2 x 12 Boxen: Engl VH und Mesa Boogie Rectifier - Kennt die jemand näher?

von AndyR, 06.02.06.

  1. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Ist mir klar, es gibt haufenweise solche Beiträge / Fragen.

    Aber nachdem ich meine alte Box verkauft habe, bin ich auch auf der Suche nach einer neuen Box als Ergänzung zu meinem Mesa Boogie DC 5 Combo.

    Die beiden o.g. Boxen sind mir in der "Vorauswahl" aufgefallen, ich hatte aber noch keine Gelegenheit, sie auszuprobieren. Mit dem Antesten ist auch nicht so ganz einfach (selbst in Köln), da sie preislich schon auf dem Niveau einer besseren 4 x 12 Box liegen und von daher wahrscheinlich eher etwas seltener verkauft werden und deshalb auch nicht in jedem Laden vorrätig sind.

    Ich will die Box möglichst zusammen mit meinem Celestion V 30 des Combos benutzen und sie soll vor allem das nötige Bass-Fundament liefern, ohne allzu dumpf zu klingen. Bisher hatte ich eine kleine 2 x 12 Marshall Box (eine Art 1922) und die hat in Bezug auf Druck und Bässe definitiv zu wenig geboten. Negativ war auch, dass die Vintage 30 Speaker des Combos die Box immer von der Lautstärke übertönt hat. Das lag natürlich sowohl am Lautsprecher als auch an der (halb-)offenen Bauweise des Combos

    Was mir vor allem nicht klar ist (dürfte im Musikgeschäft auch vielleicht etwas schwieriger werden, auszuprobieren) ist der Vergleich der beiden Boxen mit einer 4 x 12 Box. Da gibt es hier im Forum und z.B. bei Harmony Central völlig gegensätzliche Aussagen: Die einen sagen, die Boxen reichen vom Druck an keine 4 x 12 Box ran, andere sagen, sie liefern mehr Druck als die meisten 4 x 12 Boxen.


    Wäre nett, wenn jemand zu den (beiden) Boxen kurz was schreiben könnte, vorausgesetzt er / sie hat sie zumindest mal angetestet bzw. hat eine der Boxen.
     
  2. LennOh

    LennOh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.11
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Also ich weiß jetzt nicht wie viele 2x12 Boxen von Engl existieren, aber ich hab am Samstag ´nen Framus Dragon über eine Engl 2x12 gespielt und ich vermute mal einfach so, dass es die von dir genannte war. Die box gefiel mir sehr gut, sehr definierte Wiedergabe. Im Bassbereich
    fing sie selbst bei sehr bassigen Einstellungen nich an zu wummern (ich hoffe du weißt was ich mit wummern meine). Hatte leider nich mehr die Zeit sie gegen ne 4x12 gegenzutesten aber allgemein muss ich sagen: Sehr geile Box!

    Über die Mesa weiß ich leider nix.
     
  3. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 06.02.06   #3
    Druckvoller als eine mit ähnlichen Speakern bestückte 4x12" wird sie nicht sein. Die 4x12" hat immerhin die doppelte Membranfläche der 2x12".
    Das sagt nichts über den Klang aus... aber der Druck kommt meiner Meinung nach durch Membranfläche...
     
  4. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 06.02.06   #4
    es ist klar,dass eine 2x12er nicht gegen eine 4x12er bestehen kann.da ist uns leider die physik im weg,aber die von engl kommt wirklich sehr nah ran an eine 4x12er und ist meiner meinung nach eine sehr gute alternative wenn man im proberuam zum beispiel volle power haben will.stichwort 3/4 stack und für gigs dann eben nur die 2x12er. meistens wird ja eh abgenommen und ob du da jetzt eine 4x12er abnimmst oder eine 2x12er macht live echt keinen unterschied mehr.
     
  5. AndyR

    AndyR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 06.02.06   #5

    Danke für die Hinweise!

    Ich meine konkret diese:

    https://www.thomann.de/engl_e212vh_gitarrenbox_prodinfo.html

    (ist wohl eine Art Mini-Ausführung der XXL 4x12)

    Neben den vertikalen gibt es / oder gab es auch noch eine andere horizontale Box ebenfalls mit 2x V30.

    Die Mesa-Box hat ebenfalls 2 x 12 V30 und ist auch von den Maßen und dem Gewicht nahezu identisch.
     
  6. AndyR

    AndyR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 06.02.06   #6
    Wenn der Druck von der Membranfläche (und weniger vom Gehäusevolumen) kommt, wäre das ja genau das, was mir entgegenkommt. Mit dem Combo-Speaker sind es dann ja insgesamt 3 x 12.


    Aber mal ganz davon abgesehen:
    Es kommt mir fast überhaupt nicht auf die Lautstärke an, sondern mehr auf den Sound einer Box mit einem gewissen Volumen. Ich habe bereits öfters über eine 4 x 12 Marshall Box gespielt und muss sagen, dass ich das von der Lautstärke nicht wirklich brauche! Der Gesang kommt im Proberaum ohnehin kaum durch bei unserer Gesamtlautstärke und ein "Wettrüsten" mit den anderen will ich ohnehin nicht auslösen.

    Ein weiterer Aspekt: Die Kombination einer geschlossenen Box mit einem halboffenen Combolautsprecher könnte ja (gut abgestimmt vorausgesetzt) auch klanglich ein weiteres Plus darstellen.
     
  7. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 06.02.06   #7
    Also ich habe die Engl 212 VH. Ich find das sie schon ordentlichen Druck hat und einen guten Klang, aber eine 412 Box mit V30 Speakern liefert sicherlich mehr Druck. Für mich wäre soeine Box überdimensioniert, mir reicht die 212er Box aus. Sie ist auch wesentlich handlicher. Also wenn die 412er Box zuviel des Guten ist, dann ist die Engl 212VH genau richtig. Die Mesa find ich ein wenig überteuert, Mesa find ich allgemein zu teuer...

    Aber einer 212 sollte nicht unbedingt auf dem Boden stehen, oder vielleicht senkrecht stehen, weil sie auf dem Boden zu dumpf klingt...
     
  8. AndyR

    AndyR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 06.02.06   #8
    Sehe ich eigentlich auch so: Wie bereits gesagt kann der Unterschied zwischen der Engl VH und der Mesa-Box nicht groß sein. Im Prinzip könnten sie sich fast nur durch die verwendeten Hölzer (wobei es ja noch nicht einmal "richtiges" Holz ist) unterscheiden. Jedenfalls eigentlich nichts, was einen Preisunterschied von 200 EUR ausmachen dürfte.

    Zu teuer scheint Mesa aber vor allem außerhalb der USA zu sein. Wenn man in internationalen Foren liest, was die in den USA dafür bezahlen, kann einen schon der Neid / die Wut oder sonst was in der Art packen. Und besonders stark ist der $ nun zur Zeit nicht wirklich, das wäre die einzigste vernünftige Erklärung für die hohen Preise.
     
  9. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 07.02.06   #9
    ich hatte vor meiner hos ne orange ppc212 und lege sie jedem 2x12 sucher WÄRMSTENS ans herz!!preislich für die granate 1a!
     
  10. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 07.02.06   #10
    habe auch die ENGL 212VH, bin damit voll zufrieden

    sound hängt natürlich auch ziemlich von der platzierung der box ab:
    stell sie zB auf ne 412 drauf und du kriegst klareren sound, allerdings weniger low-end (wenn du nur die 212 benutzt)
    stell sie auf den boden und du hast VERDAMMT starkes low-end. ich hatte vorher ne Behringer BG412S und musste meine bass- und depthpunch-regler erstmal ein ganzes stück zurücknehmen als ich dann im proberaum die ENGL auf dem boden stehen hatte (da hat alles vibriert)

    die box klingt auch keinesfalls matschig
    ich bin damit wie gesagt absolut zufrieden (und viel handlicher als ne 412 ist sie auch :) )
     
  11. AndyR

    AndyR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 09.02.06   #11
    Also ich war gestern im Musikgeschäft und da war die Engl 212 VH auch da. Ein kurzes Antesten hat schon gereicht, um zu wissen, dass die Box passt!

    Auch wenn ich sie bisher noch nicht laut mit meinem Verstärker im Proberaum ausprobieren konnte, habe ich doch (auch schon im Laden) schnell festgestellt, dass sie einiges an Druck sowohl in Bezug auf Lautstärke und auch als voluminösen Sound liefert. Dabei kann sie aber auch ziemlich transparent klingen, also nicht so muffelig wie vorher etwas befürchtet.

    Von der Größe ist sie auch optimal, immerhin passt sie noch problemlos in mein Auto. Ich muss aber sagen, für die Größe ist sie sauschwer. Eben sehr solide gebaut. Nur mit dem Kunstleder-Bezug muss man höllisch aufpassen. Der hat schon auf dem Heimtransport erste kleine Macken ab bekommen.

    Jedenfalls danke für die Hinweise zur Box!
     
Die Seite wird geladen...

mapping