Ampeg V4BH kaputt !?

von SantaCl., 09.09.05.

  1. SantaCl.

    SantaCl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Monheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.05   #1
    Hallo,
    hier mein Problem:
    Hab heut mein Topteil (Ampeg V4BH 100W Bassröhre) ganz normal eingeschaltet (halt erst Power - warten - dann Standby) und es kam nix aus der Box also mal vorsichtig die vom Gitarren-Mensch ausprobiert, ... kam auch nix. Verschiedene Kabel... auch nix geholfen... wenn ich allerdings vom PreAmp Out oder Slave Out in unsere Gesangsanlage geh is der Sound da....
    Könnte mir irgendjemand nen möglichen Fehler nennen...thx im vorraus....
    der Santa
     
  2. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 09.09.05   #2
    Du konntest das Ganze ja schon auf die Endstufe einschränken. Wenn DU am PreAmp-Ausgang Signal hast, dann funktioniert auf jeden Fall diese ganze Sektion. Arg viel kommt rein schaltungstechnisch danach eigentlich nicht mehr, aber...wenn Du nicht viel Ahnung von Elektronik hast wirst Du Dich sehr schwer tun den Fehler selbst zu finden.
    Es könnte alles Mögliche sein, z.B. Hochspanungszufuhr zur Endstufe, Kontaktprobleme im Impedanzswitch usw.....
    Kannst Du erkennen, ob die Endstufenröhren beheizt werden?
     
  3. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 10.09.05   #3
    Hmm, schwer zu sagen aus der Entfernung. Hat der Amp eine "Speaker fuse", die durchgebrannt sein könnte? In der Anleitung steht zumindest nix darüber, aber vielleicht ist das ja auch nur bei aktuellen jahrgängen so.

    Gruß,

    Goodyear
     
  4. SantaCl.

    SantaCl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Monheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.05   #4
    jepp die röhren glühen als wenn nix wär....
     
  5. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 10.09.05   #5
    Noch was: Hast du ein Patchkabel, das du einfach mal auf der Geräterückseite von Preamp out/Slave out nach Power Amp in stecken kannst? Vielleicht ist nur ein Kontakt in einer der Buchsen korrodiert. Mit dem Patchkabel kannst du das überbrücken. Nur als einfacher Test.
     
  6. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 10.09.05   #6
    Laut Schaltplan hat der Amp keine Speaker-Fuse.
    Hör mal genau hin ob wirklich absolut kein Geräusch aus den Lautsprechern kommt - kein Rauschen oder Brummen, sei es auch noch so leise.
     
  7. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 12.09.05   #7
    Also eine Speaker Fuse darf schon gar nicht drin sein, weil es sich um eine Röhrenendstufe handelt.
    Speaker-Kabel i.o.?
    Patch Kabel vom Send zum Reurn ist auch ein guter, häufig nicht beachteter Tip.
    Hat der Amp nur 1 Klinken- oder Speakonbuchsen für den Lautsprecher? Buchse und Impedanzwahlschlter mal betätigen.

    Speaker auf jeden Fall angeschlossen lassen.

    Etwas Grundrauschen müßte ja aus den Speakern kommen. Wenn gar nix kommt:
    1. Abends wenn es dunkler ist, Lautstärke auf 0 stellen, gut vorglühen, ca. 2-3 Minuten und mal beim Einschalten des Standby hinten nachsehen, ob die Röhrenkolben auch leicht bläulich beleuchtet sind. (Im Einschaltmoment sogar kräftiger). Die Heizung allein sagt gar nichts.
    Nur: daß Vorstufe funktioniert, d.h. Hochspannung o.k., . Endstufe nicht, das kanns so kaum geben
    Den Master-regler hast ja nicht vergessen aufzudrehen... ;-)

    Ich vermute folgenden seltenen Fall: Treiber bzw. Phasenumkehrstufe (Röhre) ausgefallen - aber erfahrungsgemäß kommt auch dann ein ganz minimales Brummen aus dem Speaker (im ruhigen Wohnzimmer hörbar, im Probenraum nicht)
    Endröhren zeigen das blaue Glühen und es kommt nix.
    Also Treiberröhre tauschen. Vorstufenröhren sind sicherlich pinkompatibel, zum Ausprobieren kein Problem (Vergleichen mußt aber selbst)

    2. Falls blaues Glühen da ist, Phasenumkehrstufe i.O., Patschkabel eingesteckt (Send-Return) Buchse, Schalter und ganze Verdrahtung (kalte Lötstelle??) nochmal prüfen, wenn dann noch nichts da ist: Ausgangstrafo-Wicklung untersuchen - ist aber recht unwahrscheinlich- alle anderen Dinge wahrscheinlicher.

    Schreib mir mal mail ob ich daneben liege, rein interessehalber

    Norbert
     
  8. SantaCl.

    SantaCl. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Monheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #8
    also...war grad mal im Proberraum und hab die ganzen Vorschläge ausprobiert:

    Speakerkabel - OK (verschiedene ausprobiert)
    Patchkabel - (ausprobiert nichts gebracht)
    Leises Rauschen, Brummen aus Box - Negativ (Ohren direkt neben die 4x10 gehalten während es absolut still war und am Amp alles augedreht - nichts)
    Buchsen und Impendanzschalter - Nichts gebracht
    Speaker - Angeschlossen
    Blaues Glühen - Seh ich nix (allerdings muss ich sagen das meiner Meinung nach die Röhren früher als ich von Standby in Normal geschaltet hab langsam angefangen haben im mittleren Bereich um einiges heller zu glühen als wenn ich im Standby bin - tun se jetz nichmehr.)
    Röhren tauschen - (Hab alle Röhren (Vor- und Endstufe) mal in ihren Positionen vertauscht (natürlich nich Vorstufe mit Endstufe ;)) -nix gebracht- meintest du das oder das ich die Röhrern gegen nen komplett neuen Satz austausche ???

    Hab dann auch ma versucht dieses verstärker Ding aus dem Holzgehäuse zu holen um halt Lötstellen und so zu überprüfen aber der böeibt vorne an dem brett mit dem Netz hängen; wie kann ich das rausnehmen ???
     
  9. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 12.09.05   #9
    oh oh,

    daß die Vorstufe funktioniert beim Vollröhrenamp macht mich stutzig.
    Wie der Amp aus dem Gehäuse geht weiß ich nicht, habe keinen Ampeg; aber kompliziert kanns nicht sein.

    Wenn Du die Preamp-Röhren getauscht hast und hat sich nix getan liegt das Problem offensichtlich im Leistungsteil.
    Du schreibst, daß die Röhren früher in der Mitte oft heller glühten als ohne Standby (nur Heizung??)
    In diesem Fall würde ich echt zu einem Amp-Doktor des Vertrauens (oder einem "alten Röhren-Liebhaber") gehen, der weiß nach 3 Minuten woran's liegt. (hatten wohl die Röhren oft "rote Backen" und hat doch der Übertrager primär was abbekommen?????)

    Schreib mir per p.m. wo Du herkommst

    servus

    Norbert
     
  10. VoodooChild

    VoodooChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 09.03.15   #10
    Exakt das gleiche Problem wie Santa Cl. habe ich auch. Auf meinem amp steht aber V4-B (das V ist rot und der rest blau). Bin in FFM, hat jemand tipps?
     
  11. soundcity5150

    soundcity5150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    435
    Erstellt: 09.03.15   #11
    Das Brett sollte angeklettet sein.Am Besten Du schlägst ( vorsichtig,aber bestimmt ) von innen gegen das Brett in Richtung nach Außen.Und am Besten suchst Du Dir dafür eine Ecke aus,um das Brett besser rauszuhauen.
     
  12. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 10.03.15   #12
    ui ui, 10J ist der Thread alt, und identische Probleme.
    Nachdem der TE sich damals nicht mehr geäußert hat was die Ursache war, hilft witer nur raten:
    Aber Sicherungen im Lautsprecherkreis sind bei Rö-Amps eh tabu.
    Wenn Vorstufe normal funktioniert muß Hochspannungsteil i.O. sein.
    Wenn aus demn Speaker GAR nix mehr kommt, kein Rauschen, Brummen, auch wenn man das Ohr vor die Box hält (ich gehe von intaktem Boxenkabel aus), ist das verdächtig und da gibts nur mehr wenig Möglichkeiten:
    - Verbindung AÜ zur SpeakerBuchse (gelötete oder Platine? Platinenbruch?) unterbrochen -das wäre der heiklere Fall
    - Impedanzschalter hat Unterbrechung - auch heikel (Endstufe ohne Last)
    - Ausgangsübertrager defekt (unwahrscheinlich - ohne Vorwarnung)
    - Hochspannnungsanschluß vom Netzteil zum AÜ - Kabelunterbrechung - Aderbruch-Lötstelle??
    (-hat der Ampeg eine Röhrenüberwachung? vermutlich nicht. Wenn ja was sagen die LED'S?)

    In diesem Fall: Meßgerät und in max 2 Minuten weiß man was los ist - echt!!! Das Auseinanderbauen der Kiste kostet mehr Zeit

    Berichte was los war
     
  13. VoodooChild

    VoodooChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 10.03.15   #13
    Vielen vielen Dank fürs Antworten.
    Übrigens, kleine korrektur, im gegensatz zu Santa Cl. sind die röhren nicht warm (alle 4) seit ich nix mehr vom amp höre, helfen vielleicht neue endstufenröhren?

    Und ja es kommt wirklich null sound. Am Wochenende habe ich etwas zeit und wede mich mit dem Messgerät mal dransetzen. Dann gibts auch update.
    Nochmals vielen Dank!
     
  14. soundcity5150

    soundcity5150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    435
    Erstellt: 10.03.15   #14
    Kommt Dein V4B aus dem Standby heraus ? Ich frage nur,weil,wenn keine Anodenspannung vorhanden ist,werden die Röhren auch nicht heiß werden.
     
  15. VoodooChild

    VoodooChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 11.03.15   #15
    Also wenn ich nach einschalten den stanby auch hoch kippe wird nach kurzer zeit die led grün, wenn du das meinst.

    Nur zur info, so siehr mein model aus http://cdn1.gbase.com/usercontent/gear/3293291/p1_usnkfhlqr_so.jpg

    Edit: also ich hab das teil eben mal versucht aufzubekommen. Die 4 6L6B tubes rausgenomen und auch schauben oben ab. Leider kann ich die Platine weder vornerum (wegen den 2 Trafos und 2 silbernen zylindern (noch mehr tubes?)) noch hintenrum (weil die vorderseite vernietet ist) rausnehmen. Damn it. Weiss jemand weiter, oder reicht es schon wenn ich das vorne so weit wie möglich rausziehe?

    Hab heute nen gig für Samsag rein bekomen und möchte sehr gerne den ampeg sound liefern.

    Edit2: ok habs nun hinbekommen (das stoffgiter vorne kann man rausnhemen, hat nur ganz schön geklemmt bei mir) ... hier ein bild vom innenleben.
    http://imgur.com/OMLy80a
    Platinenbruch ist wohl auszuschliessen, wo kann ich nun anfangen mit der fehlersuche bzw dem messen? Habe sowohl ein oszi als auch ein digital multi zur verfügung.
     
  16. disssa

    disssa Bass Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.994
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Zustimmungen:
    2.126
    Kekse:
    56.279
    Erstellt: 11.03.15   #16
    Du weißt, dass in einem Amp tlw. sehr hohe Spannungen anliegen? ;)
     
  17. Diamond Ave

    Diamond Ave Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.14
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.896
    Erstellt: 11.03.15   #17
    Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht nur Messgeräte besitzt, sondern im Umgang damit und den Gefahren beim Testen eines Röhrenamps soweit firm bist.
    Ich habe mal die Schaltpläne des Amps angehängt, dasist zumindest praktisch zur Pinidentifikation der Leistenstecker.
    Dein Preamp-out funktioniert, richtig?
    Damit fällt nach dem Prinzip 'teile und herrsche'(auch als 'Fehler einkreisen' bekannt) die gesamte Sektion weg.
    Ich würde nun als nächstes mit dem Ohmmeter direkt die gesamte Sekundärseite des Ausgangsübertragers durchmessen. Also nackten Stecker in die Lautsprecherbuchse des ausgeschalteten Amps und Widerstand messen. Unendlich? -> Der Wurm wird irgendwo im Sekundärbereich liegen. Also dort weiter eingrenzen(Trafo direkt messen, Verkabelung prüfen...).
    Alles bestens?
    Der Poweramp sitzt auf einer mit Leistensteckern verbundenen Platine. Hat alles Kontakt? -> Durchmessen.
    Alles in Ordnung?
    Amp einschalten, Heizung der Endröhren püfen. Anodenspannungen prüfen. An den Sockeln!
    Immer noch nichts?
    Signal auf die Endstufe geben. Mit dem Oszi Punkt für Punkt prüfen, wo es verschwindet.
     

    Anhänge:

  18. soundcity5150

    soundcity5150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    435
    Erstellt: 11.03.15   #18
    Soviel ich mich noch beim letzten Öffnen meines V4B erinnern kann, sitzen dort auch noch ein paar Sicherungen.Die könnte man evtl.vorher auch nochmal überprüfen, bevor es auf die große Fehletsuche geht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Diamond Ave

    Diamond Ave Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.14
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.896
    Erstellt: 11.03.15   #19
    Stimmt!
    Die Sicherungen F2 - F5 sitzen in den Kathodenleitungen der Endröhren. Damit der Amp mucksmäuschenstill ist, müsste es aber alle 4 geschossen haben - und 250mA sind an der Stelle kein Pappenstiel. Da wäre dann vor dem Ersetzen das Prüfen der Gittrvorspannung Pflicht!
     
  20. VoodooChild

    VoodooChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 11.03.15   #20
    Ich muss gestehen das ist mein ertser Röhnamp den ich von innen sehe. Im umgang mit messgerätn bin ich aber fit (diplom in elktrotchnik). Sobald ich kann werde ich mal die messungen durchführen. Vielen dank für die Schaltpläne ... sehr hilfreich!
     
Die Seite wird geladen...

mapping