Ampeg PF 500 - Board Rev. G

  • Ersteller DarkStar679
  • Erstellt am
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
hi,

ich habe zu dem amp fragen.
1. wenn ich das gain ganz hoch drehe, auf 10.....am volumen regler ganz leise mache, dann knallt und krächtzt er. man kann nur bedingt amp zerre erzeugen. gehört das so bei diesem modell?
2. wenn ich gain auf 7 habe, und volume auf 8, dann schaltet er irgendwann ab, und meistens nach 2 sekunden wieder ein. bei gain auf 5 läuft er durch. er ist laut, keine frage.

bei den obigen zuständen, ist es egal ob 4, 8, oder 16 ohm box....es leuchtet die fault LED auf und er macht pause.

der kleinere PF350 hat einen limiter, der diesen zustand recht zuverlässig umgeht. der 500er nicht. gibt es da tipps und tricks?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.466
Kekse
7.727
Ort
Rhein-Main
Auf ein Neues ...

Ein Transistorverstärker soll nicht von sich aus "Zerre" erzeugen. Ein clippender Transen-Verstärker ist ein Zeichen dafür, dass er überlastet wird. Bei Röhrenamps ist das was Anderes, die Röhre erzeugt bei (gewollter) Überlast harmonische Verzerrungen, die erwünscht sind. Der "Gain"-Regler dient bei den meisten Transen-Verstärkern lediglich dazu, das Eingangssignal so anzupassen, dass der Preamp optimal arbeiten kann. Zu viel Pegel führt zu (nicht gewünschten) Verzerrungen, zu wenig Pegel für zu viel Rauschen.

Also zu 1.: ja, das gehört so, "Gain" dient im Gegensatz zu so manchen Orange-Verstärkern NICHT zur Einstellung der Verzerrung, sondern s.o..

Zu 2.: wenn der Amp sich abschaltet und die Fault-LED leuchtet, ist er thermisch überlastet, sprich, Du nötigst ihm zu viel Leistung ab.

Wenn Versuch allein nicht kluch macht, empfiehlt sich oft auch ein wenig Lektüre:
 

Anhänge

  • Ampeg Portaflex FAQ.pdf
    110,5 KB · Aufrufe: 29
  • Ampeg Portaflex Manual - English .pdf
    1,6 MB · Aufrufe: 18
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
bedankt. das FAQ dokument kannte ich noch nicht.
 
M

Mr. Pickles

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
1.901
Kekse
6.196
Ort
Bayern
Kurze Analyse:
du willst
- idealerweis Ampegsound
- ein wenig Zerre im Sound, vielleicht auch mehr.
- vermutlich nicht das gesamte Equipment tauschen.

Ich würde an deiner Stelle folgende Schritte überlegen:

wenn der Amp nicht wie gewünscht zerren kann tatsächlich eine Zerre vorschalten, erste Anlaufstelle für Ampegsound ist natürlich Ampeg, hier mal ein Link
du könntest auch mal folgenden antesten (Alle verlinkt):
EDEN (so richtig zerren geht damit nicht, aber das Parametrische Mittenband geht super tief runter und der Sound drückt ganz ordentlich)
Electro Harmonics (Klassiker )
oder selber mal suchen ob du was passendes findest. gibt ja auch noch ettliches von Sansamp, MXR, usw.


Interessant, Donnerstag im anderen Thread war noch alles geil ... ich hoffe mal, dass nix kaputt gegangen ist.
 
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
Interessant, Donnerstag im anderen Thread war noch alles geil ... ich hoffe mal, dass nix kaputt gegangen ist.
ich habe die grenzen ausgetestet. der PF350 verhält sich dank limiter gefälliger.
ich habe einen B7k vorgeschaltet, aber der macht sich beim PF500 kaum klanglich bemerkbar.
Ich versuche mal beim preamp in mit dem B7K zu landen.....vielleicht klingt es dann anders.
 
M

Mr. Pickles

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
1.901
Kekse
6.196
Ort
Bayern
also wenn sich der B7K nicht bemerkbar macht, dann hast du den definitiv falsch eingestellt, das ding hat mehr als genug zerre ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M

Mr. Pickles

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
1.901
Kekse
6.196
Ort
Bayern
@DarkStar679

Ich hab jetzt mal auf ganz schnell deinen Sound aus dem anderen Tread angehört und den Darkglass bei mir wie folgt eingestellt. ich weiß halt nicht wie dein Bass klingt, wie der Output deines Basses ist usw... aber probiers vielleicht mal so:

Reglerstellungen und EQ vom Amp abfotogreafieren, damit du im Zweifelsfall deinen vorherigen Sound wieder herstellen kannst und dann alles auf "Flat", also Neutralstellung einstellen.

B7K ranhängen und einstellen wie in dem Bild:
B7k.png



Gain am Verstärker einstellen, dass du unterhalb vom Cliping bleibst.
Master ganz langsam hochdrehen, bis du dich hörst

... wenn du mehr Zerre brauchst einfach den Blend am Darkglass nach rechts, bei weniger Zerre walweise den Blend nach links drehen, oder Level und Drive runterschrauben.

anschließend wahlweise über EQ am Darkglass, oder über den EQ vom Ampeg nachjustieren.

fertig.
 
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
habe vorhin mit den einstellungen des pedals gespielt. es liegt eindeutig am treble regler von am und pedal.
dreht man beide runter, dann ist die zerre weg.
will ich zerre muß ich etwas treble zulassen.

ich habe auch den B7K direkt am amp in eingesteckt.....geht auch, dann kann man die lautstärke am pedal regel.
habe also zwei mglichkeiten.
klanglich macht es keinen großen unterschied, welchen anschluß ich benutze.

bedankt für dein foto. ja, so in etwa bin ich auch geendet.
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.466
Kekse
7.727
Ort
Rhein-Main
Ich bin jetzt nicht wirklich überrascht, dass die Zerre innerhalb Deines Setups nicht wirklich funktioniert.

Letzten Endes macht ein Verzerrer doch nichts Anderes, als zusätzliche Obertöne zu generieren ... die Du, wie an anderer Stelle bemerkt, ganz bewußt aus dem Signalweg rausnimmst.

Dann kann die Zerre auch nicht zerren ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
elkulk

elkulk

Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.257
Kekse
75.222
Ort
Rhein-Main
Hi,

Zerre ohne großen Höhenanteil, eher dumpf? Dann probier mal sowas wie das Wooly Mammoth (geht auch mit weniger Zerre natürlich):
an dieser Stelle kommt der EQ des Pedals zum Einsatz, um wahlweise höhenreichen oder höhenarmen Zerrsound zu erreichen.

Das Pedal gibt es auch als Bausatz: https://www.musikding.de/Mastadon-Fuzz-Bausatz

Gruß Ulrich

btw: Mein Nachbau ...
full
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
hmmm.....das zvex pedal......ich habe an meiner gitarre ein zvex sunn concert bass pedal, daß auch gated.
vielleicht setze ich das mal an den bass und schaue, wie es dort klingt.
 
M

Mr. Pickles

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
1.901
Kekse
6.196
Ort
Bayern
habe vorhin mit den einstellungen des pedals gespielt. es liegt eindeutig am treble regler von am und pedal.
dreht man beide runter, dann ist die zerre weg.
will ich zerre muß ich etwas treble zulassen.
Sehr gut, ein Lerneffekt (y)

So jetzt als Punkt 2 wäre noch die Geschichte mit einer Frequenztrennung ein Ansatzpunkt um den gefühlten Bass zu erhöhen, was wiederum über dein gewähltes Setup recht gut laufen sollte:
Signalweg mit Hochpass (z.B. alles über 300Hz) auf Zerrpedal, dann auf PF350 und auf die V30 Box
Signalweg mit Tiefpass (z.B. alles unter 300Hz) unverzerrt auf den PF500 und die 115er box.

Ich mach das so ähnlich mit dem DIY Pedal Omnilooper und Zerrpedalen auf dem Pedalboard, führe aber das Signal wieder zusammen, so dass ich quasi ein Monosignal auf einen Verstärker oder PA führen kann. der Effekt ist aber gleich, bzw. ähnlich: hohe Frequenzen verzerren / tiefe frequenzen fürs Fundament clean durchjagen. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F

FoxGolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.07.18
Beiträge
203
Kekse
655
Dann probier mal sowas wie das Wooly Mammoth (geht auch mit weniger Zerre natürlich):
Das Wollmammut klingt allerdings nur mit passiven Instrumenten ordentlich. Mit aktiven (niederohmigen) Instrumenten klingt es ziemlich "kaputt". Der erwähnte Omnilooper (der Bausatz ist kürzlich auch bei mir aufgeschlagen) hat deswegen einen Impedanzumschalter in den Loops.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M

Mr. Pickles

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
1.901
Kekse
6.196
Ort
Bayern
Cool, viel Spaß mit dem Omnilooper. Das Ding ist einfach mega genial
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.466
Kekse
7.727
Ort
Rhein-Main
Vllt. noch ein Praxistipp: falls es Dir möglich ist, setz' die Zerre in die Signalkette, BEVOR Du die Obertöne rausfilterst. Bzw. bei neutralen EQ-Einstellungen eine Zerre finden, die Dir grob zusagt, und dann langsam "zudrehen" (egal, wo Du dann drehst).
 
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
Ich habe jetzt zwei Stunden lang experimentiert, also der b7k funktioniert mit dem PB Bass nur dann gut, wenn man den Bass mit Plektrum spielt. Wenn man den Bass zupft hat man fast keine Zerre. Ich habe versuchsweise auch die Höhen an amp und pedal rein gedreht, aber der Klang der ist dann so hässlich und metallisch, das mag ich überhaupt nicht.

Deshalb, dumpf aber mit Plektrum, das ist genau der Sound den ich brauche. Und das geht sowas von schweinelaut.

als ich spielte, kam unser bassist im proberaum an und meinte nur....ich währe wahnsinnig.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FoxGolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.07.18
Beiträge
203
Kekse
655
Ich habe versuchsweise auch die Höhen an amp und pedal rein gedreht, aber der Klang der ist dann so hässlich und metallisch, das mag ich überhaupt nicht.
Wie schon in deinem Hörproben Thread geschrieben, sind die Hochmitten der Trick, nicht die Höhen. Dann klappts auch mit der Zerre.
Nebenbei sieht man das auch schön im Spektrum deiner Aufnahme der 412, das in den verzerrten Passagen bis 2 KHz reicht.

Und du solltest den Sound nicht alleine basteln, sondern im Bandkontext, sonst geht der Bass wieder unter wie in deiner Hörprobe.
Und das geht sowas von schweinelaut.

als ich spielte, kam unser bassist im proberaum an und meinte nur....ich währe wahnsinnig.
Hast du schon einen Gehörschaden oder arbeitest du noch daran?
 
DarkStar679

DarkStar679

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.02.17
Beiträge
3.285
Kekse
10.376
Ort
Saarland
während wir aufgenommen haben, war es nicht so laut. keine gefahr für einen hörschaden.
wenn der drummer dabei ist, dann sieht es anders aus. die drumms laufen auch über die PA.
das ist der sound, den wir ausgetüftelt haben, mit dem B7K:


im mix klingt es so:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben