Basshals verzieht sich

S

shroomarmy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
06.11.17
Beiträge
33
Kekse
0
Moin Moin,

ich habe meinen Epiphone Tobias Deluxe V mit der Stimmung ACGCF gespielt - also waren die Saiten eher entlastest und es gab wenig Kraft auf den Hals.
Nun habe ich nach einem Jahr Ihn wieder normal gestimmt (HEADG), wodurch die Kraft stärker wird, dabei hat sich ab ca. dem 5ten Bund der Hals verzogen, vielleicht auch paar Bünde später.
Nach Entlastung des Halses (ACGCF), war er wieder Top gerade.
Was kann ich dagegen tun, hat jemand anderes damit Erfahrung.
Sollte ich den Bass stück für Stück belasten, also in Halbtonschritten pro Woche hoch gehen?

Grüße,
Jan
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Achso, dürfte normale Saitenstärken haben
 
klaatu

klaatu

E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
05.11.06
Beiträge
10.582
Kekse
112.372
Ort
München
Sollte ich den Bass stück für Stück belasten, also in Halbtonschritten pro Woche hoch gehen?

Na ja, dann wird er sich Woche für Woche ein Stück weiter verziehen :)

Du musst den Hals mit dem Einstellstab korrigieren, um die Krümmung einzustellen.
 
sKu

sKu

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.256
Kekse
19.420
Du musst den Spannstab da schon etwas anziehen um der gestiegenen Saitenspannung entgegen zu wirken.
Es kann schon 1-2 Tage dauern, bis sich das Hals an die neue Spannung gewöhnt hat. Also erstmal grob einstellen, feintuning dann ein paar Tage später.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
18.08.17
Beiträge
1.140
Kekse
6.516
Ort
Aachen
...und "grob einsellen" heißt in diesem Fall "vorsichtig und behutsam"!
;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
K

KenP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.19
Registriert
23.05.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
-
Wenn ich mich da kurz einhacken dürfte mit einer fragen.
Ich habe seit 3 Jahren einen Fender Dimension Bass. An diesem möchte ich den Hals etwas einstellen um eine flachere Saitenlage zu bekommen.
Der Bass hat am der Body-Seite ein "Spoke Wheel", also ein Rad mit Löchern auf der aussenseite wo man einen Schraubenzieher oder ähnliches durchsteckt und so das Rad entsprechend dreht.
Jetzt meine Frage: Kann es sein das bei mir die Löcher nicht ganz durchgebohrt sind?
Ich freue mich über antworten
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Hier ein Foto
 

Anhänge

  • 20190307_200021[1].jpg
    20190307_200021[1].jpg
    165 KB · Aufrufe: 173
honk17

honk17

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
05.03.07
Beiträge
258
Kekse
466
Ort
Hannover-Linden
Kann sein. sieht so aus. Ist bei meinen Ibanez-Bässn tlw. auch so. Da wurde ein Stab mitgelifert, der genau passte. Ein gut passender Schraubenzieher dürfte aber auch gehen.
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.771
Kekse
31.162
Ort
Ruhrgebiet
Ein gut passender Schraubenzieher dürfte aber auch gehen.

Ein Schraubendreher hat in diesen Kreisrunden Bohrungen nichts verloren. Wenn man kein passendes Werkzeug hat und es eilig ist kann ein annähernd passender Inbus-Schlüssel verwendet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bass Fan

Bass Fan

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
27.04.14
Beiträge
3.081
Kekse
20.525
Ort
Rhein-Main & Far East
Passendes Rundmaterial ist besser, vielleicht findet sich ein passender Bohrer in der Werkzeugkiste?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben