Bass aber keine Band?

von f e n n, 06.02.07.

  1. f e n n

    f e n n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.07   #1
    Moin...
    ich spiele eigentlich seit einiger Zeit Klavier, allerdings möchte ich jetzt mal ein
    anderes Instrument anfangen.
    Infrage kommen würden bei mir da hauptsächlich Keyboard und Bass.
    Problem beim Bass wäre, dass ich derzeit absolut keine "Band-Perspektive" habe...
    Hier im Forum lese ich nur von Band-Bassisten.
    Kann der Bass generell auch als Solo Instrument Spaß machen, oder würdet ihr mir
    eher ein Keyboard als "richtigere" Wahl empfehlen?

    Thx! fenn

    Ich hatte übrigens bisher noch nie Kontakt mit Gitarre/Bass etc... :(
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 06.02.07   #2
    Klar kann der Bass auch als Solo-Instrument Spaß machen. Hör' Dir mal Leute wie Jaco Pastorius oder Jeff Berlin (Tears in Heaven!) an. Die brauchen nicht zwangsweise eine Band um gut zu klingen.

    Es ist halt ein Unterschied ob man Solo-Bass spielt oder Bandtauglich. Im Bandkontext nimmt man sich eben eher etwas zurück, es sei denn man spielt ein Solo.
     
  3. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 06.02.07   #3
    hey!
    hast du die möglichkeit, dir bei nem freund n bass auszuleihen? damit du halt mal feeling für das teil bekommst...ich hab auch net von anfang an in ner band gespielt (zwar rel. früh, aber noch nicht direkt!).mach dich erstmal mit dem bass vertraut und dann kannst du über ne band nachdenken.
    und du kannst den bass als auch solo-instrument benutzen - ist vllt am anfang nur ziemlich schwierig
    schau hier: YouTube - Nathan Hughes "The Solo Bassist Songwriter- Glove

    mfg
    FtH
     
  4. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 06.02.07   #4
    Wie hart is der denn im Youttube Video....... Der hats raus....
    Klar kannst du Bass SOLO spielen. Wenn du slappen kannst mach das verdammt viel spaß...

    MFG
    HEnne
     
  5. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 06.02.07   #5
    Bei mir isses so, dass ich für die Bandgründung mit bass angefangen habe allerdings muss ich sagen, dass ich auch sehr gerne alleine bass spielealso für mich im zimmerchen, macht beides spaß (wobei, nichts geht über ne schicke bühne ;-))
    also ich würde auch sagen schaus dir erstma an und dann denk nochma drüber nach ob du ncih doch lieber keboard lernen willst oder doch bei bass bleribst!

    @fth: krass dieses video^^
     
  6. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 06.02.07   #6
    Ich nehm zwar noch Unterricht, spiele aber trotzdem in keiner Band und habe leider auch noch keine in Aussicht. Ich denke mal der Umstieg auf Keyboard wäre für dich leichter, aber wie schon gesagt wurde, auch solistisch kannst du Basser sein. Und eigentlich findet man als Bassist am ehesten ne Band, denn die werden immer gesucht. Mit Ausnahme von Sängern vielleicht.
     
  7. mr.bassinyoface

    mr.bassinyoface Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 06.02.07   #7
    Bass wirst du auch ziemlich gut alleine spielen können. ich hab auch wie mein Vorredner nur mit Bass angefangen weil meine Band Einen brauchte, aber mittlerweile spiele ich schon öfters alleine als mit der Band...ABER, so gern ich dir jetz raten würde in den nächsten Laden zu rennen und dir alles zu kaufen, was du zum Bass spielen brauchst, rate ich dir echt lieber, dir einen Bass für en Woche zu leihen oder länger um zu sehen ob du auch der Typ dafür bist. Manche Leute (z.B einige Drummer :D )können einfach keine Saiteninstrumente spielen, weil ihnen das Gefühl dafür fehlt...

    @ FollowtheHollow: Boah Nathan Hughes is ja krass...ist der schon unter "Interresante Videos von Bassisten..." gepostet? wenn nicht dann mach ma bitte, würd gern wissen was hier die anderen Leute von ihm halten....
     
  8. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 06.02.07   #8
    das hab ich schon ganz am anfang gemacht,als ich hier ins board gejoint bin!!!
    joa,der junge ist echt krass und seine musik ist auch geil...

    (sry für OT)

    mfg
    FtH
     
  9. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 06.02.07   #9
    Also...dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.
    Ich war genau in deiner Position. Ich hab lange Klavier gespielt und dann nach nem neuen Instrument gesucht. Bass ist super, obs was für dich ist, musst du selbst rausfinden. Ich spiele jetzt seit über drei Jahren und auch erst ein dreiviertel Jahr in ner Band - kann also auch ohne Band Spaß machen.
    Das mit dem Keyboard würd ich lassen, wenn dus nicht in ner Band spielen willst. Das ist, als ob Ian Anderson (Querflötist und Sänger bei Jethro Tull) anfangen würde, Blockflöte zu lernen. Von Klavier auf Keyboard ist downgrading bester Güte
     
  10. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 06.02.07   #10
    Ehrlich gesagt macht mir alleine Bass zu spielen nicht besonders viel Spaß. Irgendwie lebt man schon von der Interaktion mit einem Schlagzeuger. Wenn ich gerade keinen zur Hand habe ;-) nehme ich öfters mal den Blechdeppen (Drum-Computer) um wenigstens ein bischen mehr Feeling zu haben.
    Ich weiß nicht recht, ob ich dir zu Bass raten würde, wenn du tatsächlich in absehbarer Zeit keine Band haben wirst. Aber was heißt "keine Bandperspektive"? Willst du keine haben, oder warum sonst hast du keine Perspektive?

    Wenn ich für mich alleine bin, spiele ich eher Gitarre als Bass. IMHO hat man da schon mehr Möglichkeiten. Und die Leute schaun auch nicht so blöd, wenn sie dich üben hören...
     
  11. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 06.02.07   #11
    Aber umso größer ist dann auch die Überraschung, wenn sie dann merken, dass Bass weit mehr als Grundtongezupfe mit einigen wenigen kleinen Läufen ist. Auf jeden Fall Solobass.

    Bei mir war es auch so, dass der Einstiegsgrund in dieses Instrument meine jetztige Band war. Da mein sehr engagierter Basslehrer mir allerdings recht schnell gezeigt hat, dass Bass weit mehr ist (sein kann), bin ich auch schnell dahinter gekommen. Und es macht mir jedes mal wieder Spaß den Bass zu greifen und kleinere Improlieder (die alle ein bisschen ähnlich klingen:D) zu spielen.
    Und in einer Band muss man sich auch nicht aufs Grundton spielen zurückdrängen lassen. Siehe Red Hot Chili Peppers, die ihren Erfolg wohl teilweise auch den herausstechenden Basslinien zu verdanken haben.

    Ich kann Dir auf jeden Fall den Bass als Instrument empfehlen. Man muss natürlich auch was draus machen.
     
  12. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 06.02.07   #12
    hey!
    ich hatte auch vor dem bassspielen 9 jahre lang klavier gespielt. aber dieses klassische hat mich dann nicht mehr so gereizt und klavier ist in ner band halt auch net so gefragt, wie n bass. (zumindest mal bei den bands, die meine musik machen)
    aber wie gesagt,leih dir mal n bass aus und probier um!!!

    mfg
    FtH
     
  13. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 06.02.07   #13
    ich spiele zur zeit auch ohne band. und es macht morz spaß. mitspielen zu cds oder so macht auch spaß.
     
  14. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 06.02.07   #14
    Hallo,
    ganz klar: Bass ist ein Solo-Instrument.
    Man kann natürlich auch das Fundament für alle möglichen anderen Solisten machen, Sänger, Gitarristen ...

    Macht ordentlich Spaß und ist aff:great:enobergeil
    nur zu
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.02.07   #15
    das kann wohl immer das problem mit einem neuen instrument sein.
    das hängt eben von der funktion in der real existierenden musik ab. ich persönlich spiele gerne "hypnotisierende" basslines, schleppenden, depri- blues, oder auch typischen walking-bass, was swingendes, oder staccato "auf die oohrn" eigentlich (fast) alles typisches. da bin ich ganz vielseitig :p, wenn auch nicht virtuose ;) ). nathan´s sachen wären für mich jenseits des in diesem leben erreichbaren (das strebe ich auch nicht realistisch an). was nicht bedeuten soll, dass ich ein freundschaftliches duell mit einem gitarristen verachten tue. spätestens ab dem 12. bund habe ich dann allerdings vom unbedarften zuhörer schon den kommentar bekommen: das hört sich aber gar nicht nach bass an :screwy: ;)
    mein rat wäre, in verschieden musikrichtungen ´rauszuhören, was wir saitenquäler machen und dann ggf. ein paar probestunden zu nehmen. sei es gitarre oder bass. je nach bauchentscheidung.
    aber bass primär als reines soloinstrument erlernen ... :confused: näh! dann eher in´s orchideenlager in richtung stick.
    was nicht bedeuten soll, dass man alleine mit dem instrument keine meditativen stunden haben kann.
     
  16. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 19.02.07   #16
    Cliff Burton hat auch mit Klavier angefangen und wurde ein ganz berühmter Bassist (mit seltsamer Distortion).
     
  17. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 19.02.07   #17
    Ich hab erst jahrelang Keyboard gespielt, dann Synthesizer, und jetzt Bass.
    Von Klavier auf Keyboard umzusteigen ist schon sinnvoll, aber du brauchst dafür eine Band in der du dich ausleben kannst, ansonsten bist du mit deinem Keyboard gnadenlos unterfordert. Und wie oft gibt es Progressive Metal Bands die zufällig aus deiner Gegend kommen und einen sehr guten Keyboarder suchen?! Denn das bist du nämlich wenn du vorher jahrelang Klavier gespielt hast.
    Als ich von Keyboard auf Bass umgestiegen bin hab ich gedacht das kann echt nicht so schwer sein, weil man ja öfters Sachen hört wie "da spielt man eh nur eine Note auf einmal". Aber ich kann glaub ich nicht sagen dass ich jemals unterfordert war, weil man als Bassist in einer guten Band viel Freiraum hat und sich selbst sein Leben so schwer machen kann wie man will.
    Ich würde also sagen: Bei Keyboard wirst du dich wahrscheinlich in einer Band eher langweilen, wenn du aber Bass spielst hast du mehr Möglichkeiten deine Kreativität auszuleben.


    Edit: Das mit dem "nur eine Note auf einmal" stellte sich natürlich als reiner Blödsinn heraus...
     
  18. BrEmSnIx

    BrEmSnIx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    3.628
    Erstellt: 20.02.07   #18
    also ich hab acuh keine band in aussicht spiele jetzt seit 2-4 monaten bass und es macht mir spass . Man kann sich seine übungen aus dem internet suchen
    und hätte ich ne band dann würde ich klar 50% meiner bass-zeit mitz solo spielen verbringen weil man als bassist in einer band meistens nie an seine potenzialgrenze kommt

    heute erst wieder dazu gelernt: pink panther lick
     
  19. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 20.02.07   #19
    Joa das kommt nun auch wieder auf die Lieder an. Für einen Anfänger sind Red Hot Chili Peppers Lieder vielleicht auch nicht grade einfach. Ansonsten gilt es, sich was einfallen zu lassen, damit es einem nicht langweilig wird, man das Gesamtbild aber nicht zerstört, sondern dadurch bereichert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping