Battery realistisch?

von Sarkany, 21.11.05.

  1. Sarkany

    Sarkany Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.05   #1
    hallo mal an alle da dies mein erstes posting in diesem bb ist.
    ich mache mit meiner band musik in richtung dimmu borgir, children of bodom, finntroll, etc. und wir sind ein sehr gut eingespieltes 3-mann-team ohne drummer.
    dies soll auch so bleiben, da technik traurigerweise doch zuverlässiger ist als die meisten "echten" drummer ...

    wie auch immer.
    wir arbeiten mit cubase vst und battery als drummer und haben, wie wahrscheinlich alle semi-profs und anfänger, das problem dass die drums noch sehr synthetisch klingen.
    klar, ist auch kein echter drummer, aber wir wollen versuchen das beste aus den tools rauszuholen die wir nutzen können.

    das größte problem erscheint dann, wenn es heißt schnell hintereinander das gleiche fell zu prügeln. egal ob bass, tomb oder snare.
    vielleicht kennt einer von euch nen weg das problem zu umgehen, bzw. zu lösen.

    meine frage: wer weiß wie man schnelle double bass, tomb- und snare-fills ordentlich hinbekommt, ohne dass es wie ein einarmiger roboter klingt??

    bin euch höchst dankbar für eure mühen und hinweise im voraus!

    mfg sarkany, vocals

    Ashes of utopiA
    http://www.ashesofutopia.de
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.05   #2
    Toms, nicht Grabsteine ... ;-)

    Ihr müsst den menschlichen Faktor mit einarbeiten.

    Die E-Sounds klingen oft deswegen so maschinenartig, weil sie a) vom Sound her viel zu gleichmäßig sind und b) absolut exakt in time sind.
    Zum Thema a) schwierig, das ner Maschine zu erklären.
    Zum Thema b) genauso schwierig.

    Wenn Ihr euch die Arbeit machen wollt, setzt euch hin, verändert die einzelnen Noten minimal in der Tonhöhe (bzw nehmt den Sound und editiert ihn als z.b. Snare 1/2/3/4/usw) und Lautstärke und verschiebt sie zueinander um Bruchteile von Milisekunden.

    Dann wirds besser ...

    Grüße

    Bob
     
  3. Sarkany

    Sarkany Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.05   #3
    huch, n rechtschreibfehler - eigentlich nich meine stärke ^^.
    danke für deine hinweise. scheint als ob wir um die feinarbeiten wohl nicht rumkommen was? oder kennst du waves von double bass-schlägen? ich meine wo man nicht nur das vorpreschen des pedals als klang hat sondern auch das zurückschnappen wenn ichs ma so nennen darf? =) in idiotensprache: kein "dapp" sondern ein "dadapp"
     
  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.05   #4
    Ich bin kein Sample-Freak, deswegen kann ich Dir da ansonsten nicht weiterhelfen.

    Eine sehr gute Sound-Bibliothek ist wohl "Drums from hell", zusammengestellt aus Sound des Meshugga - Drummers. Dazu gibts unter drummerforum.de übrigens nen längeren Thread.

    Grüße

    Bob
     
  5. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 24.11.05   #5
    Was ihr auch probieren könntet, wäre ein kurzen, flachen Flanger o.ä. (dynamischen Pitch-Shifter als Plug-In) dezent unter die Sache mixen...
    Wäre mal'n Versuch, was!??!? Kann nich' versprechen, was bei rauskommt, da ich's noch nich' probiert habe.... aber ansonsten.. ja ääh öööhm... Samples halt... LOL :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping