage... ;-)

    Gruss

    CF
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.06   #4
    schön dass du den fehler gefunden hast.

    kann auch nur positives berichten.

    das ding tut genau dass was es soll, nämlich trennen. und das dem preis ermessen ganz vernünftig ohne pipapo
     
  5. Mike Severloh

    Mike Severloh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 04.09.06   #5
    Hi,freut mich, dass Behringer mittlerweile sogar "überdurchschnittlich gut verarbeitet".Ich erinnere mich an eine rauschende Aktivweiche Super-X (2300), und eine mit brummendem Netzteil, sowie einen Guitar-Denoiser der exakt nach Ablauf der Garantiezeit Mucken machte ...
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.09.06   #6
    Er meinte vermutlich: im Verhältnis zu dem Geraffel, was Behringer sonst so 'raushaut. ;)
     
  7. cf

    cf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen/Worpswede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #7
    Ohne nochmal einen Thread über Behringer aufmachen zu wollen :

    Ich habe noch den Equi Utlragraph Pro FBQ1502 von Behringer vor der Frequenzweiche (der mir, als Behelfslösung, bei der letzten Party aus der Patsche geholfen hat) und kann zumindest auch über dieses Gerät nichts Schlechtes sagen.

    Liegt vielleicht aber auch daran, daß ich noch nicht wirklich viel an Equi's in die Finger bekommen habe, um einen Vergleich zu haben.

    Kann nur sagen : Für meine Zwecke (2 Tops, 1 Sub) für Konservenmusik meines Erachtens absolut ausreichend.

    Konnte zumindest bislang fast in jedem Raum brauchbare Ergebnisse erzielen.

    Besipielsweise : Letzte Party = Voll verfliester Gemeindesaal mit großzügiger Glasfront...super...Mit ein paar Tricks (Schwere Vorhänge zuziehen, Raumteiler (stoffbespannt), Stühle mit Stoffsitzkissen geschickt verteilt) hat es dann doch recht gut geklungen.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 04.09.06   #8
    Ein Behringer DEQ2496, den ich verbaut habe, wird tagtäglich mehrmals ein- und ausgeschaltet (per Steckdosenleiste) und läuft bei erhöhter Temperatur (mit PC in geschlossener Box) täglich mehrere Stunden. Und das nun ein halbes Jahr ohne murren...

    Insofern: das Ding (und vermutlich auch der DCX2496, der dürfte aus demselben Baukasten stammen), läuft super, keine Probleme, außer den etwas wackligen Klinkenbuchsen für den Aux-Out.
     
  9. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 05.09.06   #9
    Dann komm ich auch noch!
    Ich hab den großen Behringer EQ (FBQ 6200) hauptsächlich für Monitoring, wenn nichts besseres da ist auch mal für die Front.
    Das FBQ ist für Monitoring halt geil weil der Analyzer schon eingebaut ist...
    Er greift eben nicht ganz so gut wie bessere EQs und die Fader sind etwas wacklig. Das stört mich aber nicht besonders.

    Was echt stört sind die seltsamen Funktionen wie "das wilde Flackern sämtlicher Lämpchen" und "Netzbrummen bei eingeschalteten Lämpchen in den Fadern" :screwy:
     
  10. Soundmax

    Soundmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rosenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #10
    Ich Oute mich auch mal:

    Hatte Super X war Top musste jetzt aber einer DCX 2496 weichen.
    und habe noch einen GEQ 3102.Ein kleines Pult zum Auflegen und sonstigenkrimskrams soll noch folgen.

    Fazit:preis-Leistung-Super:great: sicher gibts besseres aber für den Preis?

    Grüße Holgi
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.09.06   #11
    Oh Jottojott, seid doch nicht so empfindlich. Hier gings doch nur um die Einschätzung des Boardbetreibers, dass Behringer seinen Super-X Pro CX-2310 überdurchschnittlich gut verarbeitet habe und dies von Mike S. und von mir - in zynischer, aber scherzhafter Weise - auf alle Behringer-Produkte bezogen wurde (es gibt auch Instrumenten- und Equipmenthändler, bei denen stapeln sich silberne bzw. silberschwarze Kisten mit einem Haufen Leuchtdioden bis unter die Werkstattdecke).

    Gut, bleiben wir mal beim Thema EQ's:

    Unter durchschnittlich gut verarbeitet verstehe ich z.B. so was: BSS Audio

    unter überdurchschnittlich gut verarbeitet verstehe ich z.B. das: Klark Teknik DN-370 Equaliser oder Geräte, die auf hübsche Frauen-Vornamen hören: Sabine GRQ3102-E - Sabine - Multimedia- und Elektronik-Shop - Einkaufsstrasse.net

    ...
    Damit Ihr seht, dass Ihr es nicht mit einem verknöcherten, voreingenommenen "Billig-Equipment-Hasser" zu tun habt :D , schaut Euch das mal an ->: GEQ Shootout: GEQ Shootout Der Beitrag ist zwar schon recht betagt (3 Jahre alt), aber für meine Begriffe immer noch lesenswert.

    EDIT Wen nur das (kurze) Test-Fazit interessiert: GEQ Shootout: Roundup
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 06.09.06   #12
    Also gegen hübsche Frauennamen mit überdurchschnittlich guter Verarbeitung hab ich nix einzuwenden:rolleyes:
    Vor allem, wenn sich die Kurven auch noch einstellen lassen ;)
    Aber sowas kommt einem doch meist recht teuer:D

    Und bevor ich hier noch komplett verknöchere, was war nochmal das Thema?



    Wo war nochmal die Chauvikasse? *pling*:cool:
     
  13. cf

    cf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen/Worpswede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.06   #13
    :great: Hör auf...Der "Ausgleich" könnte teuer kommen ;)
     
  14. cf

    cf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen/Worpswede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #14
    Hallo !

    Muss den Thread noch mal aufwärmen.

    Mein ursprgl Problem (siehe erster Beitrag) ist wieder aufgetreten und es lag nicht am falsch geschalteten Taster (3 Wge Mono/ 2 Weg Stereo).

    Diesmal ist wieder ein Kanal "eingebrochen". Festgestellt habe ich, das dies nur "unter Last" passiert (sprich wenn man aufdreht)

    Es ist eindeutig der Bereich um die Frequenzweiche, da das "Hilfskonstrukt" über den noch vorhandnen Equalizer wieder funktionierte/eingestezt werden musste.

    Habe mir jetzt mal ein paar Ersatzkabel beschafft, falls es eines der XLR Kabel ist...

    Hat sonst noch einer eine Idee ?

    CF
     
  15. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 07.03.07   #15
    Habe die Dinger zu meiner großen Überraschung vor kurzem bei einer recht großen Company (bei denen ich definitv keine Silberkisten vermutet hätte) wiederentdeckt. Waren dort für die Trennung im Monitorbereich zuständig.
    KOmmentar der Truppe: Is doch egal. Die Dinger trennen halbwegs. Musst halt mal schnell hören weil auf den Frequenspoti kannst dich net verlassen, dafür muss man nicht über Service nachdenken sondern schmeißt die einfach weg wenn mal eine zickt.... ;)

    Kabel kannst ja mal schnell mit nem Kabeltester checken, wenn die gleiche Verkabelung aber anderst verschaltet funktioniert siehts nicht danach aus als wäre das der Grund..

    Für mich klingt das nach Service oder Neukauf, je nachdem was billiger ist. Aber vllt haben ja die Elektronik cracks noch nen Tipp zum wiederbeleben..
     
  16. DJ nOiSe

    DJ nOiSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.11.13
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.03.07   #16
    :rolleyes: ...hehe zu krass die größeren Firmen...da wird neu gekauft und nicht reklamiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping