24 Spur Recorder

von soneworks, 23.04.07.

  1. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 23.04.07   #1
    Hi zusammen,

    hab ein kleines großes Problem bei der Suche nach einem HD Recorder und vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich finde nämlich keinen 24 Spur Recorder der intern summieren und diese Summe dann auf nen Headphone out schicken kann. Gibts sowas nicht ?

    Mir ist klar daß man die Outputs dieser Geräte in der Regel auf ein Pult legt und darüber abhört. Daß ist für mich aber keine Option, weil, ist nur für Live Mitschnitte und das Setup darf nicht zu groß werden....den Laptop möchte ich zuhause lassen, ist einfach nicht absturzsicher genug.

    Ach ja, das Gerät sollte auch die Möglichkeit bieten Tracks Solo zu schalten.
    Hinsichtlich digitaler "Kompaktstudios" bin ich eher abgeneigt.

    Preislich sollte das Ganze 2000 euro nicht übersteigen.

    Irgendwelche Vorschläge ? Vielen Dank im Voraus :)
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.04.07   #2
    Aber ist das nicht das, was du suchst? Also ich kenne eben auch nur reine Recorder oder eben "Kompaktstudios". Ich sehe auch nicht ganz den Sinn in dem, was du suchst. Wenn ich einfach nur MItschneiden will, dann reicht doch ein solcher Recorder. Mischen muss ich dann eben anschließend über ein Pult oder am PC. Oder ich mach auch das Mischen im Gerät. Dafür gibt es dann eben die Kompaktstudios. Wobei ich jetzt auch kein KOmpaktstudio wüsste, welches 24 Eingänge hat...
     
  3. soneworks

    soneworks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 25.04.07   #3
    Es geht nicht ums eigentliche Mischen. Ich muß aber die Möglichkeit haben während des Mitschnitts das aufgenommene Signal abzuhören. Es geht also ausschließlich um Monitoring.

    Habe aber inzwischen eine Möglichkeit gefunden. Werde einfach noch nen Linemischer
    mit dazu kaufen und die Ausgänge des Recorders darüber abhören.
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.04.07   #4
    Suchst du einen Mixer für alle 24 Kanäle? Wenn du da was findest, lass es mal hier verlauten ;)

    Bin gerade (zumindest "mental") in einer ähnlichen Situation. Roland hatte da wohl mal den 24kanaligen Linemixer M-240R im Programm, das wäre wohl optimal. Aber vmtl. schwer zu kriegen.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.04.07   #5
    Da jetzt ja schon zwei Menschen dise Idee haben, traue ich mich jetzt doch mal zu fragen, wie die Situation aussieht, so dass man das wirklich benötigt. Ich stelle mir jetzt eigentlich einen Live-Gig vor, wo es ein enstprechendes Mischpult gibt. Und so ganz nebenbei schneide ich den Kram noch mit, indem ich aus den Direct Outs in den Recorder gehe. Was muss ich dan denn abhören? Korrekt ausgestuert habe ich die Signale doch eh für den Livemix, und am Sound will man doch auch nichts ändern, weil man doch lieber trocken aufnimmt.
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.04.07   #6
    Nun, ob es wirklich nötig ist - darüber kann man vmtl. streiten. Allerdings würde ich keine Aufnahme machen wollen, ohne die Möglichkeit des "post tape"-Abhörens. Und - skurilerweise - ist das bei HD-Recordern kein sehr verbreitetes Feature.

    Die Situation mit dem Live-Pult ist nicht unbedingt die ideale. Direct Outs sind ja eben doch sehr häufig post-fader, für die Aufnahme also unbrauchbar aufgrund der Pegelschwankungen beim mischen.
    Wenn sei pre-fader (schaltbar) sind, kann man damit natürlich schon eher sinnvoll arbeiten.

    Ich habe das ganze allerdings vollkommen autark vom FOH-Platz/Mann im Kopf, sprich die "amtliche" Variante via Mic-Splittung auf der Bühne. Dann in ein Rudel Preamps und von da direkt in den Recorder - fertig ist die zuverlässige stand-alone-Lösung, und FOH/Monitortech haben quasi Narrenfreiheit.

    Ist für mich grade noch ein klein wenig Zukunftsmusik, aber man muss sich ja Gedanken machen womit man so (unter anderem) sein Essen finanziert ;)
     
  7. soneworks

    soneworks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 25.04.07   #7
    Genau damit finaziere ich mir derzeit mein Essen :-)
    ...unter anderem :-)

    So mach ich das auch. Splitter vor die Stagebox, von da durchs Multicore zu mir. Und dann kommt das Problem. Bei einem Konzert mit mehren Bands ist ja in den Pausen immer Kabel umstecken angesagt. Das machen dann die örtlichen Tonleute. Und wenn sie wild umstecken, hast du deine Signale auf einmal nicht mehr da wo du sie haben willst. Eventuell fehlt auch mal was völlig. Wenn du das nicht abhören kannst, merkst dus nichtmal.

    Nach dem Rolandteil werd ich mich mal umschauen, danke für den Tip.
    Ich hatte bis jetzt an 2 billige Behringer gedacht. Sollte fürs Monitoring ja reichen.
     
  8. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.04.07   #8
    Hm, willst du mir verraten welche Preamps du vor dem Recorder hängen hast?

    Im Grunde richtig, aber eigentlich ist es ja doch nicht so dramatisch, denn ansich sitzt der Splitter ja direkt an der Quelle (Mikros). Und da wird doch eigentlich, zumindest beim semi-professionellen Bereich, nicht so viel geändert - behaupte ich jetzt zumindest mal ;). Mal werden eben alle Mics verwendet, mal bleiben welche weg (kleines Drumkit o.ä.). So lange die Kanalbelegung bzw. die jeweilige Aufnahmequelle des Mics selbst nicht verändert wird, ist ja alles in Butter.
    Gut, je größer das Event desto komplexer ist die Thematik, klar. Und weiß ja auch nicht bei welchen Anlässen du das machst, vielleicht siehts da ja auch anderst aus. Ich denke aber, wenn man das Setup auf den "Maximalfall", also die anspruchsvollste Mikrofonierung des Abends ausrichtet, spart man sich doch ne Menge Mühe.

    Stell ich mir halt etwas unbequem vor, weil man dann ja wieder letztendlich zwei verschiedene Signale hat (eben aus beiden Mixern jeweils), die man wieder zusammenführen muss. Aber arg viele Alternativen gibts wohl definitiv nicht.

    PS: Grade noch ein paar Fragen zur Verkabelung des ganzen. Du kriegst von der Stagebox ein Multicore, gut. Gehst du direkt via Multipin in den Splitter, hast da also intern schon fest vorverkabelt, oder steckst du jedesmal individuell mittels Kabelpeitsche?
    Zumindest die Durchführung zum FOH-Pult wird ja zwangsläufig Multipin sein.

    Das Problem bei fester Verkabelung ist ja immer, dass die Kanalbelegung anders sein kann wie man es gerne hätte.
     
  9. soneworks

    soneworks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 26.04.07   #9
    Als Preamps nutze ich Mackie Onyx. Einmal ein 1640 (schön, da kann man die Inputs schonmal solo abhören, leider nur 16) und 2 mal das 400f. Bin mit dem Sound auch echt zufrieden. Muß aber überlegen ob ich mir nicht dieses 24er Onyx Pult besorge, aus oben genannten Gründen.

    Diese Live Geschichten mach ich jetzt im professionellen Bereich, aber da gibts ja auch große Unterschiede denk ich. Ein Britney Spears Konzert wird ja bestimmt ganz anders durchgeplant/ aufgezogen als irgendeine Indie Band. Bin da auch eher zufällig und mit Glück reingerutscht. Teilweise wird da schon die Belegung der Mics auf die Stagebox verändert. Es ist halt immer unterschiedlich, dadurch daß du jedesmal woanders aufnimmst, mit anderen Leuten arbeitest, etc.

    Der Signalfluß ist folgender :

    Mic --> Splitt --> Stagebox --> FOH
    ................\ ----> Multicore --> meine Inputs

    Bei Aufnahmen von mehr als 16 Spuren benutze ich Multipin.

    Die Lösung mit 2 Behringern ärgert mich auch, zumal die Teile kein Solo haben.
    http://www.behringer.com/RX1602/index.cfm?lang=ger
    Wenn dir bessere Geräte einfallen laß es mich wissen. Sollte halt 19 Zoll sein und nicht zu viele HE beanspruchen.
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.04.07   #10
    Vielleicht noch ein alternativer Gedanke zum Monitoring: wenn es sehr kompakt sein muss und man nicht allzu anspruchsvoll ist, tut es (ganz allgemein gesehen) vielleicht auch ein Interface von zB. MOTU.

    Das 2408mk3 läuft wenn ich recht informiert bin auch stand-alone, rückseitig gibt es 3 ADAT-Ports. Man kann also die Signale aus dem HD24 direkt digital wieder in das 2408 ausspielen. Da sollte das Abhören mit Kopfhörer und/oder Monitoren möglich sein.

    Nachteil: eben praktisch nix konfigurierbar, nur "globales" abhören - aber vielleicht eine Alternative für das eine oder andere Setup.

    @soneworks:

    Bezüglich des Signalflusses in deinem Beispiel: welche Funktion hat da die Stagebox noch? Einfach ein besser positionierbarer Versatz auf der Bühne?
    Denn ansich könntest du ja auch direkt aus dem Splitter mittels Multicore zum FOH gehen. Da die Mics zuerst gesplittet werden, wird er denke ich ja auch nicht allzu weit von der Bühne entfernt stehen oder?

    EDIT: Ok, ich hab jetzt das Umstecken der Signale nicht bedacht. Da ist das so natürlich die klügere Lösung...
     
  11. soneworks

    soneworks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 27.04.07   #11
    Den Splitter stelle ich normalerweise direkt neben die Stagebox.

    Die Stagebox vor Ort benutz ich nur um die Haustechnik nicht durcheinander zu bringen ;-)
    Die haben sie ja fest auf der Bühne installiert und mit FOH und Monitormischer verkabelt, und da will ich nicht dazwischenfunken.

    Schade daß das Motu kein Firewire hat, dann könnte man den Monitormix am Laptop machen.
     
  12. soneworks

    soneworks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 27.04.07   #12
    Jetzt ist mir noch ne Monitoring Lösung eingefallen.
    Da gibts doch von M Audio son 4fach Adat Interface.
    Dann häng ich das samt Laptop an den Alesis und mach mein Monitormix in der DAW.
     
Die Seite wird geladen...

mapping