Ash Body

  • Ersteller nelidius
  • Erstellt am
nelidius

nelidius

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.19
Mitglied seit
10.08.04
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Hallo,
kann mir jemand sagen wie Ash Body im vergleich zu Mahogany Body klingt?
Was ist eurer Meinung nach besser?
 
Tremolo

Tremolo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Mitglied seit
20.09.04
Beiträge
225
Kekse
18
Ort
Berlin
hängt davon ab wie du deinen Sound willst was besser ist... Esche (Ash) klingt heller und knalliger als Erle (Alder) und Mahagony. Für einen frühen 50er Jahre Strat/Telesound empfiehlt sich Esche z.B.
Wenn du (nur als Bsp.) eine Strat aus Mahagony bauen würdest, würde sie viel dunkler klingen als eine "normale" aus Erle oder Esche. Mahagony wird auch nachgesagt das es länger schwingt, zugleich ist es aber auch viel schwerer als die anderen beiden Sorten.
 
Ray

Ray

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
22.08.03
Beiträge
13.298
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Tremolo schrieb:
Mahagony wird auch nachgesagt das es länger schwingt, zugleich ist es aber auch viel schwerer als die anderen beiden Sorten.

nana.

Erle liegt im Schnitt nur knapp unter Mahagoni, Esche dagegen im Schnitt sogar drüber. Selbst die leichte Sumpfesche liegt eher im Bereich des oberen Randes von Mahagoni, und die harte Esche liegt noch erheblich drüber und erreicht schon locker Ahorn-Werte.

In sachen Sustain liefert die Esche garantiert keine schlechteren Werte als Mahagoni.

In sachen Ton ist das auch so eine Sache. Grade Esche ist viel zu verschieden, um exakte Angaben zu machen. Ziemlich grosse Streuung.

Erle und weiches Mahagoni wiederum sind von den technischen Daten her gar nicht so auseinander.

Unterm Strich ist das ganz schön schwer. Ich hab ne Esche, die ist brillant, und eine, die ist selbst im extremen Singlecoil-Modus mittig höhenlos, trotz Ahornhals.

Achja, Hals nie vergessen. Hier dürfte Mahagoni versus Ahorn wahrscheinlich mehr ausmachen, als beim Body weiches Erle versus weiches Mahagoni.

Schön kann man das an meiner Epi Paula sehen. Am Body von Mahagoni keine Spur (ausser paar mm Furnier unten), der Rest ist Erle. Wie die meisten Strats. Aber selbst im Singelcoilmodus mit stark underwound SCs klanglich viel weicher und fetter. Der dicke Mahagonihals schein hier einiges auszumachen.
Denn der Body kanns ja net sein....

Aber auch hier spielen auch noch andere Faktoren ne Rolle. Die Mensur z.B.

Alles in allem ein heikles Thema. V.a. wenn dann noch die Qualität mit reinkommt. Gutes Holz X mit miesem Holz Y zu vergleichen, das geht schnell in die Hose.

Ich hab das mittlerweile aufgegeben.

Anspielen und hören. Was am Ende drin ist, ist ja egal. :)
 
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben