Bass-Neuling: direkt 5-Saiter?

von h3li05exe, 02.06.08.

  1. h3li05exe

    h3li05exe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    27.11.09
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 02.06.08   #1
    Ich bin zwar noch ziemlich neu beim Bassen (erst seit kurzem dabei),
    aber ich interessiere mich irgendwie für 5-Saiter (also mit zusätzlicher b-saite).
    Ich mag die erweiterten Möglichkeiten die man damit hat, den roheren Sound usw.
    Bis her hab ich nur so einen billigen 4-Saiter aus einem Starterset.
    Was würdet ihr empfehlen? Das bassen direkt auf dem 5-Saiter lernen oder erstmal bei 4 Saiten bleiben und dort anfangen?
     
  2. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 02.06.08   #2
    Kannst du halten wie ein Dachdecker. Du kannst zuerst mit einem Viersaiter anfangen und dir das verinnerlichen. Später gewöhnst du dich dann um, an eine zusätzliche Seite. Ist anfangs etwas ungewöhnlich, aber man lernt damit umzugehen. Oder du nimmst direkt einen Fünfsaiter in die Hand, hast etwas mehr zu lernen, aber dafür nachher nicht mehr die Umstellung. Ich habe auch sehr früh meinen Fünfsaiter gekauft, eigentlich konnte ich damals noch so gut wie gar nichts.
     
  3. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 02.06.08   #3
    Ich sehs auch so.

    Wenn du nen 5er haben willst - warum nicht.
    Ist eigentlich Jacke wie Hose mMn, ob man später umsteigt (wenn man es denn will) oder gleich so anfängt.

    Ob du die 5te Saite allerdings brauchst - nun, das kannst du nur selbst beantworten.

    Darf man fragen, wie lang du schon dabei bist, oder ob musikalische Vorbildung vorhanden ist? (Tut hier eigentlich nix zur Sache, nur rein aus Interesse^^)
     
  4. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 02.06.08   #4
    würde gleich mit 5 anfangen - das umgewöhnen kann nervig sein!
     
  5. Rickenslayer

    Rickenslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.764
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    24.093
    Erstellt: 02.06.08   #5
    Im Prinzip Banane, aber ICH würde bei 4 Saiten bleiben.
    Zum einen hast Du schon genug damit zu tun, vier Saiten in den Griff zu kriegen (korrekter Fingersatz, "ein Finger pro Bund" etc. und sauber zu dämpfen!), zum anderen fragt sich eben, ob die Musik, die Du spielen willst, überhaupt einen 5-Saiter braucht (die Geschichten wie "spielen ohne Leersaiten" etc. lassen wir mal beiseite).

    Dann nicht vergessen, dass ein 5-Saiter (meistens) teurer ist und auch an Amp und Box andere Anforderungen stellt, sonst furzt das nur und das nervt alle...

    Aber grundsätzlich sind 4 oder 5 Saiten okay, Hauptsache Bass :)
     
  6. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 02.06.08   #6
    Hallo,

    ich hab auch ziemlich direkt mit nem 5er angefangen. ersten monate einen 4er geliehen gehabt, dann selbst nen 5er gekauft. und ich kann sagen, ich würde das jeder zeit wieder so machen.
    ich glaub nicht, dass es ein grosses problem mit "mehr lernen" ist, denn das prinzip auf jeder saite zu spielen ist gleich. es bleibt einfach die frage, was du später mal spielen willst, ob 4 oder 5 saiten, denn die umstellung ist etwas schwierig.

    ich spiel mittlerweile übrigens beides im wechseln, je nach sound vorstellungen und anforderung.

    groetjes

    Buschi
     
  7. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 02.06.08   #7
    Ich habe auch nach 3 monaten meinen 4er gegen einen 5er umgetauscht und jetzt wechsel ich wieder zurück auf 4 Saiten ;) 5 Saiter ist nix für mich habe ich gemerkt.

    Das einzige was am anfang halt "etwas" schwieriger wird ist das dämpfen. das fällt einem akkustisch nicht auf aber wenn man über amp spielt merkt man das so ein 5 saiter viel mehr frei schwingende saiten hat und das kann nerven wenn man noch keine so gute dämpfungstechnik mit der linken hat.

    Kann aber auch sein das du dir dadurch schneller eine passende Dämpfungstechnik angewöhnst.

    Ich würde mich aber auch der meinung anschließen kauf dir was dir gefällt ;) Bass macht das leben Bässer
     
  8. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 02.06.08   #8
    ich gehe davon aus, dass du mangels geld ein starterset genommen hast (was absolut okay, nachvollziehbar und für anfänger zu empfehlen ist). bedeutet das, du würdest dir (ebenfalls mangels geld) einen sehr preiswerten 5-saiter kaufen? wenn das der fall ist, warte lieber noch und kauf' dir später einen etwas besseren und teureren. das muss nicht gleich ein music man sein. auch squier, fender, yamaha haben da tolle instrumente. falls du dir doch einen 5-string aussuchst, poste das mal hier. dazu wird bestimmt der ein oder andere was sagen können.

    meine meinung zu dem 5-saiter in deinem fall sieht so aus: übe, übe, übe weiterhin soviel wie du kannst auf dem 4-saiter (stimme mal die e-saite auf "d" runter - tiefer wird's undefiniert und mulmig), erforsche deinen bass! mit obertönen, slidings, bendings, und, und, und... du wirst sehen, was alles in ihm steckt, wovon du aber nichts wusstest. das ist eine sehr spannende herausforderung für dich. man braucht nicht unbedingt einen 5-saiter...

    viel spaß dabei und berichte mal.
     
  9. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 02.06.08   #9
    Das kenne ich nur zu gut. ich bin auch auf 4 saitern viel kreativer. Mich behindert die 5 saite einfach. für mich hat der bass 4 saiten und so denke und schreibe ich. Für mich fühlt sich ein 4 saiter einfach richtiger an.

    LG
     
  10. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 02.06.08   #10
    Kann ich nur unterschreiben :great:
    Nochmal sone Gurke, nur diesmal mit 5 Saiten, wäre wohl nicht das Optimum^^

    Herr Threadersteller, was wäre denn ihr finanzielles Maximum?
    Naja das mit dem Runterstimmen ist etwas pauschalisiert, gibt Bässe, die kriegen das hin, andre nicht. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass jeder Bass ab der Mittelklasse das Runterstimmen mitmacht, insofern man das denn will (spiele selbst nen 4er auf BEAD), korrekte Saitenstärke vorausgesetzt (klar, mit nem Standardsatz so bei 100 auf B runterstimmen klingt echt nicht gut^^)
     
  11. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 05.06.08   #11
    echt? das habe ich noch nie probiert. bis jetzt habe ich lediglich die e-saite auf "d" runter gestimmt, die anderen saiten einfach so gelassen. kleiner tipp von mark king in den 80ern... :)
     
  12. AmPrayer

    AmPrayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.07
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    1.537
    Erstellt: 05.06.08   #12
    4 saiten braucht man, 5 saiten will man - entscheide selbst ;)
     
  13. ehc chur

    ehc chur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    28.06.08
    Beiträge:
    23
    Ort:
    chur. schweiz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 07.06.08   #13
    5er sind schon cool. macht einfach spass hin und wieder eine tiiiiiiiiiefe note runterzupacken. spieltechnisch ist da natürlich eine saite mehr die gedämpft werden muss oder ein breiteres griffbrett aber wenn der daumen auf der h saite ist wenn diese nicht gespielt wird ist dämpfen kein thema mehr und alles andere ergibt sich von selbst. ich war 4 saiter purist...vor einem jahr noch und jetzt spare ich für einen 6 saiter;; mal ehrlich: ist alles eine frage der übung und einstellung. als anfänger ist es sicher einfacher mit einem 4 saiter aber der spass mit einer saite mehr ist es meiner meinung nach wert gleich einen 5er zu kaufen. sich nach jahren umzustellen ist vermutlich schwerer als gleich mit 5 loszulegen.
    normalerweise studieren einsteiger nichtmal darüber nach einen 5er zuzulegen...du wirst also irgendwann todsicher auf 5 umsteigen. logisch. spar dir die zeit und machs gleich von anfang an.
     
  14. gerison

    gerison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.08   #14
    Hallo, hab auch direkt mit einem 5-Saiter angefangen, auch wenn ich am Anfang die H Seite nur zum Abstützen des Daumens benützt habe..., war eigentlich ganz gangenehm.
    Zumindest hast eine H Saite, wenn Du sie mal brauchst...

    Vielleicht solltest Du für'n Anfang einen mit geringem Stringspaceing nehmen.

    Viel Vergnügen!
    gerison
     
  15. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.08   #15
    Ich würd ruhig zum 5 Saiter raten und spiel dich dann mal mit dem Instrument richtig ein ^^ Wenn du am Anfang häufig zwischen 4 und 5 Saiter wechselt, ist das jedesmal eine, für Anfänger, nicht zu vernachlässigendes Problem. Aber im Grunde ist es nur nervig, wenn du im Proberaum stehst und das Riff auf der B-Saite statt auf der E-Saite beginnst und dich wunderst wieso es so tief ist ^^
     
  16. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 13.06.08   #16
    das kenne ich zu genüge. man wundert sich ja nicht nur, es ist auch irgendwie peinlich, weil man nicht mal "ein paar basstöne" richtig spielen kann... an diese wechselei gewöhne ich mich wohl nie. dazu bin ich dann eben doch "nur" freizeitbassist.
     
  17. michusduennus

    michusduennus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    16.06.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #17
    Ich hab mir zuerst über ein Jahr nen billigen 4-Saiter geliehen. Jetzt bin ich dabei einen neuen zukaufen und das wird mindestens ein 5-Saiter werden. Diese Vorgehensweise ist meiner Meinung nach die beste, weil du dich erst mal ans spielen an sich gewöhnst (am besten natürlich umsonst leihen) und dann mehr Geld für einen guten 5-Saiter hast, als wenn du dir erst für ein paar Monate einen billigen 4er kaufst. Bin mir selbst nur noch nicht ganz schlüssig, was ich mir jetzt besorge...
    Jemand vorschläge? Ups, ich solte besser nicht vom eigentlichen Thema ablenken... Sorry!
     
  18. fungus

    fungus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 17.06.08   #18
    wenn du dir einen 5 saiter zulegst solltest du auf die saitenabstände an der brücke achten. es gibt welche mit 19mm (wie bei 4 saiter) abstand und welche mit 16mm abstand, bei letzeren tust du dir beim slappen etwas schwerer, dafür ist das griffbrett auch schmäler.
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.06.08   #19
    Wegen dem Posen und dem Tieferrumbrummeln kannst du dir den 5Saiter sparen - da gibt es effektivere Methoden.
    Erst wenn du dich mit dem Lagenspiel beschäftigst wirst du die Vorteile des 5Saiters zu schätzen wissen.
     
  20. Okeios

    Okeios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    21.07.09
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #20
    Hi erstmal, gesamtes Musiker-Board!
    Also, da sind Vorteile. Gibts denn auch Nachteile?
    :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping