Auf der Suche nach der richtigen Tastatur (Kaufberatung)

von matze_, 21.07.08.

  1. matze_

    matze_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #1
    Hallo ihr,

    kurzer einstieg, ich habe vor 10 Jahren das Klavierspielen aufgehört… Leider, damals sah ich das eher als „muss“ an, seit einigen Jahren Juckt es ziemlich in den Fingern. So das ich seit Anfang des Jahres wieder Spiele. Momentan auf einem nicht sehr tollen Russischen Klavier das jedoch im Schlafzimmer meiner Eltern steht, daher ist das immer so eine Sache mit dem Üben =P.

    Daher möchte ich mir jetzt endlich ein D-Piano kaufen… Und jetzt kommt etwas wofür ich sicher einige blicke kassiere, ich will schon lange eines weil ich den Anschlag mag…

    So nun ist es raus ;-). Jedenfalls habe ich hier schon eine weile mit gelesen und will nun zur tat schreiten!

    Im grunde suche ich eine gute Tastatur… Lautsprecher werden wohl Studio Monitore werden. Vorab ich möchte mir hier eine Auswahl sinnvoller Keys zusammen stellen damit ich dann gezielt Probespielen kann. Da ich den T-Mann :-) in der nähe habe werde ich dann mal da vorbei sehen.

    So zu (meiner) bisherigen Auswahl:

    Yamaha CP33 (selbe Tastatur wie CP300?)
    KAWAI MP 8 MK II (Nur als Tastatur sicher völlig übertrieben…)
    ROLAND FP-7 (selbe Tastatur wie RD-700 GX ?)
    KURZWEIL PC2 X

    GEM RP-X evtl. als Sound Erzeuger, oder eben den PC (Rechner steht neben dem Instrument und ist auf Silent getrimmt, sollte von der Hardware her vieles stemmen können)

    ESI NEAR05 als Monitor

    So was mir noch total abgeht sind die Masterkeybords ich bin hier nicht so recht weiter gekommen, sicher zählt wie immer das Probespielen, jedoch würde mich interessieren ob diese bei den oben genannten Keys mithalten können oder sogar die bessere Alternative darstellen.

    Mir fehlt absolut der überblick… Es gibt zu vieles und oft ist nicht ersichtlich was dahinter steck, bzw. darin…

    Vielleicht könnt ihr mir da ein wenig helfen? Momentan tendiere ich in Richtung CP33+Gem.

    Wenn es für den Rechner viel bessere „Klangerzeuger“ gibt streiche ich den GEM auch gerne zugunsten einer besseren Tastatur. Das wichtigste ist mir erst einmal die Tastatur… und die soll passen.

    Den Studio Monitor habe ich öfter mal gesehen als Empfehlung, bin für alles offen!

    Budget: Tja, ich will etwas „anständiges“ aber bodenständiges ich denke das Max. für die Hardware sollte 2000 Euro nicht überschreiten, wie ich gelesen habe lässt sich hier aber schon etwas vernünftiges beschaffen. Das Teil wird nicht rum geschleppt daher ist das Gewicht absolut egal…

    Vorrangig wird damit Klavier gespielt, ich möchte mir aber nicht die Möglichkeit verbauen auch andere klänge zu erzeugen! Bzw. mal einen anderen Klavier Sound zu haben. MIDI und so macht das ja möglich, denke ich :-).

    Gleich vorab ich bin kein freund von Gebraucht Käufen, zu oft Pech gehabt…
    Ja, ich hoffe ihr habt da noch einen Tipp für mich!


    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    1500 bis 2000 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: „Analoges“ Klavier ;-)
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zuhause, wird nie bewegt…

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz, und als Masterkeyboard

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    ouhm alles mögliche was mir Spaß macht, von Klassischem bis zu zeug von Coldplay und co.

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klaviersound… Flügel und so…

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [x] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [x] MIDI-Masterkeyboard
    [x] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [x] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? Eher schwer)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Look ist egal!

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    nöh =P
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 21.07.08   #2
    Hallo,

    das cp 33 hat dieselbe Tastatur wie das cp 300.
     
  3. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.271
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 21.07.08   #3
    FP-7 hat eine andere (harte) Tastatur als RD-700GX. FP-4 und RD-300GX sind gleich.
     
  4. isnich

    isnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #4
    klicki hat recht, das FP-7 hat eine andere Tastatur als das RD-700GX. Die Tastatur des FP-7 ist etwas leichter und schlägt härter auf (ich habe kein Problem damit, habe das FP-7 selber zuhause), die des RD-700GX ist hingegen straffer (vergleichbar mit der des CP33), hat einen Druckpunkt und federt sanfter ab. Meiner Meinung nach ist die Tastatur des RD-700GX das Nonplusultra der momentan verfügbaren Tastaturen (MP8 und CP300 eingeschlossen), wenn Du also schon das MP8 MKII auf Deiner Liste hast solltest Du Dir auf jeden Fall auch das GX ansehen.

    In dem Preisbereich in dem Du Dich bewegst kannst Du aber generell nicht wirklich einen Fehlkauf tätigen, am besten bei Thomann alle genannten Geräte antesten, dann wirst Du sehr schnell feststellen was Dir persönlich am besten liegt.
     
  5. matze_

    matze_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #5
    Das klingt ja schon einmal gut RD-700GX… Wie ist da der klang so? Wäre ja schade das nur als Tastatur ein zu setzen… ^^"

    Was denkt bzw. wisst ihr so in Richtung Masterkeyboard? Gibt es da ähnlich gute Tastaturen? Das was ich bisher so raus gelesen habe ist das man mit den genannten Stage Pianos noch am besten fährt. Könnt ihr das bestätigen?

    matze

    Aktuelle liste:

    Yamaha CP33, CP300, S90ES
    KAWAI MP 8 MK II, MP5, ES4
    ROLAND RD-700GX, FP-7,RD-300GX
    Kurzweil PC2 X

    Sie wächst eher als das sie schrumpft... Habe ich evtl. in frage kommende Geräte vergessen?... Gibt es Geräte die ihr streichen würdet aufgrund der Anwendung?
     
  6. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 21.07.08   #6
    Kurzweil PC3X ;)

    Liebe Grüße

    Dana
     
  7. isnich

    isnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #7
    Die aktuellen Geräte sind klanglich eigentlich alle so gut dass Du normalerweise für den Hausgebrauch keinen externen Klangerzeuger mehr benötigst. Bei den Pianos aller Hersteller (zum Kurzweil will ich nichts sagen, das habe ich nie getestet) stehen Dir mehrere Pianosamples zur Auswahl, so dass Du das Gerät an deinen persönlichen Geschmack anpassen kannst.

    Dennoch gibt es in der Regel einen "Hauptklang", der mit besonderer Sorgfalt gesamplet wurde und die meisten Einstellungen von Nutzerseite erlaubt. Bei Roland-Pianos ist dieser eher weich und dunkler, bei Yamaha-Geräten eher hell, ist also auch wieder eine Frage des persönlichen Geschmacks. Für den gelegentlichen Einsatz finden sich bei beiden Herstellern auch Samples der anderen Sorte (Rock Piano bei Roland und Mellow Piano bei Yamaha).

    Neben den Pianosamples gibt es eine Reihe weiterer Instrumente (beim FP-7 ca. 300) die von brauchbaren Streichern/Bläsern bis hin zu absolut gräßlichen Akustikgitarren reichen. Das CP33 stellt hier glaube ich die einzige Ausnahme da, weil sich Yamaha hier wirklich nur auf die Klaviersounds beschränkt hat (Angabe ohne Gewähr).

    Bei Masterkeyboards kriegt man für 1000€ bereits hervorragende Tastaturen (z.B. Doepfer LMK2+), in einem anderen Thread wurde allerdings einmal darauf verwiesen dass diese leichter gewichtet sind als die Tastaturen von Digitalpianos (da sie ein breiteres Einsatzfeld haben, z.B. Synthi, Klavier, Orgel).
     
  8. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 21.07.08   #8
    So gut wie. Es gibt FM-Piano und Rhodes (für meinen Geschmack eine zu moderne Abart), Wurli (gut brauchbar), die Hapis-Sounds, ein, zwei Orgeln, ein Pad und Choir zum dahinterlegen, einen Bass-Sound, und das war's dann ziemlich.

    Also der "Rest" ist wirklich nur Beiwerk.

    Liebe Grüße

    Dana
     
  9. matze_

    matze_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #9
    So, ich bin einfach mal ins Örtliche Musik Geschäft gefahren und habe ein wenig Probe-Geklimpert =P

    Nachdem mir der Verkäufer was über Holz, Elfenbein Effekt und Plastik Tasten erzählt hat, und ein Home Piano andrehen wollte… Habe ich mich wieder den Stage Pianos zugewandt.

    Ich habe bewusst ohne Sound getestet um einfach mal die verschiedenen Tastaturen auf mich wirken zu lassen. Morgen werde ich dann mal mit einem eigenen Kopfhörer Vorort fahren. Leider nur ein Behringer und ein Koss besser als nix…

    Hier mal kurz meine Erfahrungen:

    Yamaha CP300 – Sehr schicke Tastatur, gefällt mir wirklich sehr gut. Schöner Anschlag, eher straff.

    Kawai MP8 MK II – Irgendwie, matschig? Nein so nun auch wieder nicht, sehr weicher Anschlag, war nicht so wirklich das meinige…

    Roland RD-700 GX – Da ich absolut Technik vernarrt bin natürlich ein gefährliches Gerät, sieht auf jeden fall scharf aus. Die Tastatur war wirklich, wie hier erwähnt, sehr angenehm. Etwas weich dafür aber direkt. Was hat das Ding Technisch zu bieten? 2k Euro wert? Lasse ich mich von Look Täuschen?

    Das CP33 hatten sie leider nicht da, da es aber die gleiche Tastatur hat wie das CP300 sieht es für mich momentan sehr verlockend aus.

    Raus sind dagegen FP-7, FP-4 - sehr schöner Anschlag aber im vergleich zu den anderen eine andere Liga, was nicht bedeutet das sie schlecht sind! Nur nicht das was ich mir vorstelle.

    Kawai MP-5 und ES-4 naja nicht so wirklich mein fall.

    Kurzweil fällt komplett raus.

    Ganz klare Favoriten momentan: Yamaha CP33/CP300, Roland RD-700GX

    Das S90ES von Yamaha hatten sie leider nicht da, würde mich auch noch Interessieren wenn es von der Tastatur Klavier-ähnlich ist, ist das denn gegeben? Ich habe eher den Eindruck das es für etwas anderes ausgelegt ist. Also eher als Masterkeyboard, Workstation irgendwas in der richtung…
     
  10. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 21.07.08   #10
    Das CP33 ist immer noch das Billigste, erhältliche Piano mit einer derart guten Tastatur, soweit mir bekannt ist.

    Abstriche gibbet aber nun eben bei den Sounds. Es ist halt ein "Preset"-Gerät. Die Sounds sind auch deutlich "rustikaler" als beim CP300, da ist nicht dieselbe Technik verbaut. Für meinen Geschmack aber tut die Rustikalität meinem geliebten Alt-Rock sogar gut.

    Ein Jazzer oder Klassiker mag das anders sehen.

    Liebe Grüße

    Dana
     
  11. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.07.08   #11
    DAS solltest Du niemals tun.

    Den Fehler habe ich auch mal gemacht. Aber das Spielgefühl hängt so stark von Tastatur und Klang und deren Zusammenspiel ab, dass Du schon bei einer Lautstärkeänderung ein anderes Spielgefühl bekommst. Probiere mit Ton, und möglichst gleicher Lautstärke (das wird fast unmöglich). Dann weißt Du mehr :)
     
  12. RayCharles

    RayCharles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Hallo,

    1. Niiiiiieeeemals !! eine Tastatur ohne Klang testen!!! Das Zusammenspiel zwischen Taste und Sound macht erst die Musik. Trombonist hat's ja schon geschrieben.

    2. Auch wenn man 's nicht glaubt: Man spielt sich auf eine Tastatur ein. Hast Du erstmal ein paar Wochen auf dem Instrument "trainiert", kommen Dir alle anderen Tastaturen komisch vor. Natürlich sollte die erste Begegnung schon von einer gewissen Sympathie geprägt sein.

    Ich würde mehr Wert auf den Klang legen bzw. das Zusammenspiel Taste-Sound. Je besser das Stagepiano klingt, desto öfter setzt Du dich hin. So geht's mir jedenfalls.

    3. Vergiss alle Tips. Nice to read, aber jeder findet ein anderes besser. Ist ja auch gut so. Das S90 ES solltest Du aber noch testen, bevor Du Dich entscheidest.

    Gruß, Rainer
     
  13. matze_

    matze_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #13
    Na ja mein Problem momentan ist, ich bin schlicht erschlagen von der Auswahl =P.

    Mit Sound werde ich morgen testen, hatte meinen Kopfhörer liegen lassen. Bisher gehört habe ich da nur das CP300 und das fand ich etwas... Eckig, Scharf, Spitz ? Vom klang her, ich werde die einfach alle mal mit meinem Kopfhörer Testen.

    Das mit dem Testen wird sich eh noch hinziehen. 2K Euro hat man ja doch nicht mal eben so für einen Fehlkauf...

    Ich bin momentan sehr verschossen auf das Roland... War mit Sicherheit der Gesamteindruck. Morgen mal sehen wie die alle so klingen.

    Einerseits möchte ich möglichst schnell eines (sitze atm mit einem 14 Jahre alten Billig Keyboard von Sony da PSR-180... mir platzt der Schädel =P). Andererseits wie schon gesagt wurde...

    Umso doller umso öfter sitzt man dran. Ich habe jetzt 10 Jahre nicht gespielt... Ich will loslegen. :rolleyes:

    Mal sehen wie das morgen Abend aussieht.
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 21.07.08   #14
    Ich wurde ja bei dieser Aussage schon einmal korrigiert, allerdings steht in meinem MusikProduktiv-Katalog, dass die Tastaturen von FP 7 und RD 300 GX identisch sind!
     
  15. isnich

    isnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #15
    Ich korrigiere das auch gerne nochmal ;)

    Klarstellung: Das FP-4 und das RD-300GX haben dieselbe Tastatur, nämlich PHA-II alpha, das FP-7 hat eine etwas bessere (dafür wohl auch in kg schwerere Tastatur), die PHA-II. Musik Produktiv hat das tatsächlich falsch auf seinen Seiten angepriesen, aber die Roland-Seite zum RD300-GX verschafft Klarheit:

    http://www.rolandmusik.de/produkte/RD-300GX/index.php

    P.S. Das RD-700 GX hat übrigens nochmal eine andere Variante, die "PHA-II mit Druckpunktsimulation", die sich auch wieder komplett anders als die PHA-II verhält (nicht nur was den Druckpunkt betrifft) .
     
  16. matze_

    matze_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #16
    Ich bin schon sehr gespannt auf heute Abend… Könnt ihr mir irgendetwas empfehlen wann ich davon ausgehen kann das ich das für mich passende Instrument gefunden habe?

    Klar sehr … „doofe“ Frage… Ist ja immer das, man empfindet und hört an unterschiedlichen Tagen einfach anders…

    Nachdem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen habe:

    Momentan bin ich total auf das Roland fixiert was mit Sicherheit auch viel an der Aufmachung und dem aussehen liegt… Das ist momentan das Instrument mit dem… Besten Gefühl? Also das war so ein „gesehen, verliebt“. Wenn es auch noch toll klingt…

    Gleich darauf das Yamaha. Wobei ich nicht das CP300 kaufen würde, das gefällt mir vom Klang her nicht, dafür ist die Tastatur toll.

    Jedoch CP33+GEM, da kann ich dann auch irgendwo ein anderes kaufen wo der Klang gleich stimmt…

    Ich will auch etwas haben an dem ich nicht erst rumbauen muss bis es für mich schön klingt. Naja mal sehen was ich heute Abend sage.


    Und was ich jetzt einfach mal sagen muss: Ihr seid spitze!

    Danke für die Hilfe und die Tips!

    matze
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 22.07.08   #17
    Hi,

    cp 33 ist vom Klang her anders als cp 300 (nicht zum Nachteil, nach meinem Geschmack), jedoch die selbe tolle Tastatur!
     
  18. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.271
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 22.07.08   #18
    Vor längerer Zeit habe ich mir einen gebrauchten 3er BMW gekauft. :great: Schon bei der Probefahrt habe ich gesehen, dass der Motor ölt und beim Gangwechsel aus dem Auspuff bläut. :eek: Aber ich war schwer verliebt, konnte mir das Auto gerade so leisten und habe es gekauft. Es gab natürlich Probleme ohne Ende, aber ich war glücklich! :) :) :) In der Preisklasse kannst Du nicht viel falsch machen. Die Geräte sind alle super. Du kannst also ganz auf Dein Gefühl hören. (Trotzdem mindestens 2x testen!)
     
  19. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 22.07.08   #19
    @Matze

    Du hast geschrieben das du Anfänger bist, da ist es etwas schwieriger das optimale Gerät für sich selbst zu finden. Wenn du doch schon etwas spielen kannst, versuch vor allem einmal leise Stücke zu spielen und auch etwas lautere. Wenn du das problemlos kannst und es deinen Wünschen entsprechend klingt bist du schon ein gutes Stück weiter. Nicht alle Tastaturen verhalten sich in der Klangerzeugung gleich, probier das einfach mal aus. Und teste das CP33 auf jeden Fall einmal an, das CP300 hat mir damals auch nicht so gut gefallen.
     
  20. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 22.07.08   #20
    Hallo Matze,

    also empfehlen kann ich eigentlich nur, die Tastatur mal ne Stunde lang intensiv zu spielen, und dann zu beurteilen, was deine Finger dazu meinen. Wenn Du noch nicht so viel Erfahrung hast, ist das natürlich schwierig, denn deine Finger werden dann so oder so irgendwann ermüden.

    Für mich sind aus diesem Grund damals Roland-Tastaturen leider aus der Wahl gefallen. Bei Wohnzimmertemperatur ging's noch halbwegs. Aber bei nem Gig draußen, wo's etwas kühler war, wurde das Ding plötzlich ungenießbar ... Auch die Neueren können mich nicht wirklich begeistern. Aber das mag ein Stück weit mit meiner Roland-Vorgeschichte zusammenhängen.

    Liebe Grüße

    Dana
     
Die Seite wird geladen...

mapping