Aufnehmen von Instrumenten - welches Equipment?

von Spell, 06.06.05.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 06.06.05   #1
    Hallo!
    Welches preiswerteres Equipment/Programm eignet sich am besten für mehrspurige Aufnahmen?
    Mit welchen Programm/Gerät könnte ich meine Instrumente alle einzelnd auf getrennten Spuren aufnehmen? So das ich dann danach alle Spuren übereinander legen und auf Cd brennen kann, so das es sich dann wie eine komplette Band anhört.

    Empfehlt mir bitte eher leicht zu bedienende Geräte/Programme, die auch für Anfänger geeignet sind ;)

    Es müssen auch keine teuren Efekte dabei sein! Ich brauche einfach nur etwas womit ich meine Instrumente in guter Qualität auf Cd aufnehmen könnte.

    Also nennt mir doch bitte mal ein paar Möglichkeiten, wie ich das machen könnte.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.06.05   #2
    Hmmm..Suchfunktion! Bzw. einfach mal so einige Therads hier lesen!

    Um was für Instrumente handelt es sich denn? Hat Du dafür entsprechende Mikros?
    Prinzipiell benötigst Du eine Mehrspurrecordingsoftware, eine Soundkarte/Audiointerface, und einen Mikrofonvorverstärker. Letzterer sitzt entweder im Interface, oder nimmst ein exterenes Gerät, das kann auch ein Mischpult sein. Und eben Mikros.
    Bevor Du Geld investierst, würde ich erst einmal ein paar Versuche mit kostenloser Software und deiner vorhandenen Soundkarte.
    Freeware wäre z.B:
    http://www.kreatives.org/kristal/
    http://audacity.sourceforge.net/
    Mikrofone und Vorverstärker benötigst Du dann aber immer noch. Aber erst einmla müsstes Du geanuer sagen, was Du für Instrumenet hast, ob Du schon irgendein Mikro und Mischpult hast, wie viel Geld Du ausgeben würdest...
     
  3. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 07.06.05   #3
    Also wie könnte ich am besten die Gitarre, den Bass, das Keyboard und den Gesang aufnehmen?
    Gibt es vielleicht irgendein kompaktes Studiogerät mit eigebautem Brenner, wo ich diese Instrumente dran anschließen und aufnehmen könnte?
    Und wie kann ich eigentlich den originalen sound vom Gitarren/Bassverstärker/Keyboard aufnehmen?
    Gibt es da irgendwelche Geräte/Programme, wo ich Verstärker sowie Keyboards dran anschließen könnte, ohne das sie den sound des Gitarrenverstärkers usw. verändern?
    Na ja mit dem Computer ist das vielleicht auch sone Sache. Nachher kaufe ich mir so ein Programm zum aufnehmen und meine Soundkarte bzw. mein Pc hat dann die falschen Vorraussetzungen dafür.
    Von daher wäre vielleicht ein kompaktes Aufnahmegerät besser wenn man sich nicht so mit dem Umbau seines Pc's auskennt.
    Vom Preis her gibt es da vielleicht etwas von so ca. 100 - 400 Euro mit dem ich meine Instrumente aufnehmen könnte?
    Was hätte ich da für Möglichkeiten?
    Wichtig wäre auch das ich jedes Instrument einzelnd auf verschiedenen Spuren aufnehmen könnte und es dann später übereinander legen könnte.
    So das ich auch alleine Songs auf Cd aufnehmen kann, die sich so anhören als ob da eine ganze Band spielt.
     
  4. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.05   #4
    Also die praktischste und für homerecording auch üblichste Lösung ist der PC!

    würde dir den Vorschlag von diesem Teil --> klich <--
    und ne Adat karte (PCI) fürn Rechner.

    Ein paar micros und ne kostenlose software dazu und fertsch is der Lack.
    Was dir dann noch fehlen wird ist das nötige Know- How. Damit die Aufnahmen auch einigermaßen nach was klingen.
    Gerade für den Anfang würde ich dir von einem anderen recorder abraten. Der PC ist imho die Beste einstiegsmöglichkeit! Da kannste ewig lang hin und her mehren.

    PS: Was fürn Rechner haste denn? (Prozessor; RAM; Festplattengröße, Soundkarte????)

    Franz
     
  5. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 07.06.05   #5
    Was könnte ich mit so einem Pc anstellen:

    Prozessor: Pentuim III

    System : Microsoft Windows 98

    Arbeitsspeicher: 128,0 MB RAM

    Soundblaster Blaster Audio PCI

    Gibt es denn nicht etwas wo ich den Pc nicht für aufschrauben muß?
    Vielleicht irgendetwas externes zum anschließen?
    Vielleicht eher etwas für Leute die keine Ahnung vom Pc Umbauen/ausrüsten haben ;)
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.06.05   #6
    ICh würde auch jeden Fall die PC-Lösung empfehlen! Es gibt Kompaktstudio, allerdings ist die PC Lösung (sofern Du keinen Uralten PC hast) günstiger und flexibler und langfristig leistungsfähiger! Und keine Angst vor der PC-Lösung! Du musst höchstens eine Soundkarte ein setzen, wenn Du Dir eine externe Lösung per USB oder Firewire noch nichjt einmal das. Software kaufen musst Du auch nicht, probier es zunächst mit der Freeware.
    Offensichtlich willst Du kein Schlagzeug aufnehmen, richtig? Und selbst alle Instrumente spielen? Das macht die Sache erheblich einfacher. Dann benötigst Du nur ein bis zwei Eigänge. Und nicht die acht eingänge des von just_feel_the_beat vorgeschlagenen Behrinegr Ultragain. Für den müsstest Du auch noch eine ADAT_Karte kaufen, es würde also noch teurer werden.
    Standardempgehlung wäre z.B.: diese Soundkarte
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Delta_Audiophile_2496.htm
    und zur Mikrovorverstärkung z.B: so etwas
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Effektgeraete/PreAmps/Presonus_Tube_Pre.htm
    Da Du aber Neuling bist und offensichtlich etwas Angst vpr PC- umbauen und Kabeln hast, wäre eine externe Lösung inklusive PreAmp nicht verkehrt. Da weiß ich nicht so genau, was der Markt hergibt. Die wohl günstiegtse Lösung:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Fast_Track_USB.htm
    Hat aber keine Phantomspeisung, die Du für Kondensatormikros benötigst, außerdem wirklcih nur einen Kanal.
    Bei der Suche habe ich den hier entdeckt:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/Alesis_IO2_Audio_Interface.htm
    Für die Ausstattung ein sehr guter Preis. Ist noch neu auf dem Markt , oder hat schon ejmand erfahrung damit?
    Altenativen:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/Tascam_US122_USB_Audiointerface.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/Edirol_UA25__USBAudioInterface.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Firewire410.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/Presonus_Firebox.htm
    Mehr würde ich auf keinen Fall ausgeben , lieber in Mikrofone stecken.
    Als Gesangsmikro, aber auch für akustische Instrumente:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Studio_Projects_B1_Studio_Mikrofon.htm
    Vor den Gitarrenamp:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/DAP_Audio_PL07.htm
    Keyboadr wird direkt angeschlossen. Gitarre kannst Du auch direkt aufnehmen (also Gitarre in die Soundkarte stöpseln), und dann mit einer Software den richtigen Sound erzeugen. Frage an die anderen, gibt es auch Freeware Alternativen zu GuitarRIg &Co.?

    EDIT: ICh habe sehr lange an dem Beitrag geschrieben, sehe also erst jetzt deine Pc Austattung. OK, der ist hart an der Grenze. Welche Taktfrequenz hat denn dein Pentium 3? RAM solltest Du auf jeden Fall aufrüsten. Die CPU-Leitung könnte noch reichen, Du kommst aber schnell an die Grenzen, wenn Du Effekte anwendest.
     
  7. Pitch

    Pitch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.06.05   #7
    Wenn du so richtig angst vor pc hast, empfehle ich dir z.b. "yamaha aw16gcd"
    mein bruder arbeitet mit so ein teil, und kommt damit schneller zu ergebnissen als ich - der immer noch nicht den richtigen audio-pc hat. und sein teil stürzt nicht ab, kann cd brennen, kann 8 audio-signale gleichzeitig aufnehmen und viel mehr. eine komplettlösung für ambitionierte homerecordler mit computer-phobie würde ich meinen, und nicht mal zu teuer.

    lg pitch
     
  8. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.05   #8
    is zwar ganz nettes Teil, aber oben stand was von 100€ - 400€ !!!

    Franz
     
  9. Pitch

    Pitch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.06.05   #9
    bei ebay.de gebraucht ab 11 euro. habe ich schon gesehen, rest ist künstlerglück.
     
  10. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 08.06.05   #10
    Na ja aber vielleicht habe ich nen zu alten Pc für manche Sachen? Kann ja sein das manche Karten irgendwie bei mir nicht rein passen... Und dann ergärt man sich nachher nur wenn es nicht geht und man das Geld aus dem Fenster raus geschmissen hat.
    Gibt es da kein kompaktes Studio mit eingebautem Cd Brenner, was ihr mir empfehlen könnt?
    Denn nachher schraube ich meinen Pc auseinander und beschädige da irgendetwas und dann geht gar nix mehr.
    Und dann kann ich mir nachher noch nen neuen Pc kaufen...

    Also empfehlt mir bitte nur Sachen die entweder mit meinem Pc kompatibel sind und ich ihn nicht dafür aufschrauben muß.

    Oder empfelht mir irgendwelche externen Aufnahmegeräte/Kompakte Homestudios oder so.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.05   #11
    Ups, das jemand so viel Schiss hat, seine PC aufzuschrauben, hab ich noch nicht erlebt;) Selbst für die externen Lösungen müsstest Du den PC wohl aufschrauben, weil dieser wahrscheinlich noch keine Firewire oder USB 2.0 Anschlüsse hat. Die müsstes Du dann per Steckkarte nachrüsten. Eigentlich kannstD u nicht viel kaputt machen. Kennst Du niemanden, der sich das traut? Jede PCI-Karte wird in deinen PC passen! Ob sie sonst läuft, musst Du halt sehen, was in den Mindestanforderunegn steht. Ich helfe ja gerne, aber ein bisschen Eigeninitiative musst Du auch schon aufbringen. Zum Beispiel hat Pitch doch das yamaha aw16gcd vorgschlagen. da bist Du gar nicht drauf eingegangen. Wäre so das was für Dich? Dein PC ist höchstens zu langsam für aufwendiges Recording mit vielen Spuren und Effekten.
    Ansonsten kuck mal hier, wenn Du wirklich nicht mit dem PC arbeiten willst:
    http://www.musik-service.de/Recording/rcHDrec-4-8-Spur.htm
    http://www.musik-service.de/Recording/rcHDrec-mehr-als-8-Spur.htm
     
  12. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.06.05   #12
    Also das Boss BR-900 CD könnte vielleicht was für mich sein.
    Gibt es nicht noch eine etwas billigere Variante mit einem eingebauten Cd Brenner?

    Vielleicht sind solche Sachen auch praktischer als wenn ich mir jetzt erst mal meinen Pc komplett aufrüsten müßte.

    Denn für den Pc bräuchte ich ja dann vielleicht ne andere Soundkarte, ein Interface, ein Musikprogramm und dann müßte ich mir noch zusätzlich einen Brenner besorgen.
    Und wer weiß ob auch alle Komponenten in meinem Pc rein passen. Denn nachher passt da irgendetwas nicht rein oder der Pc erkennt die Soundkarte nicht oder so.
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.06.05   #13
    :D Sorry, ist kein böses Grinsen, ich finde es nur zu süß, wie Du versuchst Argumente gegen den PC aufzuführen. Normalerweise sage ich das nicht, aber PCs sind weniger kompliziert als Du denkst!
    Daher jetzt ein letzter Versuch von mir, Dir die preiswerte (wenn man eh einen aktuellen PC hat, ist bei Dir leider nicht der Fall...), felxible, unednlich viel möglichkeiten eröffende fantatische Welt des Computergestütten Recording nahezubringen:
    Soundkarte=Interface=sitzt schon in deinem rechner, zwar nicht doll, aber funktioniert. Software ist kostenlos. Du kaufst Dir lediglich dieses Mischpult
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1002.htm
    und ein Kabel, sonst gibst Du keinen Cent aus. Die Klangqualität wird (aufgrund der Soundkarte) wohl schlechter sein, als bei dem Boss-Gerät, allerdings bekommst Du dafür auch die entsprechenden Vorzüge einer PC-Lösung(Ohne Timeline möchte ich nicht mehr arbeiten), und es ist billig. Und ich glaube auch nicht, dass eine Software komplizierter zu bedienen ist, als ein Stand-Alone-Recorder.
    Allerdings hat dein Rechner ja noch nicht einmal einen CD-Brenner. Obwohl man den bestimmt bei ebay auch billig bekommt. Und es lohnt sich nicht so wirklich, in deinen Rechner zu investieren (auch wenn Du das zum kennenlernen ja gar nicht müsstest).
    Wenn Du der PC-Lösung definitiv den Rücken gekeht hast, steige ich an dieser Stelle aus, denn von Stand-Alone-Rekordern habe ich keine Ahnung.
     
  14. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.06.05   #14
    Wieso soll ich mir jetzt ein Mischpult kaufen?
    Brauche ich nicht dieses Interface Gerät um meine Instrumente an den pc anzuschließen?
    Also die pc Lösung ist vielleicht billiger als ein kompaktes Aufnahmegerät.

    Was ist mit diesen Varianten mit Interface und einer zusätzlichen Musiksoftware wie z.B. Cubase die so etwa bis ca. 200 Euro kosten?
    Sind sochle Sachen zu empfehlen?

    Wie z.b. das ALESIS IO|2
    Portables Zweikanal 24-Bit/96k USB Audio-Interface inklusive Steinberg Cubase LE

    Würde so etwas für den Anfang reichen?
    Also bekommt man mit sowas gute Aufnahmen von Bass/Gitarre/Keyboard/Gesang hin?

    Oder würdet ihr von solchen Sachen abraten?
     
  15. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 12.06.05   #15
    Hallo Spell,

    Es gibt halt verschiedene Wege zum Ziel.

    Wenn du einen Computer mit einer Soundkarte hast (und selbst mit einer On-Board Soundkarte kann man für den privatgebrauch akzeptable Ergebnisse erzielen), ist der Vorschlag mit dem Mischpult schon sinnvoll: Nicht um vor der Aufnahme etwas abzumischen, sondern um für relativ wenig Geld zwei Mikrophon-Vorverstärker-Kanäle zu bekommen, mit denen du die Soundkarte füttern kannst. Zusammen mit einem der genannten Freeware-Aufnahmeprogramme ist dies sicher die preiswerteste Lösung.

    Bei dem von dir genannten USB-Audio-Interface von Alesis sind Mikro-Eingangskanäle und Soundkarte (bzw. genauer gesagt A/D und D/A Wandler) in einem externen Gehäuse integriert. Wenn ich das richtig sehe, ist dieses Gerät noch nicht auf dem Markt, aber es ist davon auszugehen, dass die Tonqualität besser sein wird als bei der ersten Lösung, weil bessere Wandler verwendet werden und diese außerhalb des PCs mit seinen diversen Störquellen liegen. Die Treiber dürften auch eher für Recording optimiert sein (wobei diese bei neueren Geräten in der Anfangsphase unter Umständen noch nicht ganz ausgereift sein könnten), und Cubase LE im Paket ist natürlich auch nett. Meiner Meinung nach ist diese Lösung ist der ersten sicherlich vorzuziehen, und so teuer ist sie ja auch nicht.

    Allenfalls solltest du auch noch andere USB-Audio-Interfaces in deine Überlegungen mit einbeziehen. Gib in die Suchmaske bei Musik Service einfach mal die Wörter "USB Audio" (ohne die Anführungsstriche) ein, und du erhältst eine Liste alternativer Geräte.

    Gruß

    Jan
     
  16. RolandRecords

    RolandRecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 12.06.05   #16
    Hallo,

    wenn Du ohne PC arbeiten willst, dann gibt es von der Firma Roland und Tascam eine integrierte Lösung: Mischer, 8 Mike-Eingänge mit 48V Speisung, Festplatte und CD-Brenner. Das kostet so um die 1300 Euro. Dazu kommen noch Mikros, Kabel usw.

    Grüße
    Roland
     
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.06.05   #17
    Ok, dann werde ich doch noch mal weiter behilflich sein, da die PC-Lösung ja wohl noch nicct gestorben ist. Das Alesis-Interface habe ich zusammen mit anderen externen Interfaces doch schon in Post #6 vorgeschlagen:( Für den Preis finde ich das auch interessant, sogar inklusive Software.
    Aber Spell , Du scheinst noch einige grundsätzliche Verständnisprobleme zu haben welche Geräte es gibt, wofür man sie benötigt etc. Ist aber auch nicht schlimm, Du bist ja noch absoluter Anfänger.
    Um Audiosignale aufzunehmen und abzuspielen benötigst Du am Rechner entsprechende Schnittstellen und Wandler, die das Signal digitalisieren und bei der Ausgabe wieder anaologisieren. Solche Geräte nennen sich im Volksmund Soundkarte;) . Du hast also schon so etwas eingebaut, kannst also analoge Geräte anschließen, die Du aufnehmen willst, und hast wahrschinlich schon Boxen zum hören angeschlossen. Die erwähnten "Interfaces" sind zunächst einmal auch nur Soundkarten, nur werden diese eben nicht als PCI-Karte uin den Rechner getekct, sondern sind in eine Kiste verbaut und werden per USB oder Firewire mit dem Computer verbunden. Die kommen immer mehr in Mode, der Vorteil ist eben, dass Du sie problemlos an ein Notebook stecken kannst, außerdem sind die Wandler von den elektromagnetischen Feldern im PC abgeschirmt. Die Qualität der Wandler und das Verhschaltung drumherum sorgt für die Audioqualität. Die ist eben bei billigen Soundkarten schlechter als bei hochwertigen Recordingkarten oder Interfaces.
    Nun ist es aber so, dass die unterschiedlichen Signalquellen (Keyboard, Gitarre, Mikrofon) unterschieldich starke Signale liefern. Der sogenannte Line.Eingang, den jede Soundkarte und jedes Interface hat, ist nur für solche Signale ausgelegt, die z.B. ein CD-Player liefert. Speziell Mikros liefern dagegn schwächere Signale, die entsprechend vorverstärkt werden müssen. Ein Typ von mikros, Konsensatormikros, benötigt darüberhinaus auch noch Phantomspannung, dass sind 48V die an der Buchse anliegen, und zum Betrieb socher Mikros nötig sind. Daher habe ich in meinem letzten Vorschlag das Mischpult genannt, daran kann man Mikrofonoe anschließen, und das vorverstärkte und passend ausgepegelte Signal kannst Du dann in den Line-Eingang der Soundkarte/des Interfaces schicken. Nun gibt es aber auch Interfaces, die schon uterschiedlichste Anschlüsse liefern, zum Besipiel schon eingebaute Mikrofonvorvsertärker haben. Das erkennt man meist daran, dass diese XLR-Buchsne für die Mikros haben. Das Alesis und die anderen von mir vorgschlagenen Interfaces haben alle schon Mikrofon EIngänge. Auch da gibt qualitative Unterschiede, Profis nehmen dann lieber hochwertige und teure externe Mikrofonvorvestärker, und gehen dann in den Line-In der Soundkarte/des Interfaces. Aber wie ich schon in Post #6 erwähnte, ist wohl ein solche Interface mit integriertem Vorverstärker für dich die praktischste Lösung.
    Ich hoffe, Du vestehst jetzt besser, wovon wir reden, und was Du benötigst!
     
Die Seite wird geladen...

mapping