Becken ist eingerissen!!

von Nelson_IM, 12.01.06.

  1. Nelson_IM

    Nelson_IM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    12.03.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #1
    HILFE!!!!!!!!!!!
    habe ein problem. mein 16"crash ist eingerissen.:( woran liegt das? zu fest draufgehauen?
    zu stark mit dem stick an die beckenkante geschlagen?
    kann man dagegen noch was tun? herausschneiden oder so, den riss??
     
  2. Kyrannimo

    Kyrannimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    180
    Erstellt: 12.01.06   #2
    Entweder ein schlechtes Becken oder die falsche anspieltechnik. Vielleicht auch viel und doll gespielt, vielleicht geht ja sowas mit der Zeit futsch. Der Thomas Lang zerhaut ja auch bei jedem gig son kleines Meinl-Becken, aber die sind glaub ich auch nich so doll.
     
  3. DeAndiA

    DeAndiA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    28.05.07
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Walbeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #3
    was haste denn fürn beckn? marke, serie?
    vll lihnt es sich ja garnicht dran rumzubasteln
     
  4. CyrilSneerDrummr

    CyrilSneerDrummr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
  5. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #5
    Nach 'ner gewissen Zeit gehen die Dinger halt über'n Jordan, vor allem wenn's ein dünnes ist. Grundsätzlich vermindert jeder Schlag auf die Kante die Lebensdauer erheblich. Aber auch ein korrekt behandeltes Crash gibt je nach Musikstil nach 5 bis 10 Jahren den geist auf. Je grösser die DInger sind desto länger halten sie aber in der Regel.
     
  6. zumsler

    zumsler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Wie alt ist denn das Becken? Wenn es noch keine 2 Jahre auf dem Buckel hat: auf keinen FAll was machen, sondern umtauschen. Auch auf Becken gibt´s 2 Jahre Händlergarantie!
    Ansonsten kannst du den Riss ausschneiden und dich ärgern, dass es ab jetzt nicht mehr so toll klingt.
    Sonst ist eigentlich alles schon gesagt... Überprüfe mal dein Setup. Die Crashes sollten nicht zu waagrecht hängen, damit der Stick in möglichst flachem Winkel auftrifft.

    cheers Zums
     
  7. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 13.01.06   #7

    bitte kein halbwissen posten!

    die händlergarantie bezieht sich natürlich nur auf sachgerechte handhabung der becken.

    als faustregel gilt: ist der riss längs zum rand hast du gute chancen auf umtausch,ist er quer dazu,eher weniger.

    dann liegt es allein in der kulanz des herstellers...
     
  8. zumsler

    zumsler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 13.01.06   #8
    @betsches

    uups - ok ok. Liegt wohl an der Kulanz des Händlers. Bei mir hats jedenfalls geklappt. 7 Monate altes Crash wurde anstandslos getauscht :)
    b.t.w. Sachgerechte Behandlung bei ´nem Crash ist imho ein recht deeeeeeeeeehnbarer Begriff ;-)

    cheers zums
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 13.01.06   #9
    Quark. Ein Becken hält bei entsprechender Behandlung ewig.


    Quark. s.o.

    Wenn man die Kante im falschen Winkel trifft, stimmt das.


    NEIN. Woher hast Du den diese Weisheit. Warum sollte das so sein? Auch ein Crash hält ewig, wenn es richtig aufgehängt, transportiert und gespielt wird.

    Auch Quark. Das hat nichts mit der Größe zu tun, eher mit der Dicke und auch das ist nicht ganz richtig. Ein 20er Z-Custom reißt bei falscher Handhabung genauso wie ein 8er paperthin-Splash.


    Ich empfehle Euch echt mal, die Suche zu füttern und zwar mit Becken gerissen, Becken anschlagen, Becken transportieren, BEckencase, Beckentasche, u.a.

    Grüße

    Bob
    Grüße

    Bob
     
  10. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 13.01.06   #10
    grundsätzlich bin ich mit dir einverstanden. wenn ein becken sachgemäss behandelt wird, geht es auch nicht in die brüche (ich habe mich in den letzten wochen intensiv mit diesem thema befasst und auch meine erfahrungen decken sich mit diesem wissen).
    ich behaupte aber, dass du bereits 10 neue paperthin splashes gekauft hast, während das z-custom immer noch in bestem zustand ist, wenn du beide in gleicher häufigkeit und vor allem mit der gleichen kraft anspielst. mehr material kann auch mehr kraft absorbieren.

    irgendjemand wird nun sicher wieder mit dem argument kommen, dünne becken würden reissen und dicke halt brechen. dann vergleichen wir halt zwei gleich dicke, aber unterschiedlich grosse becken: das grössere muss in jedem fall stärker angeschlagen werden, um in gleich starke schwingung versetzt zu werden. so hat auch (oder vielleicht vor allem?) der durchmesser eines beckens einen einfluss auf seine haltbarkeit.
     
  11. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 13.01.06   #11
    Das fällt aber nicht mehr unter sachgemäße Behandlung eines paperthin Crashes, wenn man es durchnagelt wie ein dickes Z.
     
  12. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 13.01.06   #12
    das habe ich auch nicht behauptet. bob hat geschrieben, die haltbarkeit eines beckens sein nicht von seiner grösse und auch nur bedingt von seiner dicke abhängig. ich habe mit meinem vergleich nur das gegenteil zeigen wollen.
     
  13. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 13.01.06   #13
    ...wenn man mit seinem Instrument (auch spieltechnisch) so umgeht, wie es einem Musikinstrument würdig ist sollten die Dinger ewig halten!

    Ich hab ja durchaus Verständnis dafür und es kann und ist sicher schon (fast) jedem hier ein Becken kaputt gegangen. Aber bevor ihr solche Post (und auch Antworten) von euch gebt denkt halt erst mal nach.

    Wenn man wie ein Bekloppter auf die Dinger eindrischt (wobei die dann sicher nicht den idealen Sound entfalten) liegt es wohl auf der Hand, das das Material früher oder später den Geist aufgibt. Erst recht dann, wenn des sich um Handgefertigte Becken handelt, da hier die Verdichtungen "unregelmäßiger" sind. Die beruflichen Metaller können das sicherlich bestätigen (Materialspannung,...) (... das ist naber nicht mein Fachgebiet.)

    Weiter wenn ihr wie oben beschrieben auch mit der Kante des Sticks im 90° Winkel auf die Kante des Becken drescht - wo bitte soll da die Energie "schnell" entweichen? Sicher nicht zu 100% in Schwingung des Beckens...

    ... Generell kann man sagen das das Problem nicht die Becken, Felle, Drumsticks oder was auch immer sind zu 90% sitzt das Problem auf dem Stuhl hinter dem Schlagzeug. ;)

    Wie gesagt: Es kommt durchaus vor, das das Materialfehler sind. Abersicher nicht in der Häufigkeit wie ihr mit den Dingern Probleme habt.

    So ich habe fertig. BTW. "mehr Feinnd mehr Ehr - und meine Ehre steigt und steigt" :D

    HOTZi
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 13.01.06   #14
    Wie schon über von anderen gesagt wurde, ein papperthin muss auf eine andere Weise gespielt werden als ein Z-Custom. Wenn man beide enttsprechend ihrer Art behandelt, halten beide ewig.



    Ja, mehr Material kann mehr Kraft absorbieren. Du brauchst auch mehr Kraft, um es in Schwingung zu versetzen.

    Hhhhm, da gehe ich nicht ganz konform. Daraus resultierend würde man ja auch sagen können, je größer die Spannweite einer Brücke, (bei gleicher Materialstärke) desto schwerer ist sie in Schwingung zu versetzten. Das ist aber nicht so.

    Ich denke aber, das wir hier in einem eher hypotetischen Bereich angelangt sind (größere Becken sind meist auch etwas dicker) und es schlussendlich um sachgemäße Behandlung eines Beckens ging.


    Grüße

    Bob
     
  15. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 13.01.06   #15
    da hast du recht. ich glaube, wir sind uns einig. :)
     
  16. just_a_drummer!!

    just_a_drummer!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #16
    mein meinl 16" crash, serie: headliner hat auch nen riesen sprung. war zwar zufrieden mit dem aber weils ja nich sonderlich teuer war, nehm ich es locker.......

    ich würd da nich dran herumbasteln!!! auf keinen fall
     
Die Seite wird geladen...

mapping