ACDC-Sound auf SG-Kopie

von pcnork, 12.09.07.

  1. pcnork

    pcnork Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #1
    Hallo !
    Ich bin kein Profi - spiele nur so just for fun. Trotzdem hätte ich gerne einen ACDC-ähnlichen Sound. Meine Ibanez 370 macht micht da noch nicht ganz so glücklick - daher bin ich am Überlegen, ob ich mir nicht eine SG-Kopie a'la z.B.,
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=110168013087&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=001zulegen sollte.
    Dass das dann keine Original-GS ist, weiss ich auch .........

    Aber vielleicht lässt sich da ja durch einen Austausch der Pickups noch etwas in Richtung meines Wunschsounds bewegen ?

    Wer kann mit denn einen Tip geben ?

    MfG


    PCNORK
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 12.09.07   #2
    würde ich nicht kaufen.
    Spar etwas Geld, zumindest für eine Epiphone SG400, da bist du besser dran.
     
  3. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 12.09.07   #3
    Gib uns mal nen ungefähren Preisrahmen der Dir zusteht ;) für nen AC/DC-Sound brauch man zwar ne SG, allerdings macht der Amp einen Großteil des typischen Sounds aus... da brauch man schon nen ordentlichen voll aufgerissenen Marshalltower ;) allerdings wirst du auch dann nie 100% richtig liegen, da die Finger von Angus einen nicht unwesentlichen Teil zum Sound beitragen ;)

    Wichtig ist: viel Mitten im Tonspektrum und verdammt wenig Verzerrung ... mehr wie eine laute Akustiggitarre ;)

    zum dir vorgeschlagenen Modell kann ich leider nicht viel sagen...allerdings würde ich von einem blinden ebay-Kauf abraten... lieber diese Gitarre beim Händler bestellen und unbedingt anspielen! am besten noch jemanden mitnehmen der Ahnung von qualitativ guten Gitarren hat ;)

    alternativ kann ich dir noch die Epiphone SG-Serie empfehlen:

    z.B.: http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-SG-G-400-Vintage-CH-prx395623999de.aspx

    Wie gesagt die Gitarre macht auch nur die hälfte des Sounds aus ;) der richtige Amp ist genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger ;)
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 12.09.07   #4
    Du kannst auch in Deine Ibanez die PUs von Angus Young (so hieß er doch?) bauen. Das Ausgangssignal interessiert sich nicht so wirklich für die Gitarrenform. EDIT: Eher für das Holz, das kannst Du bei 'ner Gitarre für 15€ (Bezug auf die Auktion) aber auch vergessen. Mit so einer Billiggitarre bist Du meist noch schlechter dran als mit 'ner Ibanez oder Ähnlichem.

    MfG
     
  5. domedee80

    domedee80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    29.10.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #5
    Hallöchen,

    Den Satz unterschreib ich bei deinem Problem sofort. Meiner Meinung nach brauchst du eine Gitarre mit Pickups die so ein wenig aus der Vintage Ecke kommen, d.h. nicht den Mörderoutput haben wie die neuen von heute, mit einem guten satten klang. Der größere Teil des Sounds kommt aber aus dem Amp, da ist ein Vollröhrenamp gefragt, Angus verwendet Marshall JMP Amps(nachzulesen: http://guitargeek.com/rigview/312/). Den sollte man, nach meinen Recherchen, nicht ganz aufdrehen, mehr so halb. Equalizer sollte Mitten unterstützen, Bässe und Höhen etwas zurücknehmen. Und zu guter letzt wirklich nur sehr sehr wenig Gain, an meinem Amp ist der Gain Regler bei dem Sound kurz vor zu, also gerade so das was durchkommt.

    Naja und der Rest vom Sound kommt von Herrn Young.

    Zur Gitarre: Es wird immer davon abgeraten billige Gitarren zu kaufen, dass ist auch soweit erstmal richtig. Meistens hat man Probleme mit der Einstellung der Gitarre, die Hardware ist meist wackelig, die Elektronik billig und ungenau und bei den Hölzern kann man die eine oder andere Überraschung erleben. Andererseits kann man auch Glück haben und wenn du die 30 Euro übrig hast, naja, du kannst sie sparen oder gucken ob du glück hast ;)
     
  6. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 12.09.07   #6

    Gitarre?
    Pick-Ups?
    Amp?

    wer wie AC/DC klingen will, muss in erster Linie wie AC/DC spielen, kuck dir Videos an und staune, was Angus für einen kraftvollen Anschlag hat, wie er das auslebt und wie er das zelebriert.
    Wenn man das nicht verstanden hat, kann man sich identisches Equipment kaufen wie Herr Young und man wird trotzdem nie so klingen


    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  7. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 12.09.07   #7
    wie ichs ja auch erwähnt hab ;) "...da die Finger von Angus einen nicht unwesentlichen Teil zum Sound beitragen."

    :great:
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 12.09.07   #8
    naja, du schreibst

    -Gitarre macht die Hälfte aus (50%)
    -richtiger Amp ist genauso wichtig (50%)

    und der Rest (?) kommt von Herrn Young :)


    ich weiß, ich bin manchmal spitzfindig, aber dieser "Rest" ist eben sehr wichtig und ich wollte von der Equipment-Diskussion ablenken.

    Wir verstehen uns schon ;)
     
  9. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 12.09.07   #9
    Nunu^^ Stimmt kam nen bisl komisch durch;) da gibts ja auch schon endviele Threads dazu^^ aber back to topic:
    Ich denke doch dass man mit passendem Amp und Gitarre schon 75-80% an den Sound herankommen kann den man haben will und gerade das ungeschulte Gehör wird damit schon mehr als zufrieden sein ... die restlichen 20 % trennen den "normalen" Gitarristen vom Virtuosen ;)
     
  10. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 12.09.07   #10
    Quatsch ist das hier doch;)
    Ein Herr Angus Young wird auf einem MicroCube und Harley Benton SG immer noch nach Angus klingen!
    Der Sound von ihm kommt zu einem großteil aus den Fingern. Da hilft es auch nichts sein Equipment zu kaufen.
    Versuche lieber deinen EIGENEN Sound zu finden, anstatt zu versuchen Sounds zu kopieren.
     
  11. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 13.09.07   #11
    Außerdem gibt es "den" AC/DC Sound nicht, die haben ca. 250 Alben aufgenommen und Highway To Hell klingt doch wohl anders als Thuinderstruck...
     
  12. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 13.09.07   #12


    was? :eek:


    wer behauptet denn das?

    :rolleyes:
     
  13. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 13.09.07   #13
    Komisch, wie kommt es dann, dass man einen AC/DC Song sofort nach dem ersten Akkord erkennt, egal ob er nun von '75 oder 2000 ist?
     
  14. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 13.09.07   #14
    Das liegt an der mangelnden musikalischen Weiterentwicklung *g*

    Mal im Ernst (das mit den 250 war übrigens Sarkasmus), der AC/DC Gitarrensound hat sich schon ein wenig geändert mit der Zeit. TnT klingt anders als Hell's Bells. Dass beides AC/DC ist, hörtman wohl schon, aber Black Sabbath hört man auch immer raus, obwohl sich der Sound da auch ändert.
     
  15. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 15.09.07   #15
    Tja... It's a long way to the top if you wanna Rock'n'Roll!

    Im Hinblick auf diesen Titel würde ich empfehlen, sich einen Dudelsack/ Bagpipe zuzulegen. :D

    Nee, ohne Quatsch, man kann sogar auf 'ner Strat und 'nem Fenderamp nach AC/DC klingen, wenn man erst mal geschnallt hat, wie die Band funktioniert und die Gitarristen arbeiten. Daran hat sich seit 1970 (oder so..) kaum was geändert.

    Die Sounds sind relativ mittenbetont, Malcolm klingt eher trocken, Angus hat mehr Mitten und ein bisschen mehr Gain drauf. Beide haben einen harten Anschlag und relativ dicke Saiten. Angus hat noch dazu eine ganz spezifische Art zu benden und vor allem ein unverkennbares Vibrato. Dann bewegt er sich kaum mal ausserhalb der Blues-Pentatonik, viele seiner Licks könnten auch von Chuck Berry sein - nur mit einer gewaltigen Agressivität und Entschlossenheit gespielt.

    Der Gesamtsound der Band kommt vor allem aus der Tightness. Die spielen einfach millisekundengenau auf den Punkt und haben im Lauf der Jahre eine einzigartige Art entwickelt, "ZUSAMMEN" zu spielen.

    Wenn man das hinkriegt, ist das Equipment fast egal. Es kann notfalls sogar eine SG und ein Marschall sein.....
     
  16. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 15.09.07   #16
    :great: Jung, schreibt euch DAS hinter dir Ohren, egal, wem ihr gerade nacheifert... Entschlossenheit und Tightness .... mehr braucht es nicht... einfach ZUSAMMEN spielen ;)

    dem ist aber auch rein garnichts hinzuzufügen :)

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  17. Golfpunk

    Golfpunk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Nordhorn (NDS)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 15.09.07   #17
    Das mit dem voll aufgedrehten Marshall Stack stimmt auch nicht so ganz, Angus hat seine immer nur auf halber lautstärke laufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping