A-Gitarre 200-300 € - Welche? ( Ibanez, Fender, ... )

von ghoum, 30.06.08.

  1. ghoum

    ghoum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Halle ( Westfalen )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 30.06.08   #1
    Hallo allesamt!

    Ich habe vor, mir in Zukunft eine neue Gitarre zuzulegen, womit ich dann auch von meiner Anfängergitarre ( Yamaha F370 ) in die nächst höhere / Stufe der Akustikgitarren steigen möchte.
    Ausgeben möchte ich ca. 200 bis 300€ und in eben diesem Rahmen habe ich auch schon ein-zwei Gitarren entdeckt, die meinen Vorstellungen soweit schon entsprechen ( Cutaway, massive Decke, etc. ... ) :


    FENDER CD-140SCE NA:
    https://www.thomann.de/de/fender_cd140sce_na.htm

    IBANEZ PF60SECE-NT:
    https://www.thomann.de/de/ibanez_pf60secent.htm


    Was haltet ihr von dieser Auswahl? Welche ist "besser"?Bzw. wie genau unterscheiden sie sich?
    Habt ihr weitere gute Alternativen in diesem Preisrahmen?


    Liebe Grüße,
    Jannik
     
  2. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.759
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 30.06.08   #2
    Es wäre schon gut, wenn Du dazuschreiben würdest, was Du spielst bzw. spielen möchtest und welchen Klang Du suchst. Warum?

    Jemand, der die beiden Gitarren kennt, kann ganz andere Vorstellungen haben, so dass seine Einschätzung für Dich völlig irrelevant ist. Was für den Einen "besser" ist (z.B. durchsetzungsfähige Mitten) nervt die Andere usw...

    Entsprechendes gilt für die Alternativen. Der preisliche Rahmen ist nicht alles. Sinnvolle Vorschläge lassen sich nur machen, wenn der Verwendungszweck bekannt ist. Denen, die mehrere Kinder und nen Hund - oder viel Equiment und häufige Auftritte - haben (und transportieren müssen), ist mit Empfehlungen auch tollster Kabrios nicht gedient...

    Nachdem das gesagt ist, noch ein Hinweis auf zwei Threads - was nicht heisst, dass es nicht noch mehr gibt -, in denen ähnliche Fragen gestellt wurden:

    https://www.musiker-board.de/vb/stahl/273375-gitarrenkauf-ibanez-yamaha.html

    https://www.musiker-board.de/vb/stahl/276857-lagerfeuergitarre-bis-300-gesucht.html
     
  3. ghoum

    ghoum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Halle ( Westfalen )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 30.06.08   #3
    Also ... ich spiele momentan noch einfache Akkorde, die ich "strumme". Musikrichtung weiß ich nicht genau einzuschätzen, aber Gruppen wie "The Fray" und "Incubus" fallen dort rein.

    Vom Sound her bin ich relativ offen und auch noch ziemlich unerfahren, was ich natürlich durch Anspielen evrschiedener Gitarren aufholen möchte.
    Doch, ich möchte im Laden wissen, was qualitativ gut ist ( Verarbeitung etc. ... ) und zwischen mehreren Optionen dann nur noch den klanglichen Unterschied suchen.

    Ich habe mir bereits einige Threads durchgelesen, unter anderem auch den der "Lagerfeuergitarre bis 300€" ( dieser "Lagerfeuerstil" dürfte auch meine Art zu spielen abdecken ), doch auf das Richtige bin ich darin jeweils noch nicht gestoßen.

    Weitere Fragen, um die Kriterien einschränken zu können und mir helfen zu können, beantworte ich selbstverständlich gerne! :>

    Liebe Grüße,
    Jannik
     
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.759
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 01.07.08   #4
    Das mit den Klangvorstellungen ist m.E. sehr wichtig, damit nicht ungeeignete Decken- oder Korpushölzer empfohlen werden. Daneben solltest Du in etwa wissen, welche Korpusform und welche Griffbrettbreite Du vorziehst und ob Du einen eingebauten Tonabnehmer brauchst. Danach lässt sich wahrscheinlich schon die Qual der Wahl beträchtlich verringern.

    Zur Verarbeitung kann ich nichts sagen, lese aber immer wieder, dass die Streuung bei einigen Marken sehr groß ist. Bist Du eigentlich mit Deiner FG zufrieden (evtl. Upgrade?)?
     
  5. ghoum

    ghoum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Halle ( Westfalen )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 01.07.08   #5
    Freu mich über die Antwort, danke dir!

    Also, als Korpusform wäre mir die "Dreadnought-Form" am liebsten - allerdings mit Cutaway. Einen Tonabnehmer brauch ich nicht unbedingt, allerdings habe ich so mitbekommen, dass es Gitarren mit Cutaway auch meist nur in Verbundenheit mit einem Tonabnehmer gibt?
    Falls dem wirklich so ist, ist der Tonabnehmer eher nebensächlich.

    Zur Griffbrettbreite kann ich so viel sagen, dass ich mit der meiner jetzigen Yamaha vollkommen zufrieden bin und auch zurecht komme.

    Mit meiner jetzigen Gitarre bin ich sehr zufrieden, ja ... war für den Preis auch erstaunt über den schönen klang, doch ich hab halt selbst gemerkt, dass das noch besser geht ( man schnappt sich in Läden ja auch gern mal teurere Gitarren :> ).
    Dieses Upgrade fiel mir auch schon ein, allerdings fehlt mir bei der Gitarre ein Cutaway (?) ...

    Ich hoffe ich konnte die Kriterien wieder ein wenig individueller gestalten! ;)

    Libe Grüße,
    Jannik
     
  6. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.759
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 01.07.08   #6
    Tja, zumindest in dieser Preisklasse kombinieren fast alle Hersteller diese beiden Ausstattungsmerkmale. Eine Ausnahme kenne ich aber doch, u.zw. aus Kanada. Die Firma, die Godin, Seagull, Art & Lutherie usw. herstellt, bietet mehrere Dreads mit Cut, aber ohne Elektronik. Da ich andere Gitarren aus diesem Haus kenne, kann ich mir vorstellen, dass die Qualität ok ist.

    Gucken wir mal hier...

    Gut, aber das hilft Dir nicht weiter und wäre wohl auch zu teuer. Auch die meisten Kanadierinnen (s.o.) liegen über 300, werden aber auch mal abverkauft (Lackierung sollte dann nicht so wichtig sein) ;)
     
  7. Sebi91

    Sebi91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    19.10.16
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    304
    Erstellt: 02.07.08   #7
    Du sagtest doch du spielst momentan nur akkorde...Für was brauchst du denn dann einen cutaway???selbst wenn du mit fingerpicking anfängst brauchst du den echt nur selten glaub ich und dann nur für 2 3 bünde mehr...vom preisbereich würde da nämlich wesentlich mehr gehen da du auch auf tonabnehmer verzichten würdest dass dich so um die 100 spart ungefähr...wenns dir natürlich nur ums aussehen geht isses was anderes.Aber ich würd gut drüber nachdenken!
     
Die Seite wird geladen...

mapping