59-LP-Style Eigenbau

von Dw77777, 14.12.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dw77777

    Dw77777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    263
    Ort:
    in Alexander Dumbles Kühlschrank (voller Donuts)
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    256
    Erstellt: 23.12.19   #61
    Also die Fragen...
    Warum das Top einteilig ist? Der Holzhändler hat es mir für den Preis eines Zweiteilers angeboten, und so historisch korrekt ein Zweiteiler auch ist, wenn man die Gelegenheit hat, für $85 einen Einteiler zu kaufen, ist die Leimstelle im Top eine zu viel. Der Klang kann ungehindert rüber, ich will nicht bestreiten dass er es bei einer echten Burst net tut, bevor man sich über dieses Thema zu kloppen und prügeln anfängt. Wenn ein Bigsby drüber ist merkt mans gar nicht, wenn keiner da ist, macht es die Gitarre einzigartig.
    Es gab schon soviel hin und her mit dem Händler, und ich musste die Pläne ausmessen und die Konversation war sehr lang, und um dem hin-her ein Ende zu setzen entschied ich mich beim Top für einen Einteiler, bastapasta!!! Wieso zu dem Preis auch etwas zersägtes kaufen was verleimt wird?! Man hat zum selben Preis was Einteiliges! https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=les+paul+one+piece+top

    Um einige Fragen zusammenzufassen...woran orientiere ich mich??????????? Wenn man vom Einteiler absieht, soll die Gitarre ja historisch korrekt sein. Auf burstserial.com hatte ich eine wirklich wunderschöne 59er dark cherry mit bigsby gefunden: http://www.burstserial.com/picture.php?/11414/search/1404
    Passt auch zu meinem Top von der Maserung. Natürlich kann ich auf Burstserial auch endlos suchen, bis ich die finde, die ich am ehesten replizieren und reproduzieren kann, und andere Bursts gefallen mir besser, aber ich glaube nicht dass das was bringt, endlos zu suchen. Erst im Nachhinein wurde mir klar, dass ich mir die Bachman-Burst ausgesucht hab. Ich war nie ein großer Guess-Who-Fan (eigentlich gefällt mir American Woman gar nicht), aber wenn mir die Klampfe genau so gelingt, dann verdient sie auch, dass ich wenigstens mal versuche, das Riff auf ihr zu spielen.
    Auch bleibt der Leimstrip im Top bei der 9 0319 fast unbemerkt (man muss im Prinzip wirklich 0,00000000000000000% Sehdefizit haben, um das zu sehen!).

    Das Holz wiegt einiges wie bei einer echten alten Paula. Gewogen wird es aber nicht vor dem verleimen etc., kann eh nicht drei Tonnen wiegen.
    Rolf (ich kann nicht immer "der Schreiner" sagen) hat dreißig haufen Werkzeug, dazubestellt werden muss kaum was/nix. Das Burst wird wie im Original gesprüht, zuerst mit sandingsealer und dann mit den Pigmenten (Burstbauer bartlett hat welche zum Verkauf) und klarlack.
    Gearbeitet wird unter einem Dach, aber an frischer Luft.

    Das war ein langer Post und ich bin jetzt müd. Wenn hier Grammatikfehler drin sind, verzeiht diese bitte und schluggt se rundarrrrrrr bidde.
    Der Post macht ja über die Feiertage eh eine Pause, da fühle ich mich nicht gezwungen, ständig zu schauen ob einer geantwortet hat und ob von gewissen Leuten dämliche Kommentare kommen, die nervig sind oder nicht. Jute Nacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.647
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 23.12.19   #62
    Ich wüsch dir viel Erfolg für den weiteren Bau!

    Und allseits frohe Weihnachten!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.247
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.855
    Kekse:
    10.532
    Erstellt: 24.12.19   #63
    Danke, das ist doch schon mal informativ.
    Ich wusste z. B. gar nicht, das es One Piece Tops gab...wieder was gelernt.
    Bigsby ist zwar nicht meins, generell Jammerhaken, aber schön auch mal eine andere Richtung zu sehen.
    Mit einer voll ausgerüsteten Schreinerwerkstatt werden die einzelnen Schritte natürlich wesentlich einfacher und du hast jemanden an der Seite der sich mit Holzarbeiten auskennt.
    Nicht jeder kämpft sich, wie ich, mit einer Gestellsäge ab :D.
    Bartlett wird wohl auch die J. E. Moser Dyes führen, denke ich mal.

    Na, da bin ich mal gespannt wie's weitergeht.

    Ich weiß, wenn man den Build nicht zuhause macht, geht da mehr Zeit ins Land. Da kann man nicht mal eben schnell daheim 'ne Stunde basteln.

    Ich wünsche euch gutes Gelingen...

    ...Ansonsten...frohes Fest und geruhsame Feiertage.

    Grüße
    Benjamin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Dw77777

    Dw77777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    263
    Ort:
    in Alexander Dumbles Kühlschrank (voller Donuts)
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    256
    Erstellt: 24.12.19   #64
    Des hab ich wohl falsch ausgedrückt. Auch Randy Bachman´s 59er hatte ein 2piece, das aber ein Plaintop ist, das einen sehr dezenten Übergang hat, sodass dieser kaum sichtbar ist.
    Beim Holzhändler gab es ein 40€ Top, das 15mm (dick genug) war, aber die Maserung hatte die Form eines duweißtschon.........naja naja na na na. Du weißt schon jaja. Etwas was man nur auf dem Top haben will wenn man deckend lackiert ;) Ernsthaft.
    Dann wurden mir Drei Tops für 85 angeboten, 20mm mindestens dick, Rolf hat eine Hobelmaschine und das top wird eh gründlich geschliffen, sodass zu dick besser ist als zu dünn (gilt nicht nur bei Hölzern, hahaha).
    Hätte ich den einen Zweiteiler genommen, wäre es zumindest einigermaßen historisch korrekt, ich glaube aber nicht, dass Gibson so einen wie er mir angeboten hat damals genommen hätte, der Zuschnitt in der Mitte und das Maserungsverhältnis waren eher ungenau. Hätte ich den Zweiteiler genommen, hätte ich mich auch wahrscheinlich selber gehauen, da ich a) zu einem Preis von etwas ganzem etwas verleimtes kaufe und b) eigentlich jede Leimstelle Klangübergang dämpft, nehme man es wie man es will. Ich bin mir wirklich sehr sicher, dass gibson auch Einteiler auf ihre Les Pauls tat, seien es Goldtops oder frühe 58er. Und mit meinen Mitteln wird die Gitte eh nicht zu 100% historic, aber hier soweit mein Plan an Parts:
    VIPots
    DiY Humbucker
    Nylonsattel
    Kluson Deluxe Mechaniken
    NOS PIOs Russian von Monty´s Guitars
    Medium Jumbo 6130er Bünde (hab ich zuhause rumliegen, benutze ich!), sind glaub ich schon korrrekt
    12" Radius (block mach ich selber)
    Ilexfurnier auf der Kopfplatte :)
    Dimarzio Pickuprings (ich verstehe nicht wieso man bei CP 30 für zwei Pickuprings verschwenden soll, genauso wie bei Bartlett FÜR 300!!!!!)
    Faber TOM ABR
    Bigsby B7 Vibramate (ich weiß. nict historisch korrekt)
    Braided Wire und Vintage Wire hab ich hier
    Switchcraft Switch und Jack/Buchse
    Günstige Perlmuttinlays und Logo (kein Gibson!!!!!!!!!!!!!!)



    Dean Markley 9-42er Saiten (gehören nicht zum Build und Saiten spielen ja erstmal keine Rolle, aber die Lynyrd Skynyrd-Gitarristen (ich bin großer Fan seit 4 Jahren), vor allem Gary, benutzte diese auf seiner Burst und das ist die richtige Gelegenheit sie auszuprobieren!)

    So, des war die Partslist. Auch lang, aber ist ja eine komplizierte Gitarre und kein Weihnachtskekes!
    Das lackieren werde ich gründlich studieren, Rolf hat einen guten Sprayer aus dem Baumarkt, den er ab und zu zum lackieren von alles möglichem benutzt.
    Ja er versucht zu verhindern dass ich fehler mache :D aber Fräsen fällt mir einfach und ich hab schon Handwerklich immer wieder so einiges gemacht. Schablonen? Wir machen viel mit der Sperrholzplattenführung. Aber ja, der Hals und die PU Fräsungen gehen wohl nur gut mit ner Template.

    Ich finde, du hast dich gut mit der Gestellsäge verstanden ;))))))
    Ich bin super gespannt wie es weiter geht.
    Danke für die Erfolgswünsche!!!

    Frohe Weihnacht an alle und schöne Bescherung, in meinem Fall wahrscheinlich ein kleiner, aber feiner Zuschuß für den Build.
    Gruß
    David

    Ps: Bachman war auch bei BTO, und die gefallen mir doch schon besser. Also doch kein American Woman :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.247
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.855
    Kekse:
    10.532
    Erstellt: 24.12.19   #65
    15mm wäre zu wenig gewesen...
    Du schleifst/shapesd ja noch...
    Ich meine...laut Plan sind es 16~17mm an der höchsten Stelle zwischen den PU's.
    Und guck das die Hobelmesser nicht aus dem letzten Jahrhundert sind;)

    Bei mir hat das Ding ganze Stücke rausgerissen.
    Das liegt, glaub ich, an der Maserung...
    Ich hatte Glück das das Top noch zu retten war.
    Ne Dickenschleifmaschine wäre besser...

    Thx für die Plätzchen und nun...frohes Fest...

    Grüße
     
  6. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.183
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    6.680
    Erstellt: 15.01.20   #66
    @Dw77777 Einfach noch mal tief durchatmen, noch mal überdenken, wie man sinn- und planvoll vorgeht. Arbeitsschritte dokumentieren, besten Fotos hier einstellen, kurz kommentieren, warum du was, wie gemacht hast. Probleme ansprechen und erklären, wie du sie gelöst hast. Nicht auf große Diskussionen einlassen. Ratschläge annehmen. Das ist deine Gitarre und dein Projekt. Dann wird das hier auch noch was.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    8.373
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    6.259
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 17.01.20   #67
    Bin gespannt
     
  8. Dw77777

    Dw77777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    263
    Ort:
    in Alexander Dumbles Kühlschrank (voller Donuts)
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    256
    Erstellt: 09.02.20   #68
    Sooo...es geht langsam voran...

    6FA5F6F8-3565-4457-A0DE-108B45A05B54.jpeg

    Die grobe Form des Tops ist schonmal fertig ;)

    Leider nicht viel Spielraum sowohl bei Ahorn als auch Khaya.

    Aber die Dramatik hält sich nochmal in Grenzen...bei dem Top bin ich an einer kleinen Stelle etwas über den Riss gegangen, aber wie gesagt, fast unbemerkbar, und es lässt sich noch ausarbeiten.
    Meist bin ich relativ weit von der Linie entfernt geblieben, sodass das Top fast schon zu breit ist, wie eine L5s (wär auch mal ein interessantes Projekt wenn sich aus dem Halsrohling zwei Hälse machen lassen, aber lieber den Fokus erstmal auf dieses Projekt richten ;))

    Hab mal Top auf das Mahagoni gelegt, da ist noch was zu arbeiten. Immer vorsichtig sein, dann muss man sich keine großen Sorgen machen.

    C3F7E470-94D1-43DF-B95D-4C4AC45D8CBD.jpeg

    Kriege das Bild leider nicht gerade...

    F9EE2A76-1A77-4E6E-9551-04EC65FF9D24.jpeg

    Neck PU ist wie schon erwähnt ein „normaler“ 50s Style.
    Der Stegpickup wäre für PAF-Fanatiker natürlich viel zu heiß und ein Grund zum Aufregen. Aber in Ohmwerte darf man generell nicht zu viel reininterpretieren. Ich spiele in letzter Zeit oft mit Tappingtechniken, da sollte deswegen ein heißerer PU her. Ich taufe ihn den Brownsound ;)
    Der Wert hat mich zwar überrascht bzw. erschrocken, ich hätte nicht erwartet dass man aus zwei kleinen per Hand (üblicherweise weniger Zug als per Maschine!) vollgewickelten Spulen soviel rauskriegt, sprich, ich wickelte, ohne auf den Zähler zu schauen komplett voll. Aber wie gesagt, der OhmWert sagt nicht so viel aus wie die Wicklungen selber. Andreas Kloppmann misst auch selten den Wert der Pickups, sondern sagt halt mehr heiß oder weniger heiß.

    Für Highgain wären sowieso Underwound Pickups besser, da mehr Höhen, und Higain Amps sind eher mittenbetont.
    Ein großer Fehler von vielen, zu denken, man bräuchte 20K für Higain...Overwound ist eher für höhenbetonte Amps wie Twin oder DR. So pflegt Jason Lollar zu sagen, denn ein 25 K Metal HB matscht sehr an einem JCM 2000 in HiGain Mode.

    Higain spiele ich sowieso nie und nimmer, also lassen wir große Rederei um Over- und Underwound. Nur ein Tipp, dass heiße Pickups gern zu Missverständnissen führen.

    9A8B9FCF-C7ED-4BD8-8BC9-AD6D82F11186.jpeg
    Wie immer mit Logo, der Name ist nicht meine kreativste Lebensleistung, da muss mal ein besserer her...

    Weil ich weiß, dass Kommentare kommen werden...die Löstellen am Cover hat mein Nachbar mit seiner 100W Engel-Lötknarre gemacht. Dafür braucht man mindestens 60W, wenn ich mich nicht irre. Der BridgePU zeigt, dass eigentlich kein Cover nötig wäre, aber ich kriege es sowieso nicht mehr ab, und es klingt auch so nicht sch**ße, also keine Sorge.

    @Luckie Danke für den Beitrag. Das wird auf jeden Fall was, große Diskussionen lasse ich sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.247
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.855
    Kekse:
    10.532
    Erstellt: 09.02.20   #69
    Schade das du es nicht um 180° gedreht ausgeschnitten hast.
    Oben geht die Maserung schön zu Ende, das hätte am Bauch toll ausgesehen.
    Unten läuft sie aus dem Top.
    Zumindest sieht es so aus...vieleicht täusche ich mich ja.

    Aber schön, das es weiter geht.

    Weiter so:great:
     
  10. Dw77777

    Dw77777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    263
    Ort:
    in Alexander Dumbles Kühlschrank (voller Donuts)
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    256
    Erstellt: 09.02.20   #70
    Danke für den Hinweis, auch wenn ich es jetzt leider nicht mehr wirklich ändern kann.

    Das Stück Riegelahorn hatte leider keine winkligen Kanten, sodass ich darauf geachtet hab, dass ich ein gerades Ergebnis bekomme...die Maserung war dabei erstmal leider nicht das Hauptobjekt, wir haben zuerst geschaut wie das ganze zusammengeht und dass man es nicht verschlampt, Rolf ist Optik bei Hölzern und Materialien irgendwie nie wichtig, denn wie du in deinem Thread sagtest, Schreiner sind mit hübschem Holz nicht so vertraut...obwohl dieser auch schon mit einigen Tropenhölzern zu tun hatte.

    Der Hals scheint mir ne Herausforderung. Auch da muss ich schauen wie rum ich den Hals aussägen soll, auf welcher Seite anzeichnen...ob TR zuerst rein oder zuerst Hals aussägen...sagtest du nicht später, lieber den TR vorher rein?

    Wie auch immer, ich hoffe der Hals kann zumindest bald angefangen werden.

    Bis demneg$zd.
     
  11. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.247
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.855
    Kekse:
    10.532
    Erstellt: 09.02.20   #71
    Am einfachsten ist es wohl den Trussrodkanal zu fräsen wenn der Hals in der Breite noch nicht geformt ist.
    Ich hab erst die 17° Kopfplatte gemacht, der hals war so breit wie der Halsfuß sein soll, dann die Halsdicke und die Höhe vom Halsfuß grob gefräst. Dann kann man noch mit Führungen am Frästisch arbeiten. Nicht den Fehler wie ich machen und schon die Öhrchen ankleben. Da kannst du nicht an der Führung entlang schieben beim fräsen und bleibst an den Ohren hängen.

    Siehe bei mir...hab's mal schnell gesucht:
    https://www.musiker-board.de/thread...-lp-style-gitarre.664771/page-14#post-8530368

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping