Akustik und stereo ...

von neo090, 18.02.07.

  1. neo090

    neo090 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    DE
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.07   #1
    ... wie bekommt man mit möglichst wenig komponenten unsere monoquelle stereo?

    gleich bei der abnahme, durch ´n bodentreter (st.-chorus) oder vom amp (out r/l) ?

    hinzu kommt, dass es so unverfälscht wie nur geht klingen sollte ... kommt man also um (stereo)mikrofonie nicht drum rum ... ??

    gedacht für daheim und evtl. kleinere gig´s wo die boxen (oder amp´s) 4-6mtr. auseinander stehen sollten.


    gruss
    frank
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.02.07   #2
    Da du ja bei "A-Gitarren" postest, nehme ich an du meinst eine E-Acoustic.


    Da waere der einfachste weg ein einfaches Stereopedal. Was erhoffst du dir davon zu erreichen, bzw, wieso soll sie unbedingt stereo sein?
     
  3. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 19.02.07   #3
    Was soll das werden? Eine Hifi-Produktion mit Abnahme per Kunstkopf?
    Du willst dir doch nicht etwa die Mühe machen und für das Publikum stereo fahren! Das bekommt kein Mensch mit, es sei denn du spielst ständig mit Ping-Pong-Delay o.ä..
    Stereo Mikrofonie im Studio etc. hat eher weniger mit Stereo an sich zu tun, sondern eher damit, dass man eine Quelle (hier Gitarre) mit zwei Mikros an unterschiedlichen Stellen (z.B. Griffbrett und Steg - deshalb jeweils anderer Klang) abnimmt. Die werden zusammengemischt und natürlich dann auch im Stereobild verteilt...manchmal...

    Gruß
    Armin
     
  4. neo090

    neo090 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    DE
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.07   #4
    ... ich hab vor geraumer zeit einge male kleinere gigs besucht bei denen ausschliesslich akustisch gespielt und/aber auch verstärkt wurde.
    und immer wieder hab ich mir dann so überlegt ... wie bekommt man mehr klangfülle, welche dann auch noch nach ´ner richtigen akustik klingt in den raum.

    jene ich dort sah waren schon fit, auch vom [SIZE=-1]equipment her (z.b. taylor, aer, ...) angenehm laut war´s und der sound stimmte auch ... dennoch fehlte die fülle!
    dabei war der jeweilige raum gar nicht so gross - und doch kam gesang und klang "nur" aus einer ecke ... klar, wie sonst !?

    ´n anderes mal sah und hörte ich ´n takamine (ich bin mir fast sicher, dass es die bruce springsteen signature war) an einer pa ... schön leichter chorus und teils ´n saftes delay ... was er boden liegen hatte konnte ich nicht blicken.
    ist schon was anderes, wenn man stereo (oder 2mal mono) beschallt wird ... leider klang es nach "plaste" ... jagut, das kann einige gründe haben.

    ich hätte gern "das gute" von beiden beispielen bei mir, wenn´s denn geht ...

    gruss
    frank[/SIZE]
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.02.07   #5
    Hm.... ich nutzt in Verbindung mit meinen E-Acoustic ein Boss AD3, das liefert einen 2x2 Chorus und einen schoenen Hall, gespielt ueber eine nette PA (oder auch die Band PA) klingt das sehr plastisch und warm.
     
Die Seite wird geladen...

mapping