>> 12-Saiter mit 6 Saiten? Ist das möglich?

von the_arcade_fire, 24.06.06.

  1. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Schönen guten Tag

    So, Bevor Deutschland gegen Schweden verliert noch schnell ne Frage *g*
    Nein. Eher allgemein: Kann ich auf ne 12-Saiter-Gitarre auch "nur" 6 Saiten draufziehen? Vor allem: Gibt es Unterschiede bei E und A-Gitarre? Ich meine, ist ne 12 Saiter jetzt unbedingt für 12-Saiten ausgelegt oder konstruktionsgleich mit einer 6-saitigen mit nur weniger starken Saiten? Hab sowohl ne Akkustik zuhause, wo ich das gerne wissen möchte, als auch bei ner Rickenbacker (wie Bild) würde mich das interessieren.

    Rickenbacker 360 v64 12
    [​IMG]

    Vielen Dank für eure Hilfe


    :great:

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  2. Dark Star

    Dark Star Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 24.06.06   #2
    ich denke dass der hals aud den "zug" der 12 saiten eingestellt ist. das heist wenn du nur 6 saiten drauf machst dann könnte die hals krümmung anders sein und die intonation nicht mehr stimmen. aber ich weiß es nich genau könnte nu ro sein
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 24.06.06   #3
    Jep kannst du.
    Danach musst du unter Umständen nur die Halskrümmung,
    Saitenlage und halt alles wie gewohnt einfach mal einstellen.
    Es muss aber nicht zwingend notwendig sein, einfach ausprobieren.

    Die sind Konstruktionsbedingt nur insofern anders dass du 12 Saiten aufziehen
    und damit dann natürlich auch spielen kannst. ;)
     
  4. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 24.06.06   #4
    meines erachtens nach ists bei der intonation egal obs jetzt nu 6 oder 12 saiten sind..wie schon erwähnt müsst man evtl die halskrümmung neu einstellen - aber irgendwie glaub ich auch nich dass das der fall sein wird.und selbst wenn, viel arbeit ists ja nicht.
     
  5. guitarrenfreak

    guitarrenfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 24.06.06   #5
    Haben nicht die meisten Rickenbacker eine Funktion, die die Oktaveseiten abdämpft und stummschaltet? Hab ich in der guitar gelesen...
    topic: Ich denk es dürfte Probleme mit der Statik des Halses geben! Ich weiß leider nicht in wie weit sich das mit dem Trussrod ausgleichen lässt...
     
  6. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 24.06.06   #6
    In Echt?

    Das ist ja interessant! Wie soll denn das genau gehen, ich meine wie will ein System das erkennen? Wenn es jamanden bekannt ist, bitte posten. An die oberen Poster. Thanx!

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.06.06   #7
    Sollte gehen. Der Trussrod ist ja auf ne breite Abdeckung ausgelegt, sprich: bei E-Gitarren mindestens zwischen 008er und 013er Saiten, bei Akustik so zwischen 009er und 014er.

    Und ein 14er Satz hat halt doppelt soviel Zug wie ein 09er.

    Insofern spricht nix dagegen, auf nen 12saiter einen durchscnittlichen 6-Saite-Satz draufzumachen. Das sollte sich anpassen lassen.

    Entweder die hohe E oder die tiefe E-Saite sitzt dann allerdings etwas zu weit vom Griffbrettrand weg, wenn man nur 6 Saiten aufzieht. Oder irgendwo anders ist der Abstand zwischen 2 Saiten größer als bei anderen, je nach Belegung der Sattelkerben. Die Saiten sitzen insgesamt halt nicht mehr schön symmetrisch auf dem Hals. Aber das sollte nicht sonderlich stören.
     
  8. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 28.06.06   #8
    Also, na ja... 'Die meisten Rickenbacker' ist MAßLOS übertrieben. Es gab ab 1966 mal unter der Bezeichnung 'Convertible' den Versuch, ein solches System auf drei Modellen (336/12, 366/12, 456/12) zu etablieren, aber es zerstörte den Look der Gitarren und war auch eher hinderlich beim spielen, so daß es zum Glück Mitte der 70er wieder vom Markt verschwand. Es bestand aus einer Art 'Kamm', mit dem wahlweise alle oder auch nur einige Oktavsaiten blockiert werden konnten.

    Das sah dann so aus:

    [​IMG]

    Und hier ist noch eine Abbildung aus dem Rickenbacker-Buch:

    Bild
     
Die Seite wird geladen...

mapping