Abnutzung der Bundstäbchen normal ?

von Schnitzel-Suppe, 31.10.07.

  1. Schnitzel-Suppe

    Schnitzel-Suppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #1
    Hallo,

    vor 6 Monaten habe ich mir eine Yamaha DW-7 Westerngitarre gekauft, für rund 350 €.

    Heute habe ich beim Betrachten der Gitarre zufällig festgestellt, dass am ersten Bundstäbchen, besonders unter der h-Saite, schon gut sichtbare Abnutzungserscheinungen zu erkennen sind.

    Ich spiele nicht übermäßig viel, vielliecht zwischen 1 und 2 Stunden am Tag. Meist mit offenen Akkorden, gelegentlich auch mal mit Capo.
    Dass ich übermäßig fest die Saiten herunterdrücke, würde ich eigentlich nicht von mir behaupten wollen. Vielleicht würde es noch einen Tick lockerer gehen, aber stets genau an der Grenze zum Saiten-Scheppern zu spielen ist auch nicht mein Ding.

    Was meint ihr, ist diese Abnutzung normal, oder greife ich doch zu fest, bzw. sind die Bundstäbchen zu weich ?
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.10.07   #2
    DAs sieht ja sehr unnormal aus, als wenn was rausgebochen wäre. So darf das nach 6 Monaten keinesfalls aussehen. Schon gar nicht bei Yamaha. Wenn das 1. Foto es richtig wiedergibt, ist das zu 100% ein Materialfehler, der schon beim Kauf bestanden hat = Gewährleistung in Anspruch nehmen.

    Aber vergleiche selbst: Normale Abnutzung sieht so aus - und auch erst nach vielen Jahren intensivem Spielbetrieb:

    [​IMG]
     
  3. Schnitzel-Suppe

    Schnitzel-Suppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #3
    Dass der Fehler schon beim Kauf bestanden hat, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
    Die Abschürfungen passen genau zur Saite.

    Ich habe noch ein paar weitere Fotos hochgeladen, da es auf dem ersten Bild möglicherweise doch etwas schlimmer aussieht, als es in Wirklichkeit ist.
     
  4. M_Charly

    M_Charly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.10
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #4
    Ich würde es auf jeden Fall in dem Geschäft zur Sprache bringen, in dem du die Gitarre gekauft hast. So lange noch Garantie ist. Meiner Ansicht nach ist da was nicht in Ordnung.
     
  5. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 31.10.07   #5
    ich würds auch checken lassen. spielst du viele bendings?

    groetjes
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.10.07   #6
    OK, auf den neuen Fotos sieht es nicht mehr so krass aus. Dürfte aber nach 1/2 Jahr trotzdem noch nicht sein.

    Denkfehler ;) Gerade Bending verursacht keine Greifkerben, sondern schleift die Bünde eher gleichmäßig ab.
     
  7. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 31.10.07   #7
    @hans_3: danke für den hinweis. wieder was dazu gelernt:)

    groetjes
     
  8. Schnitzel-Suppe

    Schnitzel-Suppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #8
    gut, da ich mir ohnehin morgen einen satz neuer saiten kaufen wollte, nehm ich die gitarre gleich mit. mal sehen, was mein gitarrendealer dazu sagt.

    vielen dank für antworten :)
     
  9. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 31.10.07   #9
    lass von dir hören! würd mich mal interessieren, was dabei rausgekommen ist.


    groetjes
     
  10. bee

    bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Hi Alle, erstes Posting hier in diesem aussergewöhnlich netten Forum (les schon ne Weile ganz im stillen mit).
    Das mag ja vielleicht jetzt blöd klingen aber ich finde das was auf den Bildern zu sehen ist total strange. Sieht aus als wär eine Schicht durchgescheuert und darunter käme eine andere zum Vorschein!? Als ob die Teile nicht aus einem Material bestehen. Mag nur an den Bildern liegen aber auch wenn ich 3 mal hinguck der Eindruck bleibt.

    MfG bee
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.11.07   #11
    Vor allem weil es ne Yamaha ist und es bei den vielen Userbwertungen für deren A-Gitarren bei harmony-central.com nicht einen einzigen Hinweis auf derart schnell auftretende Probleme mit den Bundstäbchen gibt. Ich vermute einfach mal, dass das eine Unregelmäßigkeit bei der Produktion des Bunddrahtrollen-Lieferanten ist, die beim Einbau nicht erkannt werden kann.
     
  12. Schnitzel-Suppe

    Schnitzel-Suppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #12
    Bin gerade aus dem Gitarrenladen zurückgekehrt.

    Habe die Gitarre auf den Tisch gelegt, das Problem geschildert und die Stelle gezeigt.

    Zunächst mal hat man mir gesagt, dass eine gewisse Abnutzung eben normal ist und dass es bei den einen Gitarren ( weicheres Material ) früher und bei anderen ( härteres Material ) später auftritt.

    Da das Ganze beim Spielen noch nicht stört und ohnehin noch eine Weile Gewährleistung besteht, solle ich erstmal weiterspielen.

    Leider ist heute in einigen Bundesländern Feiertag, sonst hätte er direkt bei Yamaha angerufen und gefragt, was sie in solchen Fällen machen.
    Ich könne aber demnächst nochmal wiederkommen, wenn kein Feiertag ist.

    An alle die glauben zwei unterschiedliche Materialschichten zu erkennen :

    Das liegt wohl wirklich nur an den Fotos. Die abgeschliffene Stelle reflektiert das Licht anders als die Teile vom Bundstäbchen, die noch in Ordnung sind, so dass es dort dunkler wirkt.

    Bild 3 und 4 aus meinem 2ten Post geben es wohl am Besten wieder.
     
  13. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 01.11.07   #13
    Hallo! Ich denke, Du greifst einfach zu fest in die Saiten - ich habe das selbe Problem auch, das ist einfach eine schlechte Spieltechnik (bei mir kommt's wohl davon, dass ich jahrelang ziemlich viel Bass gespielt habe), es ist halt ziemlich schwierig, sich das feste Niederdrücken wieder abzugewöhnen; sowohl meine neu gekaufte Danelectro als auch meine Ibanez Artcore sahen nach 6 bis 9 Monaten in den viel gespielten Lagen so ähnlich aus.
    Ich hab für mich bei den E-Gitarren das Problem dadurch gelöst, dass ich nur noch Warmoth Hälse mit "stainless steel" Bünden spiele, da haben die Bünde auch noch nach Jahren praktisch keine Abnutzungserscheinungen; bei der Akustikgitarre ist das halt schwierig, ich kenn eigentlich keinen ANbieter von solchen mit diesen Bünden - vielleicht kannst Du welche einsetzen lassen, wenn wirklich einmal ein Bundwechsel notwendig ist?
     
  14. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.784
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.11.07   #14
    Ich sehe das ähnlich und wüsste ehrlich gesagt als Musikhändler nicht so recht, was ich machen soll.

    Mit dem Material ist das so eine Sache.
    Mit weicheren Bundstäbchen ist das Instrument auch klanglich weicher als eines mit sehr stark gehärteten Stahlstäbchen. Mit weichen Stäbchen lässt sich vermutlich in der günstigeren Preisklasse auch noch ein Tick an Kangqualität heraus holen. Außerdem ist weicheres Material auch schneller verbaut ...

    Nachfragen bei Yamaha würde ich aber auf alle Fälle auch. Eine schlechten Ruf wegen zu weicher Bundstäbchen könne die auch nicht gebrauchen, vor allem, weil das der Kunde beim Kauf nicht sehen kann und dann gleich zurückschreckt, wenn er davon gehört hat.
     
  15. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 02.11.07   #15
    mich wunderts auch dasses nur an einer stelle der fall ist, selbst wenn die dir erzählen du würdest zu fest aufdrücken, dann bestimmt nicht nur auf der einen saite in dem einen bund ?!
     
  16. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 02.11.07   #16
    Auf den Fotos sind aber doch mehrere Stellen zu sehen - und wenn man in den üblichen Gitarrentonarten mit offenen Akkorden Rhythmus spielt, bleibt man halt immer bei den gleichen paasr Bünden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping