Akustikbass muss her!!

von bass_maurice, 13.06.06.

  1. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 13.06.06   #1
    ich möchte unbedingt einen akustikbass spielen und hab eine budget grenze von so um die 170-190€...wer kennt in dem rahmen einen guten?
     
  2. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 13.06.06   #2
    naja, definier mal was du unter "gut" verstehst :) also ob du meinst, dass er laut ist oder gut bespielbar sein sollte?

    das allgemeine problem mit de aku-bässen ist, dass sie sich kaum durchsetzen können gegen eine akustik-gitarre.

    Willst du ihn einfach zum ein bisschen für dich spielen oder weil du vorallem draussen mit den kollegen jamen möchtest?
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
  4. bass_maurice

    bass_maurice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 13.06.06   #4
    eigntlich wolten wir demnächst einen unpluggedgig spielen und dazu brauch ich natürlich einen...außerdem fahrn wir nach spanien und dann wollten wir natürlich draußen irgendwo jammen und dafür halt auch
     
  5. Dragomir

    Dragomir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    19.06.09
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #5
    Also ich kann dir diesen Bass den Oliver schon genannt wirklich empfelen !
    Hab ihn mir auch gekauft und für das Geld ist der echt genial (meine Meinung):great:
     
  6. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 13.06.06   #6
    is zwar bisl off-topic, aber ich hab mir den aku-bass aus den (fast) genau gleichen gründen gekauft --> Ferien in Spanien ;)

    Ich hab mir den gekauft: https://www.thomann.de/de/ibanez_aeb8e_bk.htm

    er ist glaub ein bisschen über deinen Preisrahmen, kann ich dir jedoch sehr empfehlen zu diesem preis...lässt sich gut spielen und wenn die gitarreros sich bisschen zurückhalten im anschlag, kann man doch auch ganz oke MIT ihnen jamen ;)
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.06.06   #7
    jaja ... kaum isses sonnig ...
    einen "guten", was lautstärke, klang und bespielbarkeit (gerade beim blindkauf: fast alle haben recht breite griffbretter) gibt es m. e. in der preislage nicht.
    lesenswert ist der thread von goodyear zum weller.
     
  8. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 14.06.06   #8
    Spiel auf jeden Fall mal ein paar Akkustik-Bässe an, bevor du zuschlägst...
    Wenn du wirklich rein akkustisch mit ein paar Gitarren jammen willst, wirst du merken, dass du Probleme bekommen wirst, dich durchzusetzen.
    Hab mir aus ähnlichen Gründen wie du sie hast auch mal einen Akkustik-Bass zugelegt. Mittlerweile spiele ich ihn Live fast gar nicht mehr - auch bei "Unplugged"-Gigs spiele ich meist meinen normalen Bass. Da hab ich einfach weniger Probleme mit Rückkopplungen usw. (Ich sollte erwähnen, dass mein Akkustik-Bass preismäßig nicht mal in der Kreisliga spielt - hab damals über 1000 DM dafür ausgegeben). Ich bereu den Kauf auch nicht - ich setz ihn allerdings mittlerweile nur noch zu Hause oder zu wirklich "entspannten" akkustischen Sessions ein....
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 14.06.06   #9
    Probleme mit Rückkopplungen? Da gibt es den Feedback Buster, der ist aus Gummi, riecht wie ein Autoreifen und passt genau in ein 10 cm-Schalloch. So bekommt man dieses Resonanz-Dröhnen von akustischen Instrumenten in den Griff.

    Und auch wenn es mittlerweile zur Floskel verkommen ist: Anspielen ist wichtig, besonders bei Aku-Bässen sind mir riesige Preis- und Qualitätsunterschiede aufgefallen. Maurice, in Berlin findest du bestimmt ein paar gute Gitarrenläden oder?

    Gruß,

    Goodyear
     
  10. bass_maurice

    bass_maurice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 14.06.06   #10
    klar, ich bin gestern losgegangen und war in einem musikladen den ich bis dahin noch nicht besucht hab und hab da vier stück angespielt...leider gab es nichts in meiner ursprünglichen preisklasse allerdings habe ich mich in einen verliebt.dort hatte ich genug zeit alle zu testen und mir hat der am besten gefallen:
    ...Wollt hier eigentlich den link einfügen doch der funktioniert irgendwie nich
    richtig, also der bass heißt Sherwood - SA 850 EQ
    ich bin allerdings mir noch nicht ganz sicher...was ist das genau mit diesem gummiding da?kenn ich gar nicht und wofür genau is das gut?
     
  11. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.06   #11
    Der Link führt zu einem Squir E Bass ^^
    Ist das beabsichtigt ?`

    Ich dachte du hast nach einem Akkustikbass gesucht ^^
     
  12. bass_maurice

    bass_maurice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 14.06.06   #12
    ja hab ich auch...wie gesagt der link funktionert irgendwie nich richtg...sry
     
  13. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  14. bass_maurice

    bass_maurice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 14.06.06   #14
    ja...wie auch immer du des hingekriegt hast den link da reinzukopiern ich habs nich hingekriegt^^
    hat irgendjemand damit schon erfahrungen gemacht?
     
  15. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 14.06.06   #15
    Der Sherwood sieht gar nicht mal so schlecht aus. Angespielt hast du ihn ja und wenn du dich gleich "verliebt" hast, was spricht dann gegen einen Kauf?

    Dieses "Gummiding" ist nur gegen Feedbacks. Wenn man den Akustikbass verstärkt spielt und vor seinem eigenen Verstärker rumsteht, dann können die Schallwellen schon mal in dem Riesenkorpus ein teifes Dröhnen verursachen. Das wird dann so heftig, dass die Saiten gegen das Griffbrett schnarren :eek:

    Das hatte ich mal bei einem Livegig: Jedes mal, wenn ich die Finger von den Saiten nahm, dann ging es los und ich dachte, ich würde gleich abheben, so hat der Korpus vibriert. Das "Gummiding" im Schalloch ist dagegen eine einfache Lösung. Ich hatte das nur geschrieben, weil Grooveaddict wegen dieser Effekte live lieber einen normalen E-Bass spielt.

    Ach ja, und noch ein kleiner Vorteil des Feedback Busters: Der Bass wird leise, so dass man auch nachts ne runde spielen kann ohne jemanden zu nerven. Ist aber nicht so der Normalfall.

    Gruß,

    Goodyear
     

    Anhänge:

    • 01525.jpg
      Dateigröße:
      103,6 KB
      Aufrufe:
      182
  16. bass_maurice

    bass_maurice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 14.06.06   #16
    kann man den auch wider rausnehmen wenn man den nich will wenn man zum beispiel mi anderen spielt oder is der drin wenn der ma drin is und bleibt der dann da?
    wie is des eigentlich kann ich den auch an meinen bass amp anschließen oder geht des nich?
    ich hab ja auch noch den bass v-amp von behringer geht der daran?
     
  17. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 14.06.06   #17
    Ja, das Gummiding lässt sich einfach reinsetzen und wieder rausnehmen. Nicht mal die Saiten muss man abnehmen. Mit etwas Gefühl in 10-20 Sekunden eingesetzt. Das Schalloch sollte aber 10 cm Durchmesser haben. Haben aber die meisten.

    Der Bass, den du da ins Auge gefasst hast, hat nen EQ, also hat der auch eine Buchse, klar. Und ja, den kann man mit nem normalen Instrumentenkabel auch an den V-Amp oder an deinen Bassamp anschließen.

    Gruß,

    Goodyear

    //EDIT: Ich hab noch ein paar Fotos von dem Teil geknipst. Das braucht man für laute "unplugged"-Sachen.
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      Dateigröße:
      115 KB
      Aufrufe:
      133
    • 2.JPG
      Dateigröße:
      134,5 KB
      Aufrufe:
      92
    • 3.JPG
      Dateigröße:
      126,7 KB
      Aufrufe:
      103
    • 4.JPG
      Dateigröße:
      125,3 KB
      Aufrufe:
      103
    • 5.JPG
      Dateigröße:
      121,2 KB
      Aufrufe:
      94
  18. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.06   #18
    ab welchem preisramen fangen akustik bässe an ...
    also schon einer worauf man spielen kann und der net wie sägespäne klingt^^
    will mir evtl einen holen aber nur so aus spass ... also nich für band oder so ... einfach n bissl zu hause rumklimpern :D
     
  19. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.06.06   #19
    für den zweck bin ich der ansicht, dass vom klanglichen anspruch ein 150,00 - 250,00 € aku-bass vll. einer billig-gitte bis 150,00 vergleichbar ist. goodyears weller wird da eine ausnahme sein. allerdings habe ich von akustischen gitarren praktisch wenig plan.
    für mich stellt sich eher das problem, dass in diesem preissektor die instrumente insbes. bezgl. des halsshapings geclont wirken. da habe ich keinen gefunden, der für mich gut bespielbar ist. das wäre insbes. ein zwar kräftiges profil aber mit schmaler sattelbreite.

    buh ... 2000. post :)
     
  20. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.06.06   #20
    Hallo, ich melde mich auch nochmal zum Thema ,,Akustikbass''. Ich halte den Einsatzzweck für sehr begrenzt. Meiner hat damals glaub ich 700,- DM gekostet, also nicht ganz billich aber auch nicht teuer.

    Ich denke, auch bei teureren Instrumenten bleibt das Grundproblem ähnlich gelagert. Die Korpusgröße ist einfach zu klein für eine ordentliche Tonentwicklung bei diesen Frequenzen.

    - Akustisch mit Akustischer Gitarre: In geschlossenen Räumen einigermaßen praktizierbar, wenn die Gitarre Fingerpinking Geschichten spielt. Bei Strumming kaum wird's schon schwierig. Im Freien ist das Teil (ohne Verstärkerunterstützung) nur zum Üben geeignet, der Ton trägt keine 2 Meter weit.

    - Verstärkt (über Gesangsanlage oder Verstärker): Hier klingt ein Solidbody um Welten besser als der Piezo in dem Teil. Mit Akustiksound hat der Piezosound m.E. nichts zu tun, hab eher den Eindruck es handelt sich um das ,,Komplement'' (also das nicht ,,akustische'') im Klang. => Bass blieb im Auto, Preci kam zum Einsatz

    - Im Studio: Das einzige mal, wo es richtig Spass gemacht hat. Großmembran davor (wie bei Akustischer Gitarre) und gespielt. Das Teil ist sehr ansprechend vom Klang, auch sehr ausgewogen über das ganze Griffbrett. Da im Studio keine Lautstärkeprobleme, super Akustikklang :great:

    Also, erst mal überlegen, ob man Geld für so ein Teil ausgeben möchte so sehr es in den Fingern juckt.

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping