2 EFF. Geräte in Reihe über Master-Insert. Tut das ?

von Phantom der Opa, 06.11.05.

  1. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 06.11.05   #1
    Hi liebe Helfergemeinde.:cool:

    Funzt das, wenn ich über
    • Master-Insert (L/R/Send/Return) auf 6,3er Stereo Klinke des Mischers (KME 10/300SB) erst
    • auf das Dualfex Pro 2200 gehe, von da aus dann
    • auf den FeedBackdestroyer oder was anderes und dann
    • auf den Return Weg des Mixers zurück ?
    hier kurz eine Skizze 'handmade' :eek:

    Danke Euch.:great:

    Frank
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.11.05   #2
    Ja. :)
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.05   #3
    Also eigentlich spricht nichts dagegen.
    Ob diese Kombi aber überhaupt Sinn macht.
    Du fügst dem Signal durch das Dualfex Pro etwas hinzu,was dem FBD zusätzlich Arbeit bereitet.
     
  4. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.11.05   #4
    Gehen tut alles. Aber ich würde aus Angst vor den Folgen niemals einen Feedbackdestroyer in die Summe einschleifen:eek: Die Gefahr, dass sich das Ding verselbstständigt und auch munter Keyboard und Gitarren filtert, wäre mir zu groß.

    Mal abgesehen davon, dass ich sowieso gar kein Freund dieser Feedback- und Sounddestroyer bin....
     
  5. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 06.11.05   #5
    Hi ihr 3 !

    Danke für die Hilfe. Dann mal zu eigentlichen PROB :great: .

    Im Keller ist die Akustik schei*e :mad: . Die Sängerin braucht auf den Moni's etwas mehr ihre Stimme im Kontrollraum. Daher drehen wir die Moni-Stufe etwas mehr auf. Die restlichen LS stehen so, dass wir uns alle gut hören (wir spielen eigentlich recht leise). Aber aus den Moni's koppelt's (MiC der Sä-ngerin AKLGHH D3700/meinMIC Unisphere 565 SD).

    Daher dache ich :o , für Kellerproben den/einen Destroyer anzuschließen. Wenn wir als Kontolle für uns, mal auf'n PC aufnehmen, damit es auf den Aufnahmen nicht immer so 'fiept'.

    Beim Auftritt stehen die FRONTs eh' ja von uns weg und nur die Moni's blasen uns an (4 Stück). Wenn Ihr wollt, male ich mal ein Bild, wie wir im Keller stehen.

    Denn die Stimme von Rebecca 'fiept' immer dann besonder auffällig, wenn der Drummer in die Snare haut :cool: ( abgenommen über MIC).

    Vielleicht habt ihr dann noch eine Idee. Grüße, Frank
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.11.05   #6
    Bei mir hängt auch Destroyer in der Summe, als zusätzliche Absicherung sozusagen. Bisher hatte ich im Livebetrieb keine Probleme mit Verselbstsändigung desselben. Und Dosensound gab`s auch nicht. Aber es natürlich klar, dass sich solche Geräte mit der Differenzierung was nun Feedback ist und was nicht etwas schwer tun. Ich habe dazu spasseshalber mal mit einigen Instrumentalsongs an dem Teil rumgespielt (Klavier & Bläser / Fagott / Oboe) und das hat die Kiste dann doch ziemlich durcheinander gebracht. Es war dann zu empfindlich, hat also zu schnell auf Transienten reagiert. Aber im üblichen Alltagsgeschäft hatte ich bisher keine Probleme damit.

    @Phantom
    Da würde ich doch glatt mal mit den Positinen der Sängerin im Raum, resp. den Monitoren spielen. Ein anderes MIC könnte ggf. auch nicht schaden.
     
  7. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 06.11.05   #7
    @FranceArno
    Habe heute den Destroyer mal in den Monitor OUT gehängt (vor unsere alte H||H -Stufe). Das 'Gefiepe' war dann echt weg.

    Aber was ich auch bemerkt habe........

    und nun auch @lemursh

    Der Drummer hat - nun mit bygepass'tem Destroyer - voll in die Snare gehauen, ich habe mich an die MIC Position der Sängerin gestellt und nur mein altes Unisphere 565 SD anstelle des AKG D3700 genommen. Auch viel besser. Bevor gleich gefragt oder gar gelästert :cool: wird über mein altes Unissphere 565 SD: JA, es war eingeschaltet :) !

    Was happ' ich denn von sowatt zu halten :eek: ? Das AKG ist erst 3 Jahre alt, nicht 22 und hat acuh 130 EUR seinerzeit gekostet, gegenüber 480,-- DM für das 565 anno 1983 (das war damals voll viel Kohle).

    Fazit für meinen Thread: Im Monitor Weg tuts ganz gut und ich brauche das nicht in die INSERT in Reihe zu legen.

    Frank
     
  8. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 07.11.05   #8
    Nun, dass das Gefiepe dann weg ist, habe ich ja gar nicht bezweifelt - ich hätte nur Angst, dass dann auch Teile der Musik weg sind, die nicht gefiltert werden sollten.

    Und wie Du sicher schon in vielen anderen Threads gelesen haben wirst, ist Deine Beobachtung voll korrekt, dass der beste Weg, Feedback zu unertdrücken, der des gar nicht erst enstehen lassens ist. Lieber ein paar Euros mehr für ein gutes Mikro als das selbe Geld für ein billiges Mikro und einen billigen Feedbackunterdrücker ausgeben.

    Und als letztes Fazit für Deinen Thread solltest Du herausziehen, dass 130 Euro für ein D3700 viel zu viel waren (ich habe seinerzeit 159,- DM dafür bezahlt - wirklich zurfieden war ich damit auch nicht)!
     
  9. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 07.11.05   #9
    @FranceArno

    Jepp. Danke Dir. :great: Ich denke, wir können es dabei belassen. Ist ja auch nur für die Probe, wo wir so schei*e stehen. Ich werd' mir wohl mal irgendwann ein 105er Neumann gönnen und der Sängerin mein Shure 565 SD 'leihen'. Aber noch ist die Liquidität nicht ganz gegeben für die 500,-- EUR. Und das mit der Kohle für das D3700 (2001 gekauft) ist halt bitter, aber dafür hats dem örtlichen Einzelhändler Umsatz gebracht. Das ist ja auch 'n biss'l was wert ;)

    CU. Frank.
     
Die Seite wird geladen...

mapping