Anschluss eines Lexicon MX 200

von Rosendorfer, 25.09.06.

  1. Rosendorfer

    Rosendorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Ich muss hier als Neuling auf dem Sektor Effektgeräte eine möglicherweise saublöde Frage stellen:
    Ich bin Saxophonist und habe kürzlich ein Konzert gesehen, bei dem derSaxophonist ein MPX 100, das es aber nicht mehr gibt, benutzte. Mir hat das aber dermaßen gut gefallen, dass ich das jetzt mit dem Nachfolgegerät (?)MX 200 von Lexicon auch probieren möchte, kostet ja mit 230 Euro auch keine Lawine, das Ding.

    Was brauche ich nun aber, um etwas von diesem Effektgerät hören zu können. Mikrophon ist klar, aber danach, was kommt da noch dahinter bis hin zu einem Verstärker, oder wird das direkt zwischen Micro und dem Verstärker reingehängt?
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.09.06   #2
    I.d.R. hängt das Mikro an einem Mischpult, in dessen Einschleifweg das Effektgerät geschaltet ist. An das Effektgerät geht ein Abzweig vom Mikrofonsignal, wird im Effektgerät mit den gewünschten Effekten versehen und dem Originalsignal wieder zugemischt. So kann man erstens jeden Kanalzug des Mischpultes in den Genuß der Effekte kommen lassen und zweitens die Effektintensität jedes einzelnen Kanals stufenlos verändern.

    Von den Hauptausgängen des Mischpultes geht's dann in einen Leistungsverstärker, der das Signal soweit hochverstärkt, daß man eine Lautsprecherbox damit antreiben kann. Dieser Leistungsverstärker ist entweder ein separates Gerät oder gleich in die Lautsprecherbox mit eingebaut (Aktiv-Box).


    der onk
     
  3. Franklin

    Franklin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #3
    Hi der Onk,
    zur Verkabelung hätt ich da noch ne Frage...
    Ich möchte das mx200 über den insert des Mic-Kanals einschleifen, um die Aux-wege freizuhalten... Mir ist klar dass das mx nur noch dem einem Kanal zur Verfügung steht.
    Ich hab da ein Bild gemacht zur Verkabelung:

    Es gibt beim mx200 eine Liste im Handbuch mit allen 99 presets und mit ihrer jeweiligen Routingnummer.
    Da stand auch das bestimmte verkabelungen(z.B. parallel) nur bestimmte Routings(2+4) benutzt werden können.

    Meine Frage:

    Welche Routings kann ich mit der Insert-Verkabelung realisieren???
    Ich brauch Hall/echo aber auch mal ne Kombi mit Kompressor.

    Gruss Franklin
     

    Anhänge:

  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.557
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 13.11.06   #4
    Die Kabelei ist so amtlich, aber das es nur für den einen Kanal ist, sagtest Du ja selber schon!

    Kenne das Handbuch nicht aus dem Kopf und das Routingverhalten auch nicht, aber es sollte alles in besagtem Buche stehen! Du fährst aber eine Monoverkabelung. Also sollten alle Stereowege nicht gehen! Dafür müßtest Du dann anders verkabeln, weil Du dafür den 2. Kanal bräuchtest. Das mußt Du dann auch bei den routings beachten!

    Wolle
     
  5. Franklin

    Franklin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #5
    Vielleicht hab ich mich net richtig ausgedrückt:
    Im Handbuch stehen 4 Verkabelungsmöglichkeiten mit der Beschreibung welche der 4 Routings(oder auch mehrere) mit der jeweiligen Verkabelung möglich ist.
    Keine Verkabelung im Handbuch zeigt eine Insert-Verkabelung, also auch keine Routingmöglichkeiten an.
    Ich hab gelesen das man Effekte parallel und Kompressoren seriell anschliesst.
    Die Insert-verkabelung ist seriell, kann ich da überhaupt die Effekte drüber laufen lassen und wie sind da die Mx200 Input ,mix1 , Mix2 einstellungen.

    Wie gesagt ich find da nix über Insert im Handbuch

    Franklin
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.557
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 13.11.06   #6
    So nu habe ich mir mal das Manual angeschaut! Gehe mal auf Seite 7 da stehts genau!

    Über Insert steht da zwar nix, aber über seriell und paralell, außerdem findest Du in den tabellen auf Seiten 40/41 die detaillierten Fakten!

    Um das von Dir gewählte sowohl Komp als auch FX nutzen zu können, müßtest Du da glaube ich eine andere Lösung wählen! Ganz sicher bin ich mir da aber im Moment nicht!

    Wolle
     
  7. Franklin

    Franklin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #7
    aber genau darum gehts mir ja, sonst würd ich ja keine Frage stellen müssen...

    Franklin
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.11.06   #8
    Gibt es triftige Gründe, keinen post-fader AUX-Weg für das Effektbrikett zu verwenden? Ich würde davon absehen, Halleffekte usw. im Kanal-Insert einzusetzen, weil so nur für den einen Kanal nutzbar und zudem kann man das Mischungsverhältnis ausschließlich am Effektgerät einstellen...

    Wenn die Kiste zwei unabhängige Engines hat, die jeweils mono angesteuert werden können, würde ich die eine für Dynamik- und EQ-Geschichten in den Insert packen und die andere von einem AUX-Weg befeuern lassen. Glaub' mir, das ist sinnvoller als einen AUX zu sparen.


    der onk


    EDIT: fast vergessen - sowohl über einen AUX-Weg angesteuert als auch bei Dynamikeffekten oder EQ-Effekten im Insert MIX voll aufdrehen (wet)...
     
  9. Franklin

    Franklin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #9
    Über Auxwege wird das Effektsignal doch dem Originalsignal zugemischt, oder.
    Wie kann dann ein Kompressor richtig arbeiten, wenn er nur dazugemischt wird? Er muss doch komplette Signal bearbeiten.
    Ich will hier kein Schenckelklopfen veranstallten; Ich will das nur verstehen.

    Welche Routings(1-4) kann ich mit dieser Verkabelung realisieren.

    Danke
    Franklin
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.11.06   #10
    Du hast damit ganz Recht.
    Drum schrubte ich ja, daß Dynamikeffekte (wozu der Kompressor zu zählen ist) zwangsläufig in den Insert müssen. Nur würde ich eben Hall-, Delay- oder Modulationseffekte nicht seriell verwenden, wenn es nicht zwingend sein muß. Und da Dein Effektgerät zwei Engines hat, muß es nicht zwingend sein.

    Nur Dual Mono macht Sinn.


    der onk mit Gruß
     
  11. Franklin

    Franklin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #11
    Hier mein Plan:-)
    Ich benutz das Mx200 als reines Effektgerät und schei.. auf die Dynamic`s. Dann geh ich halt beim lauter Singen einfach etwas weiter vom Mic weg, und basta.

    Vielleicht kauf ich mir später einen Kompressor. Kannst du mir nen paar vorschlagen?

    Danke an der_Onk und Wolle

    Gruss Franklin
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.11.06   #12
    Der Standard schlechthin (also quasi das Pendant zum SM58 Mikro) in Sachen Kompressor ist sicher der dbx166. Es gibt bessere, aber er ist live für Amateur- bis Semiprofi-Anwendung absolut ok und angesichts des verwendeten Lexicon passt die Kiste sicher auch in Deinen Rahmen. Würdest Du den Hall aus einem Behringer Virtualizer oder TC M4000 holen, müsste man jeweils was anderes empfehlen...

    der onk
     
Die Seite wird geladen...

mapping