200W-Box an 300W-Amp | Bedenken?

von TheKing, 05.05.07.

  1. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Hallo liebes Board,

    ich habe da eine Frage, für welche sich ein eigener Thread eigentlich nicht lohnt... allerdings habe ich weder einen Thread mit Antwort, noch einen Thread wo die Frage nicht OT ist, gefunden.

    Folgendes: Ich habe einen Amp mit 300W an 4 Ohm. Dazu hab ich eine 1x15" Box mit 400W bei 8 Ohm. Soweit alles bestens. Nun hätte ich gern die volle Leistung des Amps, also am liebesten noch eine 2x10" 8 Ohm Box parallel zur 1x15"er.

    Nun die Frage: Kann ich bedenkenlos eine 2x10"er mit 200 Watt (8 Ohm) anschließen, oder ist Vorsicht geboten, weil die 2x10"er nur 200 Watt verträgt? Es kann durchaus vorkommen, dass es auch mal etwas lauter gebraucht wird und die Amp-Leistung evtl. über die 200W hinausgehen muss.

    Thanks. Ced
     
  2. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 05.05.07   #2
    Hallo King,

    hat dein Amp 2 Boxenausgänge, handelt es sich bei Anschluss von 2 Boxen in der Regel um eine Parallelschaltung (im Gegensatz zu einer seriellen Schaltung). Das bedeutet, dass sich der Widerstand der Boxen halbiert, du hast bei 2 angeschlossenen 8Ohm-Boxen also 4Ohm (bei serieller Schaltung hättest du 16Ohm und dann sowieso viel weniger Leistungsabgabe). Die volle Leistung deines Amps hast du dann, wenn Amp-Ausgangs-Ohm dem Ohm der Boxen entspricht, das wäre dann also der Fall. Die 300 Watt deines Amps verteilen sich dann gleichmäßig auf die beiden Boxen, heißt 150 Watt pro Box...also kein Problem.


    Gruß
    Marshall1975
     
  3. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #3
    Danke für deine Antwort :great: Das zeigt mir auch gleich, wie wenig ich in dieser Hinsicht bewandert bin :o

    Ich geh nochmal ins Detail: Ich habe eine Warwick Profet 3.2 mit 300W an 4Ohm, dazu bisher eine Warwick WCA 115 Pro.
    Der Amp hat einen Speaker-Out; die Box ebenfalls (Bild). Kwasi wäre es dann keine parallele Verkablung, sondern eine serielle.

    Wie sieht die Sache dann aus? :o

    Greets, The noobish Ced

    EDIT: So, eben habe ich Impendanzen, Die Grundlagen (OHM!) entdeckt und bin nun fast völlig verwirrt (oder ich stehe auf dem Schlauch) :rolleyes: Dabei war ich in Physik eigentlich nie eine Niete...
    EDIT2: Ah okay, ich meine langsam dahinter zu steigen...
     
  4. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 05.05.07   #4
    Hallo nochmal,

    Würd ich nicht machen, denn dein Amp kann dann lange nicht die Leistung bringen, die er bringen könnte. 2X8Ohm seriell bedeutet einen Widerstand von zusammen 16Ohm.
    Siehe Grafik:
    [​IMG]

    Bei serieller Schaltung bräuchtest du 2 Boxen mit einer Impedanz von 2 Ohm (zusammen dann 4 Ohm bei serieller Schaltung), dann hättest du die volle Leistung des Amps.

    Gruß
    Marshall1975
     
  5. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #5
    Alles klar, danke... logisch eigentlich, das habe ich damals in Physik auch gelernt... da stand wohl eben doch einer auf dem Schlauch *an die Stirn klatsch*

    So... und noch eine Frage: Der Profet hat 2 Speaker-Outs, einmal SpeakOn und einmal Klinke... Sind die parallel geschalten? (Hab es gebraucht gekauft und kein Manual)

    Thx. Ced
     
  6. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 05.05.07   #6
    Ich sehe nur einen Speaker Out (Klinke)! Wo soll den da noch ein Speakon Anschluss sein? Selbst wenn, glaube ich nicht, dass man damit auch 2 Boxen betreiben kann. An meinem Amp (GK 1001 RB) habe ich 2 mal Speakon und 2 mal Klinke als Ausgänge. Kann mir nicht vorstellen, dass man damit 4 Boxen betreiben kann.

    Gruß
    Marshall1975
     
  7. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #7
    Siehe Anhang.

    Kann man beide Ausgänge gleichzeit verwenden? Oder ist es nur ein Wahlmöglichkeit, je nachdem was die Box(en) für Input(s) haben?

    Greets. Ced
     

    Anhänge:

  8. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 05.05.07   #8
    Stimmt, ist auf dem Bild schwer zu erkennen!!! Ich denke, du kannst entweder den Klinkenausgang oder Speakon benutzen, aber nicht beide zusammen, sonst hättest du 2xKlinke und 2xSpeakon. Vielleicht findest du im Web noch ne Gabrauchsanweisung zum Amp. Ich denke aber, der Amp ist für eine Box ausgelegt. Vielleicht solltest du dir lieber eine 4 Ohm Box kaufen um auf die volle Leistung zu kommen (z.B. 8x10" Speaker an 4 Ohm...die sog. Kühlschränke, dann hast du auch die entspr. Lautsprecheroberfläche).
     
  9. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #9
    Manual hab ich gefunden (hätte ich eigentlich auch mal eher draufkommen können).
    Aber das steht nun (nicht mehr und nicht weniger): Speaker Out - Buchsen zum Anschluß von Lautsprecher-Boxen.

    Hmm, ungemein hilfreich.

    Wie auch immer. Zum Boxkauf: Mit der 115er bin ich ja zufrieden, die kommt nicht weg. Und da es bei Gigs immer ein Transportproblem gibt, kann auch keine größere her. Daher dachte ich an eine kleine ergänzende 210-Box...

    Gibt's hier Warwick Profet User, die mehr als eine Box am Amp hängen haben?

    Greets. Ced
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.05.07   #10
    Die Speaker-Ausgänge - also Klinke und Speakon - sind mit ziemlicher Sicherheit parallel verkabelt und lassen sich auch gleichzeitig betreiben!

    Der Profet 3.2 leistet also 300W an 4Ohm. Die 115-Box hat 8Ohm und 400W, die gewünschte 210 hat ebenfalls 8Ohm, aber nur 200W Belastbarkeit. Die beiden Boxen haben parallel betrieben eine Gesamtimpedanz von 4Ohm. Die Amp-Leistung wird also gleichmäßig aufgeteilt, d.h. jede Box wird mit nominal 150W belastet. Alles okay soweit.

    Die Gesamtbelastbarkeit der beiden Boxen errechnet sich aber nach dem Prinzip des schwächsten Kettenglieds und zwar als Summe der Einzelbelastbarkeiten, nämlich 200W + 200W (nicht 400!) = 400Watt.

    Nein, im Prinzip nicht.
     
  11. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.05.07   #11
    Danke Rauti für deine kompetente und aufschlußreiche Antwort :) Damit dürfte vorerst alles geklärt sein :great:

    Greets. Ced
     
  12. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 06.05.07   #12
    Hallo zusammen,

    Hm...hatte ich das nicht schon geschrieben?:rolleyes:

    Das solltest du unbedingt vorher genau checken, sollte das Signal bei Anschluss von 2 Boxen dann tatsächlich nur über einen Ausgang laufen, könnte es sein, dass die 200 Watt-Box trotz 8Ohm Impedanz überlastet wird. Schau mal im Manual auf Seite 7, da ist eine Schaltskizze. Sieht für mich so aus, als wenn der Amp tatsächlich nur für eine Box ausgelegt wäre...bin mir aber nicht sicher.

    Gruß
    Marshall1975
     
  13. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.05.07   #13
    Manual: http://www.warwick.de/media/manuals/ProFet/WW_PROFET_DE.pdf

    Naja, aus dem Manual ist es eigentlich gar nicht erkenntlich, da in dem Schema nur der Speak-On-Ausgang eingezeichnet ist und auf den Klinken-Out völlig verzichtet wurde.

    Ich habe mir eben mal das Manual vom Warwick Tubepath angschaut, welchen ich schon mehrfach mit 2 Boxen gesehen habe. Dieser hat ebenfalls einen Speak-On- und einen Klinken-Speaker-Out und im Manual ist nur der Speak-On-Out verzeichnet... mmh.

    Greets. Ced
     
  14. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 06.05.07   #14
    Jau, hab grad in nem Forum gelesen, dass die Leute auch 2 Boxen angeschlossen haben. Scheint also doch zu gehen. Brauchst du denn einfach mehr Lautstärke?

    Gruß
    Marshall1975
     
  15. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.05.07   #15
    Nur wie ist jetzt die Frage... vermutlich parallel inkl. Klinken- uns SpeakOn-Out gleichzeitig.
    Bis vor kurzem habe ich über einen Warwick Wamp 180C Combo gespielt. War leistungsmäßig bei Auftritten in Kneipen/Bars/Pubs kein Problem, es war immernoch ausreichend Headroom vorhanden.

    Demnächst stehen aber einige kleinere Shows an, welche entweder Open-Air bzw. mit Aushilfsdrummer sind.. oder beides. Bei beiden Gegebenheiten war ich schon immer am Leistungs-Limit des Amps (insofern ich nicht noch zusätzlich in die PA ging). Daher habe ich mir kürzlich einen leistungsstärkeren Amp zugelegt; so kann ich immernoch entscheiden, ob für den Gig nun 150W ausreichen oder aber auch 300W gebraucht werden. Für letzteren Fall wollte ich daher noch eine zweite (handliche) Box haben.

    Greets. Ced
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 06.05.07   #16
    erklärung?


    btw: die skizze die du da oben reingestellt hast? wo haste die her? muss dem autor sagen dass sie falsch ist!
     
  17. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 06.05.07   #17
    Hallo zusammen,

    @EDE-WOLF: www.justchords.de

    Ich denke, die Skizze soll nur vereinfacht darstellen, dass die Leistungsabgabe des Amps bei höherer Impedanz der Box abnimmt.

    Nunja, also wenn es so sein sollte, dass man die beiden Anschlüsse nicht parallel betreiben kann (was sich ja bereits als falsch herausgestellt hat) würde das gesamte Signal unter Umständen an eine Box abgegeben. Wenn dies dann die "schwächere" 200 Watt-Box wäre könnte sie durch die 300 Watt des Amps bei Volleistung evtl. Schaden nehmen. Ist aber trotzdem eher unwahrscheinlich, da die Leistungsabgabe des Amps durch die 8Ohm der Box deutlich geringer wäre als 300 Watt.

    Also 300 Watt Transistor sind Open-Air für nen Bass natürlich immer noch nicht besonders viel, kommt natürlich auf die Musikrichtung an. Es kommt auch nicht nur auf die Watt an, sondern auch auf die Gesamtlautsprecheroberfläche. Im Prinzip muss beides gegeben sein. Ich denke mit ner 4x10er an 4Ohm (dann einzeln betrieben) wärest du wahrscheinlich am besten beraten und ist auch nicht schwerer zu transportieren als ne 15er und ne 2x10er.

    Gruß
    Marshall1975
     
  18. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.05.07   #18
    Ja mit etwas Fantasie kann man das bei Dir rauslesen - ich wollte Dein geistiges Eigentum ja auch nicht klauen ;) Aber manchmal hilft eine Zusammenfassung des bisher gesammelten Wissens der allgemeinen Verständlichkeit.

    Zum Thema: Lautsprecher-Outputs "Klinke und Speakon".

    Grundsätzlich wäre es möglich, um den gleichzeitigen Betrieb zu unterbinden (wozu eigentlich????) schaltbare Buchsen einzubauen (bei Klinke gibt es diese auf jeden Fall....). Aber wie kann man das checken? Man nehme 1x Speakon-Kabel und 1x Klinken(-Lautsprecher)-Kabel. Beide werden in den Amp gestöpselt. Kommt aus beiden was raus (d.h. beim Anschluss an eine Box) - ja dann laufen beide wohl gleichzeitig :rolleyes:
    Stellt sich die Frage, ob die Buchsen parallel oder seriell geschaltet sind. Hierzu kann man wahlweise dem Patienten direkt in den Bauch sehen (also den Amp mal aufschrauben) oder die beiden Strippen von eben einfach stecken lassen und nachmessen.
    Amp bitte ausschalten! Am Besten sogar den Netzstecker ziehen.
    Ein Ohm-Meter der Billigklasse reicht hier vollkommen aus. Klassischer Weise ist beim Klinkenkabel (+) an der Spitze, (-) am Schaft verlötet.
    Bei Speakon liegt (+) auf dem Pin 1+, (-) auf Pin 1-. Am einfachsten dazu den Stecker mal
    aufschrauben.

    Bei Parallelschaltung muss also zwischen Klinkenspitze und Speakon1+ (liegt übrigends am Stecker am inneren Ring) nahezu 0Ohm liegen, zwischen Klinkenschaft und Speakon 1- (am äußeren Ring) ebenfalls.

    Bei verpolten Kabeln kann das auch überkreuzt sein, d.h. Schaft und 1+ und Spitze und 1- liefern die 0Ohm. Sollte das der Fall sein, würde ich das verpolte Kabel entsprechend der o.g. Angaben umklemmen. Verpolt angeschlossene Boxen löschen insbesondere ihren Bass gegenseitig aus!!!!


    Bei Serienschaltung ergibt sich nur eine 0Ohm-Verbindung und zwar entweder zwischen Klinkenspitze und Speakon1- oder Klinkenschaft und Speakon1+.

    Bei dieser Darstellung sträubt sich einem doch das Nackenfell!

    Demnach könnte die Box durch die Mehrleistung des Amps überlastet werden, was aber unwahrscheinlich ist, da der Amp ja weniger leistet..... 2 Aussagen in 2 aufeinander folgenden Sätzen, die sich widersprechen...

    Man könnte den Sachverhalt ja auch etwas klarer darstellen:
    Die deutlich schwächere 8Ohm-Box ist mit 200W belastbar, der Amp leistet 300W an 4Ohm bzw. ca. 180W an 8Ohm. Ein Überlastung ist also unwahrscheinlich.
    Damit sind falsche Schlüsse unmöglich und weitere Fragen überflüssig.

    Trotzdem kann man die Box locker überlasten. Immer schön Tiefbass drauf, Amp ins Clipping treiben usw.
     
  19. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.05.07   #19
    Ich weiß. Aber da wir keine Krawall-Musik (*duck und wech*) machen passt das schon (wir machen zum Großteil Coversongs in eigenen Interpretationen). Bisher ging es ja auch mit dem 150Watt-Combo, aber der Combo war bei Open-Airs (eher kleine Veranstaltungen) an der absoluten Leistungsgrenze, wenn ich nicht in die PA bin/konnte. Da war achtsames Spielen angesagt... Daher verspreche ich mir schon etwas von der Leistungsteigerung.
    (1) Ja, weiß ich. (2) Zum einen ist die 15er bereits vorhanden, zum anderen möchte ich auf keinen Fall auf den Sound der 15er verzichten. Eine 115 klingt halt anders als eine 410. Die 210 ist auch nur als Ergänzung gedacht, wenn man es denn wirklich braucht... bei Kneipen-Auftritten werde ich wohl auch weiterhin lediglich mit der 115er an"reisen", da selbst diese 150-Standalone-Watt schon ausreichend sind.

    Kann jemand (evtl. ein Profet-User) was zur Vakabelung sagen?

    Greets. Ced
     
  20. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 06.05.07   #20
    Die Ausgänge am ProFet sind parallel verschaltet. Es können 2 Boxen mit jeweils 8ohm angeschlossen werden - kein Problem !
    Der Speakon ist ja eine etwas "neuere" Erfindung und imho die bessere Wahl bei der Verkabelung der Boxen. Ich habe nur den Speakon genutzt und bin von meiner ersten Box weiter in die zweite. (okay ich habe an den Boxen jeweils 2 Speakon).
    Und es ist völlig Banane wie hoch die Belastungsgrenze der Box bei 8ohm ist.
    Der Amp gibt 18oW bei 8 und 3ooW bei 4 raus.
    Und die 3ooW teilen sich "gerecht" auf die 2 Boxen auf -> also 15oW an jede.
    PUNKT :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping