absoluter anfänger...

von bierbua, 27.10.03.

  1. bierbua

    bierbua Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.03
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.03   #1
    braucht hilfe,
    ich wusste bis vor wenigen tagen nicht einmal wie ein bass aussieht,
    bis ichs bei einem freund probiert hab,
    und jetzt bin ich total begeistert.

    jetzt such ich noch ein geeignetes modell(mit verstärker)
    und hab da dieses hier gefunden:

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-165121.html?sn=9f6b127ad03331874a91ccbf80b0e37f

    was haöten die "profis" davon?
    is das modell einsteigerfreundlich,
    oder is es eher mies?


    andere frage is es schlauer wenn ich ohne lehrer anfange und mir selbst ein bischen was beibringe oder oll ich sofort mit lehrer starten?


    besten dank im vorraus
     
  2. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.03   #2
    also gegen das set ist nichts zu sagen!
    gut, der verstärker wird auf dauer auf keinen fall ausreichen, aber
    mit dem bass hast du schonma ein ziemlich gutes modell in den händen.
    also ich bin mehr autodidakt, und nach der meinung anderer spiele ich sehr gut.
    du sagtest, dass du bei einem freund bass gespielt hättest, also für den einstieg kann er dir bestimmt einige techniken zeigen, um allgemeinen haltungsfehlern vorzubeugen. alles weitere kommt von viiieeel übung!
    mfg ´yogi
     
  3. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 27.10.03   #3
    also den bass hab ich auch
    bin auch ziemlich zufrieden damit

    der verstärker ist halt nur zum üben geeignet


    ich würd ein lehrer nehmen damit lernst du schneller und es macht mehr spaß
     
  4. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #4
    also ich würde weder sagen, dass man mit leherer schneller lernt, noch dass es mehr spass macht.
    ich bringe mir alles selbst bei, habe bloss 2 stunden am anfang für technik gehabt, un es macht mir einen heidenspass...außerdem kann man bass relativ schnell in einer band anfangen, und das macht dann nochma umso mehr spass, von daher...
     
  5. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 28.10.03   #5
    also bei mir war es so
    das ich erst auf ner gitarre was versucht hab ohne lehrer
    und ich kann immern och nichts ;)
    hat aber auch nicht so viel spaß gemacht
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    9.928
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    527
    Kekse:
    31.696
    Erstellt: 28.10.03   #6
    bei thomann gibts ein billigeres und (meiner Meinung nach) besseres Set:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-160302.html
    Damit kannst du zu hause üben (für ne Band ist der Verstärker nichts, aber das gibts in keinem "Einsteiger-Set").
    Zum Bass:
    Der HBB400Tbk (den ich hier aber auch wirklich IMMER anpreise bei solchen Fragen :D ) ist der beste Bass, den ich für diesen Preis je gesehen hab! Ich spiel ihn immernoch (auch nach n paar Jährchen, die ich Saiten zupfe)... hat n schönen Klang das Teil!! Im vergleich zum Ibanez ist der HBB auf jedenfall die bessere Wahl (ich finde der Ibanez klingt wien Schuhkarton, haben den inner Schule).
    Also insgesamt kann ich das von mir genannte Set mehr empfehlen als das Ibanez-Set!!

    EDIT: der Verstärker ist beim HBB-Set auch größer/lauter)
     
  7. paul_the_bassplayer

    paul_the_bassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.11
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 29.10.03   #7
    mit dem set von ibanez kannste nichts falsch machen!!!!
    derb bass hat die gewohnte ibanez qualität, der verstärker super qualität..
    Du solltest dich nicht nur am video orientieren, sondern auch unterricht nehmen ;)
     
  8. bierbua

    bierbua Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.03
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.03   #8
    danke für de schnellen antworten,

    mein händler hat mir jetzt ein angebot gemacht,
    und zwar ca. das selbe zubehör nur mit diesem bass:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-149403.html?sn=9f6b127ad03331874a91ccbf80b0e37f



    was haltet ihr davon,
    welcher is besser?
     
  9. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 29.10.03   #9
    Nee Du ;)

    Also wenn, dann würd ich auch mit nem longscale anfangen ......
    net mit dem Bronco-Kinder-und-Gitarristen-Bass

    Weil solltest du mit DEM anfangen steigst du irgendwann eh auf einen longscale um =) und dann darfst du "nochmal" lernen ... dann halt mit nem longscale umzugehn ....
    machs am besten gleich richtig, mag zwar etwas schwerer sein aber im Endeffekt bestimmt effizienter ;)

    Und Ich würd uns Ede recht geben .... vom Ibanez die Finger lassen und den HBB400Tbk vorziehen .....
     
  10. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 29.10.03   #10
    Ich bin für Ibanez oder Harley Benton. Meine Gründe gegen diesen Squier:
    1. Weil Squier halt Squier ist :D (Squier=riesen Qualitätsunterschiede)
    2. Und weil der Bass verkürzte Mensur hat (steh ich gar nicht drauf)
    Wenn Squier, dann wenigstens einen mit ner Standard-Mensur
     
  11. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.267
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 29.10.03   #11
    Der Bronco ist ein Shortscale-Bass, den würde ich nicht geschenkt nehmen. Aber das ist Geschmackssache, ich mag keine Shortscales.
    -Okay, habe bislang erst einen antesten können, aber der hatte nicht den Punch eines Longscale-Basses.
    Bisher habe ich noch niemanden persönlich kennengelernt, der mir zu ´nem Shortscale geraten hätte.
     
  12. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 29.10.03   #12
    UM GOTTES WILLEN: NEEEIIIIINNNN !!!!

    Keinen Shortscale-Bass, da haben die Jungs recht !

    <würg>

    Longscale rules, wenns sein muss meinetwegen auch extra-longscale (muss aber halt nicht)
     
  13. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 29.10.03   #13
    shortscale spielen ist schon lustig...mein Übebass zu hause ist so ding.
    Aber mehr 4- saitge E-gitarre, als ein richtiger Bass....lach... wenn man nur einen hat, dann eher keien Shortscale.
     
Die Seite wird geladen...