Aufnahme lauter machen ohne Pegelüberschreitung

von ff_freak, 20.03.08.

  1. ff_freak

    ff_freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 20.03.08   #1
    Hi!
    Ich habe ein M-Audio Fasttrack-Pro als Audiointerface und will Songs mit meinem Digitalpiano aufnehmen. Klappt auch alles gut, ich pegele ein und nehme dann Stereo mit 2 Monospuren auf.
    Die Soundqualität ist auch in Ordnung, nur würde ich mir wünschen, dass die gesamte Aufnahme etwas lauter ist.

    Das Problem ist nämlich folgendes:
    Ich pegele ein indem ich die lauteste Stelle des Stückes spiele und dann die Lautstärke so einstelle, dass der EIngangspegel in Ordnung ist, so dass kein Kratzen oder so kommt.
    Nun ist die Sache aber, wenn ein Stück insgesamt recht leise ist(also p oder pp) aber der finale part sehr laut gespielt wird(forte - forte fortissimo), dann wirken die leisen Parts zu leise bzw. zu dünn, so dass die Atmosphäre irgendwie kaputt geht.
    Außerdem übersteuert die Aufnahme so schnell schon, dass fortissimo oder forte fortissimo Parts gar nicht richtig als solche rüberkommen, da ich das EIngangssignal zu leise stellen muss. Wenn ich mal richtig in die Tasten haue, kommt das gar nicht so richtig rüber.
    Wenn ich jetzt lauter aufnehmen würde, dann würde mein Gerät ja beim fortissimo-PArt übersteuern, was auch nicht wünschenswert ist.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit die Aufnahme im Nachhinein insgesamt etwas lauter zu stellen(sowohl die leisen auch auch die lauten Parts) ohne dass dabei jedoch die Dynamik verloren geht?

    Eine kleine andere Frage hab ich auch noch: Macht es nen Unterschied ob ich jetzt die Aufnahmelautstärke an meinem Keyboard reguliere oder an den Eingangskanälen meines Interfaces? Mein problem ist nämlich, dass ich sowohl mein Keyboard als auch das Audio-Interface nur halb aufdrehen kann, andernfalls kommt es sofort zur übersteuerung.

    Deshalb würde ich lieber das Audio-Interface nur zu einem Viertel aufdrehen, während ich mein Keyboard dann 3/4 aufdrehe, da es sonst über die Kopfhörer zu leise ist und ich die Dynamik nicht richtig steuern kann.


    Würde mich wirklich über ein paar Tips freuen:)
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Naja, du möchtest die Dynamik verändern (die leisen Passagen lauter), aber die Dynamik erhalten? Problem, sir ;)

    Grundsätzlich kannst du mittels sachte eingestelltem Kompressor der Sache etwas Herr werden, wenn es wirklich dynamisch sein soll - dann muss eben großteils auf Dynamikbearbeitung verzichten und Lautstärke"sprünge" akzpetieren.
     
  3. ff_freak

    ff_freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Hi!:)

    Gibt es denn keine Möglichkeit die gesamte Aufnahme etwas lauter zu machen im nachhinein? Also sowohl die lauten als auch die leisen Passagen. Dann würde ja die leisen Passagen auch etwas besser rüberkommen und auch gleichzeitig auch die ff Parts.

    Kompressor wollte ich eigentlich nicht benutzen, da die Dynamik meiner Meinung nach schon sehr wichtig ist. Mein Problem ist ja, dass die leisen Parts zu leise sind durch das Einpegeln der lauten Parts. Also ich will nur die die Gesamtlautsärke erhöhen, da mein Gerät irgendwie zu schnell übersteuert und ich so weder stimmunsgsvolle pp parts noch ff parts hinbeomme.
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 20.03.08   #4
    Naja, wenn der lauteste ton schon der lauteste ist. Wie willst Du dann das Gesamtsignal lauter machen, ohne dass es clippt? Probier das doch mal aus mit dem Kompressor. Du must das Signal ja nicht totkomprimieren, so dass die gesamte Dynamik verloren geht.

    Grüße
    Nerezza
     
  5. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 20.03.08   #5
    Also um das Einpegeln kommst du gar nicht drum herum. Ein Clipping bei den lautesten Teilen musst du auf jeden Fall verhindern (digitale Übersteuerungen klingen scheußlich, starke analoge Übersteuerungen machen den Sound dünn).

    Wenn dir dann das alles insgesamt "zu leise" ist, würde ich schon einen Kompressor oder wenn nur das Klavier alleine aufgenommen wird einen Limiter empfehlen.

    Man muss ja die Dynamik nicht auf 0 niederbügeln und pp = ff setzen.
    Außerdem besteht Dynamik nicht alleine aus technischer Lautstärke oder Lautheit sondern auch aus Veränderungen der Klangfarbe. Speziell bei einem Klaviersound klingen ganz leise gespielte Parts weich und teilweise fast dumpf, dagegen laute hell mit einem stark ausgeprägten Anschlag.

    Kompressor = böse stimmt sicher nicht. Eher
    Schlechter Kompressor mit schlechten Einstellungen = böse. :D

    lg. JayT.
     
  6. Deftoner

    Deftoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Into a fly
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 20.03.08   #6
    Bei einem halbwegs vernünftigen Digitalpiano erkennst du den Unterschied zwischen Piano und Fortissimo auch dann noch wenn beide den gleichen Maximalpegel haben!
    Die Amplitude ist nicht das einzige Merkmal an dem wir leise und laute Töne unterscheiden.

    Außerdem ist wie schon gesagt der Kompressor das einzige Mittel, dass du hast...
     
  7. Dragekonge

    Dragekonge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.08   #7
    Vielleicht denkst du auch an eine art normalisieren welches die gesamte Lautstärke anhebt?
     
  8. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 21.03.08   #8
    Hm?
    Was bringt ihm die Normalisierung? Die hebt alle vorhandenen Pegel gleichmäßig an, bis der lauteste Peak 0dBFS oder einen anderen vorgegebenen Wert erreicht. Die Pegelverhältnisse bleiben dadurch unverändert...
     
  9. cAuL

    cAuL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 21.03.08   #9
    So wie ich das verstehe ist er mit dem Pegelverhältnis zufrieden, aber das Interface zu leise --> zu geringer Gesamtpegel.
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 21.03.08   #10
    Das glaube ich nicht:

    Hier gehts doch einfach um die vorhandene Dynamik im Spiel. Er pegelt ja so ein, dass die lautesten Passagen nicht übersteuern, was eben zur Folge hat, dass die leiser gespielten Stellen vergleichsweise mager daher kommen.
     
  11. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 22.03.08   #11
    also imho kann man nur eins haben:
    volle dynamik mit max. lautstärke bei den ff parts: einpegeln auf ff parts und im nachhinein normalisieren
    als lauter empfundene aufnahme aber dafür weniger dynamik: kompressor mehr oder minder stark einsetzen!

    gibt nur die 2 möglichkeiten. ein alles schön laut trotzdem mit dynamik geht nicht ;)

    grade in der klassik wird nen kompresso wenn überhaupt nur seehr sache eingesetzt und das würde ich dir auch raten wenn du einigemaßen authentische aufnahmen machen willst !


    achja: falls vorhanden leg mal nen qualitativ hochwertigen raum über die aufnahme das bringt auch oftmals was zur empfundenen lautstärke. musst aber aufpassen u.U. clipts dann (masterregel entsprechend runter ziehn oder im klassischen bereich eher schlechtere alternative: limiter)
     
Die Seite wird geladen...

mapping