14 bis 16 Spuren Multitracking für Konzert-Mitschnitt

von Harry, 22.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 22.10.08   #1
    Wir bräuchten für Konzert-Mitschnitte mindestens 12 bis 16 Spuren gleichzeitig (alles Mikrofone). Eine All-in-One-Station wie das Yamaha AW2400 wäre eigentlich das richtige. Ich möchte auch kein Computer-Dingens, obwohl ich in der EDV-Branche arbeite :o :D

    Ich hab zwar in der Bucht gesehen, dass es Angebote gibt. Mein Problem ist jedoch: das nächste große Jahres-Konzert findet erst März 2009 statt und ich bekomme JETZT das Geld nicht genehmigt und bis dorthin gibts dann wohl auch in der Bucht keine AW2400 mehr.

    Ich muss mich also rechtzeitig mit Alternative/n beschäftigen.

    Momentan bin ich bei der Lösung, dass wir über unser analoges Yamaha-Pult (MG24/14) einen 24-Spur HD Recorder (z.B. Alesis HD24) anschließen täten und dann halt über dieses Yami-Pult mischen.
    Ich muss dazu sagen, dass das Yami-Pult bei dem Konzert sowieso auf jeden Fall läuft, da es gleichzeitig als Live-Pult dient. Die Aufnahme muss hier also rausgesplittet werden.

    Ein 16-Spur Multitracker wär aber eigentlich das was ich haben will, weil manchmal auch "kleinere" Jobs zu erledigen sind wo ich nicht unbedingt das Live-Pult + irgendwas zusätzliches mitschleppen möchte. Kennt ihr eventüll eine Alternative zum Yamaha AW2400? Bitte keine Vorschläge für mehrere tausend Euros.
    :)

    Lassen sich zwei AW1600 synchronisieren zum 16-Spur-Recorder? :o
    Nein - blöde Frage - oder? :eek:

    Noch ne Frage: 40 oder 80 GB Festplatte sind doch Kindergarten - oder? Ich muss 14 oder 16 Spuren 2 Stunden am Stück aufzeichnen. Und dann will ich es ja nicht gleich löschen wenn der nächste Job kommt.

    Oder: überzeugt mich vom Computer und irgendwelchen Firewiredingern.
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 22.10.08   #2
    wenn man den Rechner (zumindest eine Installation des Betriebssystems) und das Interface nur für diesen Zweck nutzt, dann kann das wirklich eine Alternative zu einem Recorder sein. Klar hat man mehr 'Stellage' zum rumschleppen und die Bedienung eines Rechners ist auch etwas aufwändiger. In so einem Pult/Recorder steckt ja letztendlich auch nur ein Rechner ;)
    Bis jetzt kann ich mich nicht beklagen, dass es bei einer Live-Aufnahme mit meinem Equipment irgendwelche Probleme gab. Da waren auch schon 3 Stunden Sessions dabei (Bandcontest) - aber wirklich Preiswerter ist eine Rechnerbasierende Lösung dann auch nicht, wenn man vernünftige und zuverlässige Qualität haben muß/will.

    my 2 Cents
     
  3. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 22.10.08   #3
    Horst, ich muss mich an der Stelle für deine im Vorfeld stattgefundene Backstage-Beratung bedanken. :) :great:
    Aber du siehst: ich schwanke immer noch.
    "Meine Jungs" favorisieren natürlich Presonus/Alesis Firewire (oder sowas in der Art) + Cubase + Laptop.
    Ich weiß aber an wem der spätere Mastermix-Job hängenbleibt :D :eek:
    Und ich stecke immer noch irgendwie in der analogen Zeit fest und fühle mich erst dann wohl wenn ich beim Mischen auch wirklich an den Knöpfen drehen kann.
    Wobei das - zugegeben - beim AW1600/2400 natürlich auch schon recht digital zugeht. Aber für mich immer noch besser als alles mit der Maus.
    Und am liebsten wär mir ein großes Pult mit vielen Knöpfen - natürlich nicht beim Aufnehmen, aber zum Mastern.
    Oder muss ich da flexibler (moderner) denken?
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 22.10.08   #4
    da geht es mir genauso - deshalb hab ich ja auch in den 'sauren Apfel' gebissen und mir den Mackie-Control zugelegt, nach dem Umweg über die Behringer BCF- und BCR-2000.

    Und Mixen/Mastern mach ich da schon lieber am Rechner - allein schon wegen der viel besseren Effekte (hab so gut wie keine externen Geräte gehabt) und der ganzen Arbeitsweise. Also würde ich selbst mit einem Recorder dann die Spuren auf den Rechner übertragen und da weiter bearbeiten - da lieb ich mir dann doch die zwei 22"-Widescreen Monitore im vergleich zu dem Mäusekino an so einem Recorder ;)
     
  5. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 22.10.08   #5
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 22.10.08   #6
    ja - das Vorgänger Modell, gab es Anfang des Jahres beim Music-Store als 'Refurnibished' - also Vorführgeräte vom Hersteller geprüft - für 600€ - da musste ich zuschlagen.

    Ja, man kann damit den Mixer, die VSTi's und die Effekte im Cubase steuern - wie an einem 'richtigen' Mixer. Hat zwar 'nur' 8 Kanäle, aber man kann mit einem Tastendruck auf die nächsten 8 weiterschalten - da ist dann das Display sehr hilfreich, auch wenn man EQ-Einstellungen macht, weiß man durch das Display immer an welchem 'Knopf' man gerade dreht.

    Die Behringer sind nicht schlecht, aber wegen dem fehlenden Display, wusste man nicht immer wo man gerade 'Unterwegs' ist und man musste ziemlich viel der Knopf- und Tastenbelegung auswendig lernen/wissen.
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.196
    Ort:
    Schaffhausen
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.10.08   #7
    Vor der Zeit des Euphonix MC-Mix und MC-Control war das Mackie i.O. Nun stellt aber Euphonix eine neue Dimension bzgl. Cobntroller auf. Auf der MuMe konnte ich selbst mal kurz probieren, vor einiger zeit hat sich ein Kollege das Teil angeschafft: Einfach genial!

    Das Mackie ist dagegen wie Ford T zu einem aktuellen Auto aus dem Jahr 2008.... :eek:

    Ein kleiner Wermutstropfen, nein nicht der Preis, sondern die Anbindung an die Windowswelt geht derzteit noch nicht, nur MAC. Und auch dort ist die volle Eleganz nur in den vollwertigen grossen Lösungen vorhanden (EUCON). Für kleinen Editions von Logic, Cubase & Co. muss man mit dem HUI Protokoll vorlieb nehmen.

    Anderer Ansatz: Miete doch ein System, denn sobald die Spuren im Rechner sind, nützen Dir die vielen (teuren) Preamps ja auch nichts mehr. Ich denke, dass Mehrkanal eh kein Thema ist und am Schluss ein Stereomix vorhanden muss, stimmt`s?
     
  8. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 27.10.08   #8
    Hallo Harald,

    nein - mieten kommt nicht in Frage. Wir brauchen so ein Recording-System zwar nicht häufig, aber mehrmals pro Jahr. Und das auf Jahre hinaus. Und wenn wir aufgenommen haben, dann möchte ich mir ein paar Tage bis Wochen Zeit geben um den Mix zu machen, weil zwischendrin sollte ich noch ein paar andere Dinge erledigen (zur Arbeit gehen z.B. oder so.....). Also muss sich das Recording-System in unserem Besitz befinden.
    Wenn ich mal zusammenrechne was wir in den letzten 5 Jahren für die Leute ausgegeben haben die jedes Mal unsere Konzerte mitgeschnitten habe, da können wir uns schon was einigermaßen ordentliches kaufen.
    Möglicherweise wird es nicht ganz so professionell aber auf Sicht deutlich günstiger.
    Wir brauchen auf jeden Fall mehr als 8 Kanäle. Das ist ein Orchester mit 40 Musikern und 4 Sängern/Sängerinnen sowie teilweise eine extra Bühne für "Shows", welche dann separat mikrofoniert werden müssen.
    Und am Schluß gibts einen Stereo-Mix für die Tonspur der DVD.
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.196
    Ort:
    Schaffhausen
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 28.10.08   #9
    Zum reinen Aufnehmen würde sich die Firewire & Laptoplösung schon anbieten. Nachher am Desktop ggf. mit einem Euphonix Controller geht das Bearbeiten auch flott. Alternativ wäre natürlich eine gebrauchte Tascam DM3200.

    Falls eine Synchronisation zwischen Bild und Ton stattfinden soll, sollte bei der Firewirelösung auf jeden Fall eine Wordclock zur Verfügung stehen. Damit landest Du leicht wieder bei Preisen von gut/über 1K€. Bei einer DAW wie die Tsacams ist das natürlich alles mit an Board.
     
  10. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 29.10.08   #10
    na ja, wenns nur 1k wäre.... :rolleyes:
    wir wollen/können halt keine 3 oder 4k ausgeben
    ich guck auch jetzt schon mal in die Bucht - eine gebrauchte oder von mir aus auch neuwertige Yamaha AW2400 wär halt auch nicht verkehrt ;)
     
  11. kansas

    kansas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    94
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.08   #11
  12. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.196
    Ort:
    Schaffhausen
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 29.10.08   #12
    1. War die Reden von mindestens 14 - 16 MIC Eingängen
    2. Soll das Ding eben wenn möglich nicht nur am Rechner bedient werden können, sondern, besser vor allem manuell mit noch richtigen Poti`s, Fadern und sonstigem Geraffel. Ältere Herren sind halt manchmal eigen.. ;)

    Die AW2400 wäre sicherlich Budgetmässig machbar und ein vernünftiger Weg!
     
  13. Blackbeer

    Blackbeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    12.04.20
    Beiträge:
    140
    Kekse:
    644
    Erstellt: 29.10.08   #13
    Moin,

    Ich bin auch ein älterer Herr, habe die AW2400 (Mit MY8-AD24 auf 16 inputs erweitert), bin hellauf begeistert davon und nutze diese für Live-Mitschnitte und gleichzeitig so nebenbei als FOH-Mischer und Monitor-Mischer mit 4 unterschiedlichen Monitormixes ohne jegliches Outboard-Geraffel wie EQs, FX , compressoren usw. Ist doch alles in der AW drin. Ist dann allerdings nur für 12 Kanäle sinnvoll einsetzbar.

    Also wenn es Fragen zum Einsatz der Aw2400 für Live-Recording gibt, kann ich gerne versuchen weiterhelfen.

    Gruß und Blues
    Andreas

    Noch ein kleiner Nachtrag, AW1600 und AW2400 lassen sich problemlos synchronisieren. Man kann also auch mit 2Geräten gleichzeitig arbeiten. Ich habe die AW1600 auch besessen, würde aber besonders wegen der Motorfader und der genialen Auto-Mix-Funktionen, die den späteren Mix und das Mastering absolut relaxt gestalten immer die 2400 vorziehen.

    Nebenbei bemerkt, eine 40GB-Platte finde ich völlig ausreichend für die Yamahas, zumal man dank USB 2.0 blitzschnell Dateien auf einen PC auslagern/kopieren kann.

    Andreas
     
  14. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 30.10.08   #14
    die BEDIENUNG des AW2400 ist ja nicht das Problem
    nur: ich krieg keines mehr, weil die Yamaha-Marketingstrategen das Produkt eingestampft haben

    Möglich dass ich jetzt noch das ein oder andere bekommen täte, aber Budget für neues Equipment wird erst frühestens im Februar wieder vergeben - und im März ist der nächste Einsatz. Das Zeitfenster wird also knapp für ein AW2400, obwohl das eigentlich mein Lieblingsgerät wäre.
    Eventuell krieg ich Anfang nächsten Jahres eines gebraucht, dann würde ich sicherlich zuschlagen. Aber das wäre vermutlich purer Zufall.

    @blackbeer: wieso nur für 12 Spuren sinnvoll einsetzbar? Damit komm ich vermutlich nicht klar, 14 Mikrofoneingänge brauch ich mindestens.

    ich nehm den Seitenhieb zur Kenntnis :D
    wenns vernünftig nicht anders machbar ist machen wir das halt über das Schlepptopp-Geraffel - aber das wäre mein letzter Ausweg
     
  15. Blackbeer

    Blackbeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    12.04.20
    Beiträge:
    140
    Kekse:
    644
    Erstellt: 30.10.08   #15
    Moin Harry,

    bei PPC-Music in Hannover gibt noch eine nagelneue AW2400. Schau mal hier: http://www.ppc-music.de/.

    Mit nur handelbar für 12 Spuren meine ich, daß Du, wenn Du 16 inputs zum recording benutzt nur 8 Spuren für das Monitoring/Tracking hast. Insgesamt sind 24 Spuren incl. der Inputs gleichzeitig nutzbar. Es handelt sich also nur um ein Handicap, wenn man gleichzeitig zum recording auch die AW als FOH-Mischpult nutzt, was Du ja nicht beabsichtigst.

    Gruß und Blues
    Andreas
     
  16. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 30.10.08   #16
    oha - grrrrr ... die wird vermutlich bis Februar nicht mehr da sein
    das ist halt mein Problem

    ansonsten danke für den Hinweis
     
  17. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 30.10.08   #17
    moin moin,

    wie wärs denn mit Deiner ursprünglichen Idee ein HD-Recorder ala Fostex D2424LV.
    Dann fehlt nur noch ein Pult mit Direct-Outs (wenn ich mich richtig erinner, hat das MG keine) oder 2/3x 8fach Mic-Preamp (die brauchst ja auch bei den meisten DigiPulten mit Recorder) und ein Mic-Splitt.

    Beim Mix hast dann beide Möglichkeiten (analog und digital). Der Datentransfer ist sowohl beim Fostex (SCSI) als auch beim Alesis (10MBit LAN) kein Problem, wobei der Datendurchsatz der HD24 ganz schön dünn (~1MByte/s) ist.

    grüße, humi
     
  18. Harry

    Harry Threadersteller HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 31.10.08   #18
    jaja - ein HD-Recorder ist auch im Gespräch
    ich kann die Inserts des MG-Pultes benutzen und würde von dort in den HD-Recorder reingehen? (zumindest hat mir der Alesis-Mensch gesagt ich könnte das so machen). Dann könnte ich 16 Spuren gleichzeitig aufnehmen.

    Den Alesis hab ich mir schon angeguckt. Das mach ich jetzt gleich auch mal mit dem Fostex.
    Danke für den Tipp :-))
     
  19. Radamanthus

    Radamanthus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Landkreis Hof
    Kekse:
    37
    Erstellt: 31.10.08   #19
    ...bei der Gelegenheit und AW1600/2400...

    ..wem die Festplatte als zu klein erscheint..

    ich hab bei meiner AW1600 kürzlich die 40GB gegen eine 80GB (gleicher Hersteller/Serie) getauscht.

    Einfach bei Yamaha http://www.yamahasynth.com/download/index.html ne neue Firmware gesaugt und installiert, die Software-CD zur AW1600 installiert.

    Geht, funktioniert bestens, ohne irgendwelche Einschränkung - dafür mit neuer Funktion (die ich zwar mom. nicht brauche) :)und wenn mir bei Gelegenheit ne 160GB Platte über den Weg läuft werd ich's damit auch mal Probieren

    Gruss
    Bernd
     
  20. Blackbeer

    Blackbeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    12.04.20
    Beiträge:
    140
    Kekse:
    644
    Erstellt: 31.10.08   #20
    Moin,

    Also das interessiert mich brennendst ;)
    Kannst Du bitte posten, um was für eine Festplatte es sich handelt.

    War es schweirig, die AW auseinanderzubauen um an die Festplatte zu kommen?

    Danke im voraus für die Antwort!
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping