Bandtauglicher Verstärker für max. 400 Euronen.

von Klobuerste91, 03.06.08.

  1. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Hallo Leute,

    ich bräuchte da mal ein paar Erfahrungen von euch. Ich möchte mir bald einen neuen Verstärker zulegen der laut genug für eine Band ist. Ich habe zwar noch keine, aber wenn
    ich eine habe, möchte ich mir keinen neuen zulegen.;)
    Der Verstärker sollte für Metal und Rock taugen. (Ja, ja, das böse Metalkind das nur Cob und Slipknot hört:rolleyes: ) Clean sollte er auch gut sein, man möchte ja auch vernünftig üben können. Effekte sind mir eigentlich auch eher zweitrangig, wären aber ein nettes Gimmick.:)
    Ich habe mir schonmal folgende rausgesucht.

    Peavey Bandit.
    http://www.musik-service.de/peavey-bandit-112-prx395757249de.aspx

    Crate Vtx 65
    http://www.musik-service.de/crate-vtx-65-prx395754456de.aspx

    Roland Cube 60
    http://www.musik-service.de/roland-cube-60-prx395741336de.aspx

    Vox Ad 50
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-AD-50-VT-prx395748192de.aspx

    Hughes and Kettner Edition Blue 60
    http://www.musik-service.de/hughes-...60-dfx-eingebaute-Effekte-prx395752827de.aspx

    Welchen könntet ihr denn empfehlen, durch Erfahrungen. Ich werde sie natürlich auch alle anspielen, wenn ich das nächste mal in einem großen Musikladen bin. Hättet ihr noch andere Vorschläge oder ist einer nicht zu empfehlen? Mir ist es egal ob er eine Transe oder ein Hybrid ist, Vollröhre ist wohl etwas zu teuer.

    Schonmal vielen dank für Antworten.

    Gruß Klobuerste.:great:


    Edit: Es wäre auch nicht schlecht wenn man ihn an eine 4x12 oder 2x12 Box anschließen könnte, ist aber nicht zwingend.
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.08   #2
    leg 50 euro drauf und hol dir den neuen Hughes & Kettner Attax

    4 Kanäle, die wichtigsten effekte in sehr guter qualität und durch das mitgelieferte stageboard auch noch absolut livetauglich :great:

    hier wurde vor kurzem ein review verfasst, sollte sich über die suchfunktion schnell finden lassen.

    ansonsten plädiere ich wieder mal für den Bandit. einfach unschlagbar in der Preisklasse

    Vox mochte ich noch nie (jaja, die sache mit dem zusätzlichen footswitch), da sollen lieber andere was dazu sagen, ist halt meine subjektive meinung

    Edition-Combo ist zwar gut und schön, kann auch sehr viel, aber im direkten vergleich zu attax oder Bandit halt nur ein Einsteiger und Übungsamp, da gibts besseres fürs geld

    den cube hab ich beim gitarristen der vorband vor geraumer zeit gehört und der hat mir gar nicht so gefallen. bandit und attax bieten da eigentlich mehr.

    die crate VTX serie ist auch nicht schlecht, hab aber zuwenig erfahrung damit, um ihn im direkten vergleich zu den angesprochenen bewerten zu können. ich hatte lange zeit crate-amps und mir hat der sound jedenfalls gefallen. ob er dir gefällt kannste nur durch ausprobieren rausfinden.:great:
     
  3. Angusvanknut

    Angusvanknut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Also beim Peavey und dem Cube kannst du nix falsch machen. Mit denen kann man gut Metal spielen. Die beiden sind eigentlich auch meine liebsten Transe-Combos. Auf keinen Fall würde ich mir Crate holen (biliigmarke) und den H&K auch nicht, denn den hatte ich mal als 30w Version un der Klang hat mich keineswegs zufrieden gestellt. Clean war ganz nett aber Gain, was für dich ja ganz besonders wichtig ist war einfach nur grottig.

    LG
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.08   #4
    woher ziehst du die weisheit, dass crate ne billigmarke ist?
    crate ist ein doch sehr rennomierter amp-hersteller, der mit den red-voodoo und blue-voodoo-amps (signature-serien u.a. für sammy hagar), den vintage-Club-Series (lang bevor peavey den classic gebaut hat) und den GX-Series Amps der 90er wirklich verdammt gute verstärker am start hat:cool:
     
  5. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #5
    Der Hughes & Kettner Attax kostet aber 100€ mehr, zumindest die Comboversion. Das Topteil kostet nur 50€ mehr.
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.08   #6
    naja, die 100 euro sind dafür aber wirklich gut investiert, wenn man die mehr-leistung mit berücksichtigt. hat ja einen Kanal mehr und ein halbwegs gutes effektgerät kostet ja auch wieder ein bisschen. mitunter bekommt man aber versandretouren bzw. auch schon den ein- oder andren gebrauchten günstiger bei ebay. auch vorführgeräte kann man mit etwas verhandlungsgeschickt im laden günstiger abgreifen.

    wenn die 100 euro mehr nicht drin sein sollten, rate ich dir zum Bandit.:great:
     
  7. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 03.06.08   #7
    Das ist absoluter Blödsinn!

    Der Sound mag einem gefallen oder nicht, wie bei allen Verstärkern (bzw. deren Herstellern), aber billig sind Crate Amps ganz sicher nicht. Ich hatte mal einen Crate GT65 (@klobürste: teste ihn mal an, da kriegt man recht viel für sein Geld), der brauchte sich hinter einem Bandit nicht zu verstecken, weder was Klang noch Verarbeitung anging. Der musste auch einiges an grober Behandlung einstecken und hat nie Zicken gemacht. Zur Zeit habe ich auch noch ein Blue Voodoo Top, das ich zwar momentan nicht mehr nutze, aber qualitativ gesehen ist die Verarbeitung definitiv gut und steht bis auf die etwas einfallslosen Potis meinem Fireball in nichts nach.

    Nur weil dir der Sound nicht zusagt, solltest du nicht gleich darauf schließen, daß die Amps billig sind. Auch solltest du bei solchen Aussagen die besseren Modelle im Sortiment berücksichtigen, nicht nur die 15 Watt Brüllwürfel, die du evtl. mal getestet hast. Denn da gibt es bei vielen Herstellern große Spannweiten (pat.lane hat schon ein paar genannt), siehe auch Marshall: Würdest du sagen, das wären Billigamps, weil die kleinen Mg-Serien einfach nichts taugen? Eher nicht...:screwy:

    Edit: Den Attax wollte ich eigentlich auch vorschlagen, wenn pat.lane das nicht schon getan hätte. Das Geld würdest du dafür (auch wenn es 100 Euro mehr sind) sehr sehr gut anlegen. Die Attax Reihe ist im günstigeren Bereich mMn einer der besten Amps überhaupt, auch oder gerade die älteren. Die wären übrigens gebraucht locker in deinem Budget, z.B. ein Attax 200. Großartiger Clean Sound mit einem guten Stereochorus (fußschaltbar) und einer schönen Verzerrung, die bei Bedarf auch ordentlich drücken kann. Für CoB oder vergleichbaren Metal auf jeden Fall geeignet.
     
  8. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 03.06.08   #8
    Kustom Quad 100 Hd (Topteil) 219,00 + Kustom Quad Box 200,00 Euro

    Dann hättest du ein Halfstack was auch wie ich finde gut druck macht, klar liegt etwas über deinem
    Budget. Aber vielleicht mal antesten. Allerdings wäre für eine ordentliche Metal Zerre ein Bodentreter nicht verkehrt bei dem Amp. Ich würde auf jedefall mal eine Combo mit einem Halfstack in dieser Preisklasse vergleichen.

    Gruß Benjamin
     
  9. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #9
    Das mit Cob habe ich eigentlich nicht ernst gemeint, nur die meisten meinen immer wenn man einen Metalamp will, dass man nur Cob spielen will.:D

    Edit: Bis ich die 100€ zusammen habe könnte aber eine ganz schön lange Zeit vergehen, aber wenn sich das wirklich so sehr lohnt. Mal eine Überlegung wert.
     
  10. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Ok, das wäre geklärt :D (mag CoB auch nicht sonderlich)

    Dennoch, wenn du nicht gerade Death Metal oder anderweitig einen extremen Sound suchst, ist ein Attax eine gute Wahl. Teste ihn einfach mal an, dann weißt du, ober der Amp es DIR wert ist, darauf zu sparen.

    @sunbird: Ein (neues) Halfstack in der Preisklasse ist mMn reine Geldverschwendung, für das Geld bekommt man nicht allzu viel, bei Combos sieht das schon etwas anders aus.
     
  11. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 03.06.08   #11
    @Frostbalken: Hast du den Amp getestet den ich erwähnt hab? ;) Was die Soundvielfalt betrifft geb ich dir recht aber vom Druck her den ein Halfstack mit Box bringt ist das wohl ein Unterschied und da viele dann nachher eher mit Bodentretern oder einem Multi arbeiten ist sowas wohl eine idee Wert.


    Den Attax würde ich durchaus auch empfehlen allerdings würd ich ihn einfach dennoch mal sowohl als Combo als auch als Halfstack testen, dann wirst du schon merken wo ich drauf hinaus will.
     
  12. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 03.06.08   #12
    Erwischt, getestet habe ich ihn nicht. Ich bin nur immer sehr skeptisch, vor allem was 4x12er für 200 Euro neu anbelangt. Die Box macht viel am Sound aus und bei einer 4x12 neu für 200 Euro wurde mMn entweder am Holz oder den Lautsprechern gespart.

    Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte ist, daß man bei Combos in der Preisklasse mehr zum selben Preis bekommt, vor allem was die Qualität der Verarbeitung angeht von denen man auf längere Sicht einfach mehr hat (meine Erfahrung), z.B. den Vox ADVT50 (gefiel mir echt gut), Attax, Valvestates,...:rolleyes:
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 03.06.08   #13
    Hallo Klobuerste,

    ich halte den H&K Edition Blue für einen sehr guten Amp! Toller Sound für Rock und Allround. Allerdings nicht für Metal. Daher würde ich eher abraten.

    Ich bin Roland Fan. Die Cubes finde ich super. Zu Cube und Metal kann ich allerdings nichts sagen. Ist zwar "unqualifiziert", aber ich möchte trotzdem zu bedenken geben, dass ein Cube in einer Metal Band sch**ße aussieht ... :o
    Zudem sind die Fußschalter bei Roland leider extrem teuer. Da hätte man sich für manche Serie billigeres einfallen lassen sollen.

    Der Attax liegt über deinen Preisvorstellungen.

    Die VOX mögen sehr gut klingen! Mir ist das "Knöpfegedöns" schon wieder zuviel.
    (ebenfalls sehr unqualifizierte Bemerkung! :o ) Zudem können 50 Watt in einer Metal Band schnell zu wenig sein.

    Zum Crate kann ich nichts sagen.

    Tja ... Der Bandit hat das richtige Aussehen und für die Bereiche Rock bis Metal wird er viel gelobt. Vielleicht haben die heutigen Peaveys nicht mehr die Qualität wie vor 25 Jahren; aber aus meiner Anfangszeit verbinde ich den Namen Peavey mit unverwüstlichen Arbeitstieren. Ich habe übrigen vor über 25 Jahren mit einem 10 Watt Peavey Decade angefangen; der schon damals eine gute Zerre hatte.
    Mit Fußschalter kostet er Bandit ca. 330 Euro und liegt voll im grünen Bereich. Auch ohne Zusatzbo dürften die 80 Watt bereits reichen - und eine 8 Ohm Zusatzbox kann man auch anschließen, womit er 100 Watt liefert. Sehr positiv finde ich, dass er zumindest 2,5 Kanäle hat. Also Clean, verzerrt und noch einen zuschaltbaren Boost (für Solos?).
    Zuletzt kann man die Leistung des Peavey noch drosseln, wodurch er besser in der Wohnung spielbar wird. Meine Wahl wäre also nach dem Papier der Bandit.

    Also heißt es selbst herausfinden, welcher Amp zu Dir und deiner Spielweise passt.

    Gruß
    Andreas
     
  14. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #14
    Also den Attax habe ich mir mal bei Youtube angehört, da finde ich den Klang schon nicht schlecht, in echt hört der sich aber bestimmt noch besser an. Die eingebauten Effekte und vier Kanäle klingen allerdings auch ziemlich verlockend, aber letztendlich zählt ja der Klang. Also den Attax würde ich schon gerne für die härtere Schiene benutzen, aber nicht nur. Der Verstärker sollte also schon ein bisschen (viel) Gain liefern, würde der dafür reichen? Wenn ich den nämlich anspielen will muss ich etwa 150 Km weit fahren, das wäre ziemlich weit, vorallem wenn man nur ein Fahrrad hat..:D Und wenn ich mit dem Zug fahre geht wieder Geld für den Verstärker weg.;) Ich bin also immernoch für eure Vorschläge offen, falls euch welche einfallen.
    Was ist eigentlich ein Stageboard?
     
  15. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
  16. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #16
    Das ist aber nicht zufällig dein Angebot, oder?;)
     
  17. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 03.06.08   #17
    Nö... Aber ich weiss, dass es sich beim Stagemaster 75 um einen definitiv guten Amp handelt (siehe SuFu).
     
  18. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 03.06.08   #18
    Hallo Leute. Was haltet ihr denn vom Gallien-Krueger 250 RL? Ich habe da nämlich ein Angebot bekommen.;):D
     
  19. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 05.06.08   #19
    Ich pushe meinen Thread nochmal nach oben. Habt ihr denn noch andere Vorschläge? Ihr schreibt nämlich der und der Verstärker ist einer der besten der Preisklasse, welche guten Verstärker gibt es denn dann noch in der Preisklasse?:D
    Wie gesagt er sollte schon eine saftige starke Verzerrung liefern.

    Gruß Klobuerste :great:
     
  20. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.06.08   #20
    Der CS-60 von der Store-Low-Budget-Eigenmarke 'Fame' ist für den angesetzten Preis, < 400,00 EUR, wirklich nicht schlecht. Er ist allerdings, anders als einige Fame-Amps, nicht handverdrahtet, was in dieser Preisklasse auch sicher nicht erwartet werden kann.

    Im Drive-Kanal bietet er Gain bis zum Abwinken (im Clean-Kanal kann noch ein Boost zugeschaltet werden), nur der Übergang zwischen Clean- und Gainkanal hätte m.E. etwas glücklicher gelöst werden können. Im übrigen hat der Amp auch einen recht gut griffigen 3-Band EQ pro Kanal und einen erstaunlich luftigen No-Name-Speaker.

    Und, ja, er ist laut. Sehr laut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping