3 wege box selbstbauen und mehr

von Livedeath, 25.07.06.

  1. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 25.07.06   #1
    Hi Leute.
    Ich habe 2 Fragen am Anfang (more to come):
    1. Ich habe in einem (geschenkten) Lautsprecher Leds entdeckt, die in reihe geschaltet werden und mit einem Autoadapter (jo, lustig isses) für 12 volt mitgeliefert werden. Kann ich diese nicht einfach auch per Batterie betreiben?
    2. Ich wollte mir zwei gute 3 Wege Boxen (ist das noch modern oder ist 2 wege aktuell?) bauen, mit einem Bass, mittel und einem hochtöner drin.
    Welches holz als Chassis (ist das richtig?) kann man dafür nehmen oder welche materialien, nach welcher Formel kann ich die passende Größe anhand der Lautsprechergröße und Leistungsangaben für das Chassis berechnen und wie baue mir eine passende Frequenzweiche zusammen? Ich habe an einer älteren Box gesehen, das die Person dort eine Leerplatine genommen hatte und da drauf die sachen verlötet hat (find ich zwecks befestigungsmöglichkeit ehrlich gesagt klug).

    Ich entschuldige mich schon mal im Vorraus, das ich kein Fachchinesisch im PA bereich verstehe. Nur PC und Gitarre ist bis jetzt mein Metier.
    Gruß Lars
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.07.06   #2
    Hallo!
    Eine 3wege-Box ist zum Anfang in der Lautsprecherentwicklung eigentlich das denkbar ungeeignetste Projekt, da der Abstimmaufwand bei dieser Box der größte ist. Ich würde außerdem mit einem Bausatz anfangen, um sich mal die Grundlagen der Bastelei mit Lautsprechern anzueignen.
    Bausätze gibts u.a. bei Lautsprecherversand Dieter Achenbach LSV Hamburg Strassacker: Lautsprecher - Boxen - Selbstbau
    Eine gute Lektüre für den Einstieg ist das Buch "Lautsprecher-Handbuch" von Bernd Stark.
     
  3. Livedeath

    Livedeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 25.07.06   #3
    jo, cool, danke für die schnelle und hilfreiche antwort.
    aber ich steh gerne auf komplizierte sachen ;)
    Außerdem wundert es mich, warum es bisher noch kein Workshop dazu hier im Forum gibt (entweder als sticky oder im entsprechendem forum)?
    Gruß Lars
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.07.06   #4
    3wege-Lautsprecher werden heute fast nicht mehr gebaut, weil es mittlerweile so leistungsfähige Hochtontreiber gibt, daß man den Mitteltöner als Lückenfüller nicht mehr braucht.
    Wenn Du unbedingt mit dem Lautsprecherbau anfangen willst, dann lad dir bei LinearTeam Welcomes You ':-) mal das Programm winlsd runter. Damit kannst Du ein Gehäuse für den von dir gewünschen Tieftontreiber simulieren.

    Folgende Investitionen kommen dann noch auf dich zu:
    1. Meßeinrichtung zum Messen des Frequenzganges. Das kann z.B. ein Analyser (z.B. Behringer Ultracurve DSP8024) oder auch ein Computerprogramm (z.B. Hobbybox bei HobbyBox , MLS Lautsprechermessung , Lautsprecherbau , Audio-Software) plus einem passenden Meßmicro sein.
    2. Ein großer Berg an Frequenzweichenbauteilen zum Ausprobieren und Messen.
    3. Gut ausgestattete Werkstatt mit diversen Holzbearbeitungswerkzeugen.

    Die eigentliche Entwicklungsphase läuft dann in etwa so ab:
    1.Passende Kombination aus Baß, Hochtontreiber und Horn finden.
    2. Gehäuse für Baß simulieren und gewünsche Gehäuseform daraus konstruieren.
    3. Prototypengehäuse bauen, Lautsprecher einbauen und Frequenzgänge von Hoch- und Tieftöner ohne Weiche messen.
    4. Weiche berechnen und als Prototyp aufbauen.
    5. Messen.
    6. Weiche anpassen.
    7. Messen.
    8. Siehe 6.
    9. Siehe 7. usw... bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
    10. Gehäuse aus dem entgültig gewünschen Material (meist Multiplex) bauen und nach wunsch mit Filz überziehen oder lackieren.
    11. Sich über die erfolgreiche Entwicklung freuen.:)
     
  5. Livedeath

    Livedeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 25.07.06   #5
    omg.... :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
    das ist doch nicht dein ernst, oder?
    das würde bedeuten, das ich dafür locker 60 stunden manpower investieren darf, oder?
    Gibts da nicht was zeitersparendere methoden? zb anleitungen für bereits erprobte konstellationen?
    Und wieso ich auf das Thema 3 wege box kam ist, weil ich bisher immer davon ausgegangen bin, das man die einzelnen lautsprecher, also mittel und hochton, nicht zu stark in ihrem nicht dafür ausgelegten frequenzbereich beanspruchen soll, will man eine längere lebensdauer erwarten.
    Sind denn die neuen Boxen wirklich so fähig, das sie den mittel und hochton bereich komplett abdecken können?
    Gruß Lars
     
  6. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.07.06   #6
    Das ist mein voller Ernst! Mit 60 Stunden wirst Du wohl nicht allzuweit kommen.
    Es gibt bei den oben verlinkten Firmen sehr schöne Bausätze, bei denen Du wahrscheinlich billiger wegkommst, wie beim zusammenkaufen von einzelnen Komponenten.
    Ja!
     
  7. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 25.07.06   #7
    Yep, du geht's zum nächsten gemüsehändler, fragt ob er keine leere kisten hat, hangt mit einzige faden deine lautsprecher rein, bestellt, am besten bei Conrad, eine weiche von die stange, schliess sie an und fertig.
    Der ton wird nicht besonder sein, aber es wird dich weniger stören wenn du es so macht, dann wenn du monaten studiert, bastelt und geld verschwendet, und dann noch nicht zu ein befriedigendes erfolg kommst, weil deine grundgedanke falsch ist.
    ;)
    LG
    NightflY
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.07.06   #8
    Amen! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping