Altflöte Otto: Welches Holz ist das?

von karla.77, 07.04.17.

  1. karla.77

    karla.77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.04.17   #1
    Hallo Ihr,

    habe mir eine sehr schöne, ältere Altflöte von Rudolf Otto gekauft, die auch einen tollen Klang hat. Leider weiß ich nicht, welche Holzart das sein könnte. Die sehr ausgeprägte Maserung (siehe Foto) otto altflöte.jpg fällt besonders auf, der Lack scheint transparent zu sein, die Farbe weicht auch an nichtlackierten Stellen und im Inneren der Flöte nicht ab.
    Kennt sich jemand damit aus?

    Vielen Dank! :)

    Liebe Grüße
    Karla
     
  2. flautino musikus

    flautino musikus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 07.04.17   #2
    Hallo Karla, ich kann dir zwar auch nicht sagen, welches Holz das ist, jedenfalls keines der Standardhölzer, aber herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Flöte.
    Gruß Norbert
     
  3. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 07.04.17   #3
    wunderschönes holz! jedoch keine ahnung!

    klingt sie ????
     
  4. HeinerM

    HeinerM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Rheinland / Westerwald
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    309
    Erstellt: 07.04.17   #4
    Zum Holz kann ich leider auch nichts sagen - außer, dass es sehr schön ist. Was mich interessieren würde ist die Griffweise für diese Flöte. Sehe ich das richtig, dass Loch Nr. 4 ein Doppelloch ist? Wozu braucht man denn so etwas?
     
  5. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.017
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 07.04.17   #5
    Das dürfte eine Variante der deutschen Griffweise sein. Das Doppelloch ist für B/H .
    Schau mal die Threads zum Thema Deutsche Griffweise durch. In einem ist das schon mal aufgetaucht. Wenn ich mich recht erinnere, hat Funstrumentalist da als erster drauf aufmerksam gemacht. Eines meiner alten Erbstücke, eine Moeck Tuju, hat diese Bohrung ebenfalls.

    @karla.77
    Willkommen im Board! :-)
    Zum Holz kann ich Dir leider auch nichts sagen.


    Viele Grüße
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. karla.77

    karla.77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.17   #6
    Danke für Eure Antworten!
    Sie klingt super schön! :)
    Ja, das Doppelloch ist etwas ungewöhnlich, ist wie Lisa gesagt hat für B/H. Etwas gewöhnungsbedürftig, da ich an barocke Griffweise gewöhnt bin, aber jedenfalls ein schönes, gut klingendes Instrument. Hab sie ehrlichgesagt ohne Ausprobieren gekauft, weil ich das Holz so schön fand. Jetzt muss ich nur noch rausfinden, welches das ist :D.
    Hab auch mal Rudolf Otto gegoogelt, der hat wohl schon auch recht gute Instrumente gebaut. :)
    Liebe Grüße
    Karla
     
  7. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 08.04.17   #7
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.291
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    20.422
    Erstellt: 08.04.17   #8
    Da sind uns schon zwei :) Oder ein exotisches Holz. Das Foto scheint einen Farbstich zu haben, Richtung Blau, dann könnte das mit der Olive schon hinkommen.
     
  9. flautino musikus

    flautino musikus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 08.04.17   #9
    Das Holz sieht zwar nicht so aus wie das meiner Altflöte aus Olive, aber es gibt ja durchaus bei so einem Naturprodukt große Abweichungen.
     
  10. karla.77

    karla.77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.17   #10
    Hinten drauf steht "Rudolf Otto´s Werkflöte" und "Rudolf Otto Markneukirchen".
    Ja, dachte auch schon an Olive wegen der Maserung, ist aber halt recht dunkel. Aber das kann ja auch nachdunkeln oder gebeizt sein. In einem anderen Forum meinte jetzt jemand, es sei Ahorn gebeizt... Naja, werde es wohl nicht mit Sicherheit herausfinden, macht nichts, hauptsache klingt schön! :)
     
  11. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.573
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 08.04.17   #11
  12. flautino musikus

    flautino musikus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 08.04.17   #12
    Ahorn, auch gebeizt, kann ich mir nicht vorstellen. So eine Maserung habe ich bei Ahorn noch nie gesehen.
     
  13. Anouk

    Anouk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.16
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    990
    Erstellt: 08.04.17   #13
    Wirklich eine Schönheit, die du da erstanden hast! Ich gratuliere!
    Was das Holz betrifft, würde ich mal Nussbaum in die Runde werfen. Ich habe eine Nussbaumflöte und bei den letzten Flötenausstellungen immer nach den Nüssen geschaut, die kommen auch sehr unterschiedlich daher, was hell und dunkel betrifft.
    Schau mal hier https://www.leuchtnatur.de/wood bei Nr. 1.
    Das ist zwar nochmal eine besondere Nussbaumart, aber die europäischen Nussbäume können farblich ähnlich sein.
    Ist die Flöte eher leicht oder schwer, wenn du sie mit anderen Flöten vergleichst?

    Hier noch mehr Bilder von europäischem Nussbaumholz.
    https://www.google.de/search?q=holz...&bih=766#tbm=isch&q=europäisches+nussbaumholz
     
  14. HeinerM

    HeinerM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Rheinland / Westerwald
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    309
    Erstellt: 08.04.17   #14
    Stimmt, wir haben Möbel aus Nussbaumholz, die von der Farbe und der Maserung her ganz ähnlich sind. Wusste gar nicht, dass daraus auch Flöten gebaut werden...
     
  15. Anouk

    Anouk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.16
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    990
    Erstellt: 09.04.17   #15
    Aktuell ist der schweizer Flötenbauer Huber der einzige, der Flöten aus Nussbaum herstellt. Keine Ahnung weshalb, der Klang ist warm und weich und sehr angenehm.
    Ich könnte mir vorstellen, dass Nussbaum zu der Zeit, in der die Flöte gebaut wurde, in Europa (im Nichtmittelmeerraum) eher verfügbar war.
    Aber das ist nur eine Vermutung.
     
  16. karla.77

    karla.77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.04.17   #16
    Ah, das ist eine gute Idee, Nussbaumholz! Denn es stimmt wahrscheinlich, dass damals Olive in Deutschland gar nicht so verarbeitet wurde. Zumal die Flöte mit "Markneukirchen" gestempelt ist, und Otto laut dem link schon 1950 dort weggegangen ist. Tja, wenn die Flöte erzählen könnte, das wäre sicher interessant...
    War echt ein Glücksgriff, dass die auch so schön klingt! :)
    Vom Gewicht her würde ich sagen "unauffällig", kein Hartholz, dafür ist sie zu leicht.
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.291
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    20.422
    Erstellt: 09.04.17   #17
    Nussbaum hatte ich kurz erwägt, aber da passt mir die Farbe gar nicht recht (auch wenn man den Farbstich "wegrechnet") und die Maserung ist schon arg unruhig.
    Wurde denn nicht früher schon importiert? Es gibt doch auch alte Grenadill-Flöten. Allerdings weiß ich nicht, welche Möglichkeiten es zu DDR-Zeiten gab.
     
  18. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.573
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 09.04.17   #18
    Rudolf Otto hat die Flöte sehr wahrscheinlich vor dem Krieg gebaut, also auch Jahre vor Gründung der DDR.
    Nach dem Krieg änderte er sein Signum in "Rudolf Otto Flötenbauer" und zog 1950 schließlich nach Neufra bei Rottweil.

    Gegen Olive spricht für mich, dass es kein Instrument der Serie "Meisterflöte" ist, sondern eines aus Mittelklasse "Werkflöte".
    Also dürfte die Werkstatt bei der Fertigung ein Auge auf die Materialkosten gehabt haben.
    Ich könnte zum Holz auch nur raten, der Effekt sieht für mich aber nach überschliffener Beize aus, wodurch die Maserung so schön herausgearbeitet ist.

    Gruß Claus
     
  19. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 09.04.17   #19
    beize schließe ich grundsätzlich aus !

    ich denke auch, dass es eine high end fertigung ist.
     
  20. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.291
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    20.422
    Erstellt: 09.04.17   #20
    Damit dürften exotische Hölzer eher rausfallen? Ich vermute, dass der Transport damals teurer war als heute. Nussbaum ist zumindest heute so arg günstig nicht; soweit ich es im Blick habe ist es ähnlich wie Olive was den Preis angeht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping