Banjo einstellen

von taschentuch, 17.05.08.

  1. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 17.05.08   #1
    Hallo!
    Ich habe mir ein günstiges (6 string) Banjo gegönnt, vom großen T und bin sehr zufrieden :)

    Das Banjo ist qwalitatief sehr gut ausgefallen, der Hals ist echt nicht schlecht! Da kann man nich meckern. Brücke drauf, auch kein problem, Bundrein, klingt super, meine Klampfen sind schon eifersüchtig....

    Welche einstellungsmöglcihkeiten gbts noch?
    Fellspannung?
    Die dicke schraube, die quer durch den Korpus geht?
    was hat es mit der Saitenhalterung (schraube) und deren Position auf sich?
    Gibts noch anderes was man einstellen kann?

    und: kann man auch normale Saiten benutzen?

    Also was kann man alles überhaupt machen an so nem dingen?

    Vielen Dank für antworten, links etc.

    Gruß
    Taschentuch
     
  2. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 20.06.08   #2
    meine antwort kommt etwas spät (hab den thread grad erst entdeckt, weil ich sonst bei den e-gitarren rumhänge), also hast du deine info wohl schon, aber vielleicht ist doch noch was brauchbar für dich:


    ich hab ein 5 saitiges banjo, aber die konstruktion ist ja dieselbe.

    die fellspannung kannst du wie bei jeder trommel mit den spannschrauben einstellen. du kannst es nach belieben auf einen bestimmten ton stimmen (5 string ist oft in openG gestimmt, da kann man das fell auch of G stimmen, muss aber nicht unbedingt sein)
    grundsätzlich gilt: je straffer das fell, desto perkussiver und kürzer der ton. willst du also einen volleren klang und etwas mehr sustain, dann spann das fell nicht so stark. hier hilft nur herumprobieren, um die persönlichen vorlieben herauszufinden.

    die "dicke schraube quer durch den korpus", wenn ich das richtig interpretiere meinst du die schraube die den hals am kessel hält. wenn du die lockerst, kannst du die halsstellung verändern, so ist es jedenfalls bei meinem. da würde ich nur rumspielen wenn du dich ganz sicher fühlst, wenn alles passt, lass es wie es ist.

    die schraube an der saitenhalterung bestimmt den druck, mit dem die saiten auf den steg niedergehalten werden. auch hier gilt: wenig oder gar kein druck - offenerer ton, starker druck - kürzer und perkussiver. da kannst du ruhig einwenig rumprobieren, da kann nicht viel schiefgehen. ich stelle die auflage grad so fest, dass sie nicht scheppert, aber das ist geschmackssache

    die halskrümmung kannst du normalerweise wie bei der gitarre mit einer schraube oben am kopf einstellen. auch hier: wenn es passt, lass es wie es ist.

    da ich ja einen 5saiter spiele, brauch ich natürlich spezielle saitensätze. ich hab aber in einer notlage einmal eine e-gitarrensaite zur hohen G umfunktioniert und das hat schon hingehaut. ich denke aber, es gibt hier spezifische saiten und die sollte man auch verwenden. kaputt wird aber sicher nichts wenn du einen satz saiten für westerngitarre verwendest. am besten probier alles aus, könnte ja sein, dass dir der klang so besser gefällt als mit spezialsaiten
     
Die Seite wird geladen...

mapping