Andere Git Schule

  • Ersteller kleinershredder
  • Erstellt am
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Ich hatte eigentlich immer vor an der Musikhochschule Köln zu studieren.
Als Hauptfach klassische Gitarre. Eigentlich bin ich aber nur auf die Idee gekommen weil ich Musiktheorie studieren wollte. Das mit dem Hauptfach Git. hatte ich eigentlich nur vor weil ich dachte es geht halt nicht ohne Instrument. In letzter Zeit habe ich mir aber überlegt ob ich die Zeit die ich für Klassische Gitarre und Klavier üben nutze nicht lieber E-Gitarre üben soll.
Weil ich darauf halt meinen Schwerpunkt legen will wennm ich mal unterricht geben werde.
Die theorie möcht ich aber trotzdem beherrschen. Deshalb habe ich mir überlegt ob ich nicht irgendwo nur theorie studieren könnte. Von mir aus auch mit E-Gitarre. Das fänd ich eigentlich sogar noch besser.
Am MGI Köln http://www.m-g-i.de/mgiframe.htm
wollte ich sowieso studieren.
Aber ich habe den Unterricht da mal besucht und die haben den Schwerpunkt halt mehr auf die Praxis gelegt. Deshalb möchte ich dannach halt noch mal Theorie studieren. Außerdem denke ich anhand Erzählungen mehrerer (ist das richtig geschrieben?) Gitarrenlehrer das ein Diplom sich
sehr positiv auf den Stundenlohn den man als Gitarrenlehrer verlangen kann auswirkt. Allerdings wird keiner was auf nen Diplom von Ali umme Ecke, der mir einmal den Quintenzirkel erklärt, geben.

Also kennt einer von euch eine Schule/Uni, ob staatlich oder Privat ist egal,
An der man Musiktheorie studieren kann und ein anerkanntes Diplom kriegt?
 
Eigenschaft
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Hab ich irgendwas schlimmes gemacht oder warum postet keiner mehr in meine threads?
 
L
littlewing
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.06
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.692
Kekse
157
das liegt eher daran, weil in dem forum der groesste teil noch viel zu jung fuer ein studium ist bzw. fuer ein abgeschlossenes studium,
theorie wird dir an vielen kunsthochschulen gelehrt, wenn du z.b. sowas wie jazzgitarre oder so in der art studieren willst, ist aber dann auch sehr anspruchsvoll und aufgenommen zu werden ist auch immer sone glueckssache,
gruss,
r.
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.077
Kekse
2.120
Ort
Essen
kleinerpunkrocker schrieb:
Ich hatte eigentlich immer vor an der Musikhochschule Köln zu studieren.
Als Hauptfach klassische Gitarre. Eigentlich bin ich aber nur auf die Idee gekommen weil ich Musiktheorie studieren wollte. Das mit dem Hauptfach Git. hatte ich eigentlich nur vor weil ich dachte es geht halt nicht ohne Instrument. In letzter Zeit habe ich mir aber überlegt ob ich die Zeit die ich für Klassische Gitarre und Klavier üben nutze nicht lieber E-Gitarre üben soll.
Weil ich darauf halt meinen Schwerpunkt legen will wennm ich mal unterricht geben werde.
Die theorie möcht ich aber trotzdem beherrschen. Deshalb habe ich mir überlegt ob ich nicht irgendwo nur theorie studieren könnte. Von mir aus auch mit E-Gitarre. Das fänd ich eigentlich sogar noch besser.
Am MGI Köln http://www.m-g-i.de/mgiframe.htm
wollte ich sowieso studieren.
Aber ich habe den Unterricht da mal besucht und die haben den Schwerpunkt halt mehr auf die Praxis gelegt. Deshalb möchte ich dannach halt noch mal Theorie studieren. Außerdem denke ich anhand Erzählungen mehrerer (ist das richtig geschrieben?) Gitarrenlehrer das ein Diplom sich
sehr positiv auf den Stundenlohn den man als Gitarrenlehrer verlangen kann auswirkt. Allerdings wird keiner was auf nen Diplom von Ali umme Ecke, der mir einmal den Quintenzirkel erklärt, geben.

Also kennt einer von euch eine Schule/Uni, ob staatlich oder Privat ist egal,
An der man Musiktheorie studieren kann und ein anerkanntes Diplom kriegt?

Soweit ich weiss kannst du Theorie alleine nicht studieren. Du kannst Musikgeschichte oder Musikpädagogik studieren. Oder Musik auf Lehramt. Es ist die Frage, was du werden möchtest ? Möchtest du Musiker werden oder Musiklehrer (an einer Schule) ?

Als Musiker wirst du im Normalfall eh nicht drum rum kommen zu unterrichten.
Ich würde dir in dem Fall zu einem Hochschulstudium raten. D.h ein Instrument studieren. Im Studium wirst du sehr viel über Theorie lernen, was mehr als ausreichend ist für dein späteres Leben als Musiker.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du ohne ein staatlich anerkanntes Diplom (nicht MGI, GIT etc) schwer eine Stelle an einer städtischen Musikschule bekommen wirst. Dafür gibt es einfach zu viele Musiker, die ein Diplom haben.

Musiker zu sein klingt immer sehr romantisch. Kann es auch in Einzelfällen sein. Aber ich kann nur jedem davon abraten, es sei denn du bist total davon überzeugt und für dich kommt nichts anderes in Frage. Leonard Bernstein: "Wenn du einmal daran zweifelst Musiker zu werden, solltest du es garnicht erst versuchen !"

Gruss,

Stringgod

Edit: Ich kann dir die holländischen Hochschulen empfehlen (Arnheim, Amsterdamm, Utrecht, Maastricht, Enchede etc.). Die sind meist etwas offener als unsere und das Diplom ist hier anerkannt. Oft sogar lieber gesehen als ein deutsches.
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Das ist ja das Problem. Das mit dem instrument.
Ich wollte die Theorie studieren, damit ich sie auf der E-Gitarre anwenden kann. Dann dachte ich mir Das mach ich halt auf der Musikhochschule.
Weil die meisten Musikhochschulen aber niemanden mit E-Gitarre annehmen, nehme ich extra unterricht für klassische Gitarre und für Klavier.
Die Beiden Sachen machen mir aber nicht wirklich spaß. Und wenn ich daran denke das ich nur mit den beiden Instrumenten Musiker werden kann kommen mir doch schon Zweifel, und dann kann ichs ja wie oben schon steht vergessen.


Mein Ziel ist es privater Gitarrenlehrer zu werden (um mein Geld zu verdienen).
Vielleicht Noch nen paar Jobs als Studiomusiker oder auftragskomponist, falls sich die gelegenheit ergibt.
Und sonst will ich eigentlich nur Musik machen. Ich weiß das klingt jatzt so nach dem Motto ich werd sowieso der große Star und mach das dicke Geld,
aber ich weiß schon das es nicht leicht ist und man vielleicht auch nie durch die eigene Musik Geld verdient.
Aber Musikmachen ist halt meine berufung und es kommt auch nichts anderes in Frage für mich.
Irgendeiner Fragte ob ich Jazzgitarre studieren will.
Nein ich möchte von der Musik her mehr was in richtung Jason BEcker, Rusty Cooley und Michael Angelo BAtio machen. Shredden halt.
ICh hab jetzt halt nur bekannte beispiele ggenannt weil ich halt keine unbekannten kenne (sonst wären se ja bekannt).
Also nur mal vorweg gesagt ich rechne nicht damit so bekannt zu werden wie die eben genannten. Das ist auch nicht mein Ziel.
Mein Ziel ist es ähnlich gute Musik zu machen und wenn ich der einzige wär der sie jemals höhren würde.

An den holllänischen Schulen wird doch auf hollländisch unterrichtet, oder?
Und wie sieht a der unterrischtsplan aus.Ist da jeden Tag unterricht oder nur einmal die Woche. könnte man auch in Köln wohnen und da studieren?

Ich weiß schon wieder viele Fragen
aber muss halt sein.
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.077
Kekse
2.120
Ort
Essen
Ich sehe gerade, dass du in Kierspe wohnst. Dann kennst du doch bestimmt den Obee. Ich würde dir raten mal bei ihm ne Stunde zu nehmen und ihm deine Wünsche nahelegen. Du kannst auch gerne mal zu mir kommen. Ich unterrichte an der Musikschule Wipperfürth. Is ja nich weit.

Du bist noch sehr jung. Mein Rat: MACH DEINE SCHULE ORDENTLICH FERTIG !!!

Wenn du die Schule fertig gemacht hast und dann immernoch Musiker werden willst, dann nimm dir einen studierten Lehrer, der dir für deinen weiteren Weg Tips geben kann.

In Holland brauchst du nur ein Instrument zu können und musst auch nicht unbedingt Jazz vorspielen. Wenn du ein extrem guter Shredder bist, wirst du da auch genommen. Man kann übrigens in Deutschland nicht nur klassische Gitarre studieren, sondern fast überall auch Jazzgitarre. Muss du dich mal erkundigen.

Gruss,

Stringgod
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Also Schule will ich auf jeden Fall gut fertig machen.
Und unterricht hab ich auch schon bei Andreas Koch.
Kennst du vielleicht auch.
Der ist zwar klassischer Gitarrist bringt mich aber auf der E-Gitarre
auch immer an meine Leistungsgrenze. Echt nen super Lehrer.
Und er hat auch studiert der wird mir sicher mein Ganzes Leben
noch was beibringen können.

Das mit Hollland ist so ne Sache.
Erst mal kann ich kein Holländisch und meine Feundin wird mir sicher auch was anderes erzählen als nach Hollland zu ziehen. Sie muss ja schließlich auch was lernen und das will sie sicher nicht in Holland.

Kann man auch wenn man in Köln wohnt da in Holland studieren. Und gibts da die Möglichkeit auf deutsch oder English zu studieren?
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.077
Kekse
2.120
Ort
Essen
kleinerpunkrocker schrieb:
Kann man auch wenn man in Köln wohnt da in Holland studieren. Und gibts da die Möglichkeit auf deutsch oder English zu studieren?

Jupp, Du kannst pendeln, da der Unterricht je nach Stundenplan eh nur 2-3 Tage pro Woche ist.

Jeder ausländische Student (und das sind ne Menge, gerade Deutsche) muss einen 2 wöchigen Sprachkurs belegen. Danach verstehst du das einigermassen.
Einer der Hauptfachdozenten (E-Gitarre) in Arnheim ist übrigens der deutsch Frank Sichmann, der auch in Essen doziert. Der Geigendozent ist ebenfalls deutsch.
 
BlackOne
BlackOne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.15
Registriert
27.09.04
Beiträge
240
Kekse
31
Warum machst du dir eigentlich jetzt schon so viele Gedanken?
Jahrgang 88 heißt doch etwa 10. Klasse.
Abi in 3 Jahren, plus eins für den Staat, also kannst du in vier jahren mit studieren anfangen...bisschen früh, oder...?
 
L
littlewing
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.06
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.692
Kekse
157
BlackOne schrieb:
Warum machst du dir eigentlich jetzt schon so viele Gedanken?
Jahrgang 88 heißt doch etwa 10. Klasse.
Abi in 3 Jahren, plus eins für den Staat, also kannst du in vier jahren mit studieren anfangen...bisschen früh, oder...?

auf ueberhaupt gar keinen fall, das ist genau richtig, hier nach berlin z.b. kommen unglaublich viele bewerber, von ueberall her, mit teils extrem hohen niveau, da musst du gut vorbereitet sein, wie string schon sagte, sind die hochschulen in holland zu empfehlen, dort ist es auch einfacher einen platz zu bekommen,
gruss,
r.
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
BlackOne schrieb:
Warum machst du dir eigentlich jetzt schon so viele Gedanken?
Jahrgang 88 heißt doch etwa 10. Klasse.
Abi in 3 Jahren, plus eins für den Staat, also kannst du in vier jahren mit studieren anfangen...bisschen früh, oder...?

Also das jahr fürn Staat kann der Staat sich vonne Backe schmieren.
Und wenn ich auswander oder mir das bein breche. :twisted:
Und ich finde das man sich halt nie früh genug vorbereiten kann.
Wenn ich mir z.B. überlege irgendwo zu studieren wo man ein 2. Instrument braucht muss ich ja jetzt anfangen das zu lernen und kann mir nicht mal eben
6 Wochen vorher überlegen: Was mach ich. Och das mach ich. Oc h man muss da Klavier können. Lern ich mal noch eben.
Deswegen Früh ist noch zu spät.

Aber Das mit dem pendeln gefällt mir sehr gut und das mit dem Sprachkurs noch besser.
Aber muss man da in Holland nen 2. Instrument können?
Das fänd ich nähmlich sehr suboptimal.
Icvh wollt ja eigentlich in Köln studieren und will das jetzt halt nur nich weil ich mich mit der klassischen Gitarre und dem Klavier nicht wirklich anfreunden kann. Und wenn man sein Instrument nicht liebt hat man eh keine Chance.
Und mir gehts bei allem was ich lerne halt um Theorie und E-Gitarren Praxis.

Aber sonst erfreuen diese Aussagen mein Herz schon sehr.

Ach so noch ne Frage. Wenn der E-Gitarrendozent in Essen doziert,
wo doziert der da.
Besteht vielleicht auch die möglichkeit in Essen E-Gitarre zu studieren?
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.077
Kekse
2.120
Ort
Essen
kleinerpunkrocker schrieb:
Also das jahr fürn Staat kann der Staat sich vonne Backe schmieren.
Und wenn ich auswander oder mir das bein breche. :twisted:
Und ich finde das man sich halt nie früh genug vorbereiten kann.
Wenn ich mir z.B. überlege irgendwo zu studieren wo man ein 2. Instrument braucht muss ich ja jetzt anfangen das zu lernen und kann mir nicht mal eben
6 Wochen vorher überlegen: Was mach ich. Och das mach ich. Oc h man muss da Klavier können. Lern ich mal noch eben.
Deswegen Früh ist noch zu spät.

Aber Das mit dem pendeln gefällt mir sehr gut und das mit dem Sprachkurs noch besser.
Aber muss man da in Holland nen 2. Instrument können?
Das fänd ich nähmlich sehr suboptimal.
Icvh wollt ja eigentlich in Köln studieren und will das jetzt halt nur nich weil ich mich mit der klassischen Gitarre und dem Klavier nicht wirklich anfreunden kann. Und wenn man sein Instrument nicht liebt hat man eh keine Chance.
Und mir gehts bei allem was ich lerne halt um Theorie und E-Gitarren Praxis.

Aber sonst erfreuen diese Aussagen mein Herz schon sehr.

Ach so noch ne Frage. Wenn der E-Gitarrendozent in Essen doziert,
wo doziert der da.
Besteht vielleicht auch die möglichkeit in Essen E-Gitarre zu studieren?


Ich sagte oben bereits, dass man fast überall E-Gitarre (Jazz-Gitarre) studieren kann. Sowohl in Köln als auch in Essen. Hier ein Link zur Essener Hochschule.

http://www.folkwang-hochschule.de/Wob/de/view/class189_id121-mozilla.html

Ich Köln ist z.B. Werner Neumann Dozent, der ein Rockerhertz hat. Da musste nicht mit Hornbrille und Stoppelfrisur auftreten. Bei Frank Sichmann ist das ähnlich.
Allerdings würde ich dir für Köln empfehlen, vorher regelmässig bei einem der Dozenten Unterricht zu nehmen. Meines Wissens hilft in Köln Vitamin B sehr weiter. Die haben halt nur wenige Plätze und nehmen deshalb auch nur die Besten und es ist immer gut, wenn die Dozenten vorher schonmal was Gutes über dich gehört haben.
Und das Zweitinstrument musst du zwar können, aber lange nicht so gut wie dein Hauptinstrument.
In Holland brauchst du das nicht, habe ich glaube ich oben auch schon erwähnt.

Aber wie gesagt, die 'Konkurrenz' schläft nicht. Das übersieht man schonmal in einem Dorf wie Kierspe. :D

Ich würde dir als Shredder Holland empfehlen, da an deutschen Hochschule eine Menge Jazzerfahrung vorrausgesetzt wird. Du musst darüber mit deinem Lehrer sprechen. Komisch, dass du noch so viele Fragen hast.

Gruss,

Stringgod
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Na ja ich denk es ist halt besser mit meinem Lehrer zu reden, wenn ich auch schon nen paar infos hab. Ich meine er ist zwar ein super lehrer, aber kein mensch kann von jedem Land der Welt jeden möglichen Studiengang kennen.
Also Ich favorisiere Holland dann schon stärker.
ICh werd dann mal mit meinem Lehrer reden mein E-Piano verschärbeln und dann richtig reinklotzen was das shredden angeht.
Danke für die ganzen Infos :great:
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Und hast du vielleicht ein paar Links (möglichst deutsche)
zu den einzelnen Hollandischen Hochschulen?
Weil ich beim googeln nur sachen mit Jazz gefunden hab.
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.077
Kekse
2.120
Ort
Essen
kleinerpunkrocker schrieb:
Und hast du vielleicht ein paar Links (möglichst deutsche)
zu den einzelnen Hollandischen Hochschulen?
Weil ich beim googeln nur sachen mit Jazz gefunden hab.

Z.B:

http://www.conservatorium-arnhemzwolle.nl/site/index_fl.html

Nochwas, es gibt keine Shreddinghochschulen. Du kannst entweder klassische Gitarre oder Jazzgitarre studieren. Es gibt, soweit ich weis, auch Studiengänge für Jazz und Popularmusik. Aber Rock/Metal/Blues/Country oder Shreddinghochschulen wirst du nicht finden. :)

Stringgod
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Heißt das also das diese Shredding kurse inoffiziell sind?
Und warum ist das eigentlich nur 2-3 mal die woche?
Irgendwie versteh ich dann nicht wie man dann ein
Studium abschließen soll was genau so viel "wert" ist wie die
in deutschland.
 
Grottenolm
Grottenolm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.13
Registriert
31.08.03
Beiträge
301
Kekse
65
Ort
Wilder Süden
Shredding speziell gibt es sicher nicht, aber auf Rock/Metal Gitarre kannst du schon einen Fokus legen. Das geht zum Beispiel am MGI: Da kannst du dich auf Metal spezialisieren (natürlich wird Jazz und Fusion auch weiter unterrichtet). Am MI in Los Angeles (welches sozusagen das Non-Plus-Ultra für Musiker ist, leider auch in preislicher Hinsicht) musst du in verschiedensten Stilistiken Prüfungen absolvieren, da ist auch Rock und Metal sehr stark vertreten.
Mir scheint du solltest dich erstmal umfassend informieren (z. B. auf den Websites der in Frage kommenden Schulen)

Ich hab auch schon ernsthaft drüber nachgedacht am MI oder MGI zu studieren. Was mich aber davon abgebracht hat, sind die beruflichen Perspektiven.
Mein Traum ist es, in einer Band zu spielen, Alben aufzunehmen und zu touren. Wenn ich dabei soviel Geld verdiene, dass ich nicht verhungen muss, ist alles im Lot. Auch durch Unterricht kann man zusätzlich über die Runden kommen.

Die Chance, in eine solche Band einzusteigen (und zwar keine Top 40-Bierzelt-Schnulzen-Schlager-Coverband, sondern eine richtige Rockband) ist so gering, dass man daran eigentlich gar keinen Gedanken verschwenden darf und um mit einer Selbstgegründeten über die Runden zu kommen, braucht man alles Glück der Welt.

Die Realität sieht da ganz anders aus: Unterricht, 5 mal die Woche 8 Stunden täglich, wochenends Party-Karneval-Band und das bisschen restliche Zeit kann man dann damit zubringen an seinem Rockstar-Ziel zu arbeiten. Möchte man mehr investieren, hat man immer den Druck im Rücken, damit auch wirklich Geld verdienen zu müssen. Als Studiomusiker hat man's meistens auch nicht besser. Da spielt man halt, was angesagt ist und was irgendwelche Casting-Künstler oder Produzenten mit knappem Budget von einem wollen.
Mit Familie wird das alles noch viel schwieriger.

Da studiere ich lieber was solides und habe neben meinem späteren, Existenz-sichernden Job noch Zeit, meine musikalischen Interessen zu verwirklichen, sprich die Musik zu spielen, die ich wirklich machen will, und das ohne finanziellen Zwang.

Das soll allerdings keine Entmutigung sein, wenn du meinst, dass Unterrichten dir großen Spaß machen wird, dann liegst du richtig. Allerdings ist das nicht das, was die meisten Musiker von ihrem späteren Beruf erwarten.
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Grottenolm schrieb:
Shredding speziell gibt es sicher nicht, aber auf Rock/Metal Gitarre kannst du schon einen Fokus legen. Das geht zum Beispiel am MGI: Da kannst du dich auf Metal spezialisieren (natürlich wird Jazz und Fusion auch weiter unterrichtet). Am MI in Los Angeles (welches sozusagen das Non-Plus-Ultra für Musiker ist, leider auch in preislicher Hinsicht) musst du in verschiedensten Stilistiken Prüfungen absolvieren, da ist auch Rock und Metal sehr stark vertreten.
Mir scheint du solltest dich erstmal umfassend informieren (z. B. auf den Websites der in Frage kommenden Schulen)

Ich hab auch schon ernsthaft drüber nachgedacht am MI oder MGI zu studieren. Was mich aber davon abgebracht hat, sind die beruflichen Perspektiven.
Mein Traum ist es, in einer Band zu spielen, Alben aufzunehmen und zu touren. Wenn ich dabei soviel Geld verdiene, dass ich nicht verhungen muss, ist alles im Lot. Auch durch Unterricht kann man zusätzlich über die Runden kommen.

Die Chance, in eine solche Band einzusteigen (und zwar keine Top 40-Bierzelt-Schnulzen-Schlager-Coverband, sondern eine richtige Rockband) ist so gering, dass man daran eigentlich gar keinen Gedanken verschwenden darf und um mit einer Selbstgegründeten über die Runden zu kommen, braucht man alles Glück der Welt.

Die Realität sieht da ganz anders aus: Unterricht, 5 mal die Woche 8 Stunden täglich, wochenends Party-Karneval-Band und das bisschen restliche Zeit kann man dann damit zubringen an seinem Rockstar-Ziel zu arbeiten. Möchte man mehr investieren, hat man immer den Druck im Rücken, damit auch wirklich Geld verdienen zu müssen. Als Studiomusiker hat man's meistens auch nicht besser. Da spielt man halt, was angesagt ist und was irgendwelche Casting-Künstler oder Produzenten mit knappem Budget von einem wollen.
Mit Familie wird das alles noch viel schwieriger.

Da studiere ich lieber was solides und habe neben meinem späteren, Existenz-sichernden Job noch Zeit, meine musikalischen Interessen zu verwirklichen, sprich die Musik zu spielen, die ich wirklich machen will, und das ohne finanziellen Zwang.

Das soll allerdings keine Entmutigung sein, wenn du meinst, dass Unterrichten dir großen Spaß machen wird, dann liegst du richtig. Allerdings ist das nicht das, was die meisten Musiker von ihrem späteren Beruf erwarten.

Zum MGI will ich ja sowieso.
Ich habe dort auch schon einmal am unterricht teilgenommen um mir das mal anzuschauen. Das sit da auch wirklich super, nur liegt da der Schwerpunkt mehr auf der Praxis als auf der Theorie, deshalb will ich dann noch Musiktheorie studieren. Und weil ich nicht 2 klassische instrumente lernen will, nur damit ich klassische Musiktheorie studieren kann suche ich jetzt halt nach einer Schule an der man nur theorie studieren kann oder mit E-Gitarre.
Und das mit dem Musiker werden ist halt schon immer mein Traum.
Und ich bin mir ziemlich sicher das unterrichten mir spaß machen wird.
Und wenn man einen Traum hat, dann kann man nicht nur weil es nicht so sicher ist etwas anderes machen.
Wie irgendwo oben schon steht sollte man nur Musiker werden, wenn man noch nie daran gezweifelt hat.
Ich hab noch nie daran gezweifelt.
MAn lebt nur einmal und deswegen sollte man seinen Traum verwirklichen.

Außerdem möchte ich, wenn es mit dem Unterrichten wirklich gut läuft, darauf hinarbeiten eine Schule, ähnlich dem MGI, eröffnen.
 
H
Hackl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.09
Registriert
07.01.04
Beiträge
109
Kekse
0
Ort
Bochum
Tach !

Wo hier gerade das Thema studieren in Holland herumschwirrt:

Ich hatte es mir bis vor Kurzem auch in den Kopf gesetzt in Holland zu studieren, und zwar an der Saxion Hochschule in Enschede. Am dortigen Konservatorium wollte ich ein Toningeneurstudium anfangen, wobei hier die Aufnahmebedingungen in der Tat sehr viel anspruchsloser sind als in Deutschland (es ist hier z.B. auch durchaus möglich den instrumentalen Teil mit E-Gitarre zu machen; der theoretische Teil der Aufnahmeprüfung ist bei weitem nicht so umfangreich wie an deutschen Konservatorien).
Naja, auf jeden Fall habe ich mir diese Idee dann doch wieder aus dem Kopf geschlagen und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Die Finanzen. Im Gegensatz zum Studium in Deutschland musst Du in Holland richtig latzen wenn Du irgendwas studieren willst. Pro Studienjahr kostet Dich das glaube ich um die 1400 € + sonstige Kosten wie Bücher, Unterrichtsmaterial etc. Hört sich für den Ein oder Anderen vielleicht nicht nach so viel Geld an und es ist auch durchaus möglich das durch Jobben neben des Studiums und Bafög etc. zu finanzieren, allerdings war es für mich einfach zu teuer und ich hatte keine Lust so viel Geld in ein Studium zu investieren, mit dem ich nachher vielleicht auf der Straße sitze, denn als popeliger 08/15 Musiker/Toningeneur etc. wird man mit Sicherheit nicht reich, bzw. man kann heutzutage froh sein, wenn man überhaupt irgendwie Geld damit verdient.
Versteh mich jetzt nicht falsch, ich will Dir das was Du vorhast keinesfalls vermiesen und wenn das wirklich dein Traum ist und Du voll dahinter stehst sollst Du das auch machen, allerdings ist es heutzutage nunmal leider so, dass man es wenn man beruflich was mit Musik zu tun hat einfach sehr schwer hat, es sei denn man ist Weltstar ;)

Gruß,

Hackl
 
kleinershredder
kleinershredder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.552
Kekse
688
Ort
Kierspe
Also laut meinen informationen kriegen Ausländer die Studiengebühren 60%-100% zurückerstattet.
Aber ich bin noch auf eine ganz andere Idee gekommen.
Wie sieht die Sache denn in Belgien aus. Ist auch nicht viel weiter und französisch muss ich eh in der Schule lernen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben