500€ western -> martin x serie?

von payam, 27.04.08.

  1. payam

    payam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #1
    hi liebe leute! =)
    ich hab mir vor genommen, mir eine western gitarre um 500€ zu kaufen. dabei hab ich direkt an die martin X-serie gedacht. was meint ihr dazu? bekomme ich bei anderen herstellern für dieses geld eine bessere`?
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.04.08   #2
    Das kommt drauf an, was Du unter "besser" verstehst.

    Ich war vor einiger Zeit ebenfalls auf der Suche nach einer "besseren" Ergänzung zur Ovation und APX4A und hatte dabei u.a. auch eine günstige Martin in der Hand (mit Fishman Pickup für um die 700,- EUR).
    Klanglich fand ich sie ok, allerdings ließ sich das Ding nicht sonderlich angenehm spielen. Der Hals erinnerte mich an einen halbierten Baseballschläger, die Saitenlage war jenseits von gut und böse.
    Wenn das in der 3000,- EUR Klasse auch so ist, würde ich generell Abstand von Martin nehmen wollen - das kommt meinen Bedürfnissen absolut nicht entgegen. Aber es soll ja Leute geben, die gerne noch eine Scheibe Toastbrot zwischen Saiten und Griffbrett durchschieben...

    Im Endeffekt bin ich dann durch einen Zufall auf Art&Lutherie gestoßen: Ein befreundeter Gitarrist hat die bei einem von mir gemischten Konzert gespielt und ich war von der ersten Sekunde vom Sound angetan. So ungefähr sollte eine Martin klingen :-)
    Traumhafte Saitenlage ab Werk, super bespielbar, massive Decke (im Gegensatz zu HPL bei Martin), Godin Quantum Pickup.
    Einziges Manko: Der fehlende halsseitige Gurtpin - der ist bei Martin aber auch nicht dran, wenn ich mich recht erinnere.

    Die Klampfe habe ich für knapp unter 400,- EUR inkl. Gigbag neu gekauft und es ist inzwischen in allen Belangen mein absoluter Liebling. Ob per Mikro bei Aufnahmen oder per Piezo auf der Bühne: Der Sound ist top (aktuell verwende ich D'Addario EJ16, Phosphorbronze 012-053 - mit anderen Saiten mag das anders sein. Auf der Ovation habe ich lieber Earthwood und die EJ16 gehen garnicht...).

    Wenn Du natürlich den "legendären Martin-Sound" (wie ist der definiert?) haben willst und eher auf "störrische" Gitarren stehst, ist die X-Serie vielleicht genau das was Du suchst. Ich halte sie in Anbetracht der gebotene Leistung für überteuert.
    Ach ja: Die Art&Lutherie wird ebenso wie Seagull bei Godin in Kanada gebaut. Die Verarbeitung ist top!
     
  3. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 27.04.08   #3
    ist es nicht. auch nicht in der 1.500 eur klasse nicht.:)

    die x-serie ist dann interessant, wenn du ne unempfindliche gitarre brauchst.

    ansonsten bekommst du für 500,- durchaus richtig gute gitarren.

    geh mal hier rein: https://www.musiker-board.de/vb/stahl/242531-gitarren-markenlinks.html

    und mach dir mal ein bild über marken wie baton rouge, blueridge, cort, crafter, höfner oder johnson, um nur einige zu nennen.

    was genaueres ist schlecht zu empfehlen, weil du bisher sehr zurückhaltend bist mit deinen wunschvorstellungen.

    groetjes
     
  4. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #4
    was haltet ihr von johnson gitarren, was für eine marke ist das genau? handelt es sich dabei um exakten martin nachbau?
    bekommt man bei takamine ebenfalls gute für 500?
     
  5. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 27.04.08   #5
    über johnson findest du mit der suchfunktion jede menge im stahl-forum.

    und für 500. gibts auch ordentliche takamines. kommt darauf an was du suchst.

    groetjes
     
  6. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #6
    danke für die antwort
    hat einer je erfahrung mit einer epiphone hummingbird?
    finde bei der sufu leider nix
     
  7. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 27.04.08   #7
    Hi.
    Kleiner Tip:
    Wenn Epi dann eine aus der Masterbuilt serie. Die Dinger sind vollmassiv, klingen echt toll und sind in dieser Preisklasse einfach unschlagbar. (ca. 550€)
    Kein Vergleich zur X-Serie von Martin deren Korpus aus gepressten Holzfasern besteht.
    Bleibt halt die Frage ob man ein Instrument aus China oder USA spielen möchte.

    Grüße
    cc
     
  8. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #8
    was bedeutet masterbuild?
     
  9. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 27.04.08   #9
    Meinst du die deutsche Übersetzung?
    Masterbuilt ist die bezeichnug für eine Serie aus dem Epi Programm.
    Schau am besten mal auf der Epiphone Homepage nach...

    Grüße
    cc
     
  10. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #10
    also damit meintest du nicht die gibson nachbau oder?
     
  11. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 27.04.08   #11
    epiphone ist überwiegend gibson-nachbau und ne 100%ige gibson tochter.

    groetjes
     
  12. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #12
  13. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.04.08   #13
    Den gibt's generell nur bei sehr wenigen akustischen Gitarren. Wozu auch? Der Gurt wird hinter den Sattel gebunden und sämtliche Probleme mit Kopflastigkeit haben sich erledigt. :)

    Definitiv. Gibt auch viele Anhänger davon. :)
    Vollmassive Alternativen gibt's aber auch:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/cort-pw320-m-open-pore-natural-p-13670.html - günstiger
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/martinez-elite-fs2-m-s-a-l-e-p-15390.html - Viel Schmuck im Detail, falls es gefällt.
     
  14. payam

    payam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #14
    ist diese guild gitarre etwa nicht voll-massiv?
     
  15. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.04.08   #15
    Das hatte ich bisher auch immer so gehandhabt, allerdings macht mir das Probleme mit der Spielposition (Klampfe rutscht nach rechts weg).
    Abgesehen davon benutze ich zumindest bei "Stimmt so!" teilweise 3 Gitarren auf der Bühne, aber nur einen Gurt (Straplocks sind praktisch).
    Von daher keine Option :-)
     
  16. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.04.08   #16
    Doch, aber die anderen eben auch - "Alternativen" eben und nicht "Verbesserungen" :)


    OK - das ist auch ein Argument - ich habe eben mehrere Gurte. Für die mit zwei Gurtpins (Ovation + E-Gitarren) mit Shurelock-System und bei den anderen "normale" Gurte. Das Problem mit der nach rechts rutschenden Gitarre kenne ich auch, das das hält sich bei mir so in Grenzen, dass ich es nicht wirklich Problem nennen würde. :)
     
  17. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.04.08   #17
    Ich habe deshalb nur einen Gurt, weil ich ansonsten 3 Sender bräuchte oder einen immer an die Hose prömpeln müsste. So bleibt der Sender am Gurt und wird nur an der Klampfe umgesteckt.
    Da ich "dummerweise" auch noch Leadsänger bin sind Verrutschen und mangelnde Bewegungsfreiheit schon ein Problem.
     
Die Seite wird geladen...

mapping