Alte 20" Bassdrum zum klingen bringen! Bitte helft mir!

von Nilsone, 25.10.05.

  1. Nilsone

    Nilsone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Hi!
    Ich bin neu hier und habe mir bei Ebay eine Bassdrum die wie der Verkäufer vermutet aus den 60-70er Jahren ist, sie ist klein, Masse in cm 50x33 cm, also 20" x 13 " denk ich, sie hatte zwei unbeschriftete Clear Felle drauf, ungedämpft, die nur matschig, wie ein naser Lappen und nicht nach einer kompakten Bassdrum klingen sondern nach ner ausgeleierten Pauke..


    Ich möchte einen Funk/ Soul Sound damit erzielen, der an moderne Hip Hop Produktionen erinnert, also keinen Metal Kick mit Kick bei 2Khz und in den Mitten nix, auch keine reine Subton artige dumpfe tote Kick, sondern einen warmen dunklen Sound erreichen, der aber auch eine gewisse "dreckigkeit" und ein rummsen statt eines Sterilen sauberen Klangs hat,

    welche Felle empfehlen sich da?


    Welche Tipps zur Stimmung können mir gegeben werden?`

    Ich möchte weniger live Spielen sondern eher im Studio eigene Grooves samplen.


    Wer kennt die Drumsounds der z.B. die Neptunes oder Just Blaze und andere Produzenten von Soul/Funk oder auch Rockplatten aus den 70´ern gesamplet haben?
    Ich möchte die Bassdrum in diese Richtung trimmen,
    also etwa in diese richtung
    http://banach.lse.ac.uk/DRUMS/shackup.wav
    http://banach.lse.ac.uk/DRUMS/landlord.wav
    http://banach.lse.ac.uk/DRUMS/newday.wav
    Ich mag dieses Newday Beat sehr gern, die Qualität ist nicht g ut, aber diew Bassdrum hat einen kompakten Sound mit einem geilen Leicht pappigen aber nicht billigem attack.

    http://banach.lse.ac.uk/DRUMS/barry.wav

    oder hört mal hier rein, die sind etwas moderner und gehen dann halt in die richtung die ich gern erreichen möchte. Also gesamplete Soul/Funk etc. 70er Drums im modernem Gewand (Neptunes Album)
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0000665WR/qid=1130202254/sr=8-2/ref=sr_8_xs_ap_i2_xgl/028-2682012-3029341

    Also ich rede natürlich die gesampleten echten Drums, nicht die elektrischen!!


    Bitte helft mir! ;-)

    Gruß,
    Niles :)
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Ich würde 2 einschichtige Felle nehmen, ein klares als Reso (6" Loch offcenter) und ein weiß aufgerautes als Schlagfell. Die Kombi klar/klar ist warscheinlich zu offen, die beliebten Powerstroke sind schon "punchig" klingen zusehr nach Basketball.
    Das Schlagfell nicht zu tief, eher mittig stimmen. Dann mit dem Resofell etwa tiefer gehen. Damit solltest Du schon mal dem Sound nah kommen, allerdings hast Du jetzt noch einen sehr offenen Ton.

    Mit der Dämpfung und der Resofellstimmung hast Du jetzt alle Möglichkeiten noch ein bischen "Feintuning" zu betreiben. (Hierzu gibts massenhaft Tips in der SuFu)

    Ein Versuch wäre auch ein Pinstripe als Schlagfell, allerdings bist du da dann nicht so flexibel in Bezug auf die Dämpfung.

    Wenn Dir der Sound zu wenig Attack hat, schneid ein 4-5" großes Stück aus den alten Fellen und kleb das mal mit Gaffa auf den Anschlagpunkt des Beaters und zwar so, das es sich nicht vollflächig verklebt ist sondern nur hängt.


    Grüße

    Bob
     
  3. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 25.10.05   #3
    wenn dir das alles nichts hilft, schick deine bass zu wuhan und lass die eine neu gratung (wird dat so geschrieben? :rolleyes: ) ziehen, dass sollte den klang sauberer und geiler machen. Also ich habe dieses tipp bekommen und werde mal mein pearl bei denen einschicken und die ganzen toms + bass graten lassen.
     
  4. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 25.10.05   #4
    2 einschichtige felle, in etwa gleiche fellspannung bei eher höherer stimmung und dämpfungsexperimente mit taschentüchern und tape würde ich empfehlen (da mußt du selbst probieren, mit wie wenig dämpfung du auskommst).
    dazu noch einen weichen filzbeater und bloß kein loch im resofell.
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 25.10.05   #5
    Für die Abnahme für Aufnahmen bietet sich doch das Loch an Slowbeat?
    Der Sound wird dadurch auch etwas weniger resonant als bei geschlossenem Frontfell.

    Der weiche Filzbeater ist ein klasse Tip, da hab ich garnicht dran gedacht.

    Grüße

    Bob
     
  6. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 25.10.05   #6
    das mit dem mikro hab ich wohl galant überlesen. ich bin aber trotzdem nicht der fan der löcher in fellen.

    wenn loch, dann so klein wie möglich. sonst wird aus dem "bomm" ein "bop"

    wenn irgendwo auftreibbar empfehle ich so nen wuschelbeater, weicher gibts nicht und so bekommt man nen superdicken, warmen tiefbass.
     
  7. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.10.05   #7
    @marc

    zu Wuhan ??? :D :D :D

    Du meinst Willy Wahan.




    ...
     
  8. Stick Seavers

    Stick Seavers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    477
    Erstellt: 25.10.05   #8
    Wuhan gibt es allerdings auch, die stellen allerdings nur Becken her.
    Mit Kesseln haben die, meines Wissens nach, aber nichts zu tun.
     
  9. Nilsone

    Nilsone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #9
    Danke für Eure schnellen Antworten!

    Was ist denn der Nachteil des Powerstroke 3 coated? es ist doch ein einschichtiges fell... ich mag den klang schon etwas (nur etwas) pappig.
    Ich hab so eins heute als Schlagfell benutzt, aber das Resonanzfell passt nicht von Klang dazu, es schwingt nach und hat eine surrende Resonanz...

    Bob, wie würdest du klanglich die beiden Möglichkeiten unterscheiden?

    Gruß,

    Niles
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 25.10.05   #10
    Dann ist das Reso zu hoch oder ungleichmäßig gestimmt. Stimm es tiefer oder nimm ein Küchenhandtuch, roll es zu ner Wurst und klebe es mit 2 Streifen Gaffa von innen so an das Resofell das das Handtuch leicht das Resofell bedämpft. Dann ist das Surren weg.

    Ansonsten: das Powerstroke wird gerne als "amtliches" Rockfell benutzt. Durch den Dämpfstreifen ist es schon vorgedämpft und klingt dadurch punchig und voll.
    Allerdings auch etwas nach dem Sound, den ein Basketball beim "aufdotzen" macht.

    Mir persönlich greift das Powerstroke zu sehr in den Sound ein. Ich dämpfe lieber selbst und kann den Dämpfungsgrad je nach Raum oder Sound anpassen.

    Und grade weil Du aufnehmen willst, kannst Du mit wenigen Handgriffen den Sound deutlich ändern. Das gibt dir die Chance, den Sound an den Song anzupassen. Bei dem Powerstroke kannst Du nur mehr dämpfen. Nie weniger.


    Grüße

    Bob
     
  11. Nilsone

    Nilsone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    2.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #11
    Hi Bob!

    Danke, ich weiß jetzt was Du meinst.
    Dann sollte ich mir ein resonanteres Fell besorgen, so dass ich viel mehr variieren kann, richtig?

    Welches schlägst Du denn vor?

    Gruß,
    Niles
     
  12. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 25.10.05   #12
    ambassador oder ein vergleichbares fell der anderen anbieter. clear oder coated? geschmackssache, wobei ich für 2xcoated wär.

    beim resofell würde ich nix mit decken machen sondern mit taschentüchern und klebeband dämpfen. bei mir reicht ein stückchen stoff um die sache vernünftig zu dämpfen. die ideale position mußt du aber selbst rausfinden.

    wuschelbeater (hier aber falschrum gedreht für mehr kick) und minimaldämpfung für dicken, warmen bomms:
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  13. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 26.10.05   #13
    ach kacke, ich miene ja wahan... sry
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 26.10.05   #14
    Gerne.


    Genau.

    Hab ich ganz oben geschrieben:
    (Einschichtige 1*coated 1* clear). Hier sind aber alle Kombinationen möglich. Da spielt viel die persönlichen Vorliebe mit, wie Du schon an Slowbeats Kombi (2* aufgeraut) siehst.
    Alle renomierten Firmen bieten dir diese Felle in brauchbarer Qualität an. Remo ist Standart und überall zu bekommen, Evans und Aquarian sind in Deutschland nicht überall zu bekommen, aber gut. RMV hab ich noch nicht gespielt.

    Ich selbst hab ein einschichtiges DW Schlagfell mit aufgesprühtem coated Ring und nem halben DoFuMa Fallam Slam, ein Ambassador Ebony Resofell und ein kleines Bd-Kissen, was nur leicht anliegt.

    Grüße

    Bob
     
  15. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 28.10.05   #15
    Also, das kann ich jetzt nicht bestätigen. Außerdem ist das ein "Widerspruch in sich": Wenn die Bassdrum mit diesem Fell punchig und voll klingt, kann sie nicht wie ein Basketball beim Aufdotzen klingen. Das Eine schließt das Andere aus...
    Der "Basketball-Effekt" ist ja bekannt bei Floor-Toms, wenn die Felle zu hoch gestimmt sind. Das klingt dann wirklich wie "dotz-dotz".....
    Punchig klingende Bassdrums sind doch im Übrigen erwünscht, oder?
     
  16. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 29.10.05   #16
    Zum Teil schon.
    Ich hatte bisher mit den Powerstrokes 3 aber immer in der Hinsicht mit Punch UND voluminösen Klang gute Erfahrung. Das eine schließt das andere ja nur bedingt aus. Ich finde, wenn man die Bassdrum je nach Raumbeschaffenheit wenig bis gar nicht mehr zusätzlich dämpft und kein bzw. nur ein kleines Loch im Resonanzfell hat, dass der Attack, dass Punchige beim Anschlagen vorhanden ist, aber durch das Reso und der recht wenigen Dämpfung noch genügend Bassanteile und Volumen vorhanden ist. (Im Falle eines Powerstroke 3 Batter und Ambassador Reso) Bei mir hats' zumindestens immer wunderbar funktioniert. Wenn nur Punch raus käme, würde ich sie nicht spielen. Aber Fakt ist schon, Watts, da hast du Recht, dass man einfach aus dem Powerstroke mehr Punch, sprich diesen Tennisballeffekt rausholen kann, und aus einem Ambassador eher den voluminöseren Klang. Vielleicht hat es Bob auch nur etwas missverständlich oder in Eile formuliert. ;-)
    Achja, aus einer 22" bekommt man mehr Punch UND mehr Volumen raus. Meiner Meinung nach bringt die 22" Bass gegenüber der 20" mehr Vorteile. Die 20" ist bei der richtigen Stimmung allerdings etwas knackiger. Es ist im Prinzip so eine fließende Grenze. Je nach Felle und Stimmung kommt auch aus einer 20" ein guter, bassiger Klang raus. Allerdings unverstärkt lautstärkebegrenzt.
     
  17. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 30.10.05   #17
    Wir haben anscheinend einen anderen Höreindruck von einem Basketball.
    Ein hohes Floortom klingt für mich nicht nach dotz-dotz, eher nach dooing-dooing

    Ich beziehe mich mit dem Basketballsound auf den Anschlag und den reinen Schlagfellsound. Durch die Dämpfung am Rand wird der Anschlagattack hervorgehoben und der Sound wirkt "komprimiert", abgeschnitten. Eben nicht domm-domm sondern dotz-dotz.
    Im Gegensatz zu einem doppelschichtigen Fell hast Du aber im ersten Moment des Anschlags noch die Offenheit eines einschichtigen Fells.

    Wenn jetzt das Reso "dazugenommen" wird, bekommst Du das Volumen hinzu, was den Sound voll macht.

    Da sehe ich keine Widerspruch.

    Jou, aber in diesem speziellen Fall nicht. Hier ist weniger Attack und mehr Kesselsound, aber mit wenig Obertönen gefragt.

    Grüße

    Bob
     
Die Seite wird geladen...

mapping