Akg wms40 instr set dual eu62/63

von TiefTonTölpel, 22.07.08.

  1. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #1
    Mooin...
    gleich vorweg: Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich versuchs mal. Sonst, liebe Mods, verschibts an den richtigeren Ort. Danke im vorraus!

    Ich will meine Sackpfeife (Dudelsack) auf wireless umbauen. Heißt: Ein Mic von der Spielpfeife und eins von einem Bordun. Es soll auch auf 2 Wege gelegt werden.
    Nu habe ich das AKG WMS40 INSTR SET DUAL EU62/63 gefunden. Wenn ich das richtig verstehe (oder hoffe) bewahrt es mich davor mir gleich 2 Sendeanlagen zuzulegen.
    Nun meine Fragen:
    Funktioniert das überhaupt wie ich mir das denke (also beide Sender gleichzeitig laufen lassen und diese auf zwei verschiedene Wege legen [in die PA])?
    Wie schaut das dann mit der Diversity aus? (Nehmen eide Antennen beides auf oder pro Sender nur eine?)
    Und wie ist die Anlage im Allgemeinen?

    Grüße
    TTT
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 22.07.08   #2
    Hallo TTT,

    ja, das funktioniert. Der Funkempfänger besitzt 2 separate symmetrische Klinkenausgänge (pro Kanal einen) - Du kannst also 2 Instrumente auf 2 getrennte Mischpulteingänge funken.

    Das Handbuch schweigt sich diesbezüglich leider aus (vermutlich Non-Diversity-Betrieb, also eine Antenne pro Strecke).

    Es ist ein recht brauchbares System der Einsteigerklasse. Durch die festen nicht schaltbaren Frequenzen können im Live-Betrieb (wenn z. B. verschiedene andere Funkstrecken unvorhergesehen dazukommen) ein paar Probleme entstehen.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.07.08   #3
    soviel dazu: es ist KEIN TrueDiversity-System

    Es ist also NICHT geeignet für große Bühnen mit relativ vielen Musikern und wenn dazu auch noch der Funkempfänger 15 Meter weit weg am Saalmischer steht.

    Achte darauf, dass zwischen den beiden Pocketsendern und dem Empfänger Sichtkontakt besteht - dann funktioniert es ohne (hörbare) DropOuts/Funklöcher.
     
Die Seite wird geladen...

mapping