Audiointerface für Nord Electro 6

B

bassoo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
13.09.06
Beiträge
200
Kekse
55
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Audiointerface für mein NE6, ich möchte es über meinen Windows-Laptop mit einem Jamulus-Server verbinden und dort mit Freunden jammen. Ich spiele hauptsächlich Klavier- und Hammondsounds, gelegentlich auch Rhodes. Nebenbei singe ich auch noch etwas, ein Mikro-Eingang sollte also auch da sein. In der Jamulus-Szene findet man häufig als Empfehlung das Focusrite Scartett Solo, u.a. auch wegen der geringen Latenz. Aber es wird meist von Gitarristen empfohlen, und da bin ich mir nicht so sicher, ob das dann auch für Keyboarder taugt. Was wären eure Empfehlungen bzw. Erfahrungen? Budget möglichst nicht über 100-110 Euro.
 
Be-3

Be-3

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
4.021
Kekse
41.582
In der Jamulus-Szene findet man häufig als Empfehlung das Focusrite Scartett Solo, u.a. auch wegen der geringen Latenz. Aber es wird meist von Gitarristen empfohlen, und da bin ich mir nicht so sicher, ob das dann auch für Keyboarder taugt.

Hallo bassoo,

Deine Unsicherheit ist begründet: Das Solo ist eine einfache und bequeme Lösung für "Singer-Songwriter" im Sinne von "Gesang und Gitarre": Es bietet einen Mikrofon-Eingang mit Preamt und einen Line/HI-Z-Eingang für Gitarre bzw. ein Mono-Signal.

Da Jamulus eine Stereo-Spur unterstützt, möchtest Du den Nord sicherlich auch in Stereo spielen - das ist bei Hammond (Leslie!!!) und auch bei Klavier wichtig, weil vor allem die Nord-Klaviere in Mono so ihre Probleme haben.

Das heißt in bezug auf die Scarlett-Reihe von Focusrite:
  • Scarlett Solo: scheidet aus, weil neben dem Mikro-Eingang kein Stereosignal für den NE6 verfügbar ist.
  • Scarlett 2i2: scheidet eigentlich auch aus, denn es hat gegenüber dem Solo zwei statt einem Mirkofon-Preamp eingebaut, aber trotzdem insgesamt nur zwei Eingangskanäle.
  • Scarlett 4i4: Hier kannst Du endlich gleichzeitig ein Mikrofon und ein Stereo-Line-Signal vom Electro anschließen. Die 4 Ausgänge bräuchte es zwar nicht (denn Jamulus "kann" nur zwei Kanläle. Die drei Eingänge lassen sich aber per Software-Mischpult auf ein zweikanaliges Stereo-Signal zusammenmixen.
    Und falls Du später mal 3 oder 4 separate Spuren in einer DAW aufzeichnen willst, ginge das auch.
Für Dein Vorhaben wäre also ein Scarlett 4i4 die Minimal-Scarlett-Lösung (wenn Du den Electro in Stereo haben möchtest, wovon ich ausgehe)..

Es gibt natürlich noch andere Herstellen und vielleicht hast Du ja schon ein Alanlog-Mischpult, dessen Stereo-Ausgangssignal Du ein ein Zweikanal-Interface einspeisen könntest - dann würde auch ein kleineres Scarlett reichen.

Viele kleine und preisgünstige Mini-Mischpulte haben auch schon ein eingebautes Audio-Interface, meist nur mit zwei Ausgangskanälen, aber genau das würdest Du ja für Jamulus brauchen.

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B

bassoo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
13.09.06
Beiträge
200
Kekse
55
Hallo Be-3,

danke, ja du hast recht, das Electro klingt auch in Jamulus Stereo klar besser als Mono, das habe ich inzwischen ausgetestet. Von daher musste etwas wie das Scarlett 4i4 her, zumal ich kein Mischpult habe. Da das Scarlett aber über meinem Budget liegt, habe ich mich für das Behringer UMC404HD entschieden und bin damit auch zufrieden. Allerdings hat's einen Tag gedauert, bis ich das Ding zum Laufen gebracht habe. Der wahrscheinliche Grund: Ich habe den UMC-Treiber von Behringer installiert, hatte aber auch noch den Asio4all-Treiber auf meinem Rechner (Windows). Anscheinend vertragen sich die beiden irgendwie nicht, jedenfalls lief es erst, nachdem ich den Asio4all deinstalliert hatte.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben