Behringer BCA2000

von Onkel_Fungus, 07.10.04.

  1. Onkel_Fungus

    Onkel_Fungus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    124
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 07.10.04   #1
    Hallo!

    Ich möchte mir in nächster Zeit ein Audiointerface zulegen. Beim stöbern im Netz ist mir das Behringer BCA2000 ins Auge gesprungen. Sehr interessant finde ich vor allem USB 2.0. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Interface gesammelt? Oder würdet ihr zu einer Alternative wie z.B. dieser hier, Tascam US122 greifen?

    Danke schonmal.
     
  2. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 07.10.04   #2
    Behringer ist so ne sache. Also, da stecken die gleichen Mic Preamps drinnen wie bei den minderwertigen Pulten (invisible Matsch Preamps)... :rolleyes:
    Also, das Tascam hab ich bei nem Freund gehört und gespielt, das war gut. Ich hab mir aber das Edirol Ua-25 gekauft....guck mal beim Musik Service!!! Das hat 96khz und gute Preamps!
     
  3. Onkel_Fungus

    Onkel_Fungus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    124
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 15.10.04   #3
    So, also das Behringer scheint wohl doch nicht so der Bringer zu sein.

    Jetzt habe ich 2 andere Interfaces ins Auge gefasst.
    1. Edirol UA-25
    2. Tascam US-122

    Welches würdet ihr vorziehen?
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.10.04   #4
    Das sind zwei vollkommen unterschiedliche paar Schuhe.
    Lese dir bei Behringer die Bedienungsanleitung durch dann weißt Du wozu man dieses Teil eigentlich benutzt.
    Poste nicht immer solchen Quatsch
     
  5. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 17.10.04   #5
    Das BCA 2000 kenne ich nicht aber dafür das BCF2000: hat kein Audio interface....halt nur controller....
    Bin bis auf die Lautstärke der Fader sehr zufrieden! :)

    Ich denke das sich das BCA2000 als Hobby-audio-bastler-spielzeug gut eignet und sicher noch witzig ist wenn man für sich ein wenig aufnahmestudio spielen will....d.h. es ist sicher nichts professionelles aber kann durchaus für zuhause reichen
     
  6. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 17.10.04   #6
    Watt denn? Mach dir nicht in die Hose!

    Das Edirol hat nen sehr schönen klang! Ich bin echt zufrieden!
    Das Tascam klingt (auch) gut, sieht aber eher wie Spielzeug aus, und ist, wenn ich mich recht erinnere etwas unhandlicher. Außerdem hat es "nur" 48khz, was vom ton her (nach engineer) keinen wirklich hörbaren Unterschied macht, aber beim Einpegeln wohl nicht so Benutzerfreundlich ist.
    Die Preamps sind im Edirol übrigens auch prima! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping