Alte EKO 12-Saiter Western-Gitarre(paar Fragen)

von Petey, 22.12.05.

  1. Petey

    Petey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.05   #1
    Hallo,

    ich habe diese alte 12 saitige Western von meinem Gitarrenlehrer geschenkt bekommen. Nun möchte ich euch mal fragen, ob ihr die Marke kennt? :confused: Also auf der Gitarre steht: "Made in Italy" und wurde glaube ich in 1956 gebaut...bin mir aber nicht sicher?! :rolleyes:
    Das Problem ist jetzt nur, dass bei der Gitarre recht viele Teile fehlen.(Bundstäbchen, Sattel, Saiten, Steganlage, Steg-Pins...)
    Ich hab heute mal nachgefragt, was so eine Neubundierung bei der Gitarre kosten würde und die haben mir gesagt, dass der Preis so etwa 150Eur hoch wäre.
    Und außerdem weiß ich auch nicht, wie man da den Sattel einbaut? Da ist zwar so ein "Metallteil", aber ich denke, dass dann die Saite auf dem ersten Bundstäbchen aufliegt oder? :o
    Also würde es sich lohnen, die Gitarre zu reparieren oder soll ich's lieber lassen? Was meint ihr?

    Hier die Bilder:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  2. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 23.12.05   #2
    Hallo Petey,

    ist zwar Ansichtssache, aber ich würd sagen, es lohnt sich das Instrument zu restaurieren. Pins, Stegeinlage und Sattel sind kein Problem, bei der Neubundierung kannst Du ja noch ein paar Angebote einholen - mit etwas Geschick evtl. auch selbst machen. Gitarre&Bass hatte in diesem Jahr mal einen Workshop-Bericht zu diesem Thema. In der Technik-Abteilung hier könntest Du auch etwas zum Thema finden.
    Eko ist der Markennamme der Firma Pigini, Recanti/Italien. Bei Ebay werden hin und wieder Eko-Akustics angeboten, da kannst Du Dich etwas daran orientieren.
     
  3. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.05   #3
    Aha...aha. Danke History, aber was meint ihr, wieviel könnte die Gitarre(restauriert) so etwa Wert sein? :confused:
    Nur so ungefähr...
    Ich hab bei ebay.com paar alte Eko's gefunden, aber da waren alle aus den 70er Jahren und so.
    Meine ist glaube ich so 50 Jahre alt... :rolleyes:
     
  4. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 25.12.05   #4
    wohl kaum, Pigini stieg erst 1959 ins Gitarrengeschäft ein. Dabei ist nicht sehr wahrscheinlich , daß die dann gleich mit 12-Saitern angefangen haben.
     
  5. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.05   #5
    Hmm...wie gesagt, ich bin mir nicht ganz sicher, denn bei mir steht auf diesem Zettel da: J. 56/1. Ich habe bei Ebay eine Eko gefunden und in der Artikelbeschreibung stand, dass die Gitarre 1972 oder so gebaut wurde und auf einem Bild Stand konnte man dieses Zettel sehen, wo draufstand J. 72/....
    Deshalb glaube ich, dass meine von 1956 sein könnte. :confused:
    Aber ich kenn mich da ehrlichgesagt nicht wirklich aus...warscheinlich hast du doch Recht?! :o
     
  6. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 25.12.05   #6
    naja, ist eine italienische Gitarre , falls jemand bei Ebay das J als Abkürzung für "Jahr" angesehen hat........... ;)
    Ich würde mich zur Wertermittlung an den 70er Modellen orientieren. Hier genaue Angaben machen zu wollen wäre unseriös.:)
     
  7. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 25.12.05   #7
    Ich gehe auch eher von den 70ern aus, zumal die Gitarre mit Tonabnehmer ausgerüstet war.
    Wenn Du jemanden hast der sie Dir für 150 Euro in einen guten Zustand versetzt und die Basis in Ordnung ist lohne es sich meiner Meinung nach das Teil zu restaurieren. Allerdingst wirst Du sie nicht für diesen Preis verkaufen können. Bedenke aber dass Du für 150 Euro auch keine brauchbare neue 12-saitige Gitarre bekommst!

    Die Saiten sollen übrigens auf dem ersten Bundstäbchen aufliegen, das ist ein sogenannter Nullbund.
    Ist übrigens ein schönes Holz!
     
  8. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 26.12.05   #8
    Hier hab ich 2 Bilder aus einem Buch, stammen aus einem Katalog von 1969.
    (sind leider etwas klein)
    Bei der Gitarre handelt es sich offensichtlich um das Modell "Ranger 12"
    Im aktuellen Vintage Guitar 2005 ist dieses Modell mit 350-400$ angegeben,
    Bauzeit zwischen 1967-1982.
    Ich persönlich halte diesen Preis allerdings für unrealistisch. Das wird sie auf dem deutschen Markt (und vor allem bei Ebay) nicht mal annähernd einbringen.
    Ich stimme da voll mit Gantry überein. Richte die Gitarre wieder her, und spiel damit.
    Falls Du sie unbedingt verscherbeln willst, dann eben im jetzigen Zustand, da könnte der Torso evtl. um die 50-60€ einbringen - wär aber schade drum:rolleyes:
     
  9. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.05   #9
    Ja, ich denke schon, dass ich sie restaurieren werde, denn ich finde das Teil eigentlich recht schön und 12Saiter gefallen mir vom Klang her auch wirklich gut!
    Achso...ich hab wegen dem Wert der Gitarre gefragt, weil ich wissen wollte, für weviel Euro ich sie dann irgendwann mal später verkaufen könnte.
    Denn ich meine, wenn ich jetzt so ca. 200Euro für eine Restauration ausgebe und dann bekomme ich später nichtmal 50Eur dafür. ;)

    Danke nochmal an euch beiden! :)
     
  10. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 26.12.05   #10
    Wenn Du mit irgendwann mal später so 20 bis 30 Jahre meinst kann sich die Investition durchaus bezahlt machen. Das ist aber so eine Gitarre, die behält man lebenslang. Du wirst für einen vernünftigen Preis nichts vergleichbares finden. Das geht mir mit meiner 12-saitigen Framus auch so, die würde ich nie wieder abgeben.
    Viel Spaß mit der Eko und bau Dir einen magnetischen Schaller TA ein, die gibt es noch recht günstig bei Ebay!

    Hier noch was zum Beobachten:
    http://cgi.ebay.de/EKO-GITARRE-gebr...oryZ2385QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  11. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #11
    @Ganty: Danke für den Tipp mit dem Schaller TA und dem Ebay-Link! :)

    Achja, noch eine Frage: Also bei der Gitarre sieht man beim Steg diese Löcher(siehe Bild). Kommt da irgendwas rein? Schrauben vielleicht? :confused:
    Ich kenne mich bei solchen Gitarren nicht so gut aus...
    [​IMG]
     
  12. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 31.12.05   #12
    ja, so wie hier bei meiner Framus Texan, bei der ist allerdings unter der Decke noch eine Metallplatte zur Verstärkung
     

    Anhänge:

  13. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 31.12.05   #13
    Wenn die Löcher durchgängig sind kommen da wohl wie von History beschrieben Schrauben mit Konterplatte rein (ist bei meiner Framus auch so). Wenn die Löcher nur oberflächlich sind (Sacklöcher) waren da mal Inlays drin.
     
  14. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 02.01.06   #14
    Von der ganzen Erscheinung sieht die Gitarre aus wie eine EKO Ranger (römisch 5), wahrscheinlich das Anfangsmodell für den italienischen Markt, restaurieren ist sicher möglich, allerdings könnte ich mir vorstellen nur für einen EKO Sammler, allein die Stegeinlage muss angefertigt werden weil sie mit 3,5 mm Stärke recht fett ( wo sitzt jetzt der Auflagepunkt der Saite?) ist und ein passendes Pickguard aufzutreiben ist schon schwierig, ganz zu schweigen von dem PU.
    Und jetzt noch ein paar deprimierende Nachrichten, EKO Ranger im Zustand mint
    (tippetoppe) werden mit ca 300 Euro gehandelt, bei ebay notorisch weniger und ich schätze den Kostenaufwand bei deiner auf mindestens 300 Euro ( 150 schon für die Neubundierung)
    Ich habe u.a. in letzter Zeit eine Ranger Eldorado (das ist die Luxusausgabe) für 200 euro ersteigert.
    Dazu kommt noch, dass die EKOs schwer zu intonieren sind und selten richtig rein klingen.
    EKOs haben in den Glanzjahren( 70er) alle die gekauft, die das Geld für eine Gibson nicht hatten. Gibson hat in den 70ern auch Gurken gebaut (Mark Series) und die Fa. Eko gibts bestimmt darum nicht nicht mehr (gut gell), weil sie Topteile gebaut haben.
    Der Nostalgiewert ist sicher da, aber zum Spielen empfehlen sich, wenns so sein soll, andere Vintageteile, z.B. die genannte Framus Texan, Höfner oder 70er Jahre Ibanez Concord Series (wirklich gut).
    Dein Gitarrenlehrer weiss schon, warum er das Ding verschenkt hat. Mein Tip: das Teil bei Ebay verhökern und das Geld in eine spielbare Gitarre investieren. An der Gitarre rumbasteln kann dann immer noch so ein alter Sack wie ich, der das eigentlich nur tut um von besseren Zeiten zu träumen, als er noch mit so einer Gitarre am Strand von Matala oder auf der Terasse der Fonda Pepe gehockt hat und mit Moody Blues Songs so ziemlich jedes Hippiemädchen zum träumen gebracht hat.
     
  15. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #15
    Gut, danke nochmal für die nützlichen Antworten! :) Hat mir sehr geholfen!
    Falls ich dann die Gitarre reparieren sollte, werde ich hier im Thread einen Update machen...natürlich mit Fotos. ;) :cool:
     
  16. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #16
    Hallo Leute, sorry für den Doppelpost aber ich bräüchte wieder mal eure Hilfe. :o

    Also ich bin gerade dabei, die Gitarre zu reparieren...einen neuen Hals, Pickguard und die Truss-Rod Abdeckung habe ich schon. Aber nun habe ich ein Problem mit dem Steg, ich habe auch paar Pins(orig. EKO) bekommen aber die Passen einfach nicht in die Löcher.
    Gibt es da etwa verschiedene Größen?:confused:
    Achja...außerdem dachte ich, es wäre besser, wenn ich die Gitarre dann zum Gitarrenbauer bringen würde.(wegen der Stegeinlage und Saiten+Einstellung).
    Wisst ihr was soetwas ungefähr kostet?
    Danke schonmal... :)
     
  17. Abellan Pedro

    Abellan Pedro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    11.02.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #17
    Keine Ahnung ob dieses Thema noch aktuell ist, war selber beim suchen.

    J-56 ist nur eine Modell-Nummer. Hier kannst Du alles über EKO-Gitarren finden:

    www.fetishguitars.com
     
Die Seite wird geladen...

mapping